In einem fremden Land
TEIL 1

Auszug aus “Beschreibung aller bekannten Völker, umfassend ihre Lebensräume, Eigenschaften und Gewohnheiten, zur lehrreichen Information der magischen Adepten / 23. Rolle: Über die Taren.“ von Hombudt, Zauberer des Raums im Turm der Magie zu Hadria:

Viele der alten Weisen waren der Meinung, dass die Menschen von den Skralen abstammen, und dass sich ihre Körper im Laufe der Generationen verändert hätten, weil sich ihre Lebensweise verändert hatte. Wenn das stimmt, so können wir uns die Taren vorstellen von den Ziegen abstammend, mit dem zuvorderst ins Auge springenden Unterschied, dass sie aufrecht zu gehen vermögen. Nur wenige Teile ihres Leibes gleichen noch dem der Ziege; insbesondere ist dies die obere Kopfpartie. …

>> Hier klicken zum Download.

Autor: Peter Gustav Bartschat

In einem fremden Land
TEIL 2

Was bisher geschah: Der junge Tarus Bragor hat seine Heimat auf einer Insel im Hadrischen Meer verlassen, um nach seinem verschollenen Großvater, dem Schamanen Thogger, zu suchen. Diese Suche führt ihn bis an die Küste des Königreichs Andor. Dort bietet ihm die undurchschaubare Bewahrerin Gända ihre Hilfe an. Bragor begleitet Gända zum Baum der Lieder im Wachsamen Wald.
*
Auszug aus dem Bericht des Hombudt, Zauberer des Raums, über das Volk der Taren: Taren sind respektable Kämpfer, insbesondere mit ihren Speeren. …

>> Hier klicken zum Download.

Autor: Peter Gustav Bartschat