Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Gilda » 4. Juli 2021, 16:10

Fan-Legenden-Erfinder: Butterbrotbär

Inhaltsangabe: Thoralds Krönung zum König von Andor kann nicht stattfinden, weil die Rietgraskrone verschwunden ist. Währenddessen geraten einige Tulgori im Grauen Gebirge in Schwierigkeiten.
Chronologische Einordnung: Frühjahr 66 a.Z.

Bildschirmfoto 2021-07-04 um 18.04.47.png

Benötigtes Material: Grundspiel, Die Reise in den Norden und Die letzte Hoffnung.

Spielpläne: Graues Gebirge, Andor und Nebelinseln

Schwierigkeitsgrad: Schwer

Heldenanzahl: 2-4 getestet, 5/6 theoretisch möglich


Andor Fan-Legende Verschwundene Krone Update.pdf
(1.15 MiB) 737-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 2080
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon TroII » 4. Juli 2021, 16:42

Hihi, erster! :D 8-)

Gratulation an BBB, der zwar nicht der erste war, der eine 3-Plan-Legende veröffentlichte, aber meines Wissens zumindest der erste, der einen Prototypen fertig hatte. (Wenn seither auch schon fast ein Jahr vergangen ist.) :P

Ich hatte die Ehre, diese Legende schon zu testen, und auch wenn ich keinen Spielbericht mehr habe, gibt es von mir eine klare

Spielempfehlung ;)

sofern man genügend Platz und Zeit mitbringt. (Wir haben abends um 9 angefangen, um 11 war fertig aufgebaut, um 1 oder 2 haben wir eine Schlafenspause eingelegt, und am nächsten Tag von 10 bis 17 Uhr haben wir dann fertig gespielt und abgebaut. Über Skype allerdings, d.h. in analog geht es hoffentlich ein klein bisschen schneller. :mrgreen: )

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4905
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Butterbrotbär » 4. Juli 2021, 16:50

Hihi, zweiter! :D 8-)

Danke fürs Hochladen, Gilda, und danke für die Spielempfehlung, Troll! :mrgreen:

Es ist jetzt schon fast (aber nur fast ;) ) ein Jahr her, dass ich bei der Tavernenstammtischparty 2020 angekündigt hatte, an einer Dreiplanlegende zu arbeiten, die „demnächst“ fertig wäre (viewtopic.php?p=67524#p67524). Das Projekt wurde für einige Zeit auf Eis gelegt und ist jetzt endlich hochladbereit.

Zunächst einmal: Sorry, dass es so lange gedauert hat. Es war nicht optimal, schon so früh davon zu verkünden, und es war ohnehin nicht geschickt, als erste echte Fan-Legende gleich eine Dreiplanlegende anzustreben. Zum Glück konnte zumindest Towa in der Zwischenzeit schon seine veröffentlichen (viewtopic.php?p=71130#p71130).

Dann ein riesengroßes DANKE an alle, die die Legende getestet und verbessert haben, insbesondere an Galaphil, der sich als erster intensiv mit ihr auseinandersetzte und sie mit weniger Helden testete. Danke auch an Troll und die Schlafende Katze, die kürzlich ein 12-Stunden-Testspiel (!) über sich ergehen lassen haben. Wir sind eine vergleichsweise langsame Spielrunde (über Skype dauert ohnehin alles etwas länger, wir saßen auch schon mal 11 Stunden am Lied des Königs – viewtopic.php?p=56593#p56593), aber unterschätzt den Zeit- und Platzaufwand dieser Fan-Legende nicht. Einige Stunden und Quadratmeter könnte sie schon in Anspruch nehmen.

Zum Schluss bleibt noch übrig, euch möglichst viel Spaß mit der Fan-Legende zu wünschen! :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Okc, der Elf » 11. Juli 2021, 21:58

Hihi, dritter :lol: !
Die Frage ist, ob man beim Verstecken der Krone nicht sogar helfen sollte :twisted: :lol: !
Okc, der Elf
 
Beiträge: 1314
Registriert: 18. April 2020, 21:14

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Butterbrotbär » 15. Juli 2021, 08:39

Echt spannende Frage, Okc! :P

Was wäre wohl geschehen, wenn Thorald nicht zum König hätte gekrönt werden können, weil die Rietgraskrone fehlte?
Vermutlich hätte die Entscheidungsgewalt über die mächtigen Schilde immer noch bei ihm gelegen und wahrscheinlich wäre früher oder später einfach eine neue Krone angefertigt worden.
Wer die Rietgraskrone an seiner Stelle besässe, hätte vorher vielleicht einen Anspruch auf den Thron vorbringen können, und je nach Beliebtheit im Volke wäre dieser Anspruch vielleicht gar auf einige offene Ohren gestoßen, aber das sähe nicht zwingend nach einer friedlichen Machtübergabe aus... wäre es Andor so am Ende womöglich besser ergangen als im kanonischen Verlauf der Geschichte?

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Echo » 17. Juli 2021, 07:26

Hallo BBB,

Mit einem Spielbericht kann dich leider (noch) nicht beglücken, aber gegeben den Fall, dass ich mal ≈ 10 h Zeit und Langeweile habe, weiß ich, was ich machen kann :mrgreen:

Besonders angetan hat es mir der Hintergrund der Regel-/Materialauflistung.
Wenn du den mir in Blanko bereitstellen könntest, würde ich den gerne meiner kleinen "Pergament-Hintergrund-Sammlung" hinzufügen :D
(Man weiß ja nie... ;) )

Lieben Gruß, Echo :P
Benutzeravatar
Echo
 
Beiträge: 1901
Registriert: 12. März 2020, 23:02
Wohnort: Zwischen Hier und Jetzt

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Butterbrotbär » 19. Juli 2021, 12:30

Hallo Echo,

Ja, natürlich! :P

Der Hintergrund stammt von der Andor-App-Website (https://andorgame.com/wp-content/themes ... G_hell.png) und wurde zuerst von der Schlafenden Katze für den flüchtenden Arbon (viewtopic.php?f=5&t=6396) gefunden.

Auf der Website lassen sich übrigens noch andere interessante Hintergründe finden:
https://andorgame.com/wp-content/upload ... 0x1500.jpg
https://andorgame.com/wp-content/upload ... 0x1500.jpg
https://andorgame.com/wp-content/upload ... n_1000.jpg

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Butterbrotbär » 26. Juli 2021, 21:16

Aćh, ich hätte vorher nachprüfen sollen, welchen Hintergrund ich hier tatsächlich verwendet habe. Es stellt sich heraus, dass es gar nicht derjenige von der App-Website ist! :oops: Das wirft natürlich die Frage auf, von wo dieses Bild denn kommt...

Nach ein bisschen Suchen wurde ich fündig:
https://ibb.co/BGh7Ykn
Ein Hoch darauf, dass ich viel zu selten meinen Papierkorb leere! :P

Die Frage, woher der Hintergrund stammt, lässt sich dann auch beantworten: Von hier!
https://ibb.co/N6sZq5y
Diese wunderschöne Komposition findet man über UhrMenschs (viewtopic.php?p=84523#p84523) .zip-Tipp in der AoH-APK-Datei.

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Vakur » 21. Dezember 2021, 19:00

Hallo Butterbrotbär,

vor kurzem spielten wir deine groß-artige Legende.
Wir spielten zu viert und die Zufallswürfel bescherten uns die Helden Eara, Thorn, Dunkle Eara und Forn, mit denen wir auf "j" erfolgreich waren. Uns hat die Legende richtig gut gefallen, allerdings war sie viel zu kurz.

S P O I L E R

Spielbericht
Tag 1 (a)
Start:
KP: 1 Wardrak auf 67, Troll- und Gorbewegungsplättchen (beide ohne Auswirkung), 1 Troll auf 22
NKP: 1 Wrackplättchen auf 6, 1 Nerax auf II / 1 Nerax auf I, 1 Meerestroll auf IV
DEara bekam die beiden Apfelnüsse, 1 SP und zwei Gold, die restliche Startausrüstung ging an Thorn.

Als Schildträger fing der Krieger an und schickte Prinz Thorald auf Feld 2. Die Suche begann!
Als nächstes scheuchte Eara den Prinzen in die Mine; wo uns der Hilferuf aus dem Gebirge übermittelt wurde.
Abenteuerlustig ritt der Prinz zurück ins westliche Rietland, da hier ein Troll verlassen und (belohnungs)verlockend stand. Thorald rief die Helden zu Hilfe und gemeinsam wurde der Troll besiegt (b). Nach dem Sieg sammelten die Helden Gegenstände (zwei Heilkräuter und zwei Runensteine) ein. Thorn holte noch den Bauern von Feld 35 und DEara beendete ihren Tag auf 30 bzw. in der Höhle auf 240, in der sie den 6er-ES fand.

Tag 2 (c)
Unter dem nichtaktivierten Wrackplättchen verbarg sich ein Nerax.
Ausgelöst wurde das 14er-Pergament. Da kein Held in der Nähe war, stahl Ken Dorr die Maske der Schamanen. Damit wurde uns die Bedeutung bzw. Mechanik der "Sternchen-Gegenstände" klar. Dafür wunderten wir uns sehr über die nächste Anweisung, sollten wir doch ein Sternchen von der Feste von Yra entfernen. :?:
Eine Legende gar über 4 Spielpläne gleichzeitig?
Allerdings hatten wir auf Feld 144 gar kein Sternchen gelegt, daher sind wir davon ausgegangen, dass hier statt Feld 144 Feld 114 gemeint war.

Zurück zu den Helden:
Forn hatte das Signalfeuer für das Schiff entfacht, bevor er auf 30 bzw. 71 seinen Tag beendete.
Thorn brachte zunächst den Bauern in die Burg und bestieg dann auf 9 das Schiff; begleitet wurde er von Eara und Prinz Thorald.
DEara besuchte Garz und kaufte ein Fernrohr. Mit diesem entdeckte sie im Nebel 2 x Apfelnüsse, + 2 WP und einen Agren, der ihr einen Falken schenkte. Diesen nutzte DEara sogleich, um Thorn den 6er-ES zu schicken.

Tag 3 (d)
Der heutige Ruhmesverlust wurde durch den Einsatz des Sternenschildes verhindert.
KP: 1 Heilkraut auf 61. :P
Da auf "e" das nächste Pergament kam, wollten wir versuchen, heute den Dieb zu fangen.
Doch zunächst erreichte DEara die Winterburg und bekam die nächsten Informationen bzw. Aufgaben. Da sie unter Nutzung von Trinkschlauch und Ü-std. fast denselben Weg zu Feld 236 zurücklief, holte Forn sich das Fernrohr mittels eines in der Mine gekauften Falken von ihr. Mit dem Fernrohr entdeckte er im Wachsamen Wald allerlei Nützliches u. a. Gold, Runensteine und die Hexe. Ausgestattet mit dem Trank der Hexe erwartete der Halbskral den Dieb auf 57.
Die Schiffsbesatzung steuerte die Werft an und baute die Aldebaran komplett aus. Eara stieg kurz aus und hielt ein Schwätzchen mit dem Wirt (Suche II). Mit dem Ausspruch "Lasst uns Nerax jagen!", ging sie wieder an Bord. Das Vorhaben wurde gleich in die Tat umgesetzt und die Nerax vor Werftheim und Silberland besiegt (4 + 2 x 3 = 10 Ruhm). Gleichzeitig hatte die Mannschaft der Aldebaran nun auch Hallworts Ruhe im Visier. Auf diese Weise hatten wir 3 der möglichen 5 Diebesziele abgedeckt. Der Erzähler schritt voran (e) und wir waren gespannt...wo würde der Dieb als nächstes zuschlagen? Pergament 17! Ken Dorr tänzelte tatsächlich vor der Aldebaran herum! Na, hier wurde er kurzerhand mit 28:12 besiegt. :mrgreen:
Das zugehörige NKP brachte ein Wrackplättchen auf 8 und einen Nerax auf II. Forn nahm das Stundenglas auf und setzte es sogleich für Eara ein. Damit schaffte die Zauberin es noch, dass Wrackplättchen zu erreichen → 2 Gold. :D

Tag 4 (f)
Ruhmverlust: 10 – 7 = 3; Ein Sturm wehte das Schiff auf rot 6.
Forn schickte das Fernrohr und den dritten Runenstein an die Schiffsbesatzung. Jetzt ausgerüstet mit dem Schwarzen Würfel besiegte Eara alleine die Nerax bei Werftheim und Sturmtal (g), zusammen mit Thorn den Meerestroll auf Sturmtal und noch mal im Alleingang den soeben aufgetauchten Nerax auf III (h). Da fast nur Thorn gesegelt war, konnte die Zauberin in ihrer 10. (bzw. 13.) Stunde noch Werftheim erreichen und dem Wirt "Nebelinseln kreaturenfrei!" verkünden (Suche III).
Auch die anderen Helden waren recht fleißig. Forn holte den Runenstein von 61, lief zurück zum Brunnen auf 55 und brachte den hier wartenden Bauern in die Burg. Über das dortige Brunnenfeld ging es weiter in den Süden Andors, um auf Feld 26 einen weiteren Runenstein aufzunehmen, und wieder zurück auf Feld 25. Bevor der Halbskral seinen Tag beendete, holte DEara sich die beiden Runensteine und gab diese sowie 3 x Feuerholz und den 3er-ES bei Garz ab. Außerdem hatte sie noch einen Ruhm im Schnee gefunden.

Tag 5 (i)
Tja, einem Seemann in Not konnten wir leider nicht mehr helfen → 9 – 2 = 7 Ruhm.
KP: 1 Gor auf 12, 1 Gold auf 15.
Thorn begann den Tag. Der Krieger hatte gestern auf der Tareninsel einige Gegenstände entdeckt. Daher segelte er zurück und betrat zunächst Feld 104 (+1-Ruhm-NP). Dort nahm Thorn den Nixenstaub auf und schickte diesen sowie beide Heilkräuter an DEara.
Die Magierin rief die Stammesälteste herbei und ließ sich einen halben Hexentrank brauen. Anschließend reichte sie Nixenstaub und Kessel an Garz weiter (Hilferuf III), was diesen dazu veranlasste, seine Zelte abzubauen.

→ Da auf der Karte Hilferuf III der Endgegner erwähnt wurde, schauten wir nach, wie stark er wohl sei. Wir rechneten kurz durch und stellten fest, dass wir, wenn wir noch ein paar Stärkepunkte kaufen würden und die Schamanenmaske in unserem Besitz hätten, es leicht mit ihm aufnehmen könnten. Daher handelten die Helden entsprechend:

Thorn segelte wieder nach Werftheim, um Eara an Bord zu holen. Die Zauberin lief zum Händler, leerte den (Gold)Brunnen und kaufte ein (+ 5 = 7 SP). Anschließend segelte sie zum Wachsamen Wald, durchquerte diesen und holte Schamanenmaske und Rietgraskrone von Feld 81. Zurück auf Feld 61 traf sie wieder auf Thorn, tauschte Gegenstände und holte noch Prinz Thorald von Bord.
Der Prinz wurde von Forn bis Feld 252 (4 x 4 Felder) weitergeschickt, denn der Halbskral hatte heute nur das Stundenglas für Eara bedient und war lediglich drei Felder gelaufen, bis er seinen Tag auf 30 beendete und sich auf 249 neben Eara wiederfand, die ihrerseits in der Höhle einen 4er-ES entdeckt hatte.Thorn wählte eine andere Höhle (219) und aktivierte hier das + 2-WP-HP.
Die Dunkle Magierin lief mit Garz an ihrer Seite zur Winterburg, wo sie – zum Abschluss des Tages - die Tulgori umdrehte.

Tag 6 (j)
Die Proviantabgabe wurde durch die zweite Seite des Sternenschildes verhindert.
Der Erzähler schritt voran, der Finstere Feerich kam ins Spiel und lief zu Feld 252, wo er bereits von Prinz Thorald erwartet wurde. Dieser blies in sein Horn und die Helden kamen zur Verstärkung.

Die Helden liefen zum Kampfplatz. Auf ihrem Weg sammelten sie noch die alten Waffen ein. Thorn leerte die Quelle und gönnte sich unnötigerweise noch 1 x Apfelnüsse. Forn aktivierte ein + 3WP-NP. DEara hatte Garz mitgebracht. Bei diesem gaben die Helden noch einmal Gold und Edelstein für SP aus, dann tauschten sie untereinander die Gegenstände und anschließend kam es zum

Endkampf:
Helden einschließlich Prinz Thorald: 24 SP
Finstere Feerich: 50 SP
gewürfelt:
Eara 10 (SW) / Forn 1 → gedreht 6, verdoppelt 12, + 5 (Schwert) / DEara 1, verdoppelt 2, + 2 x 4erHK / Thorn 5 + 3 (Handschuh), + 2 (Axt), + 3er-HK; KW 74
Der Finstere Feerich verteidigte sich mit 6/8, KW 58 und ward besiegt!

Sieg auf j in Stunde 4 (Thorn, Eara, DEara) und 5 (Forn) mit 8 Ruhm.

...und der Erzähler überflog die 30 Felder bis "Z".

Statistik:
Helden:
Eara: 9 SP, 11 WP, 3 RS (SW), Schamanenmaske
Thorn: 5 SP, 19 WP, Rietgraskrone, 1 Gold, 1 x Apfelnüsse
DEara 3 SP, 12 WP, Falke, 1 x Apfelnüsse
Forn: 3 SP, 11 WP, ½ Hexentrank, Falke

Besiegt: Finsterer Feerich, 1 Troll, 1 Meerestroll, 5 Nerax

In der Burg: 1 Wardrak, 1 Gor, (ein freier Schild)

Zum Schluss standen noch 1 Gor, 2 Wargors, 2 Bergskrale, 1 Troll, 1 Meerestroll und 1 Arrog auf dem Andor-Spielplan sowie 1 Wargor, 4 Bergskrale und 2 DlH-Trolle im Grauen Gebirge.

Nicht benötigte / nicht aktivierte Hilfsmittel:
Norden: Schmuckkette, Streifenmarder, Kompass, Nixenstaub (bei Garz abgegeben), Muscheln, Holz, Grenolin, NP: 4 Gold, 1 SP
Andor: Bruderschild, Portale, Zusatzschilde, NP: 1 Gold, 1 SP,
Graues Gebirge: Messer (AW), Garz‘ Gift, NP: 2 Agren, 2 x Apfelnüsse, 1SP; Schneeplättchen: 3 Gold, 1 SP, 9 x Feuerholz, Portale; HP: TS, 2er-ES, 1 Agren

Im Norden wurde der Goldbrunnen als einziger Nordbrunnen 1 x geleert (Tag 5).

Die Karte "Düsteres geht vor sich" wurde vier mal ausgelöst: 1 x DlH-Troll, 1 x Wargor und DlH-Troll, 2 x zwei Bergskrale

Mit dem Sieg auf "j" überflog der Erzähler mal eben 30 Felder bis "Z".
Haben wir oben schon geschrieben, aber weil es so schön und selten ist, wollten wir extra noch einmal darauf hinweisen. ;)

Anmerkungen:
- Die bei Garz abgegebenen Gegenstände haben wir aus dem Spiel genommen.
- Die Zufallswürfel bescherten uns die Helden Eara und Dunkle Eara. Um keinen unlauteren Heldenvorteil zu haben, hat die Dunkle Eara ihre SF nicht eingesetzt.
- Wie bereits im Spielbericht geschrieben, sind wir davon ausgegangen, dass Feld 114 und Feld 144 verwechselt wurden.
- Sowohl auf der Karte Suche II als auch auf der Karte Hilferuf II findet sich der Hinweis: "Die Aufgabe ist kein Legendenziel. Vielleicht könnt ihr aber ohne sie nicht gewinnen."
Somit wäre es regelkonform, beide Aufgaben nicht zu erfüllen. Allerdings kann dann die Legende nicht gewonnen werden, da die Helden die Rietgraskrone nicht bekommen können. Vielleicht? Vielleicht ist hier vielleicht ein bisschen wenig.
- Prinz Thorald: Vakmar hat die Rolle von Prinz Thorald besonders gut gefallen. Der Einsatz ist ähnlich heldenhaft wie im Grundspiel. Zur "echten Pfeife" [Zitat Michael Menzel] wurde Thorald ja erst durch den Roman.

- Die angegebene Spielzeit ist reichlich übertrieben. Wir hatten sechs Spieltage, also ungefähr genau so lange wie bei anderen Legenden auch. Die Aufbauzeit ist bei drei Spielplänen natürlich entsprechend länger. Womit die Aufbauzeit zur Spielzeit bei uns in einem krassen Missverhältnis stand.
- Es gibt sehr, sehr viele Hilfsmittel, dazu noch allerlei Erleichterungen auf den Legendenkarten. Also wer es auf sich nimmt, diese Legende aufzubauen, soll dann auch mit einem sicheren Sieg belohnt werden. An sich ein lobenswerter Vorsatz, allerdings hätten wir auch gerne eine "schwerer-spielen-Variante" gehabt.
- Deine Alliterationen sind sehr gelungen. Sie wirken nicht aufgesetzt und fügen sich sehr harmonisch und humorvoll ins Gesamtbild ein. Eine wirklich gelungene persönliche Note.

Abschließend möchten wir dir, Butterbrotbär, ein ganz großes Lob aussprechen. In deiner Legende findet die Handlung tatsächlich auf allen drei Spielplänen gleichzeitig statt. Die Helden müssen Ruhm, Burg und Proviant gleichzeitig im Blick haben. Das fokussiert sich zwar schnell auf die Helden auf den entsprechenden Spielplänen, ist aber sehr schön gemacht und war sicherlich auch nicht leicht umzusetzen.

Was nicht so schön ist, ist die relativ kurze Spieldauer. Zwar hatten wir etwas Glück (oder Pech?), dass Ken Dorr ausgerechnet vor das voll ausgebaute Schiff gehüpft ist, aber dennoch...etwas länger hätte die Legende schon sein dürfen.
Mit vier (und mehr) Helden wird Ken Dorr ja doch relativ leicht "gefangen". ;)

S P O I L E R - E N D E

Fazit:
Man braucht etwas Zeit und viel Platz für diese Legende. Aber sie ist tatsächlich für jeden geeignet. Gewiefte Taktiker werden ebenso angesprochen wie der "Yeah!-Kreaturen-Klatschen!"-Typ, da man sich bei drei Spielplänen und somit ca. 40 Buchstaben auch keine Sorgen um einen zu schnell wandernden Erzähler machen muss.
Erfahrene Andori dürften ihren Spaß haben und auch für FL-Beginner ist sie bestens geeignet, da es so viele Hilfsmittel gibt, dass sie im Grunde von jedem gewonnen werden müsste.
Von uns gibt es eine

klare Spielempfehlung

VG Vakur & Vakmar
Vakur
 
Beiträge: 10
Registriert: 20. März 2015, 13:41

Re: Fan-Legende: Die verschwundene Krone

Beitragvon Butterbrotbär » 2. Januar 2022, 23:27

Hallo Vakur, Hallo Vakmar,

Verzeiht die verspätete Antwort. Vielen Dank fürs Spielen, den ausführlichen Bericht, die Spielempfehlung und die Rückmeldungen! :P

Wow, ihr wart wirklich blitzschnell. :D Obwohl ich meinem Erinnerungsvermögen in diesen Dingen nicht zwingend so sehr trauen kann, glaube ich, noch nie einen Sieg noch auf der DlH-Legendenleiste erlebt zu haben. Egal, ob das mehr an eurer Expertise oder an Glück bezüglich Kens Auftritt und den Kreaturenplättchen liegt: Schade, dass es so rasch vorüberging, das tut mir leid, und dennoch natürlich Hut ab an euch beide! :D

Wie ihr natürlich bemerkt habt, wollte ich vermeiden, dass jemand ein unschönes Spielerlebnis aufgrund eines Verlusts kurz vor Ende der Legende erlebt. Darum gibt es einen vergleichsweise schwachen Endgegner, zahlreiche Boni zum Einsammeln, und zahlreiche Leichter-Spielen-Optionen. Insofern ist es gut möglich, dass die fertige Legende die "Schwer"-Einschätzung gar nicht verdient.
Wenn ich mich richtig erinnere, wurde in meinen Testspielen dennoch immer einiges an Druck auf die Rietburg aufgebaut. Aber vielleicht kann man dem ziemlich gut ausweichen, wenn man Ken früh genug abpasst, was ja, wie ihr schriebt, mit vielen Helden gut möglich sein sollte, wenn man sich voll darauf fokussiert.
Naheliegende, unausgetestete Wege zum Schwerer Spielen wären... mal sehen... mehr Kreaturenplättchen zu Beginn auszuführen, mehr Gegenstände zu Garz bringen zu müssen oder mehr Stärkepunkte für den Dieb und/oder den Endgegner (wobei das eurem Bericht nach bei beiden so einige zusätzliche SP sein müssten, damit das Spiel ernsthaft erschwert würde).

Genau richtig, es war gedacht, dass die Gegenstände bei Garz aus dem Spiel genommen werden.

Hui, ja, diese 144 sollte tatsächlich eine 114 sein. :oops:
Irgendwas übersehe ich immer... ich schicke das Update gleich an Gilda. Danke sehr! :D
Dann kann ich auch noch gleich ganz gemein eine kleine Formulierung beim Versteck des Diebes anpassen gehen, damit Ijsdur die Nord-Aufgaben nicht mit einer einzelnen Eisbrücke überspringen kann. ;)

Was die Formulierung "Diese Aufgabe ist kein Legendenziel. Vielleicht könnt ihr aber ohne sie nicht gewinnen" angeht, würde ich sagen, dass sie zwar logisch korrekt wäre, doch durch eine Umformulierung sicher verständlicher gemacht werden könnten. Was haltet ihr von "Diese Aufgabe ist kein explizites Legendenziel, könnte aber je nach Spielverlauf fürs Gewinnen nötig sein"?

Alles in allem danke ich noch einmal ganz herzlich für den Bericht, und freue mich, dass die Legende euch beiden trotz des unschönen Verhältnisses zwischen Aufbau- und Spielzeit Freude bereiten konnte. :P

Frohes Neues und möge der Santa Gor nicht im Kamin stecken bleiben!

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Nächste