Zurück zur Taverne

Legende 3 - Schicksale

Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Nauran » 29. April 2013, 18:51

Hallo, ich hätte mal ein paar Fragen zu Legende 3:
1) Wenn jemand für sein Schicksal eine Kreatur "alleine" bekämpfen muss, kann er dann mit Prinz Thorald kämpfen und "alleine" bezieht sich nur auf die Helden, oder geht das nicht?? ;)
2) Wenn jemand den Auftrag hat, zwei Kreaturen vor "F" zu töten, reicht es dann noch, wenn er die zweite Kreatur tötet und unmittelbar danach der Erzähler "F" erreicht??
3) Und zum Schluss würde ich gerne noch ein paar Erfahrungen von anderen Andor-fans hören: Kann es sein, dass die Legende 3, wenn man zu viert spielt und beide "Bauernschicksale" (Hochzeit, und ins Gebirge bringen) im Spiel sind, die Legende extremst schwer wird?? (Fast schon unmöglich?) :?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten. :D
Nauran
 
Beiträge: 64
Registriert: 21. April 2013, 20:58

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Michael Menzel » 30. April 2013, 08:10

Hallo Nauran

Gerne kann ich Deine ersten beiden Fragen beantworten.
1. Alleine heißt tatsächlich "alleine", Du darfst also auch nicht die Hilfe von Prinz Thorald in Anspruch nehmen. Aber natürlich können Dir die anderen Helden "indirekt" helfen, wenn sie Dir Gold, Runensteine oder ähnliches überlassen.
2. Ja. Du hast die Kreatur vor "F" besiegt. Erst dadurch bewegt sich der Erzähler auf "F". Also alles gut.


Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 823
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Nat » 1. Mai 2013, 16:20

Hi Nauran!
Es ist tatsächlich sehr schwierig, die Legende zu gewinnen, wenn beide Bauernschicksale im Spiel sind. Wir haben das heute ausprobiert, zusammen mit dem meines Erachtens auch sehr schwierigen Schicksal 2 Kreaturen alleine bis F zu besiegen und einem frei gezogenen. Beim ersten Mal haben wir knapp verloren, beim zweiten Mal aber gewonnen. Es war auch knapp, aber es geht, ist also nicht unmöglich.
Gruß
Nat
Nat
 
Beiträge: 16
Registriert: 21. März 2013, 18:09

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Nauran » 6. Mai 2013, 15:03

Wow, das auch noch mit dem Schicksal zwei Kreaturen bis F!! Das ist echt ziemlich schwer. :o Das haben wir nicht geschafft. (Da haben wir den Entgegner noch nicht mal angreifen können...)
Danke für die Rückmeldung. :)
Nauran
 
Beiträge: 64
Registriert: 21. April 2013, 20:58

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon sgtserge » 25. Mai 2013, 13:56

Also wir haben gerade Legende 3 zu zweit gespielt und sind gescheitert. Wir wurden von dermaßen vielen Gegnern angegriffen, dass wir nicht einmal beginnen konnten, unsere Schicksale in Angriff zu nehmen. Da jeder Sieg uns auf der Erzählerskala voran schob, war das Spiel rasch bei N angelangt.

Beim Auflegen der Figuren waren vier Gegner unbedingt an den ersten Tagen zu besiegen, sonst wären sie durch eine Kette in die Burg gekommen. Damit kamen sofort die Kreaturenkarten ins Spiel (2 auf Feld D, 1 auf E, 2 auf F). Mit ihnen kamen zwei Wardraks. Einer von denen kam, sofort nachdem er ins Spiel gekommen war, gleich am nächsten Tag in die Burg. Trolle alleine zu bekämpfen kam nicht in Frage.

Kann es sein, dass diese Legende zu zweit nicht spielbar ist?
sgtserge
 
Beiträge: 2
Registriert: 25. Mai 2013, 13:52

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Mjölnir » 26. Mai 2013, 06:22

Hallo stgserge,

doch, die Legende kann auch zu zweit gewonnen werden. Allerdings darf man dabei nicht solches Pech haben wie Ihr es offenbar hattet. ;) Mit zwei Wardraks und einer Troll-Invasion haben wir es auch noch nicht zu zweit geschafft. Wenn dann noch das Würfelglück fehlt und die Schicksale es nicht gut gemeint haben, gewinnen die Kreaturen.
In unserem ersten L3-Spiel (da allerdings zu dritt) sind wir auch kläglich gescheitert. Vor einiger Zeit hatten wir dann eine L3-Partie, bei der wir nur Glück hatten, sowohl mit den Kreaturenplättchen (Gors, Gold, Heilkraut...) als auch mit den Schicksalen. Unseren Endgegner bekamen wir auf F, waren auf G (oder H?) schon fertig und konnten unser Glück kaum fassen...

M.
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3284
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon beba89 » 8. Juni 2013, 00:27

Hey. Wir spielen die Legende von Andor zu viert.
Dabei haben wir es geschafft heute das 6te mal an Legende 3 zu scheitern.
Aber das Spiel MUSS einfach gut sein, sonst hätten wir nicht die Muse die gleiche Legende 6x zu spielen :)
Legende 3 ist einfach verdammt knackig und man braucht eine Portion Glück um zu gewinnen.
Einmal haben wir den Großen Troll im Endkampf nur um 1 Kampfstärkepunkt nicht töten können.
Bei Bauernmissionen wird es verdammt verdammt schwierig.

Wahrscheinlich gibt es auch keine Ratschläge mehr die man uns geben kann, weil wir nach 6Versuchen schon echte Vollprofis geworden sind :mrgreen:

Nach dem 5. Scheitern haben wir uns fürs den 6. Versuch alle betrunken. Taktisch ging das nach hinten los, aber das Verlieren hat echt Spaß gemacht ;)

Und auch sonst fühlt sich das verlieren garnicht so schlimm an. Das macht Andor für mich eindeutig zu einem der besten Brettspiele die ich spielen durfte.

Trotzdem werden wir nächstes mal, eine Bonus oder Fan Legende spielen, um ein wenig Abwechslung zu bekommen.
Doch unsere Spielerehre bzw. unser Ehrgeiz erlaubt es uns auch einfach nicht Legende 3 zu überspringen oder die Regeln zu vereinfachen :P

Maximal könnte man die Bauernhochzeit entfernen.. aber auch nur wenn wir noch ein paar mal scheitern ;)
beba89
 
Beiträge: 1
Registriert: 8. Juni 2013, 00:18

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Tamyndris » 9. Juni 2013, 11:56

Lol, beba89, Deinen Tipp mit dem Betrinken finde ich besonders hilfreich :D ... das merke ich mir für besonders knifflige Legenden ^^
Tamyndris
 
Beiträge: 7
Registriert: 3. Juni 2013, 16:23

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Teena Ran » 26. Juli 2013, 09:45

beba89 hat geschrieben:Nach dem 5. Scheitern haben wir uns fürs den 6. Versuch alle betrunken. Taktisch ging das nach hinten los, aber das Verlieren hat echt Spaß gemacht ;)

Hallo beba89,

was für eine herrliche Aussage :lol:!

Meine beiden Mitstreiter und ich haben Legende 3 gestern Abend endlich gemeistert. Wir hatten für den Endgegner genau noch einen einzigen Tag zur Verfügung, was dank unserer Ausrüstung, unserer guten Positionierung und den zur Genüge erworbenen Stärkepunkten jedoch kein größeres Problem mehr darstellte.

Ich kann deiner Aussage bezüglich des Verlierens nur beipflichten: Verlieren in Die Legenden von Andor ist überhaupt nicht schlimm. Es kommt keine negative Stimmung auf, im Gegenteil sogar, man diskutiert nach einer verlorenen Partie ausführlich was man hätte besser machen können und rüstet sich mental für eine neue Runde (auch wenn diese ein paar Tage auf sich warten lässt).

Ich hoffe Du konntest Legende 3 inzwischen meistern!

Liebe Grüße,
Teena Ran
Benutzeravatar
Teena Ran
 
Beiträge: 10
Registriert: 22. Juli 2013, 09:47

Re: Legende 3 - Schicksale

Beitragvon Benjamin » 1. August 2013, 00:04

Hallo, ich bins mal wieder. Das Spiel lässt uns einfach nicht los und gestern haben wir L3 zu zweit gespielt und sind gnadenlos gescheitert. Es sind mal wieder ein paar Fragen aufgetaucht, die ich gerne beantwortet hätte. Die meisten erschließen sich mir bereits, aber da ich übervorsichtig bin, frage ich lieber nochmal nach. ;)

1. Schicksal: "Der Held unterstützte die Menschen in der Burg, so gut es ging."
Den Trank der Hexe und das Heilkraut könnte ich theoretisch auch von einem Mitspieler besorgen lassen, nur ich persönlich muss es abliefern. Ist das richtig?

2. Schicksal: "Eine der Kreaturen versuchte sich an der Magie der Runensteine."
Dabei kommt ein Skral ins Spiel, sobald der erste Runenstein aufgedeckt wurde. Ein Runenstein landete auf Feld 34 und der Zauberer startet ja von dort das Spielgeschehen. Wird der Runenstein also gleich zu Beginn aufgedeckt oder muss man das nicht tun und ich kann den Stein verdeckt liegen lassen?

3. Ereigniskarten: Auf manchen Karten ist von Waldfeldern die Rede... welche Spielfeldnummern umfassen den Wald im Detail?

4. Nebelplättchen bzw. Kreaturenplättchen: Es geschah, dass ein Gor aufgrund eines Nebelplättchens ins Spiel kommen sollte, dort stand aber bereits einer. Muss man die Kreatur dann gar nicht erst ins Spiel einsetzen oder bewegt sie sich entlang der Pfeile und wird auf das nächste freie Feld gesetzt?

5. Gegenstände: Ich war im Besitz eines gelben Runensteins und mein Mitspieler hatte einen blauen und einen grünen. Ich wollte ihm meinen Stein zukommen lassen, besaß aber keinen Falken, dafür er. Der Fußweg war zu weit. Kann ich ihm den Runenstein trotzdem schicken, obwohl nicht ich, sondern er den Falken hat?

6. Falke: Darf ich während eines kompletten Kampfes den Falken nicht nutzen oder nur nicht während einer Kampfrunde? Angenommen ich kämpfe gemeinsam mit meinem Mitspieler und er hat drei verschiedenfarbige Runensteine und ich ein Fernrohr, ein Heilkraut und einen Trinkschlauch, dürfen wir dann nach dem ersten gemeinsamen Angriff Gegenstände austauschen, auch wenn der Kampf in die zweite Runde geht? Ich meine, in der ersten Kampfrunde kämpfe ich noch mit meinen zwei gelben Würfel des Zwergs und nach der Runde tausche ich komplett die Gegenstände aus, hätte ich dann in Kampfrunde 2 sofort den schwarzen Würfel aufgrund der soeben erhaltenen Steine?

Gilt das analog auch für große Gegenstände? Wenn man im selben Feld steht wie sein Mitstreiter und zum Tauschen nicht auf einen Falken angewiesen ist, kann man dann zwischen zwei Kampfrunden auch beispielsweise Bogen gegen Falken oder Schild gegen Bogen tauschen?

7. Bauernplättchen: Ist es korrekt, dass ich meine Bewegung nicht auf einem solchen Plättchen beenden muss, um es aufzunehmen? Ich kann also meinetwegen an einem neuen Tag 7 Felder weit laufen, dabei zwei Bauern aufnehmen und diese in einem Zug zur Burg bringen, falls es die Stunden hergeben... das alles, ohne dass ein Mitspieler unterdessen an der Reihe war? Wenn ich mit einem Bauern das Feld einer Kreatur passieren möchte, also meine Bewegung nicht darauf beende, sondern einfach nur durchqueren möchte, bleibt mir der Bauer dann erhalten oder wird er aus dem Spiel genommen?

8. Heilkraut: Es steht geschrieben, dass man das Kraut nur einsetzen darf, wenn man nicht auf dem Sonnenaufgangsfeld steht. Angenommen das Kraut hat den Wert 4 und ich möchte es für die Aktion "Laufen" einsetzen und ich stehe auf dem Startfeld, weil ein neuer Tag anbricht, muss ich dann erst einmal einen normalen Schritt gemacht und eine reguläre Stunde verbraucht haben, bevor ich 4 "kostenlose" Schritte machen kann, d.h. dass ich dann bereits 5 Felder gegangen bin, oder kann ich bereits vom Sonnenaufgangsfeld weg mein Kraut für 4 Felder verprassen?

Entschuldigt die vielen Fragen und dass viele nichts mit dem Thema "Schicksale" zu zun haben... ich hoffe, dass ich bald über alle Eventualitäten des Spiels im Bilde bin. :D
Ich liebe es, darum will ich alles ganz genau wissen. :)
Benjamin
 
Beiträge: 21
Registriert: 21. Juli 2013, 11:06

Nächste