Zurück zur Taverne

Andor Junior - was erwartet uns?

Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Boggart » 3. Dezember 2019, 19:38

Hallo zusammen!

Ein neues Spiel wurde angekündigt und ich möchte mal etwas spekulieren, was da wohl auf uns zu kommt.

Ich fang mal zu raten an:
Es handelt sich um ein Kinderspiel, ich schätze mal ab 5 Jahren.
Und es ist alles von MM gezeichnet, also vertraue ich auf die gewohnte Detailverliebtheit.
Dann schätze ich, dass wir einen Spielplan mit einem Teil des Rietlands erwarten dürfen, der ziemlich sicher die Rietburg zeigt.
Ich hoffe auf vier Heldentafeln, vielleicht etwas vereinfacht, ansonsten wie im Grundspiel. Und ich wünsche mir Holzfiguren! Bitte bloß keine Plastik, auch wenn sich Holz nicht so gut modelieren lässt.
Dann werden wir wohl unsere Gegenstände, zumindest zum Teil, sehen; Falke und TdH sind auf dem Cover.

Zur Story: Lonas Junge, die Wölfe aus dem Sternenschild, sind ausgerissen und müssen zurückgebracht werden. Warum der Drache zeitgleich zur Burg zieht erschließt sich mir aber genauso wenig wie der bartlose Kram.

So, das vorerst mal zu meinen Spekulationen, ich geb zu, ich lehn mich noch nicht sonderlich weit aus dem Fenster.
Was denkt ihr?

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 662
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Towa » 3. Dezember 2019, 20:26

Hallo Boggart,

der Trinkschlauch ist auch auf dem Cover.
In Gildas Post steht statt Bogenschützin Waldläuferin. Vielleicht haben die Figuren in Andor Junior auch andere Geschichten.

Towa
Benutzeravatar
Towa
 
Beiträge: 59
Registriert: 26. Februar 2019, 18:24

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Butterbrotbär » 3. Dezember 2019, 23:44

Hallo zusammen,

Die Figuren könnten auch einfach farbige Pöppel sein (deren Assoziation mit den Helden Earas violettes Gewand erklären könnte).

Die blaue Farbe hinter dem Falken lässt mich raten, dass er eine besondere Verbindung mit Thorn dem Tierfreund hat. Analog könnte der TdH speziell für Eara und der TS speziell für Chada sein (und Kram hat seine Axt?).
Kram ist hier wohl bartlos, weil die Helden als Kinder gezeichnet werden, und selbst die bärtigsten Zwerge ihre ersten Jahre mit glattem Kinn verbringen. Ich würde auch darauf setzen, dass das schwarze Wolfswelpen Lonas ist. :P

Zudem wird das Spiel wohl einfach einige Figuren und Orte der Andor-Welt kinderfreundlich einführen (wie z.B. Tarok) und es nicht allzu streng mit dem Kanon nehmen. Da macht's auch nichts, wenn Chada eine Waldläuferin und Eara eine Magierin ist. :lol:

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 443
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Boggart » 4. Dezember 2019, 07:16

Hallo!

Den TS hab ich wohl übersehen...
Aber schaut euch mal Eara und Chada genauer an, die sind auch keine Kinder mehr. Vielleicht Teens, aber keine Kinder. Und Kram war für mich wohl immer der älteste, obwohl ich grad garnicht weiß, ob auch die andorischen Zwerge wesentlich älter als die Menschen werden...
Und ich hätte trotzdem gern Holzfiguren :mrgreen:

Gruß
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 662
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Butterbrotbär » 4. Dezember 2019, 21:40

Hallo Boggart!

Haste recht...

Ich zitiere aus ST IefL, Teil 1, S.11:
"Verglichen mit anderen aufrecht gehenden Völkern besitzen die Taren die
höchste Lebensdauer. Erscheint der Zwerg mit seiner Lebenserwartung
von durchschnittlich zweihundert Jahren dem Menschen als unvorstellbar
langlebig, so blickt der Zwerg mit demselben Eindruck auf den Taren, der
bis zu dreihundertundfünfzig Jahre alt werden kann."

Vielleicht geht mit der langen Lebenserwartung auch eine später einsetzende Pubertät einher? :D

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 443
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Venuzarre » 4. Dezember 2019, 22:11

Hallo,
hab bei boardgamegeeks übrigens folgendes Bild gefunden zu Andor Junior:

https://cf.geekdo-images.com/original/i ... 086028.png

Scheint also, als sei das Spiel ab 7+ Jahren, für 2-4 Spieler (wie Andor) und dauert 30-45 Minuten. Wohl anscheinend doch kein Spiel für die ganz junge Generation.
Glaube auch, dass es sich um einen kleineren Spielplan handeln wird, der aber vielleicht die wichtigsten Elemente wie die Rietburg, Miene und Wachsamer Wald beinhaltet. Sieht auf dem Cover ja zumindest so aus wie die Rietburg (links) und der/ein Wald (rechts). Vom Spielprinzip her bin ich noch komplett ratlos. Könnte mir vorstellen, dass auf Kämpfe vielleicht komplett verzichtet wird und die Würfel somit ganz wegfallen. Hauptaugenmerk liegt also eher auf kleineren Aufgaben, die sich um die Helden drehen. Allerdings dagegen sprechen würde die Tatsache, dass alle eine Waffe (Schwert, Axt, Zauberstab, Bogen) bei sich tragen. Interessant ist auch, dass alle ein weiteres "Gimmick" zu besitzen scheinen: Thorn den Falken, Kram den Wolf, Eara den Trank und Chada den Trinkschlauch.

Bin also sehr gespannt, was uns erwarten wird =)

Liebe Grüße.
Benutzeravatar
Venuzarre
 
Beiträge: 6
Registriert: 27. Juni 2019, 07:35

Re: Andor Junior - was erwartet uns?

Beitragvon Galaphil » 6. Dezember 2019, 13:10

Hallo, dann will ich auch mal mitspekulieren:

Als erstes scheinen mir die vier Helden doch alle in etwa gleichem Alter zu sein. Kram Junior wirkt jetzt nicht jünger als Eara (oder Chada oder Thorn) Junior.

An einen einfacheren und kleineren Spielplan denke ich auch. Vor allem die mühsame Feldersuche sollte es in der Juniorversion nicht mehr geben.

Holzfiguren wären super, aber ich glaube es nicht ganz. Zwar hoffe ich auch, dass es keine Plastikpöppel sind, aber wahrscheinlich werden es eher wieder Kartonfiguren wie im Hauptandor.

Das jede Figur einen besondern Gegenstand hat (Thorn-Falke; Eara-TdH; Chada-WS; Kram-Wolf) könnte durchaus passen. Das wäre im Sinne einer kindergerechten Vereinfachung. Ebenso kann man die Waffen sehen, eine fix pro Held: Axt, Schwert, Bogen, Magie.

Was wird uns der Spielplan zeigen? Ich denke, als erstes wohl das Rietland, ob Burg oder Taverne oder beides ist noch unklar. Die Mine glaub ich ehrlich nicht und eigentlich auch nicht an den Wachsamen Wald.

Die Wortwahl Waldläuferin statt Bogenschützin finde ich jetzt nicht so bemerkenswert. Eigentlich war Chada auch so für mich immer mehr eine Waldläuferin als eine Bogenschützin, schließlich ist/war der Bogen ja auch nichts einzigartiges. Man sagte zu Thorn ja auch nicht Schwertkämpfer und zu Kram Axtkämpfer, also ist die Umbenennung in meinen Augen durchaus berechtigt.

Von den Legenden her denke ich an eigenständige Aufgaben, mehr in Form Eine Aufgabe=Eine Legende. Diese sollten einfach zu erfüllen sein, eventuell ohne große Lesefähigkeiten vorauszusetzen, vielleicht mehr mit Piktogrammen arbeitend. Warum 7+ als Altersangabe steht, hab ich an anderer Stelle schon verwundert zur Kenntnis genommen, eventuell ist es wichtig, das kleine 1*1 zu beherrschen, weil doch mehr gewürfelt wird.

Jedenfalls scheinen die Gewänder der Helden mehr auf die Farbe der Figuren abgestimmt, Thorn=Blau, Eara=Violett, Chada=Grün und Kram=Braun. Auch das halte ich einfach der Tatsache geschuldet, dass man es Kindern möglichst einfach machen will und sie an der Figur schon sehen, welche Farbe ihre Heldin hat. Dass Eara jetzt nach Weiß, Grau und Dunkel auch noch eine violette Robe trägt ist doch nett. Erstens ist Violett vor allem bei Mädchen eine Farbe, die gut ankommt (und immer noch besser als Rosa!) und zweitens ziehen wir uns ja auch nicht jeden Tag dasselbe an, oder? ;)

Lieben Gruß, Galaphil

PS: Vielleicht ist die vierte Figur ja auch nicht Kram, sondern Orfen. Dann würde der Wolf passen und auch, dass er bartlos ist. Dagegen spricht die Axt, aber andererseits: Das ist vielleicht das Unterscheidungsmerkmal zu Thorn, der ja auch ein Schwert hat. Wobei zugegebenermaßen schon etliches auch für einen jungen Zwerg spricht.
Galaphil
 
Beiträge: 809
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46