Zurück zur Taverne

Projekt: Das Lied des Königs

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 17. April 2019, 14:32

EDIT für neue Tester:
Boggart hat geschrieben:Hier das Grundgerüst für die Legende: Legendenkarten
Hier die Endgegner: Endgegner
Hier das Heldenspezifische: Heldenkarten
Hilfreich könnte noch diese Karte sein: Bewegungen
Das ist auch die in "Legendenkarten" verlinkte Karte.

Damit ist die Legende spielbar! Allerdings sind wir noch lange nicht fertig. Auch wenn ich hoffe, dass alles klar ist, könnte es sein, dass sich manche Sachen widersprechen oder unklar sind. Fragen hierzu werden wir, soweit wir uns selbst darüber schon einig sind, gerne beantworten, im Gegenzug dazu hätten wir aber auch einen Testbericht und Meinungen! ;)


Hallo Boggart,
mehrere Plättchen klingt auf jeden Fall besser als das Umdrehen. Für die Schwestern könnte auch anstatt des Feuerplättchens die dritte Schwester benutzt werden, fände ich noch schöner. Im zweiten Durchlauf dann liegend. Dann hätten wir für die Schwestern eine Schwester und für den Sand etwas Geröll (was immerhin fast das gleiche ist wie Sand ;) ).

Die Schwestern noch mal in einem Nicht-Forn-Solospiel zu testen ist auf jeden Fall nötig! Aber warum mach es einen Unterschied, wo der Held viel zu tun hat? Bei I muss er ja ohnehin auf Feld 17 stehen...

Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1175
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 17. April 2019, 18:44

Hallo Troll!

Das ist ein guter Plan!
Und das mit I stimmt. Mein Gedanke war einen Helden zu wählen, der nicht so nah bei Merrik ist, aber du hast recht, ist hinfällig!

Ich kümmer mich jetzt um die Notizen. Die kommen noch in die Dropbox-Dateien und dann melde ich mich für die Festtage ab!

Viele Grüße und frohe Ostern!
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 438
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 23. April 2019, 19:32

Hallo ihr zwei!

Ich hatte es tatsächlich noch vor den Feiertagen geschaft, alles auf den neusten Stand zu bringen. Die Zeitschwesternmarkierung erfolgt jetzt übrigens über die dritte Schwester und einem dritten neutralen Zeitstein ;)

Dann hab ich mich eben nochmal über Arbons Karte her gemacht, die Kapuze war ja nicht so gelungen... Also anderes Bild und das zerfledderte Pergament etwas verschönert.
Hier nochmal der Link zu den alten Bildern.
Also immer her mit der Kritik!

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 438
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 23. April 2019, 20:19

Hallo Boggart,
es wird mit jedem Mal besser! :D
Der Rand ist vielleicht noch nicht perfekt, aber der Kontrast schwarzbeige ist vielleicht auch zu stark, um da einen vollkommen ungefransten Übergang hinzukriegen. Und vor allem wird die Karte auf meinem Bildschirm auch deutlich größer angezeigt als das ausgedruckte Original in der Zukunft. ;)

Der Baum ist besser als die Kapuze! (Ok, das gilt wahrscheinlich für alles andere auch.) Er ist deutlich größer und bunter als die Symbole der anderen Helden, aber damit kann ich leben. Ansonsten kam mir gerade noch die Idee (als du vom ausgefransten Pergament geschrieben hast), es mal mit einem Pergament zu versuchen, mit denen hat Arbon ja auch viel zu tun. Vielleicht wäre das noch schöner. Ich muss aber zugeben, dass der BdL dafür noch besser zur Persönlichkeit passt. 8-)

Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1175
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 24. April 2019, 08:40

Hi Jungs,
Mir gefällt der Baum auch deutlich besser als die Kapuze.

Die Idee mit den Pergamenten hat auf den ersten Blick etwas. Allerdings finde ich da den BdL doch besser. Zum einen, weil die Pergamente ja sowieso alle dort ihren Ursprung haben, dorthin zurückgebracht werden müssen und es ansonsten auch der Dreh- und Angelpunkt von Arbons Geschichte ist.
Von daher bin ich der Meinung, dass es eigentlich, zumindest in dieser Legende, nichts besseres gibt, um Arbon zu symbolisieren. (Auch wenn er als einziger tragischer Held am Ende kein Happyend hat)

Zum Übergang: Wenn man den braunen Rand (dann auch bei den anderen entsprechend umfärben) in die selbe Grundfarbe färbt wie die Karte? Also in dem Fall schwarz/grau und dann die Übergänge glättet bzw. verwischt. Hast du das mal ausprobiert? Oder ganz allgemein, wie sieht es aus, wenn man den Übergang nicht hart macht wie aktuell, sondern verwischt, also ein bisschen verschwommen?

Ich hoffe, du weißt was ich meine ^^
Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 280
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 24. April 2019, 13:39

Hallo ihr zwei!

An Pergamente hatte ich auch schon gedacht, ich seh das aber ähnlich wie Katze. Hier hätte ich noch eine Alternative gefunden, aber das ist vielleicht besser was für die Karte "Bewahrer des Schwarzen Archives". Wenn überhaupt.
Was ich mir noch gedacht hatte, war allen Helden ein komplett anderes Bild mitzugeben. Dazu bräucht man auch nur noch Bragor ändern; bei ihm gefällt es mir eh noch nicht ganz. Vorschlag: eine Bild von Sturmtal?
Dann hätten wir:
  • Arbon: Wallpaper
  • Bragor: Landkarte
  • Fenn: Helden-Accessoir
  • Forn: Bleistiftzeichnung
  • Kheela: Zusatzfigur
  • Orfen: Spielmaterial

Ich könnte auch noch versuchen, den Bau der Lieder noch weniger ... ich sag mal penetrant zu machen, indem ich etwas die Farbsättigung reduziere oder ähnliches.

Zu den Übergängen:
Die sind auch auf den Originalkarten recht hart, nur halt zum Teil sehr nah an der Farbe des Rands dran, so dass es sich nicht einfach so abgrenzen lässt. Das zu verwischen missfällt mir daher etwas. Die Idee mit dem eingefärbten Rand sollte dagegen relativ leicht zu bewerkstelligen sein. Ich werd das später mal bei meiner Bragor-Variante mit einbauen.

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 438
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 24. April 2019, 18:49

Gesagt, getan.
Hier der neuste Vorschlag für Bragor!
Ich hab ihn komplett neu eingefärbt und er hat davon in meinen Augen sehr profitiert! Ich würde das dann auch bei den anderen Helden so machen, wenn ich euer OK bekomme.

Über Sturmtal kann man noch streiten, aber mir gefällts besser als das Tarensymbol.

Ich freu mich auf eure Meinungen!

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 438
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 24. April 2019, 21:19

Würde für Bragor nicht die Brücke ganz gut passen?

Fand ich fast stimmiger wie Sturmtal. Das hat ja mit der Geschichte eigentlich nichts zu tun :)

Aber sonst sieht die Karte super aus!

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 280
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 25. April 2019, 05:38

Hallo Schlafende Katze!

Dann die Brücke und die Brunnen? Versteh mich bitte nicht falsch, aber verraten wir dann nicht schon zu viel von der Aufgabe? Ich finde, bei Bragor die Taubrücke zu nehmen wäre vergleichbar mit einem Fluggor für Fenn.
Die Bilder sollten mehr etwas über die Helden und weniger etwas über ihre Aufgaben erzählen, und da fällt mir derzeit nichts bessers als Sturmtal für Bragor ein.

Aber wie schon gesagt, wir sind zum Diskutieren hier ;)

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 438
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 25. April 2019, 10:42

Hallo ihr beiden!

@Boggart: Ja, das neue Einfärben ist gut! Wobei, der Farbton an sich war vorher etwas Bragorähnlicher. Jetzt ist er so rotstichig, dass ich Verwechslungsgefahr mit Forn sehe. Aber von der Idee her perfekt.

@Alle: Wie schon den BdL finde ich auch Sturmtal (und wohl auch die Taubrücke) etwas zu ... aufdringlich. Es sind nicht mehr die relativ schlichten Symbole, die wir vorher hatten. (Zugegeben, die Kapuze vermisse ich definitiv nicht! ;) ) Wenn wir den BdL und Sturmtal/Taubrücke (von der Idee her finde ich Sturmtal übringens besser) als Bleistiftzeichnungen hätten, wäre das wahrscheinlich anders, aber so empfinde ich sie als zu detailliert, sie sind eher Panoramabilder denn Symbole. Aber wenn ihr das anders seht, ist es auch kein Alptraum.

Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1175
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

VorherigeNächste