Zurück zur Taverne

Projekt: Das Lied des Königs

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 6. Juni 2018, 19:19

Es wäre ja nur ein Wort zu steigen, damit keiner der Helden die Burg betreten darf.
;)

Und schwer ist es auch nicht, die Kreaturen umzuleiten. Lass sie entlang der Pfeile laufen und ab einem Abstand X von Ort Y bewegen sie sich in Richtung des Ortes. :)

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 163
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 7. Juni 2018, 15:19

@ Schlafende Katze:
Das Umleiten ist wirklich nicht schwierig. Hast du dir meinen Vorschlag (Karte F) schon angeguckt? Hat den schönen Effekt, dass alles bedient, aber auch nicht zu viele Ausnahmen da sind.

Troll hat geschrieben:Eine relativ einfache Regelung wäre es, nur unbesetzte Bauernplättchen wieder einzuwürfeln.

Und wer sagt, in welcher Reihenfolge die Schilde besetzt werden? Vielleicht gibt es ja Spieler, die zuerst alle Bauern voll stellen, bevor sie die Schilde auf dem Spielplan nehmen. Und warum würden dann besetzte Burgschilde wieder zählen, Bauernschilde aber nicht? Oder würdest du die Burgschilde dann auch als verloren werten?
Sorry, das waren meine Gedanken, als ich diese Idee hatte ;)

Das Betreten der Burg zu verbieten wäre auch möglich. Zwar könnte das einige Umwege bedeuten, aber damit kann man leben. In diesem Fall müssten die Helden von Anfang an einen oder mehrere der vorgeschlagenen Orte verteidigen, die Kreaturen könnte man direkt entsprechend setzen.

Je mehr ich drüber nachdenke, umso besser gefällt mir die Idee. Wenn man die Felder nördlich der Burg sauber hält (wie schon von Luelbe angemerkt), sind auch die Umwege nicht mehr soo groß (ok, ich gebe zu, Feld 5 und Feld 11 sind dann doch recht weit auseinander). Könnte man aber nicht trotzdem bis F (oder so) die Burg verteidigen lassen? Ich meine, Fenn, Forn, Orfen und Kheela tun sich damit ohne Bogen eh schwer, wenn sie auf der Burg stehen. Und bis die Burg erobert ist, würde es mich schon irgendwie wundern, wenn sie nicht das Primärziel ist... aber ich poche nicht darauf!

Das Verbot sollte allerdings nicht nur für die Neuen Helden gelten. ;)

Schon klar ;) Ich hatte bei den Texten schon angefangen "Neue Helden" stellvertretend auch für Orfen und Forn zu verwenden, es spart einfach Platz. :roll:
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 9. Juni 2018, 05:56

Für alle, die trotz aller Unklarheiten bereit sind, zu testen, habe ich mal einen Grobentwurf für zwei Endgegner angefertigt. Einmal den Schwarzen Herold und den Trollfürst mit zwei Varianten.
Muss natürlich an allem noch gefeilt werden (oder auch komplett umgeworfen), aber so kann man mal bis zum bitteren Ende testen ;)
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Narrator » 9. Juni 2018, 15:32

Wenn ich mit Bragor teste, welche der beiden Aufgaben sollte ich nehmen?
Und wann kommt der Endgegner ins Spiel?
Benutzeravatar
Narrator
 
Beiträge: 209
Registriert: 15. April 2017, 19:51

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 9. Juni 2018, 18:22

Hallo Narrator,
Jeder Held hat an sich zwei Aufgaben. Eine kommt mit der Karte A (Brücke), bei Bragor kommt die zweite mit C (Brunnen).
Die Endgegner kommen bei H. Solltest du den Trollfürst wählen, such dir eine der Varianten aus.
Ich hoffe, es kommen nicht mehr viele weitere Fragen, aber auch wenn ich nicht alle werde beantworten können, stell sie ruhig ;)
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Luelbe » 10. Juni 2018, 12:48

Bei der 1. Aufgabe von Bargor müssen wir das Seil noch umplatzieren, da es Momentan auf Feld 0 liegt. Wir haben ja beschlossen, dieses nicht mehr betreten zu dürfen. Ich schlage vor, das Seil auf Feld 72 zu platzieren.
Luelbe
 
Beiträge: 134
Registriert: 5. April 2015, 08:11
Wohnort: Nirgendwo

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 10. Juni 2018, 18:44

Ansich hast du recht, allerdings finde ich nicht, dass diese Frage, genauso wie die Karte F, abschließend geklärt ist. Darum habe ich das und alle damit zusammenhängenden notwendigen Änderungen (u.a. bei Orfen) noch nicht gemacht. Ich würde da auf alle Fälle gerne noch die Meinung von Schlafende Katze hören, wenn ihr Studium es ihr erlaubt, sich auf den aktuellen Stand zu bringen ;)

Ich habe allerdings einen Gegenvorschlag zu deinem Feld 72: Feld 18. Ich finde den Freien Markt passender als die Taverne, und denke, dort ist auch eher jemand bereit, dafür zu zahlen :roll:
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Luelbe » 13. Juni 2018, 17:12

Mit Feld 18 könnte ich durchaus leben, da Fenn die Taverne schon in seiner Mission hat. ;)
Ich werde dieses Wochenende wahrscheinlich auch zu einem Testspiel kommen.
Luelbe
 
Beiträge: 134
Registriert: 5. April 2015, 08:11
Wohnort: Nirgendwo

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 14. Juni 2018, 09:21

Hallo zusammen!

Ich hab mal die Helden alle zusammen in ein Dokument gepackt, in der Hoffnung, dass es übersichtlicher wird! Hier der Link!

Außerdem habe ich bei Fenn die 2. Aufgabe endgültig in meine zweite Variante geändert, finde diese wesentlich spannender.

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 16. Juni 2018, 05:45

Meine Kreativität hat was für Forn ausgespuckt:

Forn - A
Abgehetzt erreicht eine haagere Gestalt die Grenzen Andors. Von frühster Kindheit an war Forn ein Außenseiter und Einzelgänger gewesen. Von Menschen gefürchtet, ven den Kreaturen als schwächlich verstoßen, brach er auf, einer letzten Hoffnung entgegen. Dem König von Andor, selbste ein Flüchtling, wird nachgesagt, offenen gegenüber Fremden und Sonderlingen zu sein. Doch mehr noch als diese Berichte veranlasste ihn ein Traum, diese Reise auf sich zu nehmen: Im Traum erschien ihm eine alte Frau, die sagte: "Auch in Andor wird man dich fürchten, Halbskral, doch wenn du mir hilfst, werde ich dir zu deinem Platz verhelfen."
Stelle Forn auf Feld 26. Erwürfle die Felder für die Waldpilze, in dem du mit einem roten Würfel würfelst und 50 dazu addierst. Die Waldpilze können beim Freien Markt und in der Zwergenmine für ihren Wert in Gold gehandelt werde. Forn muss einen der Waldpilze, ein Heilkraut und einen Runenstein (?) (Werte und Farbe beliebig) zu Reka bringen. Ist das getan, lies die Karte "Das Geschenk der Hexe". Diese Karte kommt spätestens auf ? aus dem Spiel.
Auch die Neuen Helden stehen einem Halbskral skeptisch gegenüber. Forn kann nur Freundschaften schließen, wenn er mehr Willenspunkte als der andere Held hat.

Forn - Das Geschenk der Hexe
Sollte Forn die Hexe eben erst entdeckt haben, bekommt er wie gewöhnlich einen ihrer kostenlosen Tränke.
"Forn! Ein Glück, dass du da bist! Der König ist schwer verwundet, schnell, gib mir die Zutaten, ich muss dringend zu ihm! Ich kann mich gerade nicht um dich kümmern, aber hier, als Dank für deine Hilfe! Ich werde dich bald wieder rufen!" Mit diesen Worten verschwand Reka...
Forn erhält den Gegenstand Gift (Regeln wiederholen!). Nimm Reka vom Spielplan und die drei Zutaten aus dem Spiel. Mische Rekas und die verbliebenen Nebelplättchen (verdeckte, wie aufgedeckte) auf dem Spielplan und verteile sie erneut auf den Nebelfeldern. Du entscheidest, welche Felder frei beleiben, nur darf kein Held bei einem Nebelplättchen stehen. Wird Reka erneut entdeckt, erhält der Held einen weiteren kostenlosen Trank.


Vorschlag für zweite Aufgabe:
Reka erscheint Forn erneut im Traum: Brandur muss unverzüglich vom Baum der Lieder zur Burg. Forns Aufgabe ist es, Brandur und sein Gefolge an den Kreaturen vorbei zur Burg zu führen.
Mechanismus:
Forn kann sich statt für Laufen oder Kämpfen nun für "Den König bewegen" entscheiden. Dies kostet ihn eine Stunde und kann während seines Zuges nur einmal gemacht werden. Dazu würfelt er mit den ihm nach Willenspunkten zustehenden Würfeln und wählt einen davon aus. Brandur bewegt sich entsprechend viele Felder entlang der Pfeile. Sollte Forn benachbart zu einem der Felder stehen, bewegt sich der König auf dieses und folgt anschließend den neuen Pfeilen. Beispiel: Der König steht auf Feld 47, eine Kreatur auf Feld 44, Forn auf Feld 45. Forn würfelt eine 3. Der König zieht von 47 auf 46 und dann auf Feld 45 zu Forn und weicht so der Kreatur auf Feld 44 aus. Anschließend zieht er nochauf Feld 43.
Sollte Brandur je auf oder über ein Feld mit einer Kreatur ziehen, oder eine Kreatur auf sein Feld, ist die Legende für Forn vorbei. Soll eine Kreatur auf das Feld Brandurs eingesetzt werden, wird sie entlang der Pfeile verschoben. Der König muss sich bis spätestens J (?) in der Burg befinden.


Was haltet ihr davon? Passt das ganze zu den zu Forn bekannten Fakten? Ich kenn mich da ehrlich gesagt nicht so gut aus...
Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 174
Registriert: 5. September 2017, 05:59

VorherigeNächste