Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Der Trank der Träume

Fan-Legende: Der Trank der Träume

Beitragvon Gilda » 14. April 2017, 10:28

Legenden-Erfinder: Sven & Eva

Inhaltsangabe:
Die Tochter des Königs Brandur ist nach dem Tod ihrer Mutter bei einem Brand in der Burg von unheilbaren Alpträumen geplagt. Ein letztes Gerücht über eine Kur führt dazu, dass Brandur seine Helden in den Wachsamen Wald schickt um die Hexe Reka aufzutreiben, da sie ein Heilmittel kennen soll. Auf dem Weg zur Hexe stellen sich den Helden einige Gefahren in den Weg und natürlich verlangt die Hexe einen Preis für ihre Hilfe. Zu guter Letzt müssen die Helden den Trank noch heil und rechtzeitig zur Burg bringen…

Den Schwierigkeitsgrad haben wir bewusst etwas höher (Mittel - Schwer) angelegt, da wir eine Legende spielen wollten, die nicht so leicht zu schaffen ist wie die im Basisspiel. Von Anfang bis Ende haben die Helden gut zu tun und haben kaum Zeit zu verschwenden. Es kann also sein, dass mehr als ein Versuch notwendig ist um diese Legende zu schaffen. Den Zufall haben wir dabei allerdings fast komplett rausgenommen (von Ereigniskarten mal abgesehen).

Wir haben die Legende mehrfach mit 4, 3 und 2 Helden durchgespielt und sind immer ans Ziel gekommen, auch wenn es manchmal sehr knapp war. (5&6 Helden haben wir nicht getestet.

Benötigtes Spielmaterial: Basisspiel

Schwierigkeitsgrad: mittel-schwer

Der Trank der Traume_Duplex_lowres.pdf
Der Trank der Tränen
(1.03 MiB) 1003-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1415
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Legende: Der Trank der Träume

Beitragvon Vakur » 4. April 2019, 13:48

Hallo Andori,

vor kurzem spielten wir diese Legende.
Wir spielten mit den Helden Darh und Drukil (die die Zufallswürfel uns bescherten) sowie mit Kram, der vorgegeben war und gewannen auf M. :)

S P O I L E R
Spielbericht

Tag 1 (A)
Am ersten Tag lief Kram direkt in die Mine und stolperte dort über ein FR. Da in der Mine ein Fest stattfand, beschloss Kram, daran teilzunehmen 8-) und war dann nicht mehr in der Lage, weiterzureisen. Er schickte nur noch das FR per Falken an Drukil.
Drukil lief in den WW. Direkt hinter ihm stürzte die Taubrücke ein, wovon Koram, der Gor-Häuptling, aufgeschreckt wurde. Der Hautwandler lief über das Brunnenfeld zum BdL, kaufte sich zwei SP und übernachtete hier. Auf seinem Weg entdeckte er drei Gold und die Hexe.
Darh bekam den Start-TS. Sie nutzte diesen und (Dank EK 13) zwei Ü-std. um auf ihrem Weg über das östliche Rietland ebenfalls den BdL. zu erreichen. Auf ihrem Weg entdeckte sie drei Runensteine, allerdings nur zwei verschiedenfarbige (blau/blau/grün).

Tag 2 (B)
Drukil nahm Bärengestalt an, lud Darh zum Kampf ein und gemeinsam "verspeisten" die beiden den ersten Gor zum Frühstück. :mrgreen:
Anschließend beschwor Darh ihren Knochengolem, der mit dem Gor auf 32 gesetzt wurde. Zwei Belohnungsgold nahm Darh zum Kauf eines Bogens, die anderen zwei Gold sparte sie noch auf.
Drukil lief zum nächsten Gor und Darh probierte an diesem ihren neuen Bogen aus (D). Da sich die Gors nicht bewegten, musste Drukil nicht weit laufen und hatte auch noch Zeit für den dritten Gor (E). Darh hatte zwischenzeitlich ihren Knochengolem auf Korams Feld versetzt, ein Gold eingesammelt und lief auf das Feld mit dem Hexen-NP.
Der Zwerg fand auf einem Spaziergang vor der Mine den gelben RS und holte sich nun das bisherige Belohnungsgold sowie die beiden anderen RS von Darh. Kram lief noch einmal in die Mine, powerte sich auf 14 SP auf, lief zu Koram und fegte diesen mit 30:10 vom Spielplan. :D :mrgreen:
Direkt nachdem Kram Koram besiegte, wurde die freie Handlungsmöglichkeit "Nebelplättchen aufdecken" durch Darh ausgeführt und die Hexe aufgestellt, die uns von Garzrog berichtete. Danach wurde der Erzähler ordnungsgemäß auf F vorgesetzt.

Tag 3 (G)
Heute stärkten sich die Helden noch einmal, sammelten die restlichen Boni ein, kauften einen Bogen für Drukil (der wieder ein Mensch war) sowie einen weiteren Hexentrank und brachten sich gegen Garzrog auf Feld 61 in Stellung.

Tag 4 (H)
Die Helden besiegten Garzrog in 3 KR mit 40:30/ 45:42 u. 41:38.
Nach dem Sieg über den bösen Garzrog wurden die Helden wie von Zauberhand zur Hexe zum BdL. gestellt, Trolle, Wardraks und Prinz Thorald aufgestellt und schwupps...wurde auch schon der Tag beendet. :?

Tag 5 (J)
Da wir keine Lust auf die Wardrak-Verfolgungsjagd hatten, besiegten wir diese kurzerhand (K/L). Den ersten Brückenwächter-Troll ließen wir stehen, indem wir einfach über die Quelle zu Feld 39 zogen. In einem heroischen Kampf wurde der hier wartende Brückentroll mit Hilfe des Prinzen besiegt. Unter Nutzung von TS erreichte Darh die Burg, wo sie den Trank der Träume der Prinzessin übergab. Diese und alle anderen Burgbewohner konnten nun wieder besser schlafen... ;) Sieg auf M!

S P O I L E R - E N D E

Fazit I:
Bevor wir die Legende spielen konnten, stießen wir zunächst auf ein technisches Problem. Die Legende ließ sich ausschließlich mit Win10 öffnen.
Zudem gibt es nur eine Duplex-Version. Faltkarten-Bastler sowie Andori, die direkt vom Laptop aus spielen (wie wir), werden leider nicht berücksichtigt.
Viele FL-Erfinder schreiben auch auf die Rückseite ihrer Duplex-Karte klein den Namen der Karte, bspw. A1, C, "Sonderkarte X,Y" o.ä. Das ist hier leider nicht der Fall.
Befindet sich die gerade aktuelle Karte bspw. unten links auf der Seite, muss man auf der nächsten Seite unten rechts nachlesen. Sehr umständlich. Da der Laptopspieler auf diese Weise gezwungen ist, vier Karten mit einem Mal aufzurufen, ist auch die Spoilergefahr realtiv hoch. Von uns gibt es dafür tatsächlich mal einen Abzug in der A-Note.

Fazit II:
U.E. ist die Legende nicht ganz ausgewogen, im Spiel mit 4 Helden beträgt Garzrogs durchschnittlicher Kampfwert lediglich 2 Punkte mehr gegenüber 3 Helden; während die Differenz zwischen dem zwei und drei Heldenspiel immerhin 9 Punkte beträgt.
Auch ist die Legende eindeutig auf die Grundhelden zugeschnitten. Spielt man mit anderen Helden, evtl. sogar mit vier Nahkämpfern, ist sie ungleich schwerer.

Da aber die Story sehr schön erzählt wird und die Legende nur eine Frage offen lässt (woher bekommt man den vierten Bogen?) ist es doch eine sehr schön zu spielende Legende. Der Schwierigkeitsgrad Mittel-Schwer geht in Ordnung, vor allem da sich
Sven & Eva als Tagediebe entpuppten, was dann doch einiges an Vorausdenken erforderte.
Von uns gibt es daher eine

Spielempfehlung

vor allem für Strategen. ;)

VG Asa, Vakmar & Vakur
Vakur
 
Beiträge: 10
Registriert: 20. März 2015, 13:41