Zurück zur Taverne

@Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

@Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Magnhor » 27. Februar 2017, 07:11

Hallo Micha, du scheinst wieder im Lande zu sein. Aus irgendwelch technischen Gründen ist es mir im Moment nicht gestattet dir eine PN zu senden, darum dieser Weg.

Im Thread http://legenden-von-andor.de/forum/viewtopic.php?f=9&t=3224 stellte ich eine unbeantwortete Frage, die selbst sehr erfahrene Andori nicht beantworten konnten:

Ich frage mich nun, ob bei der Entwicklung des Spiels mit den Landkarten nicht auch die Bonus Legenden (v.a. "Die Befreiung der Mine" oder "Die Eskorte des Königs") schon im Grundspiel enthalten hätten sein sollen. Nur wurden diese beiden Legenden von Seiten der Lektoren des Verlags gestrichen, um das gesamte Spiel ein wenig abzuspecken; womit ganz klar auch alles richtig gemacht wurde, sonst hätte das Spiel nicht so viele Auszeichnungen bekommen :!:
Diese Frage stellt sich mir vor allem im Zusammenhang mit der L4 und eben diesen Pfeilen für die Kreaturen außerhalb der Mine, die letztlich auf Feld 63 landen. Die Pfeile hätten durchaus Richtung Höhle zeigen können. Aber meiner Vermutung nach, blieben die Pfeile wie bereits entwickelt. Und Dank des großartigen Erfolges konnten Micha und der Verlag die eigentlich geplanten Legenden noch "hinterherwerfen" und siehe da: Mit "Der Befreiung der Mine" erhalten diese Pfeile auch ihren Sinn!
(Entsprechend war Andor wohl auch mit mindestens sieben oder mehr anstatt fünf Legenden geplant bzw. entwickelt worden?)


Freuend, wenn du uns hierzu das Geheimnis (?) lüften würdest;
Magnhor
Benutzeravatar
Magnhor
 
Beiträge: 17
Registriert: 4. Januar 2017, 12:48

Re: @Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Magnhor » 27. Februar 2017, 07:14

Btw: Womöglich waren "Die Feide" auch schon Konzepte zur Erweiterung DlH, fanden aber keinen ordentlichen Platz in die L11 - 17?

Weiter spekulierend
Magnhor
Benutzeravatar
Magnhor
 
Beiträge: 17
Registriert: 4. Januar 2017, 12:48

Re: @Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Michael Menzel » 27. Februar 2017, 12:34

Hallo Magnhor,

gerne beantworte ich Deine Fragen.
Zu aller erst: niemand kann hier mehr PN's verschicken. Wir mussten diese Funktion abschalten, weil sie für üblen Spam missbraucht wurde.

Zu den anderen Fragen:
Die Website legenden-von-andor.de gehörte von vornherein zum Konzept. Wir wussten, dass viele Hintergrund-Infos nicht im Spiel Platz finden würden. Um einen Anreiz zu schaffen, unsere Seite zu besuchen, entwickelte ich parallel "Die Befreiung der Mine". Die Eskorte des Königs war tatsächlich mal Teil des Grundspiels aber wir hatten damals einen etwas anderen Anspruch an die Legenden. Die Eskorte ist eine sehr schöne Geschichte, hat aber, wenn man sie geschafft hat nicht so viel Wiederspielreiz. Heute, in Zeiten wo Legacy-Spiele an der Tagesordnung sind und manche Spiele überhaupt nur 1x gespielt werden können klingt das seltsam. Aber vor 5 Jahren war das halt noch so und wir konnten den Stellenwert des reinen "Geschichte Erlebens" noch gar nicht richtig einordnen :D

Zu den Feinden. Nein, die sind anders entstanden. Wir wollten auch in diesem Jahr einen Fan-Legenden-Wettbewerb ausrichten. Die Vorgänger bezogen sich auf die Spielpläne Andor, Norden/Hadria. Wir wollten aber nun nicht ein Thema wählen, dass sich nur an "alte Andor Hasen" wendet, die schon bis zu Teil III vorgedrungen sind, sondern auch an neue Andor-Fans, die noch nicht so weit gespielt haben.
Die Feinde könnten einem Helden überall begegnen. Der Greim könnte z.B. im Grauen Gebirge aber ebenso gut über dem Hadrischen Meer seine Kreise ziehen. :shock: ;)

Wir sind sehr gespannt!


Viele Grüße
und weiterhin viel Spaß in Andor

Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 819
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: @Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Magnhor » 27. Februar 2017, 17:47

Danke, Micha, für deine ausführliche Antwort.

Ich finde es sehr mutig, neben dem Veröffentlichen eines Spieles parallel auch eine Erstellung einer dazugehörigen Website zu planen. Hut ab!
Zum Wiederspielreiz: L4 haben wir schon drei Male gespielt und zwei Mal geschafft. Beide Male haben die gleiche Taktik zum Erfolg geführt. Eine andere Taktik will uns da nicht einfallen. Damit wird L4 so schnell nicht mehr auf unseren Tisch kommen. Mit DBdM wird es vermutlich anders, da die Kreaturenplättchen für mehr Variabilität sorgen.

Vielen Dank für die Möglichkeit selbst als Neueinsteiger am Wettbewerb zu "Die Feinde" teilnehmen zu können. In mir spinnen so einige Ideen umher und ich würde diese so gerne auf Krahd umsetzen. Nur leider stecke ich immer noch bei der eben genannten DBdM fest!
Mal seh'n, was mich die nächsten Wochen noch so alles treibt ... !
Benutzeravatar
Magnhor
 
Beiträge: 17
Registriert: 4. Januar 2017, 12:48

Re: @Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Ragnar » 27. Februar 2017, 22:07

@Magnhor:

Legende 4 kann man durchaus auf unterschiedliche Arten gewinnen.
Beispielsweise

- kann man "wie vorgesehen" spielen. D.h. man versucht, die Kreaturen in der ersten KR zu besiegen und möglichst viele Edelsteine vor den Kreaturen zu erreichen

- kann man ganz bewusst den Alarm auslösen, um "belohnungsstärkere" Kreaturen aufs Brett zu bekommen. Besiegt man diese, braucht man dann natürlich weniger Edelsteine = weniger Feuerstöße

- oder man "saust" einfach durch:
Ypolitta hat geschrieben:Hallo Andori,

gestern haben wir einen echt grandiosen Sieg in Legende 4 gefeiert.
Wir haben in der 4. Stunde von C gewonnen. :D
Wir haben einfach alle Hilfsmittel eingesetzt, um möglichst viele Edelsteine zu erreichen, die dann mit dem Falken zum zweiten Helden geschickt, schnell auf Feld 69, noch 4 Gold dazu - und fertig. So früh haben wir noch nie gewonnen. Einfach toll!

LG Ypolitta


Da er mir sehr gut gefallen hat, hier noch einmal Ypolittas ausführlicher Spielbericht:

Ypolitta hat geschrieben:Hallo zusammen,

okay, dann berichte ich mal. Da wir uns über den schnellen Legendensieg sehr gefreut haben, ist sie mir auch ganz gut im Gedächtnis geblieben. Hab mir extra nochmal das Spielbrett rausgesucht.(aber jede Einzelheit weiß ich natürlich nicht mehr ;) )

Gespielt haben wir mit zwei Helden. Ich nahm Chada, meine Freundin Kirr (wollten den mal ausprobieren, SF nicht genutzt)

1. Tag: Ganz normal, Kirr kauft Falke und Fernrohr, erkundet anschließend den Nebel.
Chada geht auf das Brunnenfeld und hat Glück. Denn hier liegt das 3 WP-NP.
Chada beendet den Tag in der 7. Stunde auf Feld 60. Vorher hat Kirr den TS und 1 HK erreicht und schickt beides an Chada.

2. Tag: Kirr bleibt im WW, Gold und ein weiteres HK einsammeln.
Chada geht 4 Felder in die Mine, sammelt den ersten ES ein. Heftiger FS! 5oder 6. Chada nutzt ihren Schild, geht ein Feld weiter, sammelt den nächsten ES ein. FS 4. Chada beschließt, ihn hinzunehmen. 13 WP-4WP=9WP. Kurze Überlegung - zum Brunnen oder weiter? Mutig wie sie ist, entscheidet Chada sich, weiterzugehen. Mit dem TS auf Feld 16. ES aufklauben und...wieder ein heftiger FS, wieder 5 oder 6, die zweite Seite des Schildes ist fällig. :( Der FS von 30 bleibt ohne Auswirkung. Chada geht weiter, Feld 19. Jetzt wirds brenzlig ;) Keinen Schild mehr, direkt vor dem Schlund würfeln und...Chada würfelt tatsächlich eine 1! Was für ein Glück!
Weiter gehts. Chada nutzt das 3er-HK als Bewegungspunkte und erreicht Feld 14. ES aufsammeln und...die Rache der Mine! (für gerade eben). Der FS erwischt mich mit einer 5! Aua. 9WP-5WP=4WP.
Mit der 7. Stunde ereicht Chada Feld 13. Das nächste weiß ich jetzt nicht mehr ganz genau, entweder hat Chada noch ein HK irgendwo auf dem Weg gefunden und Kirr hat ihr ein HK geschickt, oder Kirr hat ihr beide HK geschickt.
Auf jeden Fall hat Chada an dieser Stelle zwei HK. Eines nimmt sie zur Erhöhung der WP 4+4=8WP, sammelt den ES ein und...nichts passiert. FS < 6 :D
Das andere HK wird wieder als Bewegungspunkte genutzt. Chada erreicht Feld 31 und sammelt endlich mal vollkommen entspannt einen Edelstein ein. 8-)
Ende Tag zwei.

Tag 3: Der Gor erreicht den ES auf Feld 4. Zum Glück ist es nur ein "2er".
Kirr bleibt außerhalb der Mine, geht Feld für Feld Richtung Mineneingang.
Chada sammelt die restlichen ES ein. Feld 0 - ohne Auswirkung, FS < 6,
Feld 2 - ohne Auswikung, FS < 5, Feld 3 - nein, nicht ohne Auswirkung, zum Abschluss verpasst die Mine Chada noch mal einen richtig fiesen 6er-FS! Noch 2 WP - aber egal. Kirr schickt seinen Falken, bekommt alle ES, erreicht ebenfalls in seiner 4. Stunde Feld 60, legt alle ES und noch 4 Gold (1Anfang+3NG) dazu - Fertig. Sieg auf C in der jeweils 4. Stunde! :D :D :D

Blockierter Minenausgang - WP-Brücke - Runensteine - Hexentrank - N-Plättchen oder gar Alarm ? ----> Wayne :lol: 8-)

So - und wenn zwei Mädels die Legende rocken, dann schaffen es ausgewachsene Helden doch erst recht - oder?

LG Ypolitta :P


VG Ragnar
Ragnar
 
Beiträge: 1112
Registriert: 14. Dezember 2014, 13:02

Re: @Micha: Zur Entstehungsgeschichte der BL DEdK & DBdM

Beitragvon Magnhor » 28. Februar 2017, 06:24

:o
Okay, Alarm auslösen und: Hauen, Hacken, Schlachten, Metzeln!
:shock:
Das wollten wir bislang vermeiden.

Ypolittas Ergebnis mit C;.4Std ist sicherlich ein Rekord! Ein ehrgeiziges Ziel, danke für den Hinweis, Ragnar!
Benutzeravatar
Magnhor
 
Beiträge: 17
Registriert: 4. Januar 2017, 12:48