Zurück zur Taverne

Der Blick über den Tellerrand

Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Stang_el_Nator » 22. Dezember 2015, 19:30

Guten Abend Andorier. ;)

Ich habe schon immer gern Gesellschaftsspiele gespielt bin dann allerdings etwas davon abgekommen. Nun hatte ich eines gesucht welches abendfüllend sein kann und einen Anspruch an die Spielenden hat. So bin ich auf die Genre der Koop-Spiele gestoßen.
Diese war für micht völlig neu und dieser Ansatz hat mich klar überzeugt.

Durch Rezensionen und dank dieser Seite hier hatte ich mich nun für Andor als erstes dieses Genres entschieden.
Meine Frau und ich sind begeistert und so konnte ich sie nun auch mit der Liebe zu Gesellschaftsspielen anstecken :)
Wenn ich das so sehe wie aktiv hier die Community für Zusatz-Content sorgt bin ich davon überzeugt noch lange Spaß an Andor zu haben. Vor allem da wir erst bei L3 sind ;)

Jetzt aber gut mit dem Vorgeplänkel und ich komme mal zum Punkt.

Spielt ihr nebenbei eigendlich auch noch andere Gessellschaftspiele? Wenn ja welche?
Es müssen jetzt nicht nur welche aus dem Koop-Genre genannt werden.
Würde mich nur mal interessieren in Hinblick auf Geschenkideen oder zur Abwechslung.

Mit freundlichen Grüßen
stangel
Benutzeravatar
Stang_el_Nator
 
Beiträge: 5
Registriert: 22. Dezember 2015, 18:28
Wohnort: Magdeburg

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Orweyn » 22. Dezember 2015, 20:20

Hallo Stang_el_Nator,

herzlich Willkommen in der Taverne :D
Außer Andor spiele ich eher wenig Spiele, meistens Spiele, die ich mit meinen Eltern und Brüdern, denen Andor zu kompliziert ist, spielen kann ;) Das wäre vor allem Monopoly. Darauf folgen kleinere Spiele (Catan Würfelspiel, Mastermind, etc.) und einfache Kartenspiele (Skat, Uno, etc.). Ab und zu kann ich einen meiner Brüder auch überzeugen eine Runde Catan zu spielen. Ab und zu spielen wir auch Carcassonne, aber meine Familie mag insgesamt komplizierte Spiele nicht so gern ;)

Orweyn
Benutzeravatar
Orweyn
 
Beiträge: 813
Registriert: 15. Februar 2015, 19:32
Wohnort: Zurück in Yra

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Mjölnir » 22. Dezember 2015, 20:29

Hallo Stang_El_Nator,

willkommen in der Taverne. :)
Es gibt hier schon ein Thema mit dem Titel "Was spielt ihr sonst noch"; da wirst Du sicher auch fündig.
Aus meiner Sicht unbedingt zu empfehlen (Nicht-Koop) sind "Die Säulen der Erde ", "Die Tore der Welt ", "Terra Mystica ", "Arler Erde", "Stone Age", "Porta Nigra", "Abyss"... Ja, reicht erstmal, glaube ich. ;)
Wir haben noch mehr Spiele im Schrank, aber manche haben teilweise eklatante Balance-Probleme (z.B. "Steam Time", zumindest zu zweit, leider).
Wir mögen es eher komplex. Trotzdem besitzen wir auch ein "Camel Up". ;)

LG, Mjölnir :)
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3270
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Tapta » 22. Dezember 2015, 23:03

Hallo Stang_El_Nator,

bei uns kommen alle möglichen Spiele auf den Tisch. Am Wochenende war mein Bruder zu besuch und wir spielten Village, 7 Wonders Duell, Im Wandel der Zeiten (Würfelspiel), Qwixx gemixt, Chada und Thorn, Carcassone

Generell spielen wir auch Dominion (haben die ersten sechs Erweiterungen), 7 Wonders, Im Wandel der Zeiten, Qwirkle, Turn & Taxis, Hase und Igel, MisterX (Scotland Yard), Camel up und noch viele mehr.

Ich persönlich spiele auch sehr gerne Schach, aber da ist es leider schwer einen Partner zu finden.

Lg Tapta
Benutzeravatar
Tapta
 
Beiträge: 869
Registriert: 13. April 2015, 12:08

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon before » 23. Dezember 2015, 08:17

Neben Andor wird bei uns noch andere Spiele gespielt.
Ich hab mit Andor, 64 Spiele.
Mein Spielerkollege hat kein Andor, dafür 140 Spiele.

Wir treffen uns zwei mal im Monat zu einem Spieleabend.
Zwar in letzter Zeit nicht so oft, da Weihnachtsfeiern , Versammlungen und der anderen der gleichen.
Aber das wird dann schon wieder.
Benutzeravatar
before
 
Beiträge: 226
Registriert: 28. Oktober 2013, 10:19
Wohnort: An der Grenze zum Wachsamen Wald

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Tassilo » 23. Dezember 2015, 09:21

Ja, manchmal spielen wir auch Chada&Thorn. :lol:

Bevor ich das jetzt hier alles aufzähle, was AFAIK auch an anderer Stelle schon passiert ist, auf eine ähnlich Foren-Frage:
Meine Spielesammlung:
https://boardgamegeek.com/collection/user/Wolfram
Das liegt im Moment bei 700+

Ich versuche das spielbar zu halten. 8-)

Eine Übersicht meiner Bewertungen hier
https://boardgamegeek.com/user/Wolfram
unten auf der Seite.
Benutzeravatar
Tassilo
 
Beiträge: 841
Registriert: 20. März 2013, 17:18
Wohnort: Rhein-Main-Sprawl

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Antigor » 23. Dezember 2015, 12:13

Außer Andor spiele ich noch gerne Monopoly, Mister X, Risiko und so schnelle, kurze Spiele wie Ligretto oder Würfelligretto. :D
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 868
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon MarkusW » 23. Dezember 2015, 13:43

Ich zähle auch gerne mal wieder auf, ändert sich ja auch gerne mal...

Abgesehen von Andor und C&T also:
Terra Mystica, Puerto Rico, Village neu bei mir dazu gekommen: (AdSpv) Marco Polo
als Absacker mal Cartagena...
Mit einer Spielerunde versuche ich möglichst mir unbekannte Spiele zu spielen, was bei deren Spielebestand kein Problem darstellt. ;)

LG MarkusW
Benutzeravatar
MarkusW
 
Beiträge: 1755
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:38
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Epaminaidos » 23. Dezember 2015, 15:22

Na ich reihe mich dann mal ein:
- "Puerto Rico" stand eine Weile ganz hoch im Kurs: Praktisch kein Glücksanteil, sehr indirekte Interaktion und vor allem spannend bis zum Schluss.
- "Cartagena – die Flucht" macht auch immer wieder Spaß. Auch hier gibt es nur einen kleinen Glücksanteil, aber trotzdem überraschende Verläufe.
- "Ricochet Robots" wirkt sehr polarisierend: zwischen lieben und hassen gibt es da nicht viel. Der Spielablauf ist schon ungewöhnlich: Es wird eine kleine Karte aufgedeckt und alle starren erstmal angestrengt auf das Spielbrett, bevor die passenden Zahlen gerufen werden. Der beste/schnellste gewinnt. Die Anzahl der Spieler ist nur durch die Einsehbarkeit des Spielbretts begrenzt. Ich find's toll, meine Mitspieler leider eher nicht.
- Der Klassiker "Set" darf natürlich auch nicht fehlen. Meine Kleine kann auch schon ganz toll "Set" brüllen - wenn auch nur mit zwei der vier Eigenschaften der Karten.
- Und "Carcassonne" mit ein paar Erweiterungen ist natürlich auch schön.

Mir fällt gerade auf, dass alle meine anderen Lieblingsspiele keine Würfel haben - und auch bei Andor finde ich sie eher störend :-)
Epaminaidos
 
Beiträge: 41
Registriert: 30. August 2015, 20:00

Re: Der Blick über den Tellerrand

Beitragvon Hagen » 23. Dezember 2015, 17:03

ich spiele am liebsten Konfliktsimulationen. Zu Andor bin ich nur gekommen (zum Glück) weil meine Frau Konfliktsiumulationen gar nicht mag und das nach einer guten Alternative aussah.
Meine top Spiele
z.Z. Blood Rage (wobei das kein reines Cosim ist)
Der Eiserne Thron
Ikusa
Axis and Allies
Risiko (immer wieder gerne)
Schlachten von Westeros

Ich habe auch mal Napoleon in Europe gespielt, aber das war unspielbar, zu lange und endlose Würfelorgien, aber optisch eine Augenweide.

Eurogames finde ich aufgrund der geringen Interaktion und der fehlenden Möglichkeit jemanden etwas zu zerstören oder sagen wir mal wegzunehmen langweilig, kann aber die Leute gut verstehen, die Eurogames mögen.

Hagen
Benutzeravatar
Hagen
 
Beiträge: 169
Registriert: 16. April 2014, 19:52

Nächste