Zurück zur Taverne

Story: Der Ewige Rat

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 28. November 2021, 20:32

So, und nach dem unschönen Lösch-Ereignis habe ich jetzt zumindest die Infrastruktur wiederhergestellt... Die bisherigen Buchstaben lassen sich für den Moment in der PDF nachlesen, und der neueste (V) ist jetzt online! :D

Und dann kommt nach aktuellem Plan zum neuen Monat auch das vorletzte Zwischenspiel. :)

Ein andorventlicher Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3958
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 28. November 2021, 22:56

Einige Bemerkungen noch zu letzter Woche:

Ah, es gibt doch noch einen letzten Plottwist in Sebans Geschichte! :P Dann war dieser wohl die Entscheidung zwischen Wolf und Hund, nicht...
Butterbrotbär hat geschrieben:ob Seb Brandur heimlich mit Gift ermorden oder seinen Tod als Schwarzer Herold herbeiführen würde


Ha! Ich wusste doch, dass mir die Bestien von Thakkum bekannt vorkamen! :P
Am Ende wieder ein großes Plus an dich, wenn man nachforschen kann und dafür belohnt wird. Nicht, dass mir der Name in H schon aufgefallen wäre oder dass ich die Verbindung schon vorher gezogen hätte.


TroII hat geschrieben:
Butterbrotbär hat geschrieben:Butterbrotbär hat geschrieben:AAAAAA, mal wieder kamen die Emotionen hoch bei mir.

Was macht dann der neueste Buchstabe? ;)
Tjaja, die Griechische Tragödie... :cool:

AAAAAA. :(
Sobald Drukil aufgetaucht war, war es einfach nicht mehr angenehm. Du hat in den letzten Buchstaben das Schreiben wunderschöner Szenen wirklich gemeistert, insbesondere solche, die nur in den Köpfen von Figuren stattfinden, und solche, die die Story einer Figur fürs Erste an einen Endpunkt bringen. Mann.



Und dann zum neusten Buchstaben:

Kram bleibt weiterhin ziemlich inaktiv, aber unter diesen Umständen kann man da wohl kaum protestieren. ;)

Earas Vorstellung von den "idealen" Geschöpfen finde ich sehr spannend. Und ihr Blick in Saras Kopf war beeindruckend.

Es geht in die langen letzten Kapitel, darum will ich besser für mich mal noch zusammenfassen, wie es um den aktuellen Stand der Geschichte stehen könnte:
Die Rietgraskrone wurde von Sara zu den Helden gebracht. Sobald sie zerstört wird, vergeht der Schwarze Herold.
Das Herz der Geburt ist der Samen bei den Helden (zumindest sofern das Eara korrekt erspüren konnte). Wird es eingepflanzt, kann es zu einem neuen Baum der Lieder anwachsen.
Das Herz des Todes befindet sich im Samen beim Schwarzen Herold in Krahalzar. Wird es eingepflanzt, kann es zu einem neuen Schwarzen Baum anwachsen.
Das Herz der Ewigkeit wurde von Taroks Kreaturen in Krahal gefunden und wird nach Krahalzar gebracht. Wird es eingepflanzt, kann es zu einem neuen Baum der Blutes anwachsen. Tarok will das eventuell in seinem eigenen Körper tun?
Der Schwarze Herold will... die Helden noch verhasster machen? Die drei Herzen vereinen?
Ken Dorr hat das Drachenauge, ein gefälschtes Herz der Geburt und einen geheimen Plan für vermutlich finstere eigene Ziele.
Die Helden wollen, wenn das Sternbild Fornurs Flamme am Himmel steht, den per Runenmagie verschlossenen Zugang nach Krahalzar öffnen, um den Herold auszulöschen und sich das Herz der Todes zu schnappen, ehe es an Tarok fallen lassen. Thorn besitzt einige Überreste gefallener Gefährten und hofft darauf, diese mit dem Herz des Todes zurückholen zu können. Chada gefällt das nicht. Eara plant, noch gegen den Schwarzen Herold auszuhelfen und dann Suizid zu begehen, ehe die Dunkle Magie sie auslöschen könnte. Und Drukil scheint im Moment noch auf Kens Seite zu stehen und mit Gift (von Ken?) Sara aufgehalten zu haben. Doch warum ermordete er sie nicht?
So einige Andori haben die Belagerung überlebt und könnten von Führung profizieren, auch wenn kein Regierungsgebäude mehr steht. Der junge Brandur wäre nächster in der Thronfolge.
Und natürlich reißt schon seit Anbeginn der Boden der hadrischen Unterwelt langsam auf. Hat es mit Dunkler Magie zu tun? Bricht irgendetwas dort aus? Stürzt irgendetwas dort ein?

So weit mehr oder wenig richtig? Dann wäre ich bereit und gespannt aufs fulminante Finale! :P

Gleichfalls andorventliche Grüße
BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2305
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 1. Dezember 2021, 21:42

So, wie versprochen ist heute das vorletzte Zwischenspiel da! :D

@BBB: Thakkum wurde auch in Zwischenspiel V schon mal erwähnt. ;)


Butterbrotbär hat geschrieben:Du hat in den letzten Buchstaben das Schreiben wunderschöner Szenen wirklich gemeistert, insbesondere solche, die nur in den Köpfen von Figuren stattfinden, und solche, die die Story einer Figur fürs Erste an einen Endpunkt bringen. Mann.

Danke! :P


Butterbrotbär hat geschrieben:So weit mehr oder wenig richtig? Dann wäre ich bereit und gespannt aufs fulminante Finale! :P

Ich fürchte, nach dem heutigen Zwischenspiel darfst du noch ein paar Dinge aktualisieren... 8-)
Aber ansonsten ziemlich richtig. Wenn auch vielleicht nicht komplett vollständig, diverse Prophezeiungen z.B. könnten auch erwähnt werden. :)

Jedenfalls steht dem fulminanten Finale damit nichts mehr im Wege! 8-)

Bis zum nächsten Advent und dem vorvorvorletzten Buchstaben!
Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3958
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 2. Dezember 2021, 19:35

Ach wie schön, Ken klärt Drukil über die Subjektivität von Moral auf, um ihn davon zu überzeugen, seinem subjektiven Moralgefühl nicht zu folgen... oder vielleicht doch... oder doch nicht? :P



TroII hat geschrieben:Ich fürchte, nach dem heutigen Zwischenspiel darfst du noch ein paar Dinge aktualisieren... 8-)
Okidoki, Update:
Tarok besitzt bereits das Herz der Ewigkeit und Ken besitzt neu das wahre Herz der Geburt sowie dieses mysteriöse Etwas, welches Hildorf für ihn herstellte. Er will offenbar, dass Tarok das falsche Herz des Geburt an sich reißt... um den Schwarzen Herold und Tarok gegeneinander aufzustacheln? Gegenüber Drukil sagte er zwar, dass er zufrieden damit wäre, unter dem Schwarzen Herold in Frieden zu leben, aber das klingt irgendwie nicht glaubwürdig...



TroII hat geschrieben:Wenn auch vielleicht nicht komplett vollständig, diverse Prophezeiungen z.B. könnten auch erwähnt werden. :)
Dann gucken wir uns doch mal noch verschiedenste Prophezeiungen an. :P
Beim Durchskippen ist mir nebenbei eine mögliche erste Erwähnung der Bedeutung des roten Hahns in s aufgefallen ("Lauscht dem schwarzen Schrei des roten Hahns! Atmet den Odem der Flammen!")



Leanders Visionen hat geschrieben:... ein blonder Mann mit blauem Umhang, mit seinem Schwert wild auf einen Mann mit blauer Haut und Augenbinde einschlagend, welcher sich nur mit Mühe verteidigen kann, beide von unzähligen Wunden übersät...
... ein Mann mit wildem Bart und einem silbernen Reif um den Arm, die Brust von grün glänzenden Pfeilen durchbohrt...
... eine hellblonde Frau in dunklen Gewändern, der schwarze Stab mit drei Spitzen von purer Dunkelheit umwoben, schwarzer Nebel eine schwarzhaarige Bogenschützin in grünen Gewändern umschlingend...
Zunächst dachte ich, dass wir hier einen Blick auf eine bevorstehende Eskalation in Krahalzar werfen könnten, aber nein, vermutlich behandelte diese Vision "nur " den Kampf der Helden in Sturmtal. Den letzten Abschnitt konnten wir 1:1 miterleben, als Eara die falsche Chada tötete (wobei, war Eara da nicht schon kahlköpfig unterwegs?), und die zwei ersten Abschnitte könnten von einer Konfrontation handeln, von der wir zumindest in einem Nebensatz den Beginn erhaschen konnten ("und Chada und Leander wurden von den Kopien Thorns und Drukils angegriffen").

Leanders Visionen hat geschrieben:... ein schlanker Mann mit Spitzbart und Halbglatze, einen kunstvollen Dolch durch groben Stoff bohrend, bis Blut hervorquillt...
... derselbe Mann, die grauen Augen überrascht aufgerissen...
... die Pranke eines Bären, mit gewaltiger Kraft nach unten schlagend...
... der schlanke Mann mit Spitzbart, sein hellbraunes Wams von Strömen aus Blut rot getränkt...
Sieht nach einem Konflikt zwischen Drukil und Ken aus, inbesondere erinnert der erste Abschnitt an den Anfang ihrer Konfrontation in Q. Aber die letzten beiden Abschnitte kommen mit neu vor. Ich glaube nicht, dass Drukil damals dazu kam, seine Bärenpranke zu schwingen.

Leanders Visionen hat geschrieben:... ein Junge mit einem grünen Wams, die Arme voller Schriftrollen, von flackerndem roten Licht beschienen, lächelnd eine Frage stellend...
Könnte Epilog-Material sein. Der junge Brandur? Ein Nachkomme von Chada und Thorn, falls sie beide die kommenden Geschehnisse irgendwie überleben? Ein junger Bewahrer, der demonstriert, dass der Orden weiter besteht (irgendwann muss ein Bewahrer ja Josella von der Ära des Sternenschilds berichten)?

Leanders Visionen hat geschrieben:... ein im Schnee kauerndes Mädchen in brauner Kutte, ihr Haar fast so golden wie ihre Augen...
Ist das Sara? Hatte sie schon je goldene Augen? Die Suchfunktion enthüllt: Ja, der Moment könnte bereits eingetroffen sein ("Er erhaschte einen letzten Blick auf Sara, die ihn mit aufgerissenem Mund ansah, die Krone an die Brust gepresst. Ihre Augen leuchteten golden im Feuerschein.") Ah, da kommen die Emotionen wieder. :cry:

Leanders Visionen hat geschrieben:... ein steinerner Boden, von bedrohlichen Rissen durchzogen... .
Klingt nach der allgegenwärtigen Hadrischen Unterwelt.



Dann gibt es natürlich die Prophezeiungen der drei Schwestern:

An Chada hat geschrieben:Bewahrerin ohne Geduld, Bastard eines Königs, ohne die ihre Mutter noch am Leben wäre. Die Krone, die dir gebührt, wirst du nie mehr auf dem Haupte tragen. Das Volk, das zu schützen du geschworen hast, wird in der Dunkelheit vernichtet werden. Deine Vergangenheit wird in Flammen vergehen, deine Zukunft wird in Flammen vergehen, und all die, die dir Vertrauen schenken, werden bei ihrem Tode eine Verräterin in dir sehen.
Sollte klar sein. Mhare kam durch ihr Amulett dem Tode nahe. Die Rietgraskrone wird vermutlich vernichtet werden, Rietburg und BdL sind verbrannt. Wir hoffen mal, dass mit "all jenen, die dir Vertrauen schenken", "nur" die Bewahrer und nicht auch die restlichen Helden gemeint waren.

An Thorn hat geschrieben:Krieger, der sich nach Frieden sehnt, und von seinem Schwert doch nicht lassen kann. Den Friedensbringer wirst du verdammen, und ihn doch herbeisehnen, wenn es zu spät ist. Dein Geist wird in Fragmente gesprengt und dein Körper von der Finsternis verschlungen werden.
Ist Thorns Friedensbringer sein Schwert? Der in Fragmente gesprengte Geist und der von der Finsternis verschlungene Körper ist noch offen. Auweia.

An Drukil hat geschrieben:Eine Seele, in zwei Körper gespalten. Der Bär wird dich überwinden und den Menschen auslöschen. Zufrieden wirst du durch den Wald streifen, während deine Freunde kämpfen und verlieren. Du wirst sie verlassen haben, und doch wird keiner von ihnen dich vermissen. Von dir im Stich gelassen werden sie dir keine Träne nachweinen. Wenn dein Tod kommt, wirst du weit von ihnen entfernt sterben, und sie lange schon vergessen haben.
Sollte klar sein. Der Bär streift zufrieden und vergesslich durch den Wald. Und die Helden weinen nicht, da Drukil ist ja noch bei ihnen ist. ;) Bedeutet der zweitletzte Satz, dass dieses Drukils Identität nie aufgedeckt werden wird?

An Leander hat geschrieben:Seher, Lügner, Mörder, Bruder eines Mörders. Die Flammen, die du schürst, werden dich verbrennen. Die, die du für Freunde hältst, werden dich verstoßen und verbannen. Die Dunkelheit, die dich verfolgt, wirst du nicht mehr erleben. Einsam wirst du sterben, verraten von einem falschen Freund, dem du vertraut hast.“
Das sollte geklärt sein. Die Helden verstießen ihn, die Dunkelheit hat vielleicht mit der Unbestimmtheit eines bestimmten Moments in der Zukunft zu tun und gleich vor seinem einsamen Tod wurde er von Drukil verraten.

An Ken hat geschrieben:Dieb, Verräter, Heuchler. Alle wirst du verraten, jeden belügen, um deine Ziele zu erreichen. Dein Plan wird sich erfüllen und du wirst qualvoll daran zugrunde gehen, und all deine Macht wird dir nicht helfen können. Jede deiner Lügen wird einem Feind helfen, dessen Geschick und Macht du nicht gewachsen bist.
Kens Ende ist noch offen, doch es scheint aus seinem eigenen Plan zu entwachsen. Dürfte passend sein.

An alle hat geschrieben:Ihr habt eure Antworten erhalten, Suchende. Doch es wird die Zeit kommen, da ihr euch wünscht, anders entschieden zu haben. Es wäre wohl besser gewesen, wir hätten euch unsere Antworten verweigert, denn vernichtet werden wir so oder so, noch ehe die nächsten dreiunddreißig Jahre vergangen sind. Wenn das Ende naht, dann werdet ihr wissen, dass ihr es verursacht habt!
Diese Prophezeiung scheint noch ziemlich offen. Hrals Stab wird vernichtet werden, und die Helden werden wissen, dass dies aufgrund von ihnen geschah?




Themauras’ Schrift hat geschrieben:Eynst existierte MUTTER NATUR im zeytlosen KAOS und sah, dass nichts geschah. Darum schuff sie die welt, doch es gab keyne zeyt und keyne veraenderung. So liess sie die hertzen der MUTTER entstehen. Sie standen fuer geburt und tode, fuer anfang und ende, die sich im ewigen kreyslauf abwechseln. Sie gaben der welt die zeyt, denn bey ihrer zerstoerung taten sie ihren eynzigen schlag, den puls der MUTTER. Alle 500 iahre brachten die hertzen ein neues hertz hervor, dass in der lage seyn sollte, die alten hertzen der MUTTER im falle ihrer zerstoerung zu ersetzen. Doch es gab etwas, das die welt nicht wollte. Es war das KAOS, das vorher ueberall gewesen war und ietzt von der ordnung der zeyt verdraengt wurde. Es suchte, die hertzen der MUTTER vollstaendig zu zerstoeren. Zur strafe sperrte MUTTER NATUR das KAOS ins zentrum ihrer neu geschaffenen welt und schuff drey waechter des KAOS. Doch das KAOS ist nicht machtlos, es bringt alle uebel in die welt und bemueht sich bis heute, eynes der hertzen komplett zu zerstoeren und die ordnung endgueltig zu zerschlagen, denn wenn die macht eynes hertzens vernichtet ist, wird die welt aufhoeren zu seyn. Eynes tages wird das ende der welt bevorstehen, und eyner wird kommen, der die macht der hertzen vereynt und als hoechster prophet der MUTTER nur die vereynte macht beherrschen kann. Er endlich wird der welt frieden bringen und den zwist beenden.
Hier sind vor allem die letzten Zeilen relevant: Jemand wird eines Tages die drei Herzen vereinen (und nur die vereinte Macht beherrschen, nicht die einzelnen?) und der Welt Frieden bringen. Das klingt doch positiv. Auch wenn man sich fragen kann, wie eine Welt ohne Chaos aussähe.

Themauras’ Tafel hat geschrieben:Durch Mutter Natur folgt ein neuer Anfang auf jedes Ende, eine neue Geburt auf jeden Tod. Drei Herzen der Mutter gewährleisten dies. Ein Herz behütet den Anfang und ein Herz das Ende. Das dritte Herz - das das Blut der Ewigkeit durch die Adern der Welt pumpt und das dort beginnt, wo die anderen beiden enden - behütet die Ewigkeit und den Ewigen Kreislauf. Dieser Kreislauf wird bewacht durch den schlafenden Träumer der Zeit und Hirten der drei Herzen.
Auch hier gibt es einiges Lore, doch vor allem scheint das Ende relevant: Es gibt einen mysteriösen schlafenden Träumer der Zeit, welcher noch einen Auftritt haben könnte.

Hrals letzte Prophezeiung hat geschrieben:Wenn der gezeichnete Verkünder entsteht,
und in falscher Ordnung wieder vergeht,
finden die, welche ohne Argwohn verbrannten,
der Sklavenschinder Ende, das sie nicht erkannten,
den reglosen Herrscher in ewiger Wacht,
den Wächter, der aus Stehen Werden macht,
wo zusammenflossen Blut der Ewigkeit,
der Staub des Todes und das Wasser der Zeit,
und wenn sie nur seinen Namen sagen,
wird er erwachen und das Unheil vertagen.
Der gezeichnete Verkünder könnte der Schwarze Herold und die Verbrenner die Helden sein. Werden die Helden, sobald der Herold vergeht vergeht, diesen Herrscher finden, seinen Namen sagen und das Unheil vertagen? Oder werden die Helden gemäß Hrals eigenartiger Aussage ("Wenn sie sie richtigen Ohren erreicht, wird die Prophezeiung in beiden möglichen Ausgängen nicht eintreffen.") gerade nicht seinen Namen nennen und das Unheil nicht bloß vertagen, sondern ganz beenden?
Handelt es sich bei diesem Wächter um den oben erwähnten Träumer der Zeit und Hüter der Herzen? Und ist das eine uns bekannte Person/Entität? Hängt sie mit der aufreißenden Hadrischen Unterwelt zusammen?




Etwas vergessen?
Falls nicht (und eigentlich auch, falls schon): Krahalzar, here we come! :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2305
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 5. Dezember 2021, 17:03

Und W ist draußen, und das epische Finale möge beginnen! :D

@BBB:
Butterbrotbär hat geschrieben:Tarok besitzt bereits das Herz der Ewigkeit

Bist du sicher? ;)
Zwischenspiel XIX - Der Preis des Friedens hat geschrieben:Wenn das Herz der Ewigkeit erst … in meinem Besitz ist, werde ich ...



Butterbrotbär hat geschrieben:Etwas vergessen?

Zumindest nichts Offensichtliches... 8-)
Es gibt schon noch die ein oder andere Stelle, wo mehr oder weniger kryptisch die Zukunft angeteasert wird, aber alle Naheliegenden hast du. (Sogar ein paar schon Abgeschlossene.) ;)


Viel Spaß beim Lesen und einen schönen zweiten Andorvent wünsche ich! :P

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3958
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 8. Dezember 2021, 08:10

Juhu, Brolaf hat’s auch noch in die Story geschafft, hübsche Achterbahnfahrt und schön, dass Radans Bruder so liebenswert sein kann. :D

Uuuh, Chada hat die Rietgraskrone auf. Das sollte der Prophezeiung der drei Schwestern nur dann nicht widersprechen, wenn die Krone Chada gar nicht gebührte (evtl. da der junge Brandur in der Thronfolge vor ihr steht?). Das würde aber auch bedingen, dass eine andere Krone existierte, die Chada zwar gebührte, die sie jedoch nie mehr tragen würde... und doch schon einmal getragen hätte? Sofern wir den Aussagen der drei Schwestern überhaupt noch vertrauen können, natürlich. Falls die Vorstellung einer im Voraus erkennbaren Zukunft plötzlich fallen gelassen würde, würde mich das schon stark überraschen.

Packend und episch, dieses Finale. Die Sorte von Actionszene, die man im Kopf dutzende Male durchspielen kann. Danke dafür! :P
Das Ende kam natürlich unerwartet. Dabei sollte ich spätestens seit dem Eisernen König erwarten, dass entscheidende MacGuffins im Finale nicht wie gewünscht funktionieren könnten. ;) Jetzt müssen wir hoffen, und das ausgerechnet auf Ken.

EDIT: Nein, nein, nein, es gibt eine viel einfachere Lösung: Hildorf könnte eine Kopie der Rietgraskrone hergestellt haben! Es war ja sogar Drukil, der sie fand und an Chada weitergab. Oh, "Irgendjemand hatte sich sogar die Mühe gemacht, den verbogenen Zacken wieder zu richten", als ob. Wie ist mir das nicht früher aufgefallen? :roll:

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2305
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 12. Dezember 2021, 00:54

So, zu nachtschlafender Zeit ist jetzt der vorvorletzte und mit Abstand längst Buchstabe draußen! Und so fügt sich alles zusammen! :twisted:

Viel Freude beim Lesen, und übermorgen bekommt ihr dann auch noch das letzte Zwischenspiel! (Dessen Titel ich jetzt auch endlich spoilerfrei verraten kann. ;) )

Gruß, Troll


PS: @BBB und Phoenixpower:
SPOILER (Erst nach X lesen)
Heey, weitere 100 Gummipunkte für den Butterbrotbären! Nachdem es bei Leanders Rückblenden nicht geklappt hat, ist es dir diesmal gelungen, meine Hinweise erfolgreich zusammenzusetzen! Nicht schlecht! :D

Und Phoenixpower kriegt auch hundert Gummipunkte, weil er schon vor so langer Zeit mit seiner Vermutung richtig lag, wie Ken Dorr zu Ende geht! :P
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3958
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 13. Dezember 2021, 00:29

So, zu nachtschlafender Zeit ertönt jetzt ein AaaAaAaaAaaAAA! :o

Ich hatte völlig vergessen, dass zumindest Eara nach dem letzten Buchstaben noch für eine kurze Zeit eine Chance hatte, etwas auszurichten. Eara ohne Magie klingt nach einem spannenden potentiellen Endzustand für sie in dieser Geschichte. :D

Der Schwarze Herold hat geschrieben:Aber nicht jetzt! Ich bin mitten in meinem dramatischen Monolog!
:lol: :lol: :lol:

Passend zu unserem ersten Schnee in diesem Winter sieht auch Chada seinen (?) ersten Schnee. Seine Gedanken waren wieder einmal interessant und verständlich. Und offenbar zeigte diese eine von Leanders Visionen doch nicht Sara. ;)

Mjölnirs Brücke kriegt nun als Weiße Brücke auch einen In-Universe-Namen?

Was lässt sich sonst noch sagen? Faszinierende Kreaturen aus Krahal. Exzellenter Showdown. Ken Dorr stiehlt jede Szene, wenn er es nur will. Wie sehr ich es mag, dass wir nicht bereits dort mit einem Cliffhanger stehen blieben, sondern noch etwas weiterfahren konnten im Plot. Und als wäre das noch nicht genug gewesen, sprengte dieses Kapitel in den letzten Abschnitten alle meine Erwartungen (in Fragmente, und ließ sie von der Finsternis verschlingen). Einfach bombastisch! :P
SPOILER
Falls wir hier soeben das Ende der Welt wahrgenommen haben, so wäre dies eine wahrlich würdige Interpretation von Qurun. Besonders gefällt mir, wie Eara CHAOS wahrnimmt und es sprechen hört, einfach weil "ihr Verstand nicht anders konnte, als die Welt in Begriffe zu pressen", obwohl es und seine Stimme jeder nicht-widersprüchlichen Beschreibung trotzen (und seine Widersprüchlichkeit dennoch vom Autor doch so eloquent in Worte gefasst werden konnte ;) ).
War letzten Endes alle Dunkle Magie ein Teil aus der Hadrischen Unterwelt aufsteigendes CHAOS?
Es dürfte relativ schwer sein, zu erraten, in welche Richtung die nächsten Kapitel gehen werden. Ich meine, "nichts blieb zurück als wahre Freiheit". Was könnte nun schon nicht passieren?
Hrals letzte Prophezeiung scheint mir noch offen, aber damit die Helden den Namen des Wächters, der aus Stehen Werden macht, sprechen könnten, müssten sie zunächst mal wieder existieren.
Mutter Natur hat schon einmal eine Welt geformt und CHAOS darin eingesperrt. Vielleicht kann sie diesen Trick erneut vollbringen?

Aćh, ich bin begeistert und kann den Dienstag kaum erwarten. Bei den Göttern, wie folgt man auf so ein Kapitel???

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2305
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 15. Dezember 2021, 00:59

Butterbrotbär hat geschrieben:Aćh, ich bin begeistert und kann den Dienstag kaum erwarten. Bei den Göttern, wie folgt man auf so ein Kapitel???

Mit einem unscheinbaren kleinen Zwischenspiel... ;)

Hatte ich mal was von Dienstag gesagt? :roll:

Jedenfalls ist hier nun das Zwischenspiel XX!

@BBB: Ich fürchte, es dient eher dazu, Handlungsstränge zu beenden, als die Story voranzutreiben, du wirst dich also bis zur teilweisen Beantwortung deiner Fragen im Wesentlichen noch bis Sonntag gedulden müssen. 8-)

Butterbrotbär hat geschrieben:Wie sehr ich es mag, dass wir nicht bereits dort mit einem Cliffhanger stehen blieben, sondern noch etwas weiterfahren konnten im Plot.

Tja, wenn ich noch einen Buchstaben mehr gehabt hätte, wäre das zweifelsohne eine großartige Stelle für einen Cliffhanger gewesen. Aber bedauerlicherweise hat auch das Großbuchstaben-Alphabet nur 26 Buchstaben. :lol:


Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3958
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 15. Dezember 2021, 08:53

TroII hat geschrieben:Aber bedauerlicherweise hat auch das Großbuchstaben-Alphabet nur 26 Buchstaben. :lol:
Tja, Bedauern liegt ganz im Auge des Betrachters (oder so ähnlich). ;)
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2305
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

VorherigeNächste