Zurück zur Taverne

Inka und Markus Brand zu Gast in der Taverne von Andor!

Inka und Markus Brand zu Gast in der Taverne von Andor!

Beitragvon Gilda » 10. Juni 2020, 08:50

Hallo ihr lieben,

wir freuen uns riesig heute zwei ganz besondere Gäste in der Taverne von Andor begrüßen zu dürfen: Inka und Markus Brand. :D :D :D :D

Brands+Menzel.jpg


Die beiden sind ohne Zweifel die erfolgreichsten Autoren unserer Zeit. :P
Und da sind sie auch schon ...

Gilda: Willkommen Inka, willkommen Markus, schön, dass ihr in die Taverne gekommen seid! Was möchtet ihr denn gerne trinken?
Inka und Markus: Hallo Gilda, vielen Dank! Wir nehmen gerne einen Krug Met und einen Krug Gerstengebräu.

Gilda: Es geht das Gerücht, dass ihr große Helden Andors seid und die eine oder andere Legende auf eurem heimischen Spieltisch erlebt habt. Ist euch dabei die Idee gekommen, Andor auch den Nachwuchshelden nahe zu bringen?
Inka und Markus: Tatsächlich haben wir uns immer sehr wohl in Andor gefühlt. Die Idee Kinder dort mit hinzunehmen, hatten wir aber nie. Michael hat uns angesprochen, ob wir uns vorstellen könnten, ein Kinderspiel zu Andor zu entwickeln. Da waren wir natürlich sofort begeistert und haben uns gleich an die Arbeit gemacht.

Andor Junior Cover.jpg


Gilda: Wie habt ihr die Entwicklung von Andor Junior begonnen, schöpft ihr da aus dem Fundus eurer mannigfaltigen Spielideen und Autorenerfahrung?
Inka und Markus: Natürlich hilft die Autorenerfahrung bei der Entwicklung eines Spiels. Bei Andor war es jedoch so, dass es im Grundspiel schon so viele gute Ideen gab, dass wir sie eigentlich nur „kindertauglich" machen mussten. Wir wollten, dass möglichst viele Elemente aus dem Basisspiel im Kinderspiel wiedererkennbar sind. Die Schwierigkeit war, die Komplexität auf ein Maß zu bringen, dass Kinder damit gut zurecht kommen, die Eltern es aber nicht als banal empfinden und letztlich alle Spaß beim Spielen in der Familie haben.

Gilda: Habt ihr Michael mit einer mehr oder weniger fertig entwickelten Spielidee „konfrontiert“, oder gab es im Vorfeld ein konspiratives Treffen in einer dunklen Gasse der Rietburg, bei dem euch diese gar geniale Idee kam?
Inka und Markus: Wir haben Michael einen frühen Prototyp gezeigt. So konnten wir herausfinden, ob unsere Spielidee in die richtige Richtung geht oder ob er sich was ganz anderes vorgestellt hat. Zum Glück fand Michael es gleich gut und wir konnten das Spiel weiterentwickeln.

Gilda: In den Andor-Spielen bilden Grafik und Mechanismen eine fest verzahnte Einheit. Was war im Falle der Junior-Variante zuerst da: die Bilder, die durch die fantastischen Regeln zum Leben erweckt wurden, oder gab es die Spielidee, die durch Michaels wunderschöne Grafiken visualisiert wurden?
Inka und Markus: Tatsächlich haben wir zuerst das Spiel entwickelt, bevor wir Illustrationen dazu gesehen haben. Das Cover durften wir aber schon sehr früh bestaunen. Da wir Michaels Illustrationen sehr schätzen, wussten wir von Anfang an, dass das Spiel großartig aussehen würde. Und was sollen wir sagen…? Wir hatten recht. : )

Gilda: Es heißt, dass die Ideen für Kennerspiele eher von Inka kommen und die eurer Kinderspiele eher von Markus. Wie war es bei Andor Junior? Hast du, Markus, vom Andor-Grundspiel ausgehend, Ideen für eine vereinfachte Junior-Variante entwickelt, oder seid ihr, ganz im Sinne des Spiels, kooperativ an die Entwicklung herangegangen?
Inka und Markus: Mittlerweile ist das gar nicht mehr so. Wir haben über die Jahre viel dazugelernt und besprechen unsere Ideen immer sofort. Dann arbeiten wir sie gemeinsam aus. In diesem Fall war es auch so. Wir haben uns zusammengesetzt und überlegt, welche Elemente wir im Spiel haben möchten und wie wir das Ganze dann miteinander verbinden. Früher habe ich (Markus) tatsächlich viele Grundideen für Kinderspiele gehabt - hauptsächlich, weil mich spannende 3D-Aufbauten immer reizten und diese eben häufiger in Kinderspielen auftauchen. Inzwischen tendieren wir beide eher in Richtung „Familienspiel“, was daran liegen mag, dass unsere Kids auch älter geworden sind…da wachsen die Spielideen eben mit.

Gilda: Die gute Fennah ist ja eine wertvolle Ergänzung der Junior-Heldengruppe. Mit ihrer Rabenfertigkeit kann sie einen merklichen Einfluss auf das Spiel nehmen. Wie habt ihr sie entwickelt?
Inka und Markus: Wir mussten eine Fähigkeit finden, die ohne schwierige Zusatzregeln und mit wenig Material auskommt. Natürlich sind die Möglichkeiten im Kinderspiel deutlich begrenzter als im Grundspiel. Wir haben hier eng mit der Redaktion im Kosmos Verlag zusammen gearbeitet. Schnell war klar, dass es schön wäre, wenn Fennah im Spiel von einem Tier begleitet werden würde. Am Schluss waren wir alle sehr zufrieden, es ist fast schon schade, dass Fennah nicht regulär in der „Schachtel" steckt.

Fennah.jpg


Gilda: Vielen Dank für das nette Gespräch! Und hütet euch vor den Gors, auch wenn sie inzwischen etwas zutraulicher aussehen … ;-)
Inka und Markus: Vielen Dank, Gilda! Und mach dir um uns keine Sorgen! Diese Gors werden wir noch vor Sonnenuntergang in die Ferne jagen.
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1616
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Inka und Markus Brand zu Gast in der Taverne von Andor!

Beitragvon Falkenstadl » 10. Juni 2020, 10:13

Sehr schönes und interessantes Interview :)
Benutzeravatar
Falkenstadl
 
Beiträge: 453
Registriert: 4. Februar 2020, 14:27
Wohnort: 87651

Re: Inka und Markus Brand zu Gast in der Taverne von Andor!

Beitragvon Lost In The Echo » 10. Juni 2020, 14:30

Vielen Dank für diesen Einblick und ein herzliches Willkommen in der Taverne :D
Lost In The Echo
 
Beiträge: 590
Registriert: 12. März 2020, 23:02
Wohnort: Zwischen Hier und Jetzt