Zurück zur Taverne

Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Phönix » 2. August 2022, 12:38

Hallo liebe Tavernengemeinschafft,
ich habe eine Legende mit dem Trunkenen Troll und dem Fluggor gespielt. Nun habe ich ein Problem. Bevor die Ereigniskarte vorgelesen wurde, habe ich den Fluggor von Feld 83 auf Feld 14 gestellt, weil dort ein Skral stand. Anschließend habe ich den Trunkenen Troll auch auf Feld 14 gestellt (Nr. der Ereigniskarte). Soll ich jetzt den Skral ein Feld weiter bewegen und der Fluggor nimmt keinen mit oder gibt es eine bestimmte Regel für so einen Fall?

LG Phönix
Benutzeravatar
Phönix
 
Beiträge: 31
Registriert: 15. Dezember 2021, 13:14
Wohnort: Danwar

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Ragnar » 2. August 2022, 14:00

Phönix hat geschrieben:[...] habe ich den Fluggor von Feld 83 auf Feld 14 gestellt,
[...] gibt es eine bestimmte Regel für so einen Fall?

Bonus-Box Begleitheft S. 5:
Jedes Mal, wenn eine Ereigniskarte aktiviert wird
(Sonnenaufgang oder Nebelplättchen), werden vorher
die Fluggors versetzt. Und zwar zu den Kreaturen,
die auf den höchsten Feldzahlen stehen.

Sonderfall 1: Sollten nur noch Kreaturen auf den
Feldern 0–19 stehen, bleiben die Fluggors auf dem
Feld 83 stehen.


-> Sonderfall 1 mit Feldern 0-19 schließt Feld 14 mit ein. Du hättest den Fluggor nicht verstellen dürfen.

Ragnar
Ragnar
 
Beiträge: 1275
Registriert: 14. Dezember 2014, 13:02

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Phönix » 2. August 2022, 14:32

Danke :)

LG Phönix
Benutzeravatar
Phönix
 
Beiträge: 31
Registriert: 15. Dezember 2021, 13:14
Wohnort: Danwar

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Kar éVarin » 3. August 2022, 18:24

Ragnars Antwort ist (wie könnte es auch anders sein) korrekt und in diesem Fall hilfreich, trotzdem hab ich mir noch einige Gedanken zu dieser Frage gemacht.

Die eigentliche Antwort wäre nämlich: Der Trunkene Troll ist nicht dazu gedacht, mit den Fluggors kombiniert zu werden!

Wieso nicht?
Der TT benötigt die goldenen EK (34 Stück), damit er auch wirklich durch das ganze Rietland hüpft.
Die Fluggors gehören zur Spielvariante "Freund und Feind", die die weißen EK (17 Stück) verwendet, oder zur BL "Der Vorbote des Feuers", die keine EK verwendet.

Natürlich kann man, wenn man will, den TT mit F&F oder die goldenen EK mit den Fluggors kombinieren oder ähnliches.
Ersteres macht keine Probleme, da der TT maximal auf Feld 17 kommt, die Fluggors aber minimal auf Feld 20.
Den zweiten Fall würde ich versuchen, mit Analogien zu lösen:

Was passiert, wenn eine Kreatur, bei der ein Fluggor steht, durch ein Kreaturenplättchen o.ä. bewegt wird?
Hier sehe ich vier Möglichkeiten:
  1. Die Kreatur bewegt sich nach den Regeln des Fluggors, der Fluggor kommt zurück auf Feld 83.
  2. Die Kreatur bewegt sich ein Feld entlang der Pfeile und nimmt den Fluggor mit.
  3. Die Kreatur bewegt sich ein Feld entlang der Pfeile, der Fluggor bleibt stehen.
  4. Die Kreatur bewegt sich ein Feld entlang der Pfeile, der Fluggor kommt zurück auf Feld 83.

Vielleicht gibt es dazu schon eine offizielle Antwort, ich weiß es nicht, aber ich würde mal ein paar Mutmaßungen anstellen:
a) glaube ich nicht. Die Fluggors sind dazu gedacht, am Morgen zu wirken, auf diese Weise würde er zweimal wirken, bei dem KP und bei SA (manchmal deckt sich das, klar, aber nicht immer). Wäre also eine schwerere Variante. Außerdem heist es:
Begleitheft hat geschrieben:Wenn eine Kreatur, bei der ein Fluggor steht, bei Sonnenaufgang bewegt würde, wird sie nicht entlang des Pfeils versetzt, sondern von dem Fluggor bewegt.
Hervorhebung durch mich.
d) halte ich für sehr unwahrscheinlich. Es heißt ja, dass sie zurück nach 83 gehen, nachdem sie eine Kreatur versetzt haben.
Bleiben b) und c). Und da empfinde ich c) etwas plausibler als b). Zwar werden die Fluggors
Begleitheft hat geschrieben:zu den Kreaturen, die auf den höchsten Feldzahlen stehen
, versetzt (Hervorhebung durch mich), aber der Fluggor würde auch stehen bleiben, wenn man die Kreatur besiegt. Also warum nicht auch, wenn die Kreatur aus einem anderen Grund das Feld verlässt?
Darüber hinaus wird sich ein Fluggor immer bei Sonnenaufgang noch einmal versetzen, wenn die EK aktiviert wird. Es kann also gut sein, dass ein Fluggor die Kreatur wechselt, wenn nach dem Aktivieren eines EK-Nebels neue Kreaturen ins Spiel kamen. Daher sehe ich kein Problem, ihn auch allein auf einem Feld stehen zu lassen.

Ein Problem tritt dann wieder auf, wenn TT und Fluggor zusammen zum Einsatz kommen und der Fall beim SA (also dann, wenn anschließend auch die Fluggors ihre Aktion ausführen) auftritt:
Bei den Fluggors heißt es:
Begleitheft hat geschrieben:Jedes Mal, wenn eine Ereigniskarte aktiviert wird (Sonnenaufgang oder Nebelplättchen), werden vorher die Fluggors versetzt.
(Hervorhebnung NICHT durch mich.)
Beim TT heißt es:
Begleitheft hat geschrieben:Wenn die erste Ereigniskarte vorgelesen wird, stellt den Trunkenen Troll auf die Feldzahl, die der kleinen Nummer unten links auf der Ereigniskarte entspricht.

Die Fluggors werden also zuerst versetzt, erst dann wird die EK gelesen, was den TT triggert.
Ein Zurücklassen des Fluggors würde den Fluggor aushebeln, er wäre auf einem Feld ohne Kreatur (ich nehme an, der TT ist ihm zu schwer, außerdem zählt er nicht als Kreatur), ein mitnehmen des Fluggors würde den TT (meistens) aushebeln, da das neue Feld für die Bewegung durch den Fluggor irrelevant ist. Hier würde Fall a) funktionieren, aber den hab ich ja quasi ausgeschlossen.

Hier würde ich dann einfach die Reihenfolge tauschen und zu erst den TT und erst danach die Fluggors bewegen. Das greift in meinen Augen am wenigsten in die Mechanismen ein, wir behalten die Bewegung durch den TT und die Fluggors. Und damit hätten wir dann eine allgemeine Lösung für das obige Problem: Erst der Trunkene Troll, dann die Fluggors!

Herzliche Grüße
Kar

PS: Sorry, ich hab einfach Freude an solch theoretischen Gedankenspielen, auch, oder vielleicht gerade weil diese Fälle so unwahrscheinlich sind. Dieser hier ist ein Paradebeispiel, weil er so garnicht stattfinden sollte.
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 1988
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Phönix » 3. August 2022, 19:53

Bravo Sherlock Holmes! :D
Benutzeravatar
Phönix
 
Beiträge: 31
Registriert: 15. Dezember 2021, 13:14
Wohnort: Danwar

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon TroII » 3. August 2022, 20:33

Bei der EK "Ein wilder Gor stürmte vor" würdest du dann dementsprechend die Regel
Begleitheft hat geschrieben:Jedes Mal, wenn eine Ereigniskarte aktiviert wird (Sonnenaufgang oder Nebelplättchen), werden vorher die Fluggors versetzt.

ebenfalls getrost ignorieren und die Fluggors erst nach der Bewegung versetzen? ;)
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4042
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Bennie » 4. August 2022, 09:35

...oder der TT schubst einfach beide Figuren ein Feld weiter:
      Platz da! Jetzt komm ich! :mrgreen: :mrgreen:

Dann kann der Fluggor seine Aktion ganz normal vom nächsten Feld aus ausführen.
Bennie
 
Beiträge: 395
Registriert: 21. September 2016, 08:53

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Butterbrotbär » 5. August 2022, 07:41

Ah, wundervolle Ausführungen, Kar, vielen Dank! :P

Klitzekleine Anmerkung:
Im von Towa gefundenen Bonus-Heft zur Big Box heißt es:
Ihr könnt die beiden Elemente A) und B) gemeinsam verwenden. Oder setzt sie einzeln ein und macht euch nur mit A) den weißen Ereigniskarten das Leben etwas leichter bzw. nur mit B) den Fluggors etwas schwerer.
Die Fluggors können somit ab dem Erscheinen der Big Box auch höchstoffiziell ohne weiße Ereigniskarten eingesetzt werden.
Übrigens: Wenn ich mich nicht verguckt habe, soll die Big Box scheinbar doch schon in diesem Monat erscheinen. Die entsprechende Kosmos-Seite hat nun ein AUG Banner.


Bei den KP + Fluggors stimme ich deinen Überlegungen vollumfänglich zu.
Beim TT + Fluggors fände ich wie Bennie auch die Alternative "Vor EK wird Fluggor zu Kreatur versetzt, während EK springt TT und verschiebt sowohl Fluggor als auch Kreatur, und beim Symbol der Kreatur wird Kreatur dann vom Fluggor weitergeflogen" valide.
Damit würden die Bewegungen durch TT und Fluggors beide beibehalten, ohne dass man die Reihenfolge ändern müsste.
Klar, im NH-Begleitheft steht eine explizite Liste von "normalen" Kreaturen, die der TT versetzen kann, und Fluggors sind nicht Teil dieser Liste. Aber Arbons SF beinhaltet auch eine explizite Liste, die keine Meereskreaturen enthält, und es wurde ihm später erlaubt, die SF dennoch auf Meereskreaturen anzuwenden. :D
Und wenn man den TT in DlH einsetzen würde, würde wohl niemand argumentieren, dass er z.B. Wargors nicht verscheuchen könnte, nur weil sie nicht in der Liste vorkommen. Klar, Wargors sind "normalere" Kreaturen als Fluggors, aber Fluggors können mMn dennoch in den meisten Belangen als "normale" Kreaturen durchgehen.

Interessant würde es dann noch, wenn auf dem vom TT-Feld aus nächsten Feld entlang des Pfeils noch eine zweite Kreatur stünde. Klar, die vom TT geschubste Kreatur würde diese einfach überspringen, aber da der Fluggor mit anderen Kreaturen auf demselben Feld stehen kann, könnte man argumentieren, dass er, statt die zweite Kreatur zu überspringen, bei ihr stehen bleiben würde.



Und zu guter Letzt würde ich meinen, dass man wegen des Nachtmodus‘ aus Düstere Zeiten die Bedingung "Wenn eine Kreatur, bei der ein Fluggor steht, bei Sonnenaufgang bewegt würde, wird sie nicht entlang des Pfeils versetzt, sondern von dem Fluggor bewegt" zumindest auf "Wenn ein Bewegungssymbol einer Kreatur ausgelöst wird, bei der ein Fluggor steht, wird sie nicht entlang des Pfeils versetzt, sondern von dem Fluggor bewegt" erweitern müsste.



LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2360
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fluggor und Trunkener Troll auf einem Feld?

Beitragvon Butterbrotbär » 5. August 2022, 09:51

Butterbrotbär hat geschrieben:Beim TT + Fluggors fände ich wie Bennie auch die Alternative "Vor EK wird Fluggor zu Kreatur versetzt, während EK springt TT und verschiebt sowohl Fluggor als auch Kreatur, und beim Symbol der Kreatur wird Kreatur dann vom Fluggor weitergeflogen" valide.
Damit würden die Bewegungen durch TT und Fluggors beide beibehalten, ohne dass man die Reihenfolge ändern müsste.
Sorry, der letzte Satz war Quatsch. Die Bewegung des TT (zumindest der Effekt davon) wird dann ja meistens gerade nicht beibehalten, wie Kar sogar explizit geschrieben hat:
Kar éVarin hat geschrieben:ein mitnehmen des Fluggors würde den TT (meistens) aushebeln, da das neue Feld für die Bewegung durch den Fluggor irrelevant ist.
Im Reihenfolgentausch wird der TT manchmal auch ausgehebelt (wenn die verschobene Kreatur danach immer noch die mit der höchsten Feldzahl ist), aber wohl seltener.
Grundsätzlich wird eine solche TT-Fluggor-Kollision vermutlich ohnehin so selten auftreten, dass es mich nicht störte, wenn der Effekt des TT dann jeweils keinen Einfluss hätte. Aber meine obige Aussage gilt es dennoch zu korrigieren.

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2360
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^