Zurück zur Taverne

Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Beitragvon Thorn1 » 14. September 2020, 18:43

Ich habe neu mit den Legenden von Andor angefangen. Ich bin noch im Grundspiel. Bitte entschuldigen Sie die folgenden Fragen, falls sie bereits irgendwo beantwortet worden sind. Allerdings habe ich die Antworten dazu bisher nicht gefunden und so hoffe ich nun auf diesem Weg auf eine Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe.

Auf dem Grundspielplan sind mir die Felder 22, 71 und 84 aufgefallen.

Alle 3 Felder wirken so, als wenn es da um unterirdische Gänge geht.

Es gibt zwar auch das Feld 57, auf dem ja auch ein großer Eingang in den Baum gezeigt wird, aber dieser Eingang wirkt mit der Treppe usw. nicht so, als wenn es sich dabei um einen Zugang zu einem unterirdischen Gang handeln würde. Stimmt es also, daß Feld 57 keinen Eingang zu einem unterirdischen Gang zeigt?

Bleiben also die Felder 22, 71 und 84, die so wirken, als wenn es da um Eingänge zu bzw. Ausgänge von unterirdischen Gängen geht.

Sind diese unterirdischen Gänge miteinander verbunden?

Ist Feld 22 der Geheimgang zur Rietburg?
Bzw. auch aus der Rietburg heraus?
Kann man von Feld 22 auch unterirdisch zu Feld 71 und Feld 84 gelangen?

Kann man von Feld 71 unterirdisch sowohl zu Feld 22 als auch zu Feld 84 gelangen?

Kann man von Feld 84 unterirdisch sowohl zu Feld 22 als auch zu Feld 71 gelangen?

Falls Ja, wieviel Zeit kostet das?

Gelten dann die oberirdischen Felder als Anhaltspunkt?

Oder kann man, weil ja oberirdische Einschränkungen fehlen, deshalb unterirdisch deutlich schneller vorankommen?
Denn oberirdische Einschränkungen - wie bspw. Umwege, Hindernisse, Weiher, Bäche, Flüsse, Straßenverläufe, Kurven, Felder, die im Weg sind und um die man herumzulaufen hat, um die Ernte nicht zu gefährden, Kreaturen, denen man auszuweichen hat, wenn man gerade woanders hin will, ... - sind ja unterirdisch wohl eher weniger zu erwarten.
Außerdem kann ja wohl davon ausgegangen werden, daß, wenn die unterirdischen Gänge miteinander verbunden sind, diejenigen, die diese unterirdischen Gänge gegraben haben, ja möglichst geradlinig in Richtung ihrer Ziele gegraben haben, so daß Kurven usw., wie sie oberirdisch üblich sind, unterirdisch eben eher weniger vorkommen und somit die unterirdischen Strecken deutlich kürzer sind als die entsprechenden oberirdischen Wege.

Falls also die unterirdischen Wege möglich sind und weniger Zeit kosten als ihre oberirdischen Pendants, wieviel Zeit kostet das Begehen dieser unterirdischen Wege?

1. Beispiel: Held A auf Feld 22 kommt mit einem Zug, 1 Stunde auf der Zeitleiste, beim Feld 71 bzw. 84 wieder an die Oberfläche; geht das?

2. Beispiel: Held A startet auf Feld 22, gibt 1 Stunde auf der Zeitleiste für den unterirdischen Weg aus und 1 weitere Stunde für das Erreichen des Zielfeldes, also Feld 71 oder 84; so daß er insgesamt 2 Stunden für den Weg gebraucht hat?

3. Beispiel: Held A auf Feld 22 startet auf Feld 22 - das kostet ihn/sie 1 Stunde auf der Zeitleiste - dann kostet das unterirdische Vorankommen noch einmal 1 Stunde und das Auftauchen auf dem Zielfeld 71 oder 84 kostet eine weitere Stunde; so daß er insgesamt 3 Stunden für den unterirdischen Weg braucht?

Die Beispiele gelten natürlich entsprechend auch für das Starten von den anderen Feldern 71 und 84.

Wie sind die unterirdischen Gänge bei den Legenden von Andor geregelt?

Nochmals vielen Dank für Ihre Mühe, alles Gute und viele Grüße!
----------------------------------------
Thorn1
 
Beiträge: 2
Registriert: 9. September 2020, 14:57

Re: Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Beitragvon Schlafende Katze » 14. September 2020, 19:05

Hallo Thorn1,
eine interessante Frage, die ich dir aber beantworten kann. Zumindest teilweise.

Bei Feld 22 im südlichen Wald handelt es sich einfach nur um eine Höhle.
Feld 71 ist der südliche EIngang zur Mine der Schildzwerge und Feld 84 ist der Eingang zu Krahal (meines Wissens, aber da gibt es sicher einige Andori, die mich korrigieren werden, wenn ich falsch liege).

Wenn eine Verbindung besteht, würde ich sagen, nur zwischen 71 und 84. Irgendwie über die Mine.

Ein tunneln von 22 zu 71 zu 84 ist in den Originallegenden nicht vorgesehen. Wäre auch sehr sehr stark. Von daher gibt es dazu keine offizielle Regel.

Aber wenn du da was machen willst, freue ich mich schon auf die passende Fanlegende von dir! ;)

Grüßlis
die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 1298
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32
Wohnort: In einer gemütlichen Hütte am Ufer der Narne

Re: Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Beitragvon AB von dem Andorwiki » 15. September 2020, 10:39

Hi Thorn1
1. zu Feld 84
Die Knochengrube liegt im nördlichen Teil des grauen Gebirges. Tarok zog sich nach dem unterirdischen Krieg in dorthin zurück und versperrte dort für lange Zeit den Durchgang zwischen Krahd und dem nördlichen Teil des Kontinents, welcher fortan auch als „Drachenland“ bezeichnet wurde.
Ca. 20 v.a.Z. erreichte Brandurs Schar die Knochenrube und Brandur nutzte den Sternenschild, um im Geiste Krahal zu besuchen. Er spürte Taroks Schmerz und besiegte den Drachen im Geiste, worauf dieser ihn ziehen liess, aber nicht ohne vorhin anzudrohen, nach seinem Tode seine ganze Gefolgschaft richten zu lassen.
(kopiert vom Andorwiki, Autor: Ich)
Warscheindlich ist das Feld also eine "Höhle", "Grotte" oder "Grube".
Aber es kann auch anders sein.

2. zu Feld 22
Auf Feld 22 ist eine Höhle.
Später zog der ehemalige Barbar namens "Fenn" hinein.
Fenn ist als zusätzlicher Held in einer Erweiterung enthalten. Also wie von der Katze gesagt eine Höhle ;)

3. zu Feld 57
Der Baum der Lieder ist der größte Baum im bekannten Teil des Wachsamen Waldes. Er ist das Archiv und gleichzeitig das "Hauptquartier" der Bewahrer. Er ist komplett ausgehölt.
In den Archiven im Baum der Lieder wurden zahlreiche Chroniken, Legenden und Erzählungen aufbewahrt, nebst Karten der bekannten Welt (viele davon von Merrik, dem Kartographen) und selbst Zaubersprüchen aus Hadria. Z.B. war dort Brandurs Bericht von seinem Kampf gegen Tarok verwahrt.
In den Schwarzen Archiven werden Dunkle Texte aufbewahrt, welche zwar nie gelesen werden sollten, die Bewahrer aber auch nicht zerstören wollen.
(kopiert vom Andorwiki)

4. zu Feld 71
Feld 71 ist der südliche Eingang zum Reich "Cavern". Cavern ist das unterirdische Reich der Schildzwerge, einen System von Gängen unter dem Grauen Gebirge. Also wie von der Katze gesagt eine Eingang zu einer Mine ;)

Mich würde es auch freuen, wenn du eine Fanlegende dazu gestalten würdest.
Musst natürlich nicht.

AB
AB von dem Andorwiki
 
Beiträge: 91
Registriert: 8. Juli 2020, 17:52
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Re: Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Beitragvon Butterbrotbär » 16. September 2020, 06:44

Hallo zusammen,

Auf die Gefahr hin, besserwisserisch zu klingen: Krahal ist ein magischer Ort, welcher zwar wahrscheinlich irgendwo unterirdisch existiert (immerhin krochen einige Kreatur-Spezies daraus hervor). Allerdings ist nicht restlos geklärt, ob die Knochengrube (Feld 84) ein Ausgang Krahals ist – es gäbe als Alternative z.B. auch die Krahal-Schlucht im Grauen Gebirge (dem Spielplan aus "Die letzte Hoffnung").

Was ausserdem interessant sein könnte: Die Zwergenmine, welche man durch Feld 71 betreten kann, hat einen zusätzlichen, nördlicheren Eingang bei Feld 61 (dieser entspricht dem auf der Rückseite des Spielplans auf Feld 69 abgebildeten Eingang). Zudem gibt es laut dem Roman "Das Lied des Königs" einen Geheimgang aus dieser Zwergenmine, welcher bei Feld 30 (Spielplan-Vorderseite) einen Ausgang hat.

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 1255
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Unterirdische Gänge auf der oberirdischen Landkarte

Beitragvon Thorn1 » 16. September 2020, 23:32

Hallo allseits,

vielen Dank für Ihre, eure?, netten und aufschlußreichen Antworten und die viele Arbeit, die Ihr euch damit gemacht habt. Immerhin konnten damit fast alle der aufgeführten Möglichkeiten unterirdischer Gangverbindungen praktisch komplett ausgeschlossen werden. Das Spiel wird dadurch natürlich nicht einfacher. :)
Manches wußte ich schon aus dem Buch - Stichwort: Baum der Lieder -, anderes ist mir noch neu bzw. mehr oder weniger unbekannt, z.B. Krahal usw. Auch dafür vielen Dank.
Und ebenfalls vielen Dank für eure Anregung, daß ich eine Fanlegende erstellen könnte. Nun, wie bereits erwähnt, bin ich noch ganz am Anfang mit Andor. Ich habe inzwischen das Buch gelesen und bin ja noch mitten im Grundspiel. Für eine eigene Fanlegende dürfte es jetzt also noch weitaus zu früh sein. Trotzdem vielen Dank für diese nette Anregung.
Nun euch allen weiterhin alles Gute und viele Grüße, Thorn1! :)
Thorn1
 
Beiträge: 2
Registriert: 9. September 2020, 14:57