Zurück zur Taverne

Bruderschild

Re: Bruderschild

Beitragvon Mjölnir » 1. September 2014, 19:35

Carsten hat geschrieben:Keep it simple ;-)

Da gebe ich Dir recht. :)
Wie wäre es mit folgender Überlegung: Da der Gor bei 5 und 6 Helden etwas stärker ist, ist es mMn nicht sehr elegant, ihm z.B. +2SP zu geben. Inhaltlich stimmiger fände ich es, die SP des Gors auf Standardwerten zu lassen (2/4/6) und ihm einfach z.B. 10 oder 12WP zu geben. Dann soll er den Kampf mit 3 roten Würfeln beginnen und bei < 7WP nur noch 2 rote Würfel haben. Den BS will er ja unbedingt behalten, und dann dauert der Kampf 2, max. 3 Runden, ohne die Helden zu überfordern. Was haltet Ihr davon?
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3264
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Bruderschild

Beitragvon Baldur » 1. September 2014, 19:47

Wie gesagt, für mich hätte das nicht sein müssen, aber das finde ich einen sehr guten Kompromiss, Mjölnir. Irgendwie passt sich das ja auch in Story ein, denn der Schild verleiht ja Kräfte, die auch so ein Gor spüren müsste.
Baldur
 
Beiträge: 49
Registriert: 24. Oktober 2013, 13:04

Re: Bruderschild

Beitragvon MarkusW » 1. September 2014, 20:32

:shock:
da ist man einen halben Tag nicht im Forum und schwupps sind es 4 Seiten mehr nur beim Bruderschild. Wahnsinn. :shock: Tolles Thema.

Hier mal meine Meinung:
Am Anfang war der Gor zu stark. Vor allem im Spiel ab 5 nicht machbar, alle Helden dort hinzubekommen. Mehr WP ist die bessere Lösung. Was mich aber extrem stört ist die Bewegung des Erzählers. Weil mal ehrlich, wenn der Zwerg nicht dabei ist, braucht man den Bruderschild eher selten (zumindest meine Erfahrung) und ich werde mir das gut überlegen, ob ich 1 Erzählerbewegung plus Stundenaufwand gegen einen etwas besseren Schild eintausche. Da fände ich es doch wieder besser, wenn der Gor etwas stärker ist, ansonsten keine Belohnung gibt und der Erzähler dann aber nicht geht.
Oder man lässt die Erzählerbewegung und diese Mini-Erweiterung eignet sich, um den Schwierigkeitsgrad einer Legende anzuheben. Dann ist es wieder passend.

Die Gestaltung und die entsprechende Geschichte zur Mini-Erweiterung finde ich sehr schön gemacht.

@Doro: musste an dich denken, weshalb ich das mit dem Riiiieeesenkartenstapel schrieb :D
Benutzeravatar
MarkusW
 
Beiträge: 1755
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:38
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Bruderschild

Beitragvon Baldur » 1. September 2014, 20:40

Auch diese Überlegung kann ich nachvollziehen, Markus. Habe selbst schonmal in diese Richtung gedacht. Nach einiger Überlegung würde ich aber dringend davon abraten, die Erzählerbewegung für den "Bruderschildgor" auszusetzen. Und zwar aus dem einfachen Grund, dass wir keinen neuen Gor dem SPiel hinzufügen, sondern den Gor nutzen, der sich im Nebel befindet. Würde man für dessen Beseitigung die Erzählerbewegung aussetzen, würde man meiner Meinung nach entscheidend in die Mechanik der Legenden eingreifen und der Bruderschild wäre damit mehr als eine kleine Nebenerweiterung. Ohne die Erzählerbewegung hätte der Nebelgor jeden Schrecken verloren, denn man ginge überhaupt kein Risiko mehr damit ein, ihn versehentlich zu aktivieren. Geschlagen bekommt man ihn meist ohne Probleme, bevor die Burg erreicht ist, dafür ist er einfach oft zu weit weg und ohne Erzählerbewegung bekäme man ihn quasi umsonst und man würde einen Gor, der fest zum Spiel gehört, den zu umgehen in der Regel ein wichtiges taktisches Element darstellt, mit dem Bruderschild sozusagen entschärfen.

Also ich bin im Moment für Mjölnirs letzten Entwurf. Die Abwägung Bruderschild gegen Erzählerbewegung finde ich ausgewogen. Braucht man ihn nicht bzw. ist einem der Preis zu hoch, aktiviert man den Gor nicht, bzw. bekämpft ihn nicht. Das bleibt einem ja unbenommen,

Grüße Baldur
Baldur
 
Beiträge: 49
Registriert: 24. Oktober 2013, 13:04

Re: Bruderschild

Beitragvon Carsten » 2. September 2014, 04:30

Hmmmm.
Was ist, wenn man dem Gor mehr WP gibt, aber nicht so viele, das es für 3 Würfel reichen würde?
Stärker, aber nicht zu stark.
Mit 3W6 kann der Gor auch mal 3 Sechsen würfeln. AUA.
Am Anfang hätte man somit einen Gor, der nicht zwingend gleich gefunden (da im Nebel) oder aktiviert (Fernrohr) wird.

Um den Beitrag von eben noch zu kommentieren:
Wir greifen aktuell schon eon klein wenig in die Spielmechanik ein.
Denn der Gor gehört zur Standard-Aufstellung jeder Legende und wir nehmen dem das Gold. Das kann z.B. in L4 auch mal kritisch sein. Und ich kaufe oft eher SP als einen Schild. Somit verlieren wir max 1SP (2 mit Zwerg), können aber SP tauschen und/oder Unheil abwehren.



Ich würde gern den Blick auf den Zeitpunkt richten, an dem der Einsatz des Bruderschildes denn interessant wird.
Anfangs kaum, da es keine SP zu tauschen gibt, oder? Gegen Ende auch kaum, da man den Endgegner oft nur gemeinsam bekämpfen kann und es dabei egal ist, wer welche SP grad hat - Hauptsache die Summe aller Helden-SP stimmt.
D.h. irgendwann dazwischen wäre das Teil schon nett - zum SP tauschen.
Unheil abwenden (Ereigniskarten, Kampf verloren) möchte man ggf. früher können. Hmmmm.
Ich denke mit 10WP und 3W6 ist der Gor noch immer zu stark.
Carsten
 
Beiträge: 233
Registriert: 3. Januar 2014, 07:11

Re: Bruderschild

Beitragvon doro » 2. September 2014, 05:04

MarkusW hat geschrieben:@Doro: musste an dich denken, weshalb ich das mit dem Riiiieeesenkartenstapel schrieb :D


Das hatte ich mir schon gedacht. :D

Nun meine Meinung zum Bruderschild:
Ich finde es gut, dass man den BS nicht so einfach bekommt, wie es laut Regel ist. Den BS an den Gor im Nebel zu binden, finde ich auch gut. Alleine dadurch holt man sich einen Nachteil ins Spiel.
Deswegen bin ich der Meinung, dass man den Gor nicht zu sehr verändern sollte. Einen 3. roten Würfel würde ich komplett ausschließen. 2 SP mehr oder 6 WP reicht meiner Meinung nach völlig aus. Die Erzählerbewegung sowie die Belohnung würde ich lassen.

Wie schon von vielen gesagt, ist der BS eher im Mittel des Spiels interessant, im Endkampf eher weniger.

LG Doro
doro
 
Beiträge: 633
Registriert: 5. April 2014, 14:58
Wohnort: vor der Insel Usedom, sonnenreichste Gegend Deutschlands

Re: Bruderschild

Beitragvon Mjölnir » 2. September 2014, 05:08

Die grundsätzliche Frage ist: Weiß man, was die Karte macht? Wenn ja, dann bin ich darauf vorbereitet und werde mit einem Fernrohr den Nebel durchsuchen (wenn ich das nicht ohnehin schon mache). Habe ich per Fernrohr (oder Rabe) einen Gor gefunden, ist er ja noch lange nicht aufgestellt und ist somit keine Bedrohung.
Laufe ich ohne Fernrohr los, riskiere ich es wie in allen anderen Legenden auch, die Gors im Nebel zu erwischen, was die Legende (je nach Fundort der Gors) schwieriger macht.
So oder so hat man es als Spieler eigentlich selbst in der Hand, und ich glaube nicht, dass jemand eine solche Mini-Erweiterung einsetzt, ohne zu wissen, was sie auslöst.
Es würde also die taktische Komponente etwas erhöhen, wenn man weiß, wo der BS auftaucht. Man hat den Gor im Nebel per Fernrohr oder Rabe gefunden und kann nun den Zeitpunkt für das Aufstellen selbst bestimmen. 12WP und 3 rote Würfel erscheinen mir da angemessen. Dann soll man auch gern noch die Belohnung für den besiegten Gor bekommen. Und würfelt er einen Pasch... das kann einem bei einem Troll auch passieren. Die beim Troll höhere Belohnung gleichen hier die niedrigeren SP aus (1/7 bei 2-4 Helden, 1/4 bei 5 Helden und 1/3 der Troll-Stärke bei 6 Helden) und der BS, den man erhält. Für einen Gor erhält man 2 Gold; für einen Troll 6. Der Gor ist deutlich schwächer und bringt 2 Gold und einen Schild (ein normaler Schild kostet auch schon 2 Gold). Die Sonderfähigkeit des BS ist allemal die "fehlenden" 2 Gold wert.
Wenn man nun nicht noch sagt, die Legende ist verloren, wenn der Gor die Burg / den BdL erreicht, kann man auch immer noch entscheiden, den BS dem Gor zu lassen und als Gruppe ganz darauf zu verzichten.

LG, Mjölnir :)

PS: Doro hat sich inzwischen für weniger als 12WP ausgesprochen; ich lasse meinen Text jetzt trotzdem mal so, wie ich ihn getippt habe. Ich kann aber auch Doros Argumentation nachvollziehen. Außerdem wollten wir ja auch die lidl-me angehen; da kann es dann noch kniffliger werden, wenn wir das wollen.
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3264
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Bruderschild

Beitragvon doro » 2. September 2014, 05:38

Genau Mjölnir,
diese 1. Mini-Erweiterung soll lediglich das Finden des BS interessanter gestalten. Wenn er seine SP behält und die Belohnung, kann man mit 12 SP und 3 roten Würfeln durchaus leben.
Im ersten Moment erscheint mir das zwar zu stark, doch muss das die Praxis (also Testspiel :D ) zeigen.

Bei der "großen" Erweiterung können wir uns dann ja so richtig austoben. Vielleicht wird das ja die nächste Tavernenlegende :!: :?

LG Doro
doro
 
Beiträge: 633
Registriert: 5. April 2014, 14:58
Wohnort: vor der Insel Usedom, sonnenreichste Gegend Deutschlands

Re: Bruderschild

Beitragvon Antigor » 2. September 2014, 07:28

Ich finde die Karten sehr schön. :D Allerdings vermeide ich meistens die Gors im Nebel mit einem Fernrohr und ich weiß nicht ob ich den BS gegen einen Tag weniger Zeit eintausche. ;)
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 868
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Re: Bruderschild

Beitragvon Carsten » 2. September 2014, 08:13

Ja, genau.
Das ist ja auch mein "Problem" an einem zu starken Nebel-Gor für einen leicht besseren Schild.
Carsten
 
Beiträge: 233
Registriert: 3. Januar 2014, 07:11

VorherigeNächste