Zurück zur Taverne

Wüsten Abenteuer

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Phoenixpower » 26. August 2019, 08:52

@ Domdrun:
Die Idee mit der Höhle, die jedes Mal anders ist finde ich richtig gut! Da könnte man dann zufällig Händler, Mera-Steine, Edelsteine oder ähnliches verteilen!

Zu den Wüsten-Plättchen:
Sie werden wie Schneeplättchen bei Sonnenaufgang aufgefrischt, aber ich würde sagen man muss nicht stehenbleiben. Sonst wäre man ja wieder in der Fortbewegung behindert und dann bringt ein Kamel ja fast nichts.
Knochen: Vielleicht WP-Verlust? oder evtl. ein Skelett aus AndorIII
Stein: Wie Geröll?
Weitere Ideen:
-Schlange (Monster/Vergiftet den Helden)
-Skorpion (Monster/Vergiftet den Helden)
-Alte Ruine (Bleibt liegen; ein Held kann von dort aus einen extra Ruinen-Spielplan betreten)
-Karawane (So könnte der Fahrende Händler ins Spiel kommen...)
-Kamel

Zu den Kamelen: Es gibt später dann Kamel-Figuren. Bewegen die Helden gezähmte Kamele mit sich, oder gestalten wir dann noch ein Kamel-Plättchen, das der Held sich auf die Heldentafel legt, wo er dann evtl. wie Thorn in AndorIII einen 4. Gegenstandsplatz hat?

Wenn man zusätzlich zum Trinkschlauch auch noch jede Nacht ein Zelt und Proviant :shock: braucht, muss man sehr viel Gold ausgeben, um sich Trinkschläuche, Zelte und Proviant, bzw. Messer und Senden zu kaufen, da man ja nicht immer auf dem gleichen Feld schlafen kann...
Daher würde ich mich auf eins davon beschränken und die anderen wenn überhaupt nur als Draufgabe zum WP-bekommen machen.

Bei den Gegenständen schreibst du von Fata-Morgana. Wie stellst du dir die vor?

Zum Sonnenbrand: Wie wird festgestellt, wann man 7 Stunden in der Sonne war? Wenn man eine Oase betritt wird das zählen dann zurückgesetzt? Oder wenn man einen Turban aufsetzt? Oder geht der Zähler dann langsam zurück bzw. Geht einfach nicht mehr weiter?

Es ist toll, dass du so viel machst, aber denk dran, dass es trotzdem übersichtlich sein sollte und man sollte nicht bei jedem Zug 100 Dinge beachten müssen...

Zu den Helden:
>Wenn das Wüsten-Abenteuer nach AndorIII spielt, würde ich neue Heldentafeln hernehmen, wobei der Bogenschütze ja dann wahrscheinlich in Andor bleiben wird...
-Warum Fürst Kram mitkommen sollte, müssen wir uns auch noch überlegen, aber wir könnten ja auch neue Helden, wie Stimmer für die Wüste machen.
-Eara denke ich muss mit weißem Gewand genommen werden, weil sie ja ihre Ausbildung abgeschlossen hat.
-Thorn würde sein Pferd wahrscheinlich in Andor lassen.
-Die neuen Heldentafeln würde ich evtl. mit neuen Sonderfähigkeiten (Thorn,Kram) machen und ich würde die zweiten Sonderfähigkeiten auch noch draufmachen. Sollen die Helden die Hoffnungsfähigkeiten behalten?
>Alternativ könnten wir das Wüsten-Abenteuer auch in den 5 Jahren zwischen dem Sternenschild und RidN ansiedeln... Dann könnten wir auch die alten Heldentafeln nehmen...

LG Phoenixpower
Phoenixpower
 
Beiträge: 54
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Butterbrotbär » 26. August 2019, 11:03

Hallo zusammen,

Phoenixpower hat geschrieben:Domdrun arbeitet zwar schon am ersten Spielplan, aber wenn wir die Wüste dann ganz fertig ist könnten wir sie am Computer noch mal machen (falls das jemand kann...)

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung, aber ich hätte nichts dagegen, wenn der Spielplan “bloss“ auf Papier gezeichnet wäre. Einen Spielplan auf dem Gestaltungslevel der Spielbretter der Grundspiele würden wir am Computer wohl nicht hinkriegen, und das Selbstgebastelte hat ein gewisses Flair, welches mir gefällt. :D

Phoenixpower hat geschrieben:Aufklappbare Felder sind eine gute Idee, aber willst du das dann immer gleich machen, oder wie Nebelplättchen zufällig?

Ich hätte jetzt an einige bestimmte Bereiche gedacht. Nebelplättchen (bzw. Sandplättchen? :P ) kann man wohl einfacher durch Chips darstellen.

Phoenixpower hat geschrieben:Felder, die man nur von einer Seite betreten kann halte ich für sinnvoller...

Ist prima!

Dromdrun hat geschrieben:Ich hatte eher gedacht, dass im Gebirge eine große Höhle ist, mit einem Eingang. Wenn ein Held durch den Eingang geht, wird die Höhle erkundet indem er die oberste Höhlenkarte aufdeckt und hinlegt. Dann werden an jeden von diesem Teil ausgehenden Tunnel 1 weiteres Höhlenplättchen gelegt. So dass sich eine Höhle bildet. Allerdings sieht der Held nur 1 Feld weit. Wenn ein Gang erkundet ist bleibt er bis zum Spielende liegen.

Diese Idee finde ich genial! :P So kann man jedes Mal aufs Neue einen Gang durch die Berge entdecken gehen.

@Dromdrun: Generell sehe ich, dass einige deiner Wüstenplättchen spezielle Gegenstände benötigen, um genutzt zu werden (Messer, um an das Wasser des Kaktus zu kommen, Sense, um an den Proviant der Palme zu kommen). Ich würde dies eher weglassen, ausser es gibt sehr viele von diesen Wüstenplättchen. Es ist doch eher ein unangenehmes Spielgefühl, wenn man dauernd Plättchen aufdeckt, die einem Vorteile bringen würden, einem aber der passende Gegenstand fehlt, um die Vorteile ernten zu können. Und alle möglichen Gegenstände zu kaufen, die man brauchen könnte, resultiert in fehlendem Gold für SP o.ä. Die Gegenstände Messer/Sense könnten stattdessen einfach einen grösseren Bonus bringen (ohne Messer/Sense erhält man 1x Wasser/Proviant, aber mit Messer/Sense erhält man gleich 3x Wasser/Proviant).
Dasselbe gilt (wie von Phoenixpower schon aufgebracht) auch für andere Gegenstände wie Zelte: Es wäre vielleicht angenehmer, wenn diese Gegenstände nicht notwendig wären, sondern bloss einen Bonus liefern würden.

Die Kamele könnte man sogar noch schneller als 2 Felder pro Stunde machen (4, vielleicht sogar 5 Felder pro Stunde?), sie aber nur entlang gewissen Wegen durchgehen lassen (die Autobahnen der Wüste, wenn man so will). Ähnlich wie beim Schiff im Norden kommt man so rasch von der einen Seite des Spielplans zur anderen, aber man kann nicht überallhin mit dem Kamel reisen, sondern muss absteigen und zu Fuss weitergehen, um bestimmte Felder abseits der Kamelstrassen zu erreichen.

Phoenixpower hat geschrieben:Zu den Kamelen: Es gibt später dann Kamel-Figuren. Bewegen die Helden gezähmte Kamele mit sich, oder gestalten wir dann noch ein Kamel-Plättchen, das der Held sich auf die Heldentafel legt, wo er dann evtl. wie Thorn in AndorIII einen 4. Gegenstandsplatz hat?

Klingt grossartig! :D

Phoenixpower hat geschrieben:Es ist toll, dass du so viel machst, aber denk dran, dass es trotzdem übersichtlich sein sollte und man sollte nicht bei jedem Zug 100 Dinge beachten müssen...

Worte der Weisheit!

Vielleicht könnte man auch die Heldentafeln aus Teil III für die Wüste verwenden? Wobei ich schon verstehe, dass Thorn eher ohne Ambra da auftauchen würde.
Wir finden schon Gründe, warum Chada und Kram nach Tulgor aufbrechen würden, wenn wir das wollen. Eara könnte natürlich auch das dunkle Gewand haben, weil sie auf die Dunkle Seite der Magie gewandert ist. ;)

Phoenixpower hat geschrieben:>Alternativ könnten wir das Wüsten-Abenteuer auch in den 5 Jahren zwischen dem Sternenschild und RidN ansiedeln... Dann könnten wir auch die alten Heldentafeln nehmen...

Das unterstütze ich!


Liebe Grüsse
Der Butterbrotbär
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 508
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Dromdrun » 26. August 2019, 16:58

Hallo Phoenixpower,
Hallo Butterbrotbär,

@Phoenixpower

Da ich bei Knochen eher an so Tierschädel dachte wäre ich für WP Verlust

Steine wie Geröll einzusetzen würde gehen

Schlangen und Skorpione habe ich bereits als Gegner zum aufstellen gezeichnet. Fällt dir vielleicht noch etwas anderes ein, was vergiften könnte ?

Du oder Butterbrotbär könnten diesen Ruinenspielplan zeichenen. Dann wäre das ganze etwas gemeinschaftlicher

Die Kaawne zu finden ist gut

Natürlich wilde Kamele hatte das in meinem Beitrag vergessen (Wilde Kamele sind mit einem roten? Standfuß gekennzeichnet. Gezähmte mit einem grauen?)

Ich wäre dafür das es auf der Heldentafel evtl. einen Bereich für die Kamele gibt. Dort legt man einen Kamel Chip als markierung hin, das man ein Kamel gezähmt hat. Darunter ist ein Platz für die Heldenfigur (dort wird der Held hingestellt sobald er das Kamel reitet. Dann wird die Kamel Figur über den Spielplan gezogen.) und neben dran für einen weiteren kleinen Gegenstand

Wegen dem vielen Gold. In einem Zelt können mehrere Helden schlafen maximal 6. Man kann auch ohne Zelt schlafen, nur das man dann 4 WP verliert. Außerdem erhält man 10 Gold und 2 leere Beutel und Trinkschläuche pro Held (sie liegen bei dem Gold) zu Anfang. Bei 4 Helden kaufen sich 2 ein Messer und 3 eine Sense. Das ist ja die schwierigkeit bei diesem Abenteuer das Gold u ä zu rationieren

Ich stelle mir eine Fata Morgana so vor. Jedes mal wenn ein Wüstenplättchen aufgedeckt wird, wird gewürfelt:
1-3 Fata Morgana und das Plättchen kommt unausgeführt oder benutz aus dem Spiel.
4-6 keine Fata Morgana das Plättchen kann ganz normal benutzt werden.

Phoenixpower hat geschrieben:...
Es ist toll, dass du so viel machst, aber denk dran, dass es trotzdem übersichtlich sein sollte und man sollte nicht bei jedem Zug 100 Dinge beachten müssen...

...

Stimmt genau: Eine große Schwierigkeit

Damit die Geschichte trotzdem nach andor 3 spielen kann, könnte es so formulieren:
Als die Helden auf dem Rückweg aus dem Gebirge zur Rietburg waren, passsierte plötzlich etwas Unerwartetes. Es sah verrückt aus, denn plötzlich wurden die Helden jünger. Was war das für ein Zauber? Als sie wenige Tage später in der Rietburg eintrafen, merkten sie, dass die Burg in einem schlechten Zustand war und als sie dann König Thorald sahen, waren sie total überrascht. Er sah aus wie in seinen jungen Jahren, als er die Helden noch im Kampf unterstützt hatte. Er erzählte, dass vor gar nicht so langer Zeit eine riesiege Gruppe Kreaturen über das Land gefallen war. Sie waren besonders und sie töteten niemanden. Sie stahlen jedoch so viel und raubten selbst die Rietburg aus, sodass Andor jetzt ein armes Land ist. Reka hat mit meinem Einverständnis einen Zeitzauber durchführen sollte, welcher Andor zu altem Glanz verhelfen sollte. Jedoch machte sie einen Fehler und der Zauber wirkte sich nicht auf die Gebäude und Dinge aus sondern nur auf die Bewohner Andors. Deshalb seht auch ihr aus wie damals. Da dieser Versuch nicht geklappt hat, habe ich sofort Hilfe aus dem Westen angefordert, doch komischerweise kam diese Hilfe nicht. Wir vermuten, dass sich in der westlichen Wüste Räuber aufhalten, welche die Karren rauben. Darum bitte ich euch in die Wüste zu gehen und dort nach dem rechten zu sehen.

Für neue Sonderfähigkeit hätte ich keine Idee, aber ich wäre dafür das die Helden auch eine 2te erhalten. (zu ihrer Kampf Fähigkeit noch eine Überlebensfähigkeit)

@Butterbrotbär

Mein ursprünglicher Plan war es denn Plan auf Papier zu zeichen und ihn dann einzuscannen und ihn mit Fotoshop zu überarbeiten und anzumalen. Da dir aber die Papierversion gefällt, kann ich diese auch hochladen.

Ich sehe es nicht so das das aufdecken eines Plättchen was man nicht nutzen kann eher selten vorkommt, da es die billigste und einfachste Variante ist an Proviant/Wasser zu kommen, wenn man sich einmal für 2 Gold ein Messer kauft und dann Wasser erhält.

Butterbrotbär hat geschrieben:...
Die Kamele könnte man sogar noch schneller als 2 Felder pro Stunde machen (4, vielleicht sogar 5 Felder pro Stunde?), sie aber nur entlang gewissen Wegen durchgehen lassen (die Autobahnen der Wüste, wenn man so will). Ähnlich wie beim Schiff im Norden kommt man so rasch von der einen Seite des Spielplans zur anderen, aber man kann nicht überallhin mit dem Kamel reisen, sondern muss absteigen und zu Fuss weitergehen, um bestimmte Felder abseits der Kamelstrassen zu erreichen.
...

Gute Idee wie soll ich denn diese Straßen darstellen?

Gruß

Dromdrun
Benutzeravatar
Dromdrun
 
Beiträge: 148
Registriert: 7. August 2019, 18:04
Wohnort: Bauernhaus auf Feld 40

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Butterbrotbär » 27. August 2019, 11:33

Hallo Dromdrun,

Viel habe ich nicht mehr zu sagen...

Dromdrun hat geschrieben:Wilde Kamele sind mit einem roten? Standfuß gekennzeichnet. Gezähmte mit einem grauen?
Kasse Idee! :P

Dromdrun hat geschrieben:Außerdem erhält man 10 Gold und 2 leere Beutel und Trinkschläuche pro Held (sie liegen bei dem Gold) zu Anfang.
Stimmt... man kann die Helden zu Beginn der Legende einfach viele Gegenstände kaufen lassen, die sie auf die eine oder andere Art und Weise spezialisieren, dann sollte der Bedarf an vielen verschiedenen Gegenständen weniger ein Problem sein. :D

Dromdrun hat geschrieben:Ich stelle mir eine Fata Morgana so vor. Jedes mal wenn ein Wüstenplättchen aufgedeckt wird, wird gewürfelt:
1-3 Fata Morgana und das Plättchen kommt unausgeführt oder benutz aus dem Spiel.
4-6 keine Fata Morgana das Plättchen kann ganz normal benutzt werden.
Das fände ich fast schade, da dann die Hälfte der Wüstenplättcheneffekte nicht ausgelöst wird, oder sehe ich das falsch?

Ganz offen: Ich würde lieber keine landübergreifende Zeitzauberei brauchen, um das jüngere Aussehen der Helden zu erklären. Ein solches Konzept passt mMn nicht wirklich in die Welt von Andor und wenn wir annehmen, dass Magie auf einem solchen Level möglich ist, stellt sich die Frage, warum Reka nicht bereits diese Form der Zeitumkehrung anwendete, als beispielsweise die Krahder über Andor einfielen. Wenn du willst, dass die Legenden auf dem Wüstenspielplan nach Teil III spielten, könnte man alternativ sagen, dass es sich bei den Helden auf dem Wüstenspielplan um die Kinder der Helden aus dem Grundspiel handelt? Chada und Thorn beispielsweise hätten zwei Kinder namens Pasco und Mairen, Kram und Marun hätten ein Kind namens Bait, etc. Die Geschichte auf dem Wüstenspielplan fände dann einige Jahrzehnte nach der Rückkehr der Helden aus Krahd statt.

Kamelstrassen könntest du z.B. dadurch darstellen, dass die Feldzahlen dort auf eine bestimmte Art markiert sind (in Teil III sind z.B. die Felder der alten Zwergenstrasse alle unterstrichen – die Felder der Kamelstrassen könnten umkreist oder farbig hervorgehoben sein).

Liebe Grüsse
Der Butterbrotbär
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 508
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Dromdrun » 27. August 2019, 11:43

Hallo Butterbrotbär,

Butterbrotbär hat geschrieben:...
Dromdrun hat geschrieben:Ich stelle mir eine Fata Morgana so vor. Jedes mal wenn ein Wüstenplättchen aufgedeckt wird, wird gewürfelt:
1-3 Fata Morgana und das Plättchen kommt unausgeführt oder benutz aus dem Spiel.
4-6 keine Fata Morgana das Plättchen kann ganz normal benutzt werden.
Das fände ich fast schade, da dann die Hälfte der Wüstenplättcheneffekte nicht ausgelöst wird, oder sehe ich das falsch?
...

Stimmt schon aber da sie ja später wieder ins Spiel kommen ist das ja nicht so schlimm


Mir ist es eigentlich egal wann diese Legenden spielen. Mir ist diese Möglichkeit nur mal so eingefallen

Ok wenn ich die Feldzahlen schreibe werde ich sie an bestimmten stellen unterstreichen. Falls die Straße ein Kreis sein sollte könnte auf dieser auch die Karawane ziehen

Gruß

Dromdrun
Benutzeravatar
Dromdrun
 
Beiträge: 148
Registriert: 7. August 2019, 18:04
Wohnort: Bauernhaus auf Feld 40

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Phoenixpower » 27. August 2019, 14:51

Kaum schaut man einen Tag nicht rein, so viele neue Beiträge :o

Butterbrotbär hat geschrieben:
Ich hätte nichts dagegen, wenn der Spielplan “bloss“ auf Papier gezeichnet wäre. Einen Spielplan auf dem Gestaltungslevel der Spielbretter der Grundspiele würden wir am Computer wohl nicht hinkriegen, und das Selbstgebastelte hat ein gewisses Flair, welches mir gefällt. :D
War ja nur eine Idee :oops:

Butterbrotbär hat geschrieben:
Die Kamele könnte man sogar noch schneller als 2 Felder pro Stunde machen (4, vielleicht sogar 5 Felder pro Stunde?), sie aber nur entlang gewissen Wegen durchgehen lassen (die Autobahnen der Wüste, wenn man so will). Ähnlich wie beim Schiff im Norden kommt man so rasch von der einen Seite des Spielplans zur anderen, aber man kann nicht überallhin mit dem Kamel reisen, sondern muss absteigen und zu Fuss weitergehen, um bestimmte Felder abseits der Kamelstrassen zu erreichen.
Find ich gut.

Domdrun hat geschrieben:
Fällt dir vielleicht noch etwas anderes ein, was vergiften könnte ?
-Fallen von Banditen
-Verseuchte Oase
-Trichterspinne
Wenn du Schlangen und Skorpione bereits gezeichnet hast, könnte man die doch da wie Gors im Nebel auftauchen lassen, oder?

Domdrun hat geschrieben:
Natürlich wilde Kamele hatte das in meinem Beitrag vergessen (Wilde Kamele sind mit einem roten? Standfuß gekennzeichnet. Gezähmte mit einem grauen?)
Wie wäre es, die wilden Kamele mit einem grauen, und die gezähmten mit dem zweiten Standfuß des zähmenden Helden zu kennzeichnen?
Dass der Held das Kamel reitet, wie er das Schiff fährt, finde ich toll! Da wären verschiedenfarbige Standfüße, dass man weiß, wer welches Kamel reitet, sinvoll.

Domdrun hat geschrieben:
Du oder Butterbrotbär könnten diesen Ruinenspielplan zeichenen. Dann wäre das ganze etwas gemeinschaftlicher
Ich kann leider überhaupt nicht Zeichnen...

Domdrun hat geschrieben:
Ich stelle mir eine Fata Morgana so vor. Jedes mal wenn ein Wüstenplättchen aufgedeckt wird, wird gewürfelt:
1-3 Fata Morgana und das Plättchen kommt unausgeführt oder benutz aus dem Spiel.
4-6 keine Fata Morgana das Plättchen kann ganz normal benutzt werden.

Die Idee der Fata Morgana, die fast die Hälfte der Sandplättchen unnütz machen würde, finde ich jetzt nicht so gut... Ich denke, dass wir bereits genug Gegenstände haben, und dadurch könnten wir magisches Fernrohr und die Fata Morgana weglassen...

Domdrun hat geschrieben:
Stimmt schon aber da die Wüstenplättchen ja später wieder ins Spiel kommen ist das ja nicht so schlimm
Die bereits genutzten Wüstenplättchen wieder ins Spiel zu bringen finde ich eine gute Idee, aber wie ich schon gesagt habe, ich wäre für nur eine Art von Sachen, die man bei Sonnenaufgang machen muss, war das mit nur Proviant in AndorIII schon schlimm genug... :P :mrgreen: :lol:

Wie Butterbrotbär stehe ich der Zeitreise eher kritisch gegenüber...
Wir brauchen eine Einleitung, irgendwas, was erzählt, warum die Helden nach Westen reisen, aber eine Zeitreise?!?
Butterbrotbär hat geschrieben:
Wenn du willst, dass die Legenden auf dem Wüstenspielplan nach Teil III spielten, könnte man alternativ sagen, dass es sich bei den Helden auf dem Wüstenspielplan um die Kinder der Helden aus dem Grundspiel handelt? Chada und Thorn beispielsweise hätten zwei Kinder namens Pasco und Mairen, Kram und Marun hätten ein Kind namens Bait, etc. Die Geschichte auf dem Wüstenspielplan fände dann einige Jahrzehnte nach der Rückkehr der Helden aus Krahd statt.
Ich würde das Wüstenabenteuer dann eher nach dem Sternenschild und vor RidN ansiedeln, das wäre einfacher und realistischer... (Lol :lol: , meine Autokorrektur hat aus "RidN" gerade "Todbringend" gemacht :lol: :lol: :lol: )

LG Phoenixpower
Phoenixpower
 
Beiträge: 54
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Butterbrotbär » 27. August 2019, 15:24

Hallo zusammen,

Phoenixpower hat geschrieben:Butterbrotbär hat geschrieben:
Ich hätte nichts dagegen, wenn der Spielplan “bloss“ auf Papier gezeichnet wäre. Einen Spielplan auf dem Gestaltungslevel der Spielbretter der Grundspiele würden wir am Computer wohl nicht hinkriegen, und das Selbstgebastelte hat ein gewisses Flair, welches mir gefällt.
War ja nur eine Idee

Sorry, ich wollte da nicht zu kritisch rüberkommen. :roll:

Phoenixpower hat geschrieben:Wie wäre es, die wilden Kamele mit einem grauen, und die gezähmten mit dem zweiten Standfuß des zähmenden Helden zu kennzeichnen?

Geniale Idee! :P

Phoenixpower hat geschrieben:Domdrun hat geschrieben:
Du oder Butterbrotbär könnten diesen Ruinenspielplan zeichenen. Dann wäre das ganze etwas gemeinschaftlicher
Ich kann leider überhaupt nicht Zeichnen...

Dem schliesse ich mich an...
@Dromdrun: Ich will jetzt aber auch nicht die gesamte gestalterische Arbeit auf dich abwälzen, wenn dir das nicht passt...

Phoenixpower hat geschrieben:Ich würde das Wüstenabenteuer dann eher nach dem Sternenschild und vor RidN ansiedeln, das wäre einfacher und realistischer... (Lol , meine Autokorrektur hat aus "RidN" gerade "Todbringend" gemacht )

:lol: :lol: :lol: Das würde ich unterstützen (die chronologische Platzierung, nicht das Todbringen).

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 508
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Phoenixpower » 27. August 2019, 15:50

Butterbrotbär hat geschrieben:
Phoenixpower hat geschrieben:
Butterbrotbär hat geschrieben:
Ich hätte nichts dagegen, wenn der Spielplan “bloss“ auf Papier gezeichnet wäre. Einen Spielplan auf dem Gestaltungslevel der Spielbretter der Grundspiele würden wir am Computer wohl nicht hinkriegen, und das Selbstgebastelte hat ein gewisses Flair, welches mir gefällt.
War ja nur eine Idee

Sorry, ich wollte da nicht zu kritisch rüberkommen. :roll:

Da wollte ich nicht zu beleidigt rüberkommen :lol:
Phoenixpower
 
Beiträge: 54
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Dromdrun » 27. August 2019, 15:54

Ja ja schon ok
Benutzeravatar
Dromdrun
 
Beiträge: 148
Registriert: 7. August 2019, 18:04
Wohnort: Bauernhaus auf Feld 40

Re: Wüsten Abenteuer

Beitragvon Dromdrun » 30. August 2019, 11:05

Hallo Andori,
ich habe mir jetzt ein wenig Gedanken über die Helden gemacht.
Thorn
SF1:
Thorn kann jeden Tag 2 seiner Würfel addieren
SF2:
Thorn erhält beim auffüllen eines Trinkschlauches +2 WP

Eara
SF1:
Eara kann einen Würfel auf die gegnüberliegende Seite drehen
SF2:
Eara erhält bei Einsatz der Sense 2 statt 1 mal Proviant

Kram
SF1:
Kram kann für eine Kampfrunde WP in SP umwandeln.
SF2:
Kram erhält auf Berg und Höhlenfelder +1WP

?
Normane aus der Wüste Rang ?
SF1:
? kann jeden Tag einen Pasch verhindern
SF2:
? kann ohne ein Messer aus Kakteen Wasser erhalten

Habt ihr weitere Heldenideen?

Nochmal zum Wüstenplättchen Ruinenstadt:
-Hat wer von euch Zeit den Plan zu gestalten?

Gruß

Dromdrun
Benutzeravatar
Dromdrun
 
Beiträge: 148
Registriert: 7. August 2019, 18:04
Wohnort: Bauernhaus auf Feld 40

VorherigeNächste

cron