Zurück zur Taverne

Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Mr.Fisch » 28. November 2013, 12:08

Ich bin mit meiner Gruppe erst bei Legende 1 und bin damit eigentlich noch viel zu frisch um Ideen für Anpassungen zu äußern. Trotzdem beschäftigt mich das Spiel bereits jetzt schon so stark, dass ich einfach das Bedürfnis habe meine Gedanken aufzuschreiben.

Die Idee ist, jetzt gleich zu Beginn der Abenteuerreise eine minimale Regelanpassung für mein Team einzuführen, um die Identifikation mit dem eigenen Helden zu erhöhen. Es ist irgendwie schade, dass sich die Helden nicht entwickeln können - sie scheinen keine Vergangenheit zu haben.

Das Problem...

Eines habe ich bereits im ersten Spiel gelernt - die Legenden sind akribisch ausbalanciert. Jede nennenswerte Veränderung bringt dieses Gleichgewicht in Gefahr. Deshalb habe ich nach einer "Schein-Anpassung" gesucht, die die Balance nicht stört aber ein wenig Rollenspiel-Feeling ins Spiel bringt.

Die Idee...

Level:
Jeder Held erhält zu Beginn seiner Abenteuerreise einen frei gewählten Namen und beginnt mit Level 15. Jede gewonnene Legende bringt den Helden einen Level weiter. Jeder vollständig verlorene Kampf (Wille=0) kostet einen Level. Eine verlorene Legende bringt Erfahrung und kostet nichts. Bei einer neuen Legende startet der Held mit den gewohnten Standardwerten - die Stärke allerdings berechnet sich aus der Zehnerstelle des aktuellen Levels (z.B. Level 18 = Stärke 1).

Artefakte:
Die normale Ausrüstung (Helm, Geld etc.) ist beim Start einer Legende auch nicht mehr vorhanden. Wohl aber individuelle Artefakte die der Held in bestimmten Fan-Legenden erhält: z.B. "Kette der Immunität" oder "Ring der Teleportation". Auch die Artefakte sollten natürlich mehr "Schein" als "Sein" sein. Die Kette könnte z.B. pro Legende den Willensverlust einer einzelnen verlorene Kampfrunde abwehren. Der Ring könnte pro Legende einmalig einen Transport zu einem beliebigen Feld ermöglichen - allerdings ohne Gegenstände. Die Gegenstände (Gold, Schild etc.) bleiben auf dem Startfeld einfach liegen.

Im Gegenzug sollte es in den entsprechenden Fan-Legenden auch Flüche geben, die die Helden dann behalten: z.B. "Angst vor Brücken". Der Held kann die Brücke nur überqueren wenn im Zielfeld ein Kamerad steht (..und ihm gedanklich helfen kann) ...oder "Kampfrausch" - wenn der Held gegen einen Gor kämpft und im Nachbarfeld auch ein Gor steht, muss er diesen ebenfalls angreifen. Halt so in dieser Art...

Später könnte man einen Fluch durch das Einschmelzen von Artefakten wieder beseitigen. Letztlich soll sich ja kein Held wirklich hochpimpen können - er soll nur das Gefühl haben das es möglich ist und eben eine eigene Geschichte haben ;)

Der Vorteil ist IMHO, dass die Anpassungen zu allen offiziellen und allen Fan-Legenden kompatibel sind. Die erweiterten Helden spielen dort einfach normal mit.

So, genug halbgare Ideen... falls tatsächlich jemand bis zum Schluss gelesen hat, würde ich mich über ein Feedback freuen ob es sich wohl lohnt in diese Richtung weiter zu denken.

Grüße aus Hamburg
Mr.Fisch
Mr.Fisch
 
Beiträge: 43
Registriert: 18. November 2013, 18:59
Wohnort: Hamburg

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Proxima55 » 28. November 2013, 12:40

Hallo Mr. Fisch,

Ich bin zwar selber nicht viel erfahrener als du, aber nachdem ich stolzer Bis-Zum-Ende-Leser :D bin, dachte ich, ich gebe mal meinen Senf dazu. :geek: :
Also das mit dem Level finde ich eine tolle Idee, aber sie ist, glaube ich, zum "Quereinsteigen" nicht unbedingt geeignet. In anderen Worten: Wenn man sie benutzt, dann sollte man sie von Anfang an hernehmen und nicht erst in Legende 5 damit beginnen. Außerdem würde ich das Ganze umgekehrt machen, z. B. so, dass man ab Lvl 10 1 Stärkepunkt abgezogen bekommt, weil man ja gerade wenn man fortgeschritten ist größere und nicht kleinere Herausforderungen braucht. ;)
Die Artefakte sind als Idee auch toll. Unbedingt weiterverfolgen! Aber wahrscheinlich wird es schwierig sie ins Spiel einzubauen... :? Wenn du es aber schaffen solltest, dann gib auf jeden Fall im Forum Bescheid zum Testen!

Gruß, Proxima55
Proxima55
 
Beiträge: 96
Registriert: 15. November 2013, 17:12

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Mjölnir » 28. November 2013, 18:52

Hallo Mr.Fisch,

auch ich gehöre der Gruppe der Bis-Zum-Ende-Leser an...
Ganz ehrlich, das ist mir zu viel Rollenspiel, um es in die regulären Legenden einbauen zu wollen. Aber sehr schön fände ich es, wenn Du eine (oder mehrere oder mehrere zusammenhängende) Fan-Legende(n) daraus entwickeln würdest. Da wären Dir ein Test von mir und ein Feedback sicher.

Mjölnir :)
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3236
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Mr.Fisch » 1. Dezember 2013, 14:06

Danke für Kommentierung :) Ich freue mich schon darauf eine eigene Legende mit entsprechenden Komponeten zu entwickeln. Die grobe Story habe ich bereits. Zuerst muss ich aber noch Erfahrungen mit den Basis-Legenden sammeln um das Konzept noch besser zu verstehen. Auf jeden Fall werde ich die Legende ganz bewusst auch für 5 Helden konzipieren. Das fehlt hier noch ein wenig ;)

MrFisch
Mr.Fisch
 
Beiträge: 43
Registriert: 18. November 2013, 18:59
Wohnort: Hamburg

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Falke » 22. Dezember 2013, 11:23

Das mit den 5 Helden erledigt sich ja vermutlich im April :D

Leveln finde ich sehr schwierig, vor allem wenn die Erweiterung mit anderen Legenden kompatibel sein soll. Ich kann mir das nur vorstellen, dass Leveln innerhalb bestimmter (eigener) Legenden vorgesehen und berücksichtigt wird. Ansonsten würde selbst eine leichte Veränderung der Startwerte eine Legende zu stark beeinflussen.

Die Idee mit den Artefakten finde ich gut. Das kann ich mir gut vorstellen als separate Erweiterung die wie die Mini-Erweiterungen mit beliebigen Legenden kompatibel ist. Allerdings sollte man meiner Meinung nach vorsichtig sein mit den Fähigkeiten der Artefakte. Die vorgeschlagene „Kette der Immunität“ geht in Ordnung, der „Ring der Teleportation“ dagegen nicht. Das wäre eine Mechanik die im Spiel nicht vorgesehen ist und möglicherweise eine Legende komplett kaputt macht. Ein Beispiel wäre die Teleportation in Legende 4 (Mine). Würde ein Held quasi auf Feld 0 starten, wäre der Witz weg. Andere ungeeignete Effekte sind z.B. ein Blitzschlag (tötet eine beliebige Kreatur) oder eine Möglichkeit einen beliebigen Gegenstand vom Spielplan aufzuheben.
Eine gute Ideen-quelle für „sichere“ Artefakt-Effekte ist wohl der Ereigniskartenstapel. Alles was da drin steht ist im Spiel vorgesehen.
Auch die Idee mit den Flüchen finde ich nett. Beispielsweise könnte man das mit Artefakten so kombinieren, dass zu Beginn einer Legende eine Artefakt-Mini-Erweiterung ins Spiel gebracht wird. Schafft die Gruppe es zusätzlich zum Legendenziel auch das Artefakt zu beschaffen, so darf sie es behalten. Schafft sie es nicht, läd sie einen Fluch auf sich, der die nächste Legende schwerer macht.
Wie lange Flüche/Artefakte halten wird man sehen müssen. In jedem Fall würde ich die Regel aufstellen, dass jeder Held nur ein Artefakt tragen darf und dass Artefakte nicht per Falken getauscht werden dürfen.

Ich habe hier auch ein kleines Beispiel, wie ich mir das vorstelle (allerdings ohne Fluch – da nicht im Rahmen einer ‚größeren‘ Rollenspiel-Mini-Erweiterung):
Der Flammenring

Dazu ein Hinweis:
Da ich keine Ring-Plättchen erstellt habe, benutzt stattdessen ein Sternplättchen (für den Precurser) und ein Feuerplättchen (für den fertigen Ring).

Gruß
Falke
Benutzeravatar
Falke
 
Beiträge: 43
Registriert: 21. September 2013, 09:44

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Keltis » 28. Dezember 2013, 09:37

:D Hallo! Auch ich bin ganz neu in Andor - bin aber als alte "Schwarze Auge" Spielerin Deiner Meinung. Man müßte es schaffen, etwas mehr Profil in die Figuren zu bekommen.

Vielleicht würde es genügen, einmal erworbene Sonder-Ausrüstungen zu behalten. z.B. ein Falke etc. auch die Idee mit den Charakterbildern finde ich super! Das müßen ja keine Flüche sein - sondern ein einmal erstelltes Profil des Helden, das man entsprechend spielt. z.B. Angst vor Brückenüberquerungen...die Idee ist gut! Das wäre dann eben die individuelle Schwäche des Helden...

Liebe Grüße
Keltis
Keltis
 
Beiträge: 8
Registriert: 27. Dezember 2013, 18:06

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Carsten » 15. August 2014, 08:38

Das mit dem "Level 15" würde aber auch bedeuten, dass wirklich alle Helden auf dem selben Feld starten und sich immer weiter von der Burg entfernen, je stärker sie werden.
Hmm....
Carsten
 
Beiträge: 227
Registriert: 3. Januar 2014, 07:11

Re: Rollenspielerweiterung - Entwicklung der Helden

Beitragvon Ent » 22. August 2014, 07:06

Hallo
also ich find das Thema auch sehr interessant und finde da sollte mal was in der Richtung weiter überlegt werden.
Wie du auch schon erwähnt hast muss man echt wegen der Ausgewogenheit achten, als Beispiel mit den Fluch man darf nicht Brücken überqueren, wenn man nur zu zweit spielt könnte das einige Legenden unmöglich machen wenn beide Helden immer zusammen laufen müssen damit der eine mit den Fluch auch rüber darf. Da würde ich zusätzlich noch einbauen das es alleine 1 bis 2 WP kostet oder so. Somit kann man überlegen ob man die WP bezahlt oder auf den anderen Held wartet.

Andere Flüche/Eigenschaften könnten wie Folgt lauten:
Angst der Nacht: Überstunden kosten 1 mehr WP.
Schwäche: Ein Brunnen bringt dir 1 WP weniger wie normal.
Verletzter Stolz: Du darfst kein Gold als Belohnung nehmen.
Vorsicht: Du musst deine Bewegung immer beenden wenn eine Kreatur auf dem Feld steht.
Vorurteil: Du musst eine Kreatur angreifen wenn du dich auf den selben Feld befindest.

es würde mich freuen wenn du da was weiter kommst :)
Mit freundlichen Grüßen
Ent
Ent
 
Beiträge: 136
Registriert: 28. April 2014, 11:15
Wohnort: NRW