Zurück zur Taverne

3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Flaps

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Karhu » 26. März 2023, 12:27

Hallo BBB, Ich habe deine Spielvariante heute bei L3 ausprobiert. Ich habe die Legende mit folgenden Helden gespielt:
Thorn (DEK)
Teyana (DEK)
Kram (DEK)
Eara (DEK)
Drukil (Dunkle Helden)
Zu anfangs gab es Probleme mit den Gors und Wargors, da wegen dem großen schwarzen Würfel wir die Kreaturen gemeinsam angreifen mussten. Das hatte sich aber gelichtet. Nachdem Eara sehr schnell die Zielmarker hatte (Dank der schwarzen Zeitsteine),
kamen wir schnell zur Gestalt. Thorn, Kram und Drukil (Bär, 14 WP) haben noch schnell einen Felltroll besiegt (wodurch jeder nochmal +1SP erhalten hat :mrgreen: ) und dann auf zu Orweyn. Der schwarze Herold unterstützte Orweyn mit +4SP, wodurch Orweyns Kampfwert 44 :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: war. Die SP der Helden:
Thorn: 5 SP
Teyana: 2 SP
Kram: 6 SP
Eara: 2 SP
Drukil: 6 SP, Da er in Bärengestalt war, hatte er 10 SP.
Und dann noch für jeden +1 SP (Für Thorn +2) wegen Teyanas Feuer. Insgesamt Kampfwert 31. Plus Würfelwerte kamen wir auf 55. Da war Orweyn besiegt

Ansonsten hat mir das Spiel mit 5 Spielern sehr gut gefallen.
Viele Grüße
Kahru
Benutzeravatar
Karhu
 
Beiträge: 23
Registriert: 16. Januar 2022, 16:01

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Butterbrotbär » 26. März 2023, 20:48

Hallo Kahru,

Danke für den Bericht, freut mich sehr zu lesen! :P

Ja, für solche Lauf-Aufgaben sind neutrale Zeitsteine natürlich sehr nützlich. L4 lässt grüßen. ;)

Gefällt mir insbesondere, dass Drukil in DeK zu funktionieren schien. An seinen Hausregeln wurde vermutlich am längsten gefeilt. Einerseits gab es vergleichsweise viele Spezialfälle zu beachten, andererseits ging ich bei ihm erstmals ein bisschen über das Generalisieren der bereits vorhandenen Regeln heraus und erlaubte dem Bären die Nutzung von Kräutern. Also, ähnliche Präzedenzfälle existieren durchaus: In den Alten Geistern und Düsteren Zeiten gibt es für Drukil auch jeweils ganz neue Regeln in Bezug auf die Arbaks/Rietgrasblüten und Trolllagerfässer. Aber dass ein Bär von Waldgeistern als Waldbewohner angesehen und in Ruhe gelassen wird, wirkt schon stimmiger, als dass er in seinem Mund wie in einem Mörser kräuterkundige Mischungen zubereiten kann. Wo hört die Storyimmersion auf und wo beginnt das Balancing?

Bin gespannt auf weitere Spielberichte, falls ihr erneut dazu kommen solltet. :D

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2714
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Butterbrotbär » 3. April 2023, 16:33

Es kann manchmal schwer sein, sich zu merken, welche Plättchen genau von Heldenfähigkeiten aufgedeckt werden können. Chris Kling hat uns bezüglich Iril (hier) mit einer konsistenten Regel und einer ausführlichen Liste verwöhnt: Iril kann mit ihrer SF genau die Plättchen aufdecken, die mit einem Fernrohr aufgedeckt werden könnten. DRidN-Schneeplättchen oder Höhlenplättchen können nicht mit einem Fernrohr aufgedeckt werden, also kann Iril das auch nicht. Die Generalisierung dieser Regel auf DeK ist ganz einfach: DeK-Eisplättchen oder Zielmarker können nicht mit einem Fernrohr aufgedeckt werden, also kann Iril das auch nicht.

Als ich die hiesige Fan-Spielvariante ausformulierte, übernahm ich diese Logik auch für Fenn und Leander: Morar und das Sehende Auge können keine Eisplättchen oder Zielmarker aufdecken. Nun ist mir jedoch aufgefallen, dass Fenn und Leander doch gewisse Plättchen aufdecken können, die dem Fernrohr verborgen bleiben: Morar kann Schneeplättchen aufdecken und das Sehende Auge Höhlenplättchen. Es gibt also durchaus ein Argument dafür, dass Fenn und Leander mit ihren Sonderfähigkeiten DeK-Eisplättchen angucken können sollten (Zielmarker aufzudecken, könnte je nach deren Verwendung in Fan-Legenden zu OP sein).

Ich belasse die Legendenkarten im Eingangsbeitrag vorerst so, wie sie seit Anfang waren. Letzten Endes sind das hier ohnehin nur Vorschläge und die Goldene Regel der Hausregeln übertrumpft alles. Aber ich wollte zumindest darauf hingewiesen haben.

LG BBB

PS: Eine weitere Regelung, über die ich mir unsicher geworden bin, ist, Darhs Knochen-Golem das Betreten des Sees zu erlauben. Ich wollte seine Bewegung so wenig wie möglich von Varas unterscheiden. Und es gibt den vergleichbaren Fall, dass der Knochen-Golem und Vara beide für Helden gesperrte Geröllfelder betreten und überqueren können (obwohl sonst nicht einmal Falken über Geröll fliegen können). Wenn man jedoch hingegen eingekrachte Eisfelder wie Meeresfelder anschaut, passt die Golem-Bewegung darüber weniger. Zudem wird manchen Figuren wie Tranuks Steppenechse schon alleine aufgrund ihres Gewichts das Betreten des Sees auf immer verboten, und der Knochen-Golem ist eine große Figur. Andererseits besteht er auch nur aus Knochen (die sind relativ leicht, oder?), und vielleicht wird er gar durch Darhs Magie in der Luft gehalten, welche den Druck großflächig verteilt und so ein Einkrachen unwahrscheinlich macht ... auch hier gilt: Regelt so, wie ihr es für am passendsten haltet!
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2714
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Karhu » 8. April 2023, 15:20

Hallo BBB,
Ja L3 mit Drukil lief sehr gut. Es hat mit Drukil auch sehr viel Spaß gemacht.
Ich probiere in Zukunft auch mal Arbon, Bragor, Leander und Forr spielen.
TOLLE VARIANTE!
Viewle Grüße
Kahru
Benutzeravatar
Karhu
 
Beiträge: 23
Registriert: 16. Januar 2022, 16:01

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Steppenechse111777 » 10. April 2023, 06:00

Viel Spaß beim Spielen Karhu und Danke für diese 3 Varianten BBB

Auch ich hab den Heldenaustausch gespielt:

Wir spielten mit Thorn , Kheela , Bragor und Tranuk(Siehe Thread ,,Steppenechse")Legende 4.

Bragor und Kheela haben gut funktioniert und Kheelas Fähigkeit kam uns sehr entgegen.
Bragor dagegen konnte seine Fähigkeit garnicht einsetzen. Leider kam er nie zu der untersten Reihe da es in DEK einfach wenige Nächte gibt und dadurch man die 5Wp durch das Feuer nur selten bekommt. Außerdem verliert man durchs Anzünden ja 2 Wp. Wir hatten wahrscheinlich viel Pech mit den Schneeplättchen wodurch Bragor viele Wp verloren hat aber selbst wenn er sie nicht verloren hätte hätte er nur einen zusätzlichen Sp bei uns bekommen...

Am Ende war das sowieso egal, da Thorn und Tranuk Shron am Ende allein besiegt haben.

Von mir noch einmal Positive Bewertung denn obwohl du nur eine kleine Anpassung bei und Bragor und Kheela gemacht hast so kamen wir in den Genuss eines neuen Spielerlebniss.

LG Steppenechse
Steppenechse111777
 
Beiträge: 367
Registriert: 10. Januar 2023, 17:29
Wohnort: Bin zurzeit in Paldor unterwegs.....

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Butterbrotbär » 11. April 2023, 12:14

Hallo Karhu, hallo Steppenechse,

Freut mich beides sehr zu lesen! :P

Tranuk gefunden!

Was Bragor angeht, gab es andernorts den Vorschlag, ihn zusätzlich zum 1 SP auch noch 2 WP erhalten zu lassen. Vielleicht kann er dann häufiger seine SF einsetzen. Wobei, unabhängig von seinem Stärkebonus konnte er hoffentlich zumindest mit dem Fernkampf einige Stunden sparen. :D

Shron war auch bei uns ein Endgegner, für den sich mal nicht alle Helden zusammenfinden mussten. ;)

Und klar, die Anpassungen hier sind nur klein, nichts Herausragendes.

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2714
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Kar éVarin » 12. April 2023, 18:50

Butterbrotbär hat geschrieben:Shron war auch bei uns ein Endgegner, für den sich mal nicht alle Helden zusammenfinden mussten. ;)

Ich glaube, ich habe in ganz DEK nicht mit allen Helden am Endkampf teilnehmen müssen... L1 hab ich es gemacht, sonst wärs zu langweilig gewesen. L2 blieb Thorn beim Lager, war zu weit weg und außerdem war das dann mit Falken sehr praktisch. L3 bin ich mir nicht mehr ganz sicher, ich denke auch da blieb einer außen vor. L4, Shron, hätte mit allen Helden nicht geklappt, da wäre er mir entflohen.

Irgendwie fehlt diesem Teil der große Endgegner. Im Grundspiel fiebert man dem Drachen entgegen, im Norden und Süden der zweiten Spielplanseite, die auch mit entsprechend harten Endgegnern aufwarten. DEK macht als Finale das, was L3 und L9 in der Trilogie machen...
Ich hoffe, es kommt noch ein richtiges Finale ;)
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2248
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Steppenechse111777 » 16. Mai 2023, 19:48

Also über den Greif , den Steppenbüffel und das Ungeheuer aus der Tiefe ,die jetzt angeblich das Land bedrohen lassen sich gute Legenden stricken, aber ich bin deiner Meinung Kar: Es brauch eine Legende die das Finale der Ewigen Kälte ist. Dabei meine ich dass es nicht nur darum geht Kreaturen zu besiegen und stark zu werden, sondern auch mal mit anderen Aufgaben als das aufdecken von Plättchen ins schwitzen gebracht zu werden.
Legende 5 hat mir deshalb so gut gefallen dass man die Maximalen Werte auf der Sp-Leiste nutzen konnte :D aber für eine finale Ewige Kälte Legende wünsche ich mir etwas was komplett neu ist.

Gut genug geredet. Dieser Thread ist ja nicht für Diskussionen zu DEK gedacht.

BBB ich wollt dir weitere Spielberichte geben:

Fangen wir mit Drukil an: Er ist Grundsätzlich gut spielbar, da man Wille ja leichter bekommt. Gut, das die Vorstellung der Bär Zermampft Kräuter zu einem Brei ist etwas weit hergeholt aber es tut Drukil gut wenigstens in dem Punkt nicht benachteiligt zu sein.

Forrn: Auch hier gibt es keine Kritik, Foren ist gut spielbar. Das einzige was sich ferändert ist das er durchaus das Spiel schwerer machen kann was der Ewigen Kälte jedoch die perfekte Würze verleiht.

Dharr: Ihre Sonderfähigkeit haben wir tatsächlich kaum eingesetzt da wir Angst vor den riesigen Kreaturenketten hatten die in der Ewigen Kälte ja recht populär sind.

Leander: Auch hier gut umgesetzt obwohl es nur minimal verändert wurde(was gut ist :))
Das einzige ,,Problem " stellt tatsächlich Flaps da der das Sehende Auge praktisch völlig unbrauchbar macht.

Insgesamt hat es sehr Spaß gemacht die DH zu testen. Ich freue mich dir Morgen mitzuteilen wie es mit dem MH lief.

LG Steppenechse
Steppenechse111777
 
Beiträge: 367
Registriert: 10. Januar 2023, 17:29
Wohnort: Bin zurzeit in Paldor unterwegs.....

Re: 3 Fan-Varianten zur Ewigen Kälte: Heldenaustausch und Fl

Beitragvon Butterbrotbär » 16. Mai 2023, 22:47

Hallo Steppenechse

Aćh, Reflektionen zu DeK sind spannend zu lesen, egal in welchem Thread. ;)



Die Furcht, Darhs SF zu nutzen, kenne ich. Immerhin kann der Knochen-Golem nicht direkt vor die Zeltstadt springen. Aber für elende Kreaturenketten sorgen kann er halt eben schon.

Stimmt, sobald Flaps die Helden unterstützt, lohnt sich das Sehende Auge bloß noch zur Entfernung lästiger Einsen von der Würfelleiste (sowie vielleicht, falls man Flaps wegen einem dringend bevorstehenden Kampf nicht mehr versetzen will?). Ein weiteres Argument dafür, Leander auch Eisplättchen auf dem Ava aufdecken zu lassen.

Danke für die Rückmeldungen! Freue mich, von den MH zu hören. :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2714
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Vorherige