Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Phoenixpower » 16. November 2019, 10:00

OK
Vielen Dank
Phoenixpower
 
Beiträge: 281
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Phoenixpower » 16. November 2019, 10:04

Ich hab nun noch eine Frage:
Wenn man mit der „Taverne von Andor” Orfen spielt: Kann man, wenn man einen Bauern benutzt, um den Erzähler zurückübersetzen, die Karte „Die Bauern” trotzdem noch vorlesen?
Phoenixpower
 
Beiträge: 281
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Boggart » 16. November 2019, 10:28

Kurz und knackig: JA!
Vorrausgesetzt natürlich, dass Orfen die Bauern in die Taverne bringt.

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 1121
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Phoenixpower » 16. November 2019, 16:34

Danke
Phoenixpower
 
Beiträge: 281
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Merl » 5. Januar 2020, 10:22

Hab die Legende eben ausprobiert und finde sie echt gut gelungen, das einzige Problem was ich hatte war das alles schwarz-weiß ist, weil mein Drucker so ein altes Ding ist.



Gruß,
Merl
Benutzeravatar
Merl
 
Beiträge: 5
Registriert: 16. April 2018, 17:11
Wohnort: Überall, zieht durch ganz Andor und bleibt nie dauerhaft an einer Stelle

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Phoenixpower » 5. Januar 2020, 11:05

Ich weiß nicht, ob das schon irgendwo beantwortet wurde, aber:

Bei Arbon:
Wenn der Erzähler das „N“-Plättchen erreicht, ist es dann wie in den Mienenlegenden, dass die Legende verloren ist, oder können die anderen Helden weiter probieren die Legende zu gewinnen?

LG Phoenixpower
Phoenixpower
 
Beiträge: 281
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Boggart » 5. Januar 2020, 13:05

Hallo Merl!

Schön, dass dir die Legende gefällt! Danke


Hallo Phoenixpower!

Erreicht der Erzähler das N-Plättchen, scheidet Arbon aus, der Rest kann weiterspielen, hat es aber eventuell schwerer. Ähnlich, wie bei den anderen Helden.

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 1121
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Phoenixpower » 5. Januar 2020, 16:49

OK, danke
Phoenixpower
 
Beiträge: 281
Registriert: 8. August 2019, 16:11

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Galaphil » 30. Januar 2020, 04:57

Hallo

Bevor ich hier noch meinen Bericht reinschreibe noch eine Frage, und zwar geht es um Orfens Kreaturenplättchen: die kopfstehenden Kreaturen heißt es ignorieren alles auf ihrem Feld. Bedeutet das, dass sie sich auch gegenseitig und bei ihrer Bewegung ignorieren, also in dem Fall mehrere kopfstehende Kreaturen auf einem Feld, mit oder ohne einer normalen Figur stehen können?
Und zur Bewegung: bewegen sich die kopfstehenden Kreaturen, wenn ihr Symbol kommt, oder bei der Brunnenauffrischung?
Und in welcher Reihenfolge werden die Kreaturenplättchen aufgedeckt? Wie man will oder so wie es auf C - Orfen steht?
Und werden sie bei der Brunnenauffrischung aufgedeckt?

Liebe Grüße, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 2128
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Fan-Legende: Das Lied des Königs – Die Neuen Helden

Beitragvon Galaphil » 30. Januar 2020, 07:50

So, ich fasse mal zusammen: ich habe mit 3 HeldInnen gespielt: Fennah, Kheela und Orfen.
Irritiert war ich etwas von den Heldinnenbeschreibungen, aber das liegt vielleicht auch daran, dass ich in letzter Zeit die Zusatztexte zu den neuen Helden noch nicht gelesen habe.

Der erste Punkt: die vielen Texte, Extraregeln und das Material erschlägt einem ein bisschen, ich wusste manchmal gar nicht, wo ch noch etwas hinlegen sollte und wo welche Sackerln/Zetteln/was auch immer gerade war. Und immer wieder nachlesen...

Der zweite Punkt: die neuen Bewegungsregeln der Kreaturen sind mühsam, aber ich hatte die A4-Karte ausgedruckt und vor mich hingelegt und das passte zumindest sehr, sehr gut (abgesehen vom Platzmangel). Einmal hab ich ein lustiges Gespringe übersehen und plötzlich standen zwei Trolle und ein Gor vorm Baum der Lieder, die gerade noch weit, weit weg schienen. :shock:

3. Punkt: mein Eindruck ist, dass das kooperative Element etwas verloren gegangen ist. Ich habe versucht, möglichst die Heldinnen aufeinander abzustimmen, aber eigentlich muss jede Heldin ihr eigenes Ding tun und mit den zusätzlichen Aufgaben und den Kreaturen ist es fast unmöglich, dass die Heldinnen zusammen arbeiten oder kämpfen. Dementsprechend hab ich die gemeinsam-Kämpfen-Tabelle kein einziges Mal verwendet, obwohl es genug Kämpfe gab. Das finde ich schade, weil damit wirklich das Solospiel bevorzugt ist.

4. Punkt: die Regeln bei/für Orfen fand ich etwas schwierig und weiß auch nicht, ob ich sie richtig gespielt habe. Jedenfalls war es mir unmöglich, mit Orfen nach Osten zu gehen, was ich eigentlich wollte, und als ich einmal mit ihm den Nebel im Norden aufklären wollte, hat mich das Schicksal prompt bestraft, indem die kopfstehenden Gors, die zwei Felder weit von der Taverne weg waren, zusätzlich zu ihrer normalen Bewegung auch noch eine Extrabewegung durch ein Kreaturenplättchen machten und in einem Zug in der Taverne landeten. :(

5. Punkt: die Heldinnenaufgaben sind teilweise sehr herausfordernd. Zwar konnte ich alle lösen (zumindest mit sehr viel Glück bei Orfen und indem ich noch schnell eine Kreatur besiegte, um auf G zu kommen), aber genau dadurch hab ich übersehen, dass irgendwo ja noch die Hexe auf Feld 17 zu bringen war.... Ok, es war schon nach Mitternacht und es war echt spannend und viel, aber eben zu viel.

6. Punkt: uneingeschränkt positiv ist der kreative Input und die Ideen der Legende und der Heldenaufgaben. Ich fürchte nur, wenn ich es nochmal probiere leidet der WOW!-Effekt, den es beim ersten Mal spielen gab!

Eine Frage hab ich noch: ich bin bis zum ersten Satz von Karte I gekommen, aber bis dahin wird noch kein Endgegner bestimmt, oder? Oder hab ich da etwas überlesen?

Zur Taktik: Fennah hat begonnen und bekam alle drei SP und drei GS (Einkauf eines Fernrohrs auf 57). 2 GS bekam Orfen (Einkauf eines Bogen auf 18). Kheela hatte Glück und fand zu Beginn des zweiten Tages den dritten Runenstein (schwarzer Würfel), und konnte auch einen Zug darauf den dritten blauen Würfel bekommen, knapp bevor sie schlafen gehen musste und D erreicht wurde.

Fennah hat die Hexe auf 47 gefunden und die beiden Bauern von 64 und 40 abgeholt und am zweiten Tag über die Marktbrücke gebracht, wo sie Orfen abgeholt und in die Taverne gebracht hat. Die ersten beiden Bauern hat er schon am ersten Tag in die Taverne gebracht.
Mit einem Gewaltakt, dem 4er-Heilkraut und 3 ÜS hat Fennah dann noch das 2er Geröllplättchen entdeckt und in die Taverne gebracht, sodass vor D alle ersten Aufgaben erfüllt waren (unsichtbares Band/Bauern/Gilda finden).

Danach ging dann einiges schief, ein Fluggor schaffte einen Troll von der Rietburg in die Gor-Troll-Kette aus dem Gebirge, was diese deutlich beschleunigte, ebenso wurde ein Skral mit Fluggor von der Rietburg direkt auf 56 gesetzt und Kheela musste sich plötzlich ums Brandlöschen UND die Kreaturen vor dem BdL kümmern - und hat dann glatt vergessen, Reka ins Rietland zu bringen...

Fennah sammelte genug Stärke, bekam übrigens auch die Fackel von Orfen, weil der ja schon den Bogen hatte, um dann mit dem nächsten Heilkraut in einem Schwupp von der Taverne in die Mine lief, SP kaufte und 6er-Holz mitnahm und dann weiter nach 61 und die Brücke baute. Ach was war das für eine böse Überraschung, als er vor der Rietburg den ersten Fluggor besiegt hatte und dann das Fluggornest vorgelesen wurde! :evil:

Tja, bei G standen dann schon 5 Kreaturen auf den Schilden, aber dank Vara konnte Orfen den Wolf in der Taverne zähmen, ein Vardrak und ein Skral kamen weg und ich dachte, vielleicht geht es sich doch aus.
Aber dann besiegte ich auf 83 den ersten Fluggor, den zweiten mit Gift (stimmt es, dass man dann auch auf 83 den zweimal besiegen muss, auch auf 83?), der Erzähler kam eben nur auf H und dann war der Tag aus, alles gut, der Erzähler rückt auf I und - Reka steht allein.und verlassen auf 47! :cry:

Ok, das war's. Nachdem es schon nach Mitternacht war, war ich gar nicht soooo traurig, dass ich aufhören könnte, sonst hätte ich heute wohl gar nicht geschlafen. ;)

Für mich war es zugegeben mit drei Figuren um die Uhrzeit ein bisserl zu viel, zugegeben. Aber die Ideen sind nicht schlecht, das muss ich anerkennend sagen. Jedenfalls hat es sich ausgezahlt, es zu probieren, auch wenn es im Endeffekt kein Erfolg war.

Herzlichen Gruß und Dank an Katze, Boggart und Troll für die schöne Legende!
Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 2128
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

VorherigeNächste