Seite 1 von 1

Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangenheit

BeitragVerfasst: 15. Januar 2018, 22:26
von Gilda
Fan-Legenden-Erfinder: Moai

Teil 1: Schattenjagd

Teil 2: Schwarze Blitze

Teil 3: Dunkle Schwingen

Teil 4: Totenfeuer

Teil 5: Finstere Seelen

Inhaltsangabe:
Nach Hellas Enthüllungen bezüglich des bevorstehenden Angriffs des Eisernen Königs waren die Helden zunächst sprachlos und wollten kaum glauben, dass all ihre Mühen, die darauf ausgelegt waren, dem Land endlich Frieden zu bringen, so ins Gegenteil gekehrt worden waren. Bevor sie sich aber dann bereit machten, den Kampf aufzunehmen, wollten sie von den Bewahrern zunächst jedoch mehr über den Eisernen König und seine Herrschaft erfahren.
Was sie erzählt bekamen, war eine Geschichte voller Angst und Zerstörung. Und eine Geschichte über eine Gruppe außergewöhnlicher Helden …

Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwer

Spieleranzahl: 2-4

Info:
Diese Legende ist der 6. Teil der Kampagne um die Feinde von Andor und spielt im Rietland. Sie ist speziell für die Dunklen Helden geschrieben worden, da sie in einer entfernten Vergangenheit spielt. Auf der letzten Seite findet ihr die Figur Narraven, die für die Legende benötigt wird. Alternativ kann aber auch die Figur der Hexe verwendet werden.
Außerdem habe ich für diese Legende neue Ereigniskarten für die Dunklen Helden geschaffen. Diese können allerdings auch unabhängig von der Kampagne in einer anderen Legende benutzt werden.
Benötigtes Material: Grundspiel, Der Sternenschild und Dunkle Helden.

Schrecken der Vergangenheit - Teil 1.pdf
Schrecken der Vergangenheit – Teil 1
(4.42 MiB) 837-mal heruntergeladen

Schrecken der Vergangenheit - Teil 2.pdf
Schrecken der Vergangenheit – Teil 2
(4.03 MiB) 809-mal heruntergeladen

Ereignisse für Dunkle Helden.pdf
Ereignisse für Dunkle Helden
(1.01 MiB) 714-mal heruntergeladen

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 16. Januar 2018, 15:33
von Moai
Auch diesmal wieder vielen Dank Gilda für das Hochladen meiner nächsten Legende.

Einige zusätzliche Infos dazu wollte ich noch loslassen:
Diese Legende war ursprünglich nicht für die Kampagne vorgesehen. Nach der Veröffent-lichung der "Dunklen Helden" und der Begeisterung, welche die Helden bei uns hervor-gerufen haben, beschloss ich allerdings, eine Legende speziell nur für die DH zu schreiben und sie in die Kampagne einzubauen. Und hier ist sie nun. Sie spielt wie oben erwähnt zeitlich weit vor der eigentlichen Kampagne, und darum fand ich es passender, dass sie nicht mit den "Grundspiel"-Helden zu spielen war.

Da sie nur indirekt zur eigentlichen Geschichte gehört, ist es auch nicht nötig, Vorkenntnisse aus den bisherigen Teilen zu besitzen. (Darum habe ich sie auch "Fan-Bonus-Legende" getauft.)

Zu der Legende gehören auch neue Ereigniskarten, die ebenfalls speziell für die Dunklen Helden geschrieben wurden. Die Legende lässt sich aber ohne weiteres auch mit z.B. den goldenen Ereigniskarten spielen.
Wenn Interesse an den Ereigniskarten besteht - ein Hinweis an Gilda - können die EK zusätzlich auch in der Rubrik "Spielvarianten" aufgeführt werden.

Ansonsten wünsche ich allen Spielern viel Spass mit dem vorletzten Kampagnenteil.

LG Moai

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 21. Februar 2018, 16:12
von Tarok
Hallo Moai,

Gestern den 6 Teil deiner Kampagne gespielt und dieses Mal alleine 4 Helden gesteuert, da ich ziemlich gespannt auf die Heldenaufgaben war.

ACHTUNG SPOILER!!!

Der erste Teil war ziemlich spannend und die Heldenaufgaben teilweise ziemlich fordernd.
Leander hatte Pech mit seinen Lichtplättchen und nur eine 1, weshalb er leider die Fackel nicht erringen konnte. Drukil probierte es aus Zeitmangel gar nicht erst die Baumstämme wegzuräumen. Darh hat es mit dem Golem geschafft das Stundenglas zu holen und hat ihn dann direkt in den südlichen Wald geschickt, wo er Forn helfen sollte das letzte Spornplättchen zu entfernen (was dann lustigerweise das 0er war :lol: ), nachdem dieser mit Drukils Hilfe die ersten drei ziemlich schnell entfernte.
Der zweite Teil war dann deutlich entspannter, Drukil war blitzschnell auf 6 SP und 14 WP, wodurch er dann als Bär alles aus dem Wald entfernte, was auch nur entfernt nach Gor aussah und für Skrale kam dann Darh´s großer, blauer Begleiter hinzu. Forn holte mit den Pergamenten den Feuertrank und die Heilkräuter, leerte ein paar Brunnen und machte sich dann auf die Bauern zu suchen (Feld 64 und 19). Darh und Leander nutzten ein paar mal ihre Sonderfähigkeit, gaben das Geld aus das Drukil holte ( :mrgreen: ), deckten das ein oder andere Nebelplättchen auf, aber sonst standen sie eigentlich nur da und versuchten sich auf den Kampf gegen den Drachen vorzubereiten. Narraven wurde komplett ignoriert.

Endkampf:
Darh: 4 SP + 8 WP + Hadrisches Stundenglas + Helm + Knochengolem (6;4+4;5)
Forn: 5 SP + 2 WP + Hornfalke + 4er-HK + Feuerimmunität (6;5;3+3)
Leander: 1 SP + 11 WP + 4er-HK + Feuerimmunität (5;4;4)
Drukil: 10 SP + 10 WP (6;5;3)
Drache: 12 ; 6er-drilling ; 12

Endstatistik:
- 1 goldener (freier) Schild
- 1 Wardrak neben dem Baum der Lieder
- Besiegt: 3 Gors und 2 Skrale
- Erzähler auf M

Was bringt es mir dem dunklen Magier nur 1 Pergament zu bringen? Dürfen die Bauern geschlagen werden, um die Legende zu gewinnen? Ist es okay, die normalen Ereigniskarten statt der speziellen (und leider übersehenen) zu verwenden?

SPOILER ENDE

Fazit: Da ist dir wieder einmal eine tolle Legende gelungen, die durchaus ihren Reiz hat. Klare Spielempfehlung!!! :)
Den Schwierigkeitsgrad würde ich (mit 4 Spielern jedenfalls) jedoch leicht - mittel einstufen.

LG, Tarok

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 22. Februar 2018, 19:50
von Moai
Hallo Tarok

Vielen Dank auch diesmal wieder für deine Rückmeldung und deinen Spielbericht.
Es freut mich, dass dir auch diese Legende gefallen hat.

Zu deinen Fragen: (Achtung, Spoiler...)

Im Normalfall bringt man natürlich beide Pergamente zum Dunklen Magier. Aber in den Testspielen - vor allem mit nur 2 Helden - kam es zum Beispiel bei den Kombinationen Drukil/Leander und Drukil/Darh auch mal dazu, dass ein Held nur ein Ablagefeld frei hatte (weil Drukil sich verwandelt hatte) und daher nur ein Pergament mitnehmen konnte. Darum wollte ich sicherheitshalber erwähnen, dass auch ein einzelnes Pergament dem Magier überreicht werden kann und es nicht unbedingt beide sein müssen.
Die Bauern können nach ihrer Entdeckung auf den niedergebrannten Höfen von den Kreaturen geschlagen werden. Das hat auf das Legendenziel keinen Einfluss. im schlimmsten Fall kann eines der Gold-Nebelplättchen auf Feld 15 liegen. Und den Bauern dann sicher bis zum Baum der Lieder zu bringen, ist fast unmöglich.
Die Legende kann sowohl mit den "Ereignissen für Dunkle Helden" als auch mit den goldenen Ereigniskarten gespielt werden. Ich fand es etwas stimmungsvoller, Ereignisse zu haben, die speziell die DH betreffen. Bei den Neuen Helden wurde dieser Umstand ja auch schon "bemängelt".

Zu deinem Spielbericht:
Was den ersten Teil anbelangt, gebe ich dir Recht. Er kann durchaus etwas fordernd sein. Mit dem richtigen Timing und der richtigen Absprache zwischen den Helden ist es
aber gut möglich, alle vier Schätze zu erlangen. Wobei ich zugeben muss, dass am Ende aber auch einiges an Würfelglück nötig ist. Sowohl bei den Heldenwürfen als auch bei der "Stärke" der Sporne. (In meinem letzten Testspiel hatte ich für die Sporne 1;3;2 geworfen, und da konnte Forn sie im Alleingang besiegen 8-) )
Der zweite Teil ist nicht ganz so schwer. Je nach Spielerzahl kann höchstens der Kampf gegen den Drachen mehr oder weniger fordernd werden.

LG Moai

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 5. April 2018, 20:54
von ltn_koen
Hallo,

Die Spielfigur von Narraven auf der letzten Seite von Teil 2 ist unglaublich hoch. Soll das so sein?

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 1. November 2018, 08:01
von Zweiklinge
Hallo
Wir sind gestern in den Genuss gekommen deine Legende zu spielen.
Wieder ein großes Lob von uns. Alles sehr durchdacht und stimmig.
Wir spielten mit Drukil und Darh. Alles in allem fanden wir die Legende weder zu leicht noch zu schwer.

Auch von uns eine klare Spielempfehlung!

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 4. November 2018, 11:29
von Moai
Hallo Zweiklinge

Vielen Dank für dein Feedback und deine Spielempfehlung

Teil 6 meiner Kampagne sollte auch nicht allzu schwer werden (schließlich ist sie ja nur
eine "Fan-Bonus-Legende" 8-) ). Aber es klingt, als hätte sie euch gut unterhalten. Das freut mich.
Ich hätte jetzt nur eine Frage: Habt ihr mit den goldenen oder mit den "neuen" Ereigniskarten gespielt?

LG Moai

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 10. November 2018, 19:27
von Zweiklinge
Wir haben wie vorgesehen die neuen Ereignisse von dir genutzt in dem wir die normalen Ereignisskarten 1 bis 20 raus gesucht und gemischt hatten und dann beim zihen aber die entsprechende Karte aus deiner PDF vorgelesen haben.

Re: Fan-Legende: Die F. v. Andor 6 – Schrecken der Vergangen

BeitragVerfasst: 26. Juli 2020, 14:41
von Vakur
Hallo Moai,

am WE spielten wir den sechsten Teil deiner Kampagne, der uns richtig gut gefiel.
Teil sieben kennen wir ja noch nicht, aber bis jetzt ist es für uns der beste Teil deiner Heptalogie. :)

S P O I L E R
Spielbericht:
Teil 1:
Wir überlegten zunächst gleich zu E zu springen, womit die Partie wohl sehr interessant geworden wäre, entschieden uns aber doch dafür, auch den ersten Teil zu spielen.
Mit dem sehenden Auge hatte Leander das 14er-Lichtplättchen (LP) auf Feld 15 entdeckt, das er sich als erstes holte. Seine weiteren Stationen waren dann Feld 49 (10er-LP), Feld 47 (2er-LP) und Feld 42 (4er-LP).
Gleich auf A besiegten Drukil und Darh einen Gor auf 55 (Erzähler auf B), mit dem wir den Knochengolem einwürfelten. Von der Belohnung kaufte Darh sich einen SP. Anschließend verstellte sie den Knochengolem erst zu Forn und seinen Spornen, dann zu Drukil. Auf D erledigte die Beschwörerin schließlich ihre eigene Aufgabe, womit wir alle vier Gaben der Andori hatten.
-> Die Aufgaben und Belohnungen waren gut gewählt, allerdings wäre es ohne Knochengolem wohl wesentlich schwieriger geworden.

Teil 2:
Drukil begann den Tag und lief zum Baum der Lieder, wo er die beiden Pergamente (und weitere Aufgaben) erhielt. Anschließend liefen alle Helden zu Feld 65. Hier besiegten Darh, Leander und Forn den Skral (Erzähler auf F, 4 Gold Belohnung für Darh). Nach dem Kampf trennten die Helden sich: Drukil lief zu Varkur und tauschte die Pergamente gegen den Feuerschutztrank, den wir für Drukil und Darh verwendeten. Forn lief durch den Nebel und aktivierte das letzte Plättchen (Feld 15) auf G. Die beiden Bauern, die er fand, brachten er und Leander im Staffellauf zum Baum der Lieder (H). Bis dahin hatte Darh den BdL mit der Fackel verteidigt. Da Drukil auf G zurückkehrte und sich auf H in einen Bären verwandelte, besiegten Drukil und Darh nun wieder einen Skral (auf Feld 55, Erzähler auf I). Der Hautwandler nutzte die Gelegenheit und setzte seinen Ring ein (EK 4). Er verwandelte sich in einen Menschen, nahm die Belohnung und kaufte sich zwei Stärkepunkte. ;) Drukil blieb im Wachsamen Wald und verwandelte sich auf J wieder in einen Bären.
Die Helden tauschten die Gaben. Forn vertrieb einen Skral ;), während die drei anderen Helden einen Wardrak (Feld 65) besiegten (Erzähler auf K). Hierbei war der Hornfalke recht hilfreich. Noch einmal beschwor Darh ihren Knochengolem. Anschließend liefen alle Helden Richtung Burg, wobei die Beschwörerin einen Umweg über die Zwergenmine machte (+3SP).

Auf L stellten wir uns zum Endkampf.
Zu Beginn betrug die Heldenstärke einschließlich Knochengolem: 27
Drachenstärke: 20

gewürfelt:
1. KR:
Leander 4, Forn 12 (2 x 6), Drukil 6, Darh 2; KW51
Drache 10/10/12; KW 40
Der Drache verlor Kampfkarte (KK) 2 (ohne Auswirkung)
2. KR:
Leander 4, Forn 12 (2 x 6) (ja, tatsächlich!), Drukil 6, Darh 6; KW 55
Drache 12/12/8; KW 44
Der Drache verlor KK 3, Darh u. Leander jeweils 1SP
3. KR:
Leander 3, Forn 10 (2 x 5) + 11 HK, Drukil 6, Darh 6; KW 61
So gut kämpfende (würfelnde) Helden hatte der Drache wohl schon lange nicht mehr gesehen. Kleinmütig verabschiedete er sich mit 6/8/10. Für KK 1 verlor Drukil noch die vier WP und der Erzähler wurde auf N vorgesetzt.

Sieg auf L in Stunde 4 (Forn), 5 (Leander) und 7 (Drukil und Darh).

Endstatistik:
Helden:
Forn: 2 SP, 15 WP, Fackel
Leander: 2 SP, 14 WP, Hornfalke, Flöte
Darh: 7 SP, 15 WP, Hadrisches Stundenglas
Drukil: 4 <-> 8 SP, 10 WP

Besiegt: 1 Gor (Teil 1), 2 Skrale, 1 Wardrak (wieder eingewürfelt), Feuerdrache
Baum der Lieder: 2 Gors

Anmerkungen / Fragen / Unklarheiten
- Feuerplättchen
Da sieben Feuerplättchen gebraucht werden, solltest du auch sieben Feuerplättchen in die Materialauflistung schreiben, auch wenn eines erst später benötigt wird.
- Flöte
Wenn Drukil seine Aufgabe - als Bär - erledigt hat, darf ein anderer Held dann die Flöte aufnehmen?
- Ereigniskarten
Wir spielten mit deinen Ereigniskarten, die uns sehr gut gefallen haben. Über die Nebelplättchen lösten wir Nr. 13, 4 und 16 aus und über die Tage Nr. 12, 19, 15 und 8. Da wir nicht drucken, erwürfelten wir uns die entsprechende Karte mit einem W20.

S P O I L E R - E N D E
Fazit:
Wie oben bereits geschrieben, hat uns diese Legende sehr gut gefallen.
Die Balance zwischen erzählter Geschichte und gespielter Legende war genau richtig. Wenn man am Anfang das Gros der Karten bekommt und dann einfach spielt, ist das Spielerlebnis einfach schöner.
Anzahl und Art der Kreaturen war gut gewählt. -> Nicht zu wenige (keine Bedrohung) und nicht zu viele, sodass man nur kämpfen müsste.
Schön, dass es optionale Aufgaben gab, sodass auch vier Helden genug zu tun hatten.
Die Heldenaufgaben im ersten Teil waren gut und passend gewählt.
Dazu noch die Abrundung durch die eigenen Ereigniskarten - Top!
Die Legende kann man auch gut als Einführungslegende zu den Dunklen Helden spielen.

Von uns gibt es für diese Legende eine klare

Spielempfehlung

VG Asa, Cassia, Vakmar & Vakur