Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon Gilda » 3. Januar 2017, 15:08

Fan-Legenden-Erfinder: Amaranth
Gestaltung: Amaranth

Inhaltsangabe:
Nachdem lange Zeit Frieden in Andor geherrscht hatte, wurden jetzt immer mehr Kreaturen entdeckt. Irgendeine dunkle Kraft schien sie anzutreiben. Die Helden machten sich sofort auf die Suche und folgten ersten Spuren durch das gesamte Königreich, zwischenzeitlich auch nach Cavern. Die Suche schien endlos lange zu dauern …

Trilogie „Auf der Suche nach dem Bösen“
Teil 1: Der Schatten – Teil 2: Der Dämon – Teil 3: Das Ende der Jagd

Spielerzahl: 2 bis 4 Heldinnen

Info: Es wird lediglich das Material aus dem Grundspiel benötigt.

Schwierigkeitsgrad:
– Teil 1 (mittel bis schwer)
– Teil 2 (schwer bis sehr schwer)
– Teil 3 (sehr schwer)

Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 1 - Der Schatten.pdf
Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 1 - Der Schatten
(1.58 MiB) 1814-mal heruntergeladen

Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 2 - Der Dämon.pdf
Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 2 - Der Dämon
(1.99 MiB) 1379-mal heruntergeladen

Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 3 - Das Ende der Jagd.pdf
Auf der Suche nach dem Bösen - Teil 3 - Das Ende der Jagd
(1.5 MiB) 1047-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1564
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon Amaranth » 3. Januar 2017, 21:04

Liebe Gilda, vielen Dank für das Hochladen meiner ersten Fanlegenden!
Ich würde mich sehr über Kritik (sowohl positive als auch negative) freuen und hoffe auf viel Spielvergnügen ohne Unklarheiten :)
Amaranth
Amaranth
 
Beiträge: 0
Registriert: 14. Dezember 2016, 15:29

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon SubProphet » 13. Januar 2017, 11:54

Hallo Amaranth,

tatsächlich ist das mein erster Beitrag hier im Forum und somit auch mein erstes Feedback zu einer Fanlegende - vorerst allerdings nur zum ersten Teil. Eventuell folgt ein weiterer noch im Laufe des Tages.

Auf jeden Fall wars ein schöner Auftakt zu deiner Trilogie, die Lust auf den Rest der Geschichte weckt. Die Texte sind schön geschrieben und Unklarheiten gabs unterwegs auch keine.
Was ich persönlich immer sehr schön finde und an den originalen Legenden sehr schätze, ist die strukturierte Vorbereitung des Spielplans. Ich finds immer toll, wenn auf den A-Legendenkarten nach dem obligatorischen "führt die Checkliste aus" erstmal ne Aufzählung kommt, was man alles zusätzlich braucht - und ob offen, verdeckt, gemischt, etc. Im weiteren Geschreibsel auf den A2, A3,.. - Karten dann ne Erklärung, wo das alles hinkommt.

Auf A1 würde ich also schreiben:
-legt neben dem Spielplan bereit, verdeckt und gemischt
10 Kreaturenplättchen, 4 Pergamente, 5 Runensteine, 3 Heilkräuter, Anzahl (spoilerfrei) der Bauernplättchen.

SPOILER:
Da deine Liste nicht vollständig war, habe ich während des Spiels z.B. die Figur der Hexe mehrfach aus- und wieder eingepackt. (Der Spieltisch ist nicht so groß, sodass da nicht alles aus der Kiste ausgebreitet werden kann). An dieser Stelle vielleicht noch die Anmerkung, dass ich persönlich die Hexe doch ganz gerne auf dem Spielbrett gehabt hätte, während die Helden mehrfach mit ihr kommunizieren.

Und nunmal zum Spielgeschehen. Wir haben im 2er-Team mit Zauberer und Krieger gespielt. Mit den Kreaturenplättchen ging es zu Beginn in Sachen Burg verteidigen heiß her. Unser Ziel war, Stärkepunkte aufzubauen und die beiden Helden mit Schild, Helm bzw. den Zauberer mit dem schwarzen Würfel zu versorgen. Das lief recht glatt, sodass wir uns frühzeitig bei den besiegten Kreaturen auf die dicken Fische konzentrieren konnten. Die Bauern haben wir allesamt in die Burg gebracht - am Ende standen 3 Gors und 2 Wardraks drin. Die Trolle wurden alle geplättet und fürs Gold wie gesagt nette Stärke und gute Ausrüstung.

Das hat uns am Ende dann nen mächtigen Strich durch die Rechnung gemacht, als wir den Ablauf des Kampfes gegen Varkur gelesen haben. Und die Ausrüstung am Baum der Lieder ist dummerweise komplett liegen geblieben, da wir vorher alles schon eingekauft haben. Am Ende konnten wir Varkur dann in 3 von 4 Fällen ohne Würfeln bezwingen. Die Schilder wurden nicht umgedreht, der Trank der Hexe nicht eingesetzt - und Helm und schwarzer Würfel war gegen die Trolle unterwegs ne feine Sache, am Ende aber auch nicht mehr notwendig.

Dann noch ne kleine Anekdote zum Schluss. Während der Zauberer den ersten Kampf im wachsamen Wald auslöste, hat sich der Krieger schon im absehbaren Bereich bereit gemacht, um die nächsten Kämpfe zu bestreiten. Und dann kam uns doch die völlig bekloppte Idee: wir könnten doch dem Zauberer den vierten und entscheidenen Kampf gönnen. Also steht der Krieger erstmal etwas blöd rum, während der Zauberer über die halbe Karte marschiert, um Varkur endgültig zu vertreiben. Und nach dem Kampf dann die glorreiche Eingebung: Verdammt, wir müssen jetzt irgendwie zur Zwergenmine.
Und trotz Austausch einige Gegenstände, einem Stopp beim Händler um für die letzten 2 Gold noch einen Trinkschlauch zu kaufen, trotz voller Überstunden - tja, da stand der Erzähler auf M, der Krieger in der Mine und der Zauberer genau 1 Feld vor der Mine. Tag vorbei, Erzähler auf N, Legende verloren.
SPOILER ENDE

Nun freuen wir uns auf die weitere Geschichte. Ich hatte mich gefreut, auf der N-Legendenkarte noch irgendwas von den Schildzwergen zu lesen. So als kleiner Ausblick - oder als "Cliffhanger" wie es so schön heißt. Aber das klärt dann sicher bei der nächsten Spielrunde. :)

Lieben Dank fürs Ausarbeiten dieser Legende. Kann man nur empfehlen!

PS: Achso eins noch. Bei einem Bauernplättchen und logischerweise auch beim Betreten des Baumes der Lieder stand ein Held schon auf dem Feld, als der Bauer bzw. die Ausrüstung dorthin gelegt werden sollte. Ist es Angedacht, dass der Held das Zeug direkt aufnehmen kann? (Ich gestehe, ich weiß gerade nicht wie das im ursprünglichen Regelwerk gehandhabt wird)
SubProphet
 
Beiträge: 8
Registriert: 10. Januar 2017, 10:53

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon SubProphet » 13. Januar 2017, 15:30

Sodele, zweite Legende ist nun auch gespielt.

Wir haben Teil 1 nicht geschafft - 1 Stunde hat am Ende gefehlt. Da wir jedoch einen etwas lapidaren Abschluss hingelegt haben, weil wir eines der genannten Ziele völlig verpennt haben, wollten wir nun nicht nochmal spielen.

Zum Aufbau der zweiten Legende gibts prinzipiell die gleiche Rückmeldung bezüglich verwendetes Material. Legende 1 hatte ich gestern noch gedruckt und vorbereitet - Legende 2 haben wir nun von Tablet aus gelesen. Da wars dann etwas blöde, dass die "allgemeinen Regeln" zur Legende erst nach den Erzähler-Legendenkarten erschienen sind. Aber man könnts ja auch stilecht ausdrucken und vorher mal die Namen der Karten durchschauen. :lol:

Ansonsten noch kurz zu den Regeln. Wir mussten mehrmals im Karton und den originalen Legendenkarten wühlen. Wäre angenehmer, wenn Sachen wie der Feuerstoß nochmal kurz erklärt werden und man nicht erst die alten Karten raussuchen muss.
Eine Frage blieb offen: Was passiert mit dem Skral, der bei Sonnenaufgang das Feld mit dem Geröll betreten würde?

SPOILER:
Zum Spielablauf. Wir sind den Hinweisen gefolgt und haben keine Stärkepunkte gekauft. Mit den 2 Gold zu Beginn haben wir uns 2 Schilde gegönnt (wir spielten wieder zu zweit mit Zauberer und Krieger) und sind auf Edelsteinjagd gegangen. Die Feuerstöße liefen sehr glücklich für uns ab.
In der Waffenkammer hatten wir dann das Problem, dass wir viel zu viel Ausrüstung für 2 Spieler hatten. Falke, ein ganzes und zwei angeknackste Schilde. Und sogar für den Kleinkram war irgendwann kein Platz mehr. Als wir die Schildzwerge befreit haben, wussten wir nicht, ob wir erst noch die zwei Felder laufen müssen (um auf dem Feld mit den Zwergen zu stehen) oder ob wir gleich die Karte vorlesen können. Das waren am Ende, so blöd es klingt, zwei ausschlaggebende Stunden.
Im Prinzip haben wir uns dann aufgeteilt. Der Krieger ist in den Wald marschiert, während der Zauberer in der Mine war. Er hat später das Gold gesammelt und die Schildzwerge in Position gebracht.
Es gab dann eine etwas blöde Situation mit Varkur: Als er auf Feld 21 gesetzt wurde, stand der Zauberer bereits dort (Feld 21 ist neben dem Brunnen und wird von den beiden Feuerstößen nicht getroffen). Leider hat es dann noch gedauert, bis die Karte für den Kampf gegen Varkur gelesen wurde. Die Zeit hat der Zauberer tot geschlagen. Das ist etwas ungünstig gelöst denke ich.
Am Ende war es dann das gleiche Katz und Maus Spiel wie in Legende 1. Hier hatten wir uns etwas mehr Kreativität erhofft, da es ja eigentlich nur eine Wiederholung war. (Gold statt Kampf ist nett - aber im Kern geht es ja mehr um das Springen der Figur nach jedem Pergament). Wir standen nach wie vor mit Krieger im Wald und mit Zauberer in der Mine. Die Verteilung der Feldzahlen lässt null Planung zu, wo Varkur als nächstes auftaucht. Das ist bei zwei Spielern schon eine ziemlich wahnsinnige Angelegenheit. Am Ende ist Varkur leider auf Feld 32 gerückt - so ziemlich der worst case, wenn man an den anschließenden Marsch zum Baum denkt...
Wir haben dann wie blöde rumgerechnet, was auf dem Pergament stehen könnte, wieviel Gold der Zauberer braucht, wieviele Schritte dann noch nötig sind um zum Baum zu kommen. Der Krieger hat dann draußen noch ein Heilkraut gesammelt und ist beim Händler shoppen gegangen. Trinkschläuche und ein Falke - den hatten wir in der Kammer gelassen, was im Nachhinein glaube ich kein Fehler war.
Problem war auch gar nicht das Gold, sondern dass man dem Zauberer nur 3 kleine Gegenstände schicken konnte (2x Trinkschlauch, 4er Heilkraut), sowie das restliche Geld. Lange Rede, kurzer Sinn. Am Ende stand der Krieger mit Überstunden auf dem Baum - der Zauberer zu 10. Stunde auf Feld 45.
Nachdem bei Legende 1 also eine Stunde (wäre vermeidbar gewesen) fehlte, waren es hier nun zwei.

Verbesserungsvorschläge:
- Die Zeit zwischen den beiden Hexenkarten bezüglich Varkur erscheint und wie man ihn bekämpfen kann anders lösen. Es ist wirklich ärgerlich, dass wir dort Stunden verschenkt haben.
- Die Runensteine ganze aus dem Spiel lassen. Die braucht es wirklich nicht. Und ich denke, dass jeder Spieler z.B. 1 Stunde "Umweg" in Kauf nehmen würde, um 3 Steine zu sammeln. Der mehrfache Hinweis von wegen "Stärke brauchts nicht" ist zwar ne Botschaft - aber die Runen steine erfüllen hier ausser Ablenkung, die später ärgert, keinen Sinn.
- die 3 "X" auf dem See sind auch eine schöne Idee. Leider liegen die immer noch, weil der Weg von Varkur von Feld 21 (dort steht er in jedem Fall) auf die Felder 31, 32 oder 33 (was sehr wahrscheinlich ist) über die Brücke kürzer ist.

Und noch eine Anmerkung zur Hexe. Warum muss sie denn erst im Nebel gefunden werden, wenn sie im späteren Verlauf noch mehrfach mit den Helden über telepathische Kräfte (oder sowas) kommunizieren kann? :P

Vielen Dank auch für diese zweite Legende, die allerdings nicht ganz so schön daherkommt wie der Vorgänger. Auf jeden Fall aber Danke und Respekt dafür, dass diese Legende auf der Rückseite spielt. Das macht das ganze Balancing einfach so schwierig.
SubProphet
 
Beiträge: 8
Registriert: 10. Januar 2017, 10:53

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon Amaranth » 14. Januar 2017, 09:49

Hallo SubProphet,

erstmal VIELEN DANK für deine unglaublich detailreichen Kritiken. Damit kann ich richtig was anfangen :)

Zu deiner Kritik, dass auf der Legendenkarte A1 nicht das genaue Spielmaterial steht: ich hab mir selbst ein Aufbewahrungssystem gebastelt, sodass ich immer sofortigen Zugriff auf alle Teile habe, wenn die Schachtel neben mir auf einem Stuhl steht. Aber du hast Recht, ich sollte nicht von mir auf andere schließen. Das betrifft auch die Feuerstoß-Regel, die ich hier noch einmal kurz erklären könnte. Ebenso die Regel mit dem Geröll. Kreaturen bleiben hinter Geröll einfach stehen...
Zum Thema Schildzwerge-Cliffhanger: auch da geb ich dir Recht, da könnte ich mir noch etwas mehr überlegen!
Allerdings werde ich noch die ein oder andere Kritik abwarten, um dann alles auf einmal beheben/aktualisieren zu können. 8-)

Zu Legende 1:
SPOILER
Prinzipiell ist hierbei die Schwierigkeit schwer einzuschätzen, da mit Kreaturenplättchen gespielt wird und dadurch der Schwierigkeitsgrad sehr variabel ausfällt. Ihr habt es scheinbar eher schwierig erwischt und wenn man auf M um eine Stunde die Legende verliert, ist sie doch quasi gefühlt gewonnen ;)

Zu deinem PS: Natürlich darf der Held sofort die Dinge aufnehmen, die zufälligerweise genau auf sein aktuelles Feld gelegt werden! :)
SPOILER ENDE

Zu Legende 2:
SPOILER
Eine Legende in Cavern zu entwicklen ist wirklich eine deutlich größere Herausforderung als in Andor. Zu deiner Frage: es reicht, wenn man das Geröll vor den Schildzwergen abträgt, um sie zu befreien. Man muss nicht zu ihnen hineinfahren (aber du hast Recht, das sollte ich irgendwo explizit erwähnen).
Und nun zu deinen 3 Verbesserungsvorschlägen:
1) Deinen Ärger kann ich absolut verstehen. Aber interessanterweise hat sich dort bei meinen (auch externen, an denen ich nicht beteiligt war) Testspielen nie jemand aufgehalten. Das ist wohl einfach wirklich unglücklich gelaufen... :?
2) Runensteine müssen ja nicht geholt werden! Allerdings können sie, gerade was das Verteidigen des Baumes der Lieder betrifft, echt hilfreich sein. Da werde ich noch andere Kritiken abwarten und sehen, ob ich sie weglasse oder ob sie bleiben dürfen ;)
3) die 3 "X" auf dem See sind beim Testen wirklich nur verwendet worden, wenn 3 oder 4 Spieler beteiligt sind... aber ich kann sie bei 2 Spielern ja nur schlecht weglassen...?! :P

Zu deiner Hexenanmerkung: da muss ich dir auch Recht geben, allerdings kann ich das jetzt nur noch sehr schwer ändern, da ich ja ansonsten fast die ganze Legende umschreiben müsste :D Ist sicher nicht ideal gelöst, aber sollte der Spielbarkeit keinen Abbruch tun :)
SPOILER ENDE

Vielen Dank für dein äußerst konstruktives Feedback!! Ich hoffe, du wirst auch noch meine dritte Legende angehen. Hier ein kurzer Ausblick: sie enthält kein Katz und Maus Spiel und ist mir (meiner Meinung nach) am besten gelungen.
Viel Spaß und :!: DANKE :!: nochmals,
Amaranth
Amaranth
 
Beiträge: 0
Registriert: 14. Dezember 2016, 15:29

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon SubProphet » 14. Januar 2017, 11:23

Hiho,

eine Sache habe ich noch vergessen. In Legende 2 sind es in der Vorbereitung irgendwie etwas viele Sternchen geworden. Nach deiner Anleitung, soweit ich mich richtig erinnere, sind es 5 Sternchen für den Erzähler und 5 oder gar 6 für die Felder in der Mine, bei denen man Informationen findet bzw. die entsprechende Legendenkarte lesen muss.

Ich hab mit dem Grundspiel nur 8 Sternchen :D

Habe das Sternchen für "N" auch weggelassen, dafür gibts ja eigentlich eh immer eine Legendenkarte. Aber auch dann warens noch 1 oder 2 zu wenig in der Schachtel. :P

(Vielleicht heute Legende 3)
SubProphet
 
Beiträge: 8
Registriert: 10. Januar 2017, 10:53

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon SubProphet » 14. Januar 2017, 11:28

//kann man Beiträge editieren? Wenn ja, bin ich gerade zu doof.

Noch kurz zum Geröll. Da wir die Regel mit der Kreatur nicht mehr genau wussten, haben wir das eher storymäßig gelöst. Wir haben das Geröll dann als eine Art "Gefängnistür" verstanden, die aufgebrochen werden muss, um die Zwerge zu befreien. Wir haben den Skral dann einfach mal gedanklich nicht hinter diese Tür gestellt, daher ist er bei Sonnenaufgang trotz Geröll weitergelaufen. :D

Am Ende lebte er aber immer noch. Hat also nicht gestört.
SubProphet
 
Beiträge: 8
Registriert: 10. Januar 2017, 10:53

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon FrauStaenki » 15. Januar 2017, 11:12

[quote="SubProphet"]kann man Beiträge editieren? [/quote]

Ich bin mir gerade nicht sicher, aber es sollte ein kleines Icon mit nem Stift geben. Wenn du darauf drückst, kannst du Beiträge auch editieren.
FrauStaenki
 
Beiträge: 0
Registriert: 1. Januar 2017, 13:00

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon FrauStaenki » 15. Januar 2017, 11:16

Ok, da ich meinen eigenen Kommentar jetzt gerne korrigiert hätte, scheint das nicht zu funktionieren …
FrauStaenki
 
Beiträge: 0
Registriert: 1. Januar 2017, 13:00

Re: Fan-Legende: Auf der Suche nach dem Bösen (Trilogie)

Beitragvon Vakmar » 20. März 2018, 14:45

Hallo zusammen,

vor kurzem spielten wir den ersten Teil dieser schönen Legende. Sie hat uns gut gefallen. :)

Die Zufallswürfel bescherten uns die Helden Eara und Dunkle Eara. Wir stutzten kurz, beschlossen dann aber doch, diese Herausforderung anzunehmen.
Für Eara wählten wir lila, für die Dunkle Eara violett.

S P O I L E R
Spielbericht
Am Anfang hatten wir etwas Glück. Eara startete auf Feld 34, sodass sie nur eine Stunde zur Taverne brauchte, dann zog sie weiter zum Händler, um das FR zu kaufen. Weitere Stationen waren die Felder 17/16/48 und 47. Auf letzterem fand sie die Hexe und wurde zum BdL. weitergeschickt.
Diesen erreichte Eara in ihrer 8. Stunde noch auf A.
Die Dunkle Eara zog derweil ins östliche Rietland, um die dort liegenden Runensteine einzusammeln.

Tja, nun hatten wir auf A alles erledigt, was von der Geschichte her bis einschließlich
H bzw. I vorgesehen war. Daher hatten wir jetzt ein "kleines Loch" in unserer Partie. Sicherlich hätten wir nun "sinnlos" Kreaturen umhauen können, um voran zu kommen, aber das ist ja irgendwie nicht "Andor-like".
Wir verteidigten also die Burg bis "I", um dann unser eigentliches Legendenziel zu erfahren.
Jetzt wurde es noch einmal richtig spannend. Die Dunkle Eara hatte nur 3 SP, sodass sie Varkur nicht bezwingen konnte. Die Positionen mussten getauscht werden. Die Dunkle Eara verteidigte nun die Burg und Eara jagte Varkur.

Nachdem die Zauberin Varkur übers halbe Spielbrett hinterher jagte (von Feld 51 zu Feld 27), hatten wir dann erneut ein bisschen Glück, da die weiteren Pergament- bzw. Würfelzahlen die Felder 35 und 30 ergaben, die ja nah beieinander liegen.

Varkurs Schatten wurde in jeweils 1 KR besiegt, sodass die beiden Heldinnen dann auf L zur Mine marschierten, wo sie in Stunde 8 bzw. 10 ankamen. Knapp war es allerdings nicht, da noch 8 Gold zur Verfügung standen, mit denen noch weitere TS hätten gekauft werden können.
Sieg auf L!

Kleine Statistik:
Über die KP kamen bei uns 10 Kreaturen ins Spiel (mittel).
Besiegt: 2T, 2G, 1 S
In der Burg: 3G, 1 W, 1T

Zuletzt hatte
Eara 9 SP und
Dunkle Eara 4 SP

Varkur
Feld........... 51 / 27 / 35 / 30
Pergament 11 / 17 / 8 /10

Fragen hatten wir keine, allerdings ist Amaranth zumindest ein kleiner Fauxpas unterlaufen, erläutert er die Bewegungsmechanik von Varkurs Schatten doch anhand der Zahl 12, die es auf den Pergamenten bekanntlich nicht gibt. ;)

S P O I L E R - E N D E

Fazit:
Eine schön zu spielende Legende, die aufgrund der Kreaturenplättchen und der Heldenstartfelder ein wenig glücksabhängig ist.
Der Schwierigkeitsgrad dürfte daher einfach – mittel sein.
Uns hat es Spaß gemacht, diese Legende zu spielen, daher gibt es von uns eine ganz klare

S P I E L E M P F E H L U N G

Wir freuen uns auf den nächsten Teil.

VG Vakur & Vakmar
Vakmar
 
Beiträge: 27
Registriert: 13. August 2016, 10:27

Nächste