Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Der verhexte Drache

Fan-Legende: Der verhexte Drache

Beitragvon Gilda » 4. Januar 2016, 08:41

Fan-Legende: Der verhexte Drache

Fan-Legenden-Erfinder: Klasse 8a, BESTE Wiehl

Info:
Diese Legende entstand im Deutschunterricht.


Der verhexte Drache.pdf
(2.45 MiB) 1076-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1564
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Legende: Der verhexte Drache

Beitragvon Horus68 » 11. Juni 2016, 15:39

So nun habe ich auch diese Legende gespielt und wieder finde ich es schade dass keiner der "Autoren" hier mitliest.
Dennoch gebe ich meinen Reisebericht ab und meine "Unklareiten" nebst meiner Lösungen.
Also, wer immer dies ließt betrachtet es als SPOILER und evtl als Anregung.

Auch hier nochmal ein Lob an den lehrer und die Klasse für dieses Projekt. Auch hier schöne Legende mit eher leichtem Ansatzt und ein paar Unklarheiten.

Ich habe mit Chada und Thorn gespielt und zimlich viele Kämpfe bestritten da ich sonst nur wenig zu tun hatte. Die Schucksale waren ein HK plus TdH zur Burg bringen und den Gor der beim ersten runenstein erschein alleine besiegen.
Die Legende war auf L gweonnen und beide Helden hatten 9 Stärke.

Nun zu den Anmerkungen, Fragen und Lösungsvorschlägen (nicht als Kritik verstehen bitte)
Auf Karte A2 sollte bei der Auflsitung des "zusätzlichen" Materials der Drache, die Schickslaskarten und ein Rotes X hinzugefügt werden.
Da ALLE Runensteine ins Spiel kommen und Eara bei erfülltem Schicksal einen schwarzen Würfel bekommt, ist es möglich in einer 3er oder 4 er Runde 3 Helden einen schwarzen Würfel zu geben, das finde ich persönlich etwas Stark. Hier würde ich tatsächlich nur 5 RS ins Spiel bringen, dann können immenoch zwei helden mit schwrazen Würfeln antreten.
Zudem würde ich das erfüllen der Schicksale zeitlich begrenzen um mehr Druck aufzubauen (Bis J erfüllen sonst Legende verloren. Zumindest sollte erwähnt werden dass die Schicksale erfüllt werden müssen, da sie ein teil der Legendenziele sind.

Auf A3 wie gesagt nur 5 RS statt 6. Dann wird ein Gro auf 83 gestellt. Dieser hat dort keine Funktion, ann dort nicht weg und da kein feld benachbart ist auch nicht angegriffen werden. Evtl besser auf feld 82?

Karte J. Hier wusste ich jetzt nicht ob und womit der Drache würfelt. Ich habe ihm 2 schwarze Würfel gegeben (ab weniger als 7 WP noch einen) und konnte ihn dennoch ohne eigenene Schaden besiegen.
Die Belohnung nach dem Sieg finde ich (auch hier) unnötig da sie nicht mehr benötigt wird. Einfach nach dem Sieg den Erzähler auf N setzen und die Legende ist gewonnen..

Die Karte Skralfestung, habe ich so verstanden dass ein Skral mit den Angegebenen Werteen auf dem Turm steht und bei jedem Sonnenaufgang ein Skral auf Feld 47 erscheint welcher dann weiter richtung Burg marschiert (normale Werte?)
Dies solange bis der "Turmwächter" erledigt ist. Was tun wenn keine Skrale mehr da sind?

ICh würde hier noch ein rotes X auf K legen um daran zu erinnern dass Thorald dann wieder verschwiendet .
Soweit von mir
Benutzeravatar
Horus68
 
Beiträge: 1063
Registriert: 23. März 2014, 12:11
Wohnort: Bad Säckingen

Re: Fan-Legende: Der verhexte Drache

Beitragvon Vakmar » 3. Oktober 2016, 10:13

Heute haben wir diese Legende gespielt, die ja eine recht interessante Entstehungsgeschichte hat.
Dafür dass die Legendenerfinder sich vermutlich gar nicht oder zumindest nur wenig mit Andor beschäftigt haben, finde ich sie durchaus gelungen. ;)

Hier werden so viele Hilfsmittel aufs Brett gelegt, dass die Legende leicht zu gewinnen ist. Zumindest lassen sich so wirklich alle Schicksale erfüllen (auch an den Troll wurde gedacht). ;)

Trotzdem finde ich es etwas op, dass die Helden evtl. drei schwarze Würfel haben könnten. :?

Ein Turm, der jeden Tag neue Skrale generiert, ist an sich eine gute (wenn auch keine neue) Idee, in der Praxis leidet sie allerdings daran, dass es ja nur 5 Skrale gibt, einer davon bereits auf dem Turm steht und ein weiterer evtl. für Schicksal Nr. 7 benötigt wird. :?

Alles in allem lässt die Legende sich flüssig spielen (wenn auch nicht an jede Kleinigkeit gedacht wurde).
Vom Schwierigkeitsgrad ist sie eher leicht, was dem Spielspaß aber nicht entgegensteht.
Auch hier folgten wir dem Tipp von Horus68 und gaben dem Drachen zwei schwarze Würfel.
Nach dem Sieg über den Drachen folgten wir aber dem Kartentext, d.h. wir stellten den Erzähler nicht von K auf N, sondern spielten weiter und gingen noch auf
"Gor-Jagd". :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

Schade, dass sich aus der Klasse niemand mehr gemeldet hat. :|

VG Vakmar
Vakmar
 
Beiträge: 27
Registriert: 13. August 2016, 10:27