Zurück zur Taverne

Thorn erreicht die Taverne von Andor

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Brogg » 2. Mai 2022, 15:33

Hat sich auch schon jemand gewundert warum der wachsame Westerwald im Comic vorkommt vielleicht hat das auch was zu bedeuten.

LG Brogg
Benutzeravatar
Brogg
 
Beiträge: 656
Registriert: 6. Februar 2020, 18:59
Wohnort: Drachenberg (wenn ich nicht in der Taverne bin)

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Meres » 2. Mai 2022, 16:10

Pahl der Wanderer hat geschrieben:
> Es bleibt also weiterhin aufregend! Nachdem ich schon in der lezten Aprilnacht mir
> ein paar Gedanken gemacht habe, komme ich jetzt endlich dazu mich zu äußern. Zunächst
> möchte ich mich bei Micha für den wiedereinmal sehr gut gelungenen Comic bedanken!
>
> Als gespannter Leser frage ich mich natürlich, ob und wie die Barbaren als Verbündete
> es ins Spiel schaffen werden... Fals wir es nicht wie ich vermute bald schon erfahren
> werden, bietet sich natürlich ein Fan-Variante für Besitzer der Bonus-Box an ;)
>
>
> Phéaghôn hat geschrieben:
> > Ort:
> > Weißenfelser Ley
> > Man schaut auf das Dorf Weißenfels (im Tal). Erste Google Rezension sagt man sollte
> > Nachmittags hingehen.
> > Alle anderen Suchergebnisse führen nur zu weißen Steinen im Westerwald.
>
> Da der Westerwald mehrere weiße Steine hat, halte ich auch nach meiner Recherche
> als Ort die Weißenfelser Ley für am wahrscheinlichsten. Es ist 1. einmalig im Westerwald
> was die Zusammensetzung der Wörter "weiß" und "Fells" angeht (abgesehen viellicht
> vom Baumaschinenbetrieb Weißenfels, aber ich denke den können wir ausschließen).
>
> Zur Zeit halte ich Muttertag für möglich, aber dennoch unwahrscheinlich. Zum einem
> finde ich die Begründung, das die Kinder (Bestien) da ganz braf seien etwas konstruiert
> und zum anderen ist der Muttertag schon nächsten Sonntag. Dann hätten wir nur noch
> 6 Tage Zeit das Rätsel zu lösen und einen Andori auf den Weg zu schicken. Eher unwahrsscheinlich
> also.
>
> Ich denke wir können davon ausgehen, dass der Tag der schweigenden Bestien dieses
> Jahr auf ein Wochenende oder einen Feiertag fällt. In dem Sinne bin ich mal alle
> in Betracht kommenden Tage der nächsten sechs Wochen durchgegangen:
>
> 07.05. -
> 08.05. - Muttertag (Phéaghôns Theorie) - Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus
>
> 14.05. - Gratis Comic Tag - Europäischer Weltladentag
> 15.05. - Internationaler Tag der Familie
> 21.05. - Welttag für kulturelle Entwicklung
> 22.05. - Internationaler Tag der biologischen Vielfalt
> 26.05. - Christi Himmelfahrt -
> (27.05.)
> 28.05. - Weltspieltag
> 29.05.
> 04.06. - Tag der Organspende - Internationaler Tag der Kinder, die unschuldig zu
> Aggressionsopfern geworden sind
> 05.06. - Pfingstsonntag - Welttag der Umwelt
> 06.06. - Pfingstmontag - Deutscher Mühlentag - Welterbetag - Sehbehindertentag
> 11.06. - Welttag gegen Kinderarbeit
> 12.06. - Tag des Gartens - Welttag gegen Kinderarbeit
> 16.06. - Fronleichnam
> (17.06.)
> 18.06. - Tag der Verkehrssicherheit - Autistic Pride Day
> 19.06. - Autofreier Aktionssonntag
>
> Leider konnte ich zu keinem Tag einen Bezug zu schweigenden Bestien finden. Entsprechend
> überzeugt mich keine der Ideen. (vielleicht habe ich auch was übersehen, ich habe
> diesen Artikel benutzt: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von ... stagen#Mai
> )
>
> Wer weitere Ideen dazu hat an welchem Tag die Bestien schweigen (oder wer die Bestien
> so sind und warum sie wohl dann schweigen), kann sie gerne teilen, ich hab leider
> keine mehr. Die Idee mit dem Andor-Bezug finde ich sehr gut, komme da aber auch
> nicht weiter :)
>
>
> Da ich nicht so weit vom Westerwald entfernt wohne, kann ich mir theoretisch vorstellen
> dahin zu wandern, sofern ich an dem Tag Zeit habe.
>
> Viele Grüße
> Pahl der Wanderer

Hüestel.
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 230
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Brogg » 2. Mai 2022, 18:55

:oops: hab ich überlesen.
Benutzeravatar
Brogg
 
Beiträge: 656
Registriert: 6. Februar 2020, 18:59
Wohnort: Drachenberg (wenn ich nicht in der Taverne bin)

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Peron » 2. Mai 2022, 19:48

> 08.05. - Muttertag - Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus

Die Schlussfolgerung wegen Muttertag finde ich, wie schon geschrieben, nicht so überzeugend, aber was haltet Ihr von der Idee, dass die Bestien am Jahrestag der Befreiung vom Nationalsozialismus schweigen?
Allerdings finde ich auch die Argumentation schlüssig, dass "nur" eine Woche Zeit vergleichsweise kurz ist, um das Rätsel zu lösen UND jemanden zu organisieren, der zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ist.
Wieviel Zeit gab es bei den früheren Abenteuern 2015 und 2016 zwischen Rätselstellung dem Zeitpunkt, an dem jemand wo Bestimmtes in der "Realwelt" sein sollte?

@Brogg: Schon im 2. Teil des Hörspiels wurde der wachsame Westerwald erwähnt:
"Vielleicht habe ich auch dafür eine Lösung", erwiderte der Krieger, "Zwar habe auch ich meine Aufgaben hier im Rietland und kann leider nicht selbst die Nachricht überbringen, aber mein Weg führt mich jetzt als Nachstes nach Süden. Da komme ich an der Taverne zum Trunkenen Troll vorbei. Und vielleicht finde ich dort ein oder zwei tapfere Andori, die den Weg in den Wachsamen Westerwald auf sich nehmen und Eara deine Nachricht überbringen." (BBBs Abschrift)

Grüße
Peron
Peron
 
Beiträge: 15
Registriert: 5. Dezember 2020, 21:58

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Phéaghôn » 2. Mai 2022, 19:55

Hallo,

ich denke eine Woche wäre genug Zeit. Vor allem, weil das Rätsel zum Ort mMn recht eindeutig ist. Ich weiß noch, dass die Abstände unterschiedlich waren bei den bisherigen Abenteuer Andors. Kann mich da aber auch täuschen.

Noch was anderes:
Bestien ist ein Anagramm von Siebten (Zufall? vermutlich ja)
Benutzeravatar
Phéaghôn
 
Beiträge: 161
Registriert: 27. Oktober 2014, 15:51

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Butterbrotbär » 2. Mai 2022, 21:29

Peron hat geschrieben:
> Ich denke, mit Deiner chronologischenEinordnung der Geschehnisse liegst Du ziemlich richtig, Butterbrotbär (danke nochmal ;) )

Wegen der Goodies? Natürlich, die wären bei mir nur Duplikate. :D



Schattenhexe hat geschrieben:
> Interessant finde ich noch, dass das Wort „Biester“ verwendet wurde anstatt des Andor-Begriffs „Kreaturen“.

Dachte ich zunächst auch, aber ein bisschen Nachforschen zeigte, dass "Bestie" und "Bestien" z.B. im Lied des Königs und in den Tenaya-Storytexten mehrmals als Bezeichnung für verschiedene Kreaturen verwendet werden. Ebenso für Irlok, für Tarok und für Drukil (der ja passend dazu aus dem Stummen Wald von Silberland stammt, wo keine Bestie ein hörbares Geräusch machen kann :D). Und im Sturm auf die Rietburg (zweiter Junior-Roman) nennt Thorald einmal Turr eine Bestie. Und im Ewigen Rat gäbe es die Kriegsbestien von Thakkum, Steppenechsen wie die von Tranuk...




@Phéaghôn: Tatsache, die Weißenfelser Ley im Westerwald passt perfekt!
Darf man denn schon zur frischgebackenen Vaterschaft gratulieren? :P




Peron hat geschrieben:
> Wieviel Zeit gab es bei den früheren Abenteuern 2015 und 2016 zwischen Rätselstellung dem Zeitpunkt, an dem jemand wo Bestimmtes in der "Realwelt" sein sollte?

Ich war damals noch nicht dabei, aber soweit ich weiß (bzw. aus dem Wiki ablese):
Im Abenteuer Andor 2015 wurde am 27. März ein Hinweis auf die Spielwiese Berlin (SB :lol:) fallen gelassen, und die dort versteckte Bonus-Legende "Die Jagd" enthielt einen Hinweis auf die am 18. April stattfindende Tavernenparty, da hatten die Andori also rund drei Wochen zum Enträtseln (und brauchten zwei Tage).
An der Tavernenparty wurden dann Koordinaten geteilt, welche zu einer versteckten Kiste führten. Auch diese wurde in zwei Tagen gefunden, da hätte es aber keinen so großen Zeitdruck gegeben.
Im Abenteuer Andor 2016 wurden am 25. März Koordinaten veröffentlicht, welche schon am nächsten Tag von Phéaghôn (oder?) aufgesucht wurden, aber auch da hätte es keinen so großen Zeitdruck gegeben. Und am 31. März gab es eine rätsellose Ausschreibung zur Feuerschild-Suche am 16. März, also etwas über zwei Wochen später.
Ich würde demnach wohl am ehesten auf etwas in so zwei, drei Wochen schätzen, aber es könnte durchaus knapper sein. Die Spielbox mit der zweiten Tafel wäre (wenn sie sich denn an ihr offiziell angegebenes Erscheinungsdatum gehalten hätte ;) ) erst einen Tag vor dem ersten Teil des Tenaya-Hörstücks erschienen, und über Thorns Weg konnten wir auch nur kurzfristig abstimmen.




Apropos Thorns Weg: Die Begegnung mit Tranuk ging inzwischen auch auf dem Zuckerberg ein (https://www.facebook.com/legendenvonand ... 3087585171), allerdings bislang ohne Antworten.

Wenn ich nochmal über den Comic blicke, glaube ich, hier noch eher als im verschneiten Kartenbild ein Einhorn auf Tranuks Fahne zu erkennen? Eine Einhorn-Sippe der Yetohe klingt wirklich nicht unwahrscheinlich. Nebenbei finde ich’s prima, wie Tranuk und Thorn einander mit einem Fistbump zu begrüßen scheinen. :P

Jetzt stellt sich vor allem noch die Frage, ob mit dem Tag der schweigenden Bestien wirklich der 8. Mai gemeint ist. Dass die Bestien, wie von Phéaghôn bemerkt, ein Anagramm zum Siebten sind, könnte durchaus relevant sein. Es wäre nicht das erste Mal, dass Anagramme in einem Abenteuer Andor angewandt würden ("Narne tat Vyper").




Wer hätte denn wann Zeit, die Weißenfelser Ley im WWW aufzusuchen?

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon TroII » 2. Mai 2022, 21:51

Haa, endlich finde ich auch wieder wenigstens ein kleines bisschen Zeit! :D

Tja, der Comic ist doch durchaus erhellend! Ganz wie erhofft ist im Zelt ein Barbar und wir können gleich viel besser einschätzen, wann AA2022 chronologisch anzusiedeln ist! BBBs Gedanken dazu stimme ich zu! :P


"Weißenfels" passt wirklich perfekt, insbesondere mit dem Blick ins Tal - ich bin überzeugt, dass wir hier den richtigen Ort gefunden haben. Leider das falsche Ende des Westerwaldes, so sind es von mir zu Hause aus eher 4 bis 5 Stunden (pro Richtung)... :?
Ob ich mir das zumute...?

Beim Tag bin ich noch nicht unbedingt überzeugt. Kinder kann man vielleicht noch als "Biester" bezeichnen, aber doch hoffentlich nicht als "Bestien". Das Anagramm zum "siebten" ist interessant, aber weshalb dann das "Schweigen"?
Es bleibt mysteriös.

Ach so, und in der Fahne sehe ich übrigens immer noch eher einen Büffel. ;)

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4905
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Schattenhexe » 3. Mai 2022, 04:28

Butterbrotbär hat geschrieben:
> Schattenhexe hat geschrieben:
> > Interessant finde ich noch, dass das Wort „Biester“ verwendet wurde anstatt des
> Andor-Begriffs „Kreaturen“.
>
> Dachte ich zunächst auch, aber ein bisschen Nachforschen zeigte, dass "Bestie" und
> "Bestien" z.B. im Lied des Königs und in den Tenaya-Storytexten mehrmals als Bezeichnung
> für verschiedene Kreaturen verwendet werden. Ebenso für Irlok, für Tarok und für
> Drukil (der ja passend dazu aus dem Stummen Wald von Silberland stammt, wo keine
> Bestie ein hörbares Geräusch machen kann ). Und im Sturm auf die Rietburg (zweiter
> Junior-Roman) nennt Thorald einmal Turr eine Bestie. Und im Ewigen Rat gäbe es die
> Kriegsbestien von Thakkum, Steppenechsen wie die von Tranuk...

Falls sich "Bestien" auf andorische Geschöpfe bezieht, dann vermute ich, dass irgendwelche "speziellen" gemeint sind (z.B. ein Endgegner, von dessen Spezies es mehrere lärmende Exemplare gibt) anstatt der gewöhnlichen (Gors, Skrale, Trolle, Wardraks etc.), da Erstere anhand deiner Belege auch anderweitig umschrieben werden können und Letztere bisher einheitlich "Kreaturen" genannt wurden (auch in Storytexten, wie ich meine).



TroII hat geschrieben:
> Beim Tag bin ich noch nicht unbedingt überzeugt. Kinder kann man vielleicht noch
> als "Biester" bezeichnen, aber doch hoffentlich nicht als "Bestien".

War in etwa auch mein Gedanke. Und wie schon angemerkt wurde, finde ich die Frist in diesem Fall auch etwas knapp.



Die Kategorie Ort klingt geklärt ;)
Benutzeravatar
Schattenhexe
 
Beiträge: 145
Registriert: 19. Oktober 2021, 07:29

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Butterbrotbär » 3. Mai 2022, 08:53

@Troll: Natürlich, ein Büffel wäre auch möglich.

@Schattenhexe: Natürlich, wenn gewöhnliche Kreaturen gemeint wären, hätte man dies mit der Bezeichnung "Kreaturen" eindeutiger ausdrücken können.

Garz hat (hier: viewtopic.php?f=15&t=7500) noch kurz von Tranuk erzählt und die Kinder-Bestien abgestritten. Wie Kar éVarin gerade dort geschrieben hat: Klingt so, als wäre der Muttertag ins Wasser gefallen. Außer es war ironisch gemeint.
Und dann dieser Hinweis, dass wir Tranuks Wortwahl wortwörtlich interpretieren sollten... übersehen wir gerade etwas Offensichtliches?

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 3012
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Thorn erreicht die Taverne von Andor

Beitragvon Kar éVarin » 3. Mai 2022, 08:54

Hallo zusammen!

Schon gesehen? Garz hat uns einen Hinweis im Bild der Woche gegeben. Ich bin mir bloß nicht ganz sicher, wie der zu interpretieren ist...

Aber der Weißenfelser Ley sieht sehr gut aus, ich meine sogar den Blick ins Tal gefunden zu haben: https://www.google.com/maps/place/Wei%C ... 9797?hl=de

Aber drei Stunden fahrt, ohne zu wissen, ob ich am richtigen Tag da bin, ist mir dann doch zu viel, zumal nur schwer mit Arbeit und Beruf zu vereinen. Und die Rückfahrt kommt dann auch noch dazu...
Haben wir denn niemanden, der etwas näher, wenigstens zwischen Köln und Frankfurt, wohnt?
Vielleicht sollten wir dort eine Webcam einrichten, dann sehen wir, wenn Eara vorbei kommt ;)

Herzliche Grüße
Kar

PS: BBB war schneller ;)
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

VorherigeNächste