Zurück zur Taverne

Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Gilda » 15. Mai 2019, 15:30

Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Fan-Helden-Erfinder: Baumstein

Feuerkriegerin_Drakmar_Valbourne.pdf
(1.17 MiB) 163-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1339
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Secret611 » 15. Mai 2019, 15:45

Der dritte :!: :!: :!: :!: :lol: :lol: :lol:

LG Secret
Secret611
 
Beiträge: 136
Registriert: 27. Dezember 2018, 09:14

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Troll » 15. Mai 2019, 16:20

Wenn das so weitergeht, sind Mitte Juli alle draußen... :)
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1143
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Boggart » 15. Mai 2019, 17:47

Da könnten sich die Bedrohungen vom letzten Jahr mal eine Scheibe abschneiden ;)
Aber da steckt auch sehr viel mehr Aufwand dahinter. Also für nach dem Wettbewerb.
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 389
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon ChrisW » 16. Mai 2019, 13:10

Hallo Baumstein,

Schade, keinen Bezug zum Feuer, also warum ist dieser Held als Held unterwegs?
Diese Fähigkeit verhindert maximal einen Pasch des Gegners. Das kann ich mit der dunklen Eara auch, indem ich einen Würfel des Gegners umdrehe und damit nahezu unwirksam mache.
Nimm es nicht persönlich, aber einen Helden mit dieser einzigen Fähigkeit erfüllt für mich kein Kriterium meine Gruppe zu verstärken.

Liebe Grüße

ChrisW
Benutzeravatar
ChrisW
 
Beiträge: 307
Registriert: 2. September 2014, 14:50
Wohnort: in 'ner Stadt mit "K"

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Butterbrotbär » 17. Mai 2019, 16:01

Hallo ChrisW,

ChrisW hat geschrieben:
> Diese Fähigkeit verhindert maximal einen Pasch des Gegners. Das kann ich mit der
> dunklen Eara auch, indem ich einen Würfel des Gegners umdrehe und damit nahezu unwirksam
> mache.

Da würd ich’s wagen zu widersprechen. Mit der MACHT DER MATHEMATIK. Sorry, vielleicht ein wenig überspitzt. Was ich eigentlich sagen will:
Die dunkle Eara hat einen durchschnittlichen Würfelwert von 3.5.
Valbourne/Darkmar hat mit 2 Würfeln einen durchschnittlichen Würfelwert von rund 4.5, mit drei Würfeln sogar rund 5.
Die dunkle Eara kann mit ihrem Würfeldrehen einen höheren durchschnittlichen Bonus holen als Valbourne, Valbourne ist ihr aber beim Würfelwert überlegen. Um zu determinieren, welche der beiden gegen welche Gegner einen Vorteil bringt, würde ich einfach den durchschnittlichen Würfelwert und Kampfbonus eines Helden in einer gewissen Situation addieren.

Zu diesem Zeitpunkt merke ich, dass ich noch nicht weiss, wie ich Bilder oder Excel-Dateien in einen Beitrag anhänge. :oops: Tut mir leid, dann kann ich meine Argumentation nicht detailliert mit Daten belegen. Jedenfalls möge man sich eine Tabelle vorstellen, in denen einige Gegnerwerte aufgelistet sind, sowie Earas und Valbournes Würfelwerte + Boni. Wir sehen, dass in den meisten Situationen (Ausnahmen sind z.B Gegner mit fünf 6er-Würfeln oder vier grauen Würfeln im Vergleich mit einer Valbourne mit Bogen) Valbourne den höheren Wert hat.

Dieser Vergleich ist natürlich unfair gegenüber der Dunklen Magierin. Eara ist zweifellos die stärkere Heldin, sobald sie Runensteine/Varlion besitzt. Ebenso gilt Earas SF während des ganzen Kampfes, während Valbournes nur für eine Kampfrunde wirkt. Und gegen den Endgegner hat Valbourne auch nicht mehr gross zu glänzen.

Dennoch würde ich sagen, dass Valbourne nicht allzu schnell ignoriert werden sollte – zumindest bei mir dauern viele Kämpfe nur eine Runde, die Runensteine werden erst später im Spiel relevant, und ich schätze Bonuspunkte zu Beginn des Spiels höher ein als welche gegen Ende des Spiels – auch wenn ich unmöglich Earas Bonus gegen Endgegner schlechtreden kann. :D

Es ist mir aber wichtig rüberzubringen, dass ich hier nicht deine Aussage widerlegen möchte (vielleicht habe ich die auch falsch verstanden), sondern vielmehr bloss meine Überlegungen präsentieren will, die von deiner Aussage ausgelöst wurden. Was ich ausserdem noch interessant fände: Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob ein gewisser neuer Held in deine Heldengruppe passen würde? :P

Liebe Grüsse
Der Butterbrotbär
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 62
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon ChrisW » 20. Mai 2019, 08:19

[quote="Butterbrotbär"] Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob ein gewisser neuer Held in deine Heldengruppe passen würde? :P
[/quote]

Also grundsätzlich spielen wir das erste Mal eine Legende mit den 4 Haupthelden,

Ansonsten nehmen wir 3 von den Erweiterungshelden und max einen Fanhelden um die gleiche Legende anders zu erleben.

Dabei schauen wir, dass wir keine "ähnlichen" Heldenfertigkeiten haben wie z.B. 2 Fernkämpfer oder zwei Magier, zwei "Pasch" Helden etc, also eine möglichst ausgewogene gemischte Heldengruppe (was natürlich immer relativ ist).

Wenn ein Held also nur Minimal von der Spielweise abweicht oder durche eine Fähigkeit einen anderen Held doubelt, so kommt er nicht in die nähere Auswahl überhaupt gewählt zu werden. Ausserdem dürfen die Helden insgesamt auch nicht wirklich stärker sein als die Original Helden, dann die Originale sind für mich die Messlatte für overpowert oder nicht.

Also ich würde keinen Originalhelden durch einen Herkules ersetzen, dagegen wenn ein Held eine neue Spielmechanik bietet, kommt er in den "Topf" der druckreifen Helden, und nur aus diesem "Topf" mache ich bei Bedarf überhaupt gedruckte Helden.

[quote="Butterbrotbär"]
Da würd ich’s wagen zu widersprechen. Mit der MACHT DER MATHEMATIK. Sorry, vielleicht ein wenig überspitzt. Was ich eigentlich sagen will:
Die dunkle Eara hat einen durchschnittlichen Würfelwert von 3.5.
Valbourne/Darkmar hat mit 2 Würfeln einen durchschnittlichen Würfelwert von rund 4.5, mit drei Würfeln sogar rund 5[/quote]

Da es sich um ein Spiel handelt, lasse ich die mathematisch statistischen Wahrscheinlichkeiten fast immer aussen vor und vergleiche nur nach Bauchgefühl.
Du hast Recht, das mathematisch die Würfelwahrscheinlichkeit ganz anders ist bei einem Helden der nur einen Würfel hat, aber das wollte ich damit gar nicht sagen. Ich wollte nur relativieren, das es sich nicht um eine neue Spielmechanik oder neue Fähigkeit handelt, die bei mir damit unberücksichtigt bleibt. Mir ist auch klar, das sich die Ideen der Heldenfertigkeiten bei der Masse an veröffentlichten Fan-Helden oft nur um Nuancen verändern, wer kann und will sich jedesmal alle anderen Fan-Helden ansehen um zu checken, ob es diese Fertigkeit schon gibt, deshalb habe ich auch nur mit den offiziellen Helden verglichen und festgestellt, das das Ergebnis der hier eingetzten Fertigkeit nahezu identisch ist mit einer bekannten Heldenfigur.

Es ist mir auch klar, das nicht alle Teilnehmer alte Andorhasen sind, die schon lange dabei sind und viel gesehen und gelesen haben. Deshalb freue ich mich, das auch unbekannte nicht Tavernenbesucher in den Wettbewerb einbezogen wurden (auch wenn ich persönlich von FB wenig halte), denn nur wenn die Teilname auf Dauer nicht abebbt, wird es die Taverne in dieser Form noch lange geben. Wie wenige Spiele gibt es schon, die nach so langer Zeit immer noch Gesprächs- und Spielstoff sind. Selbst "Spiele des Jahres" schlafen jahrelang ungespielt nach einer kurzen Euphorie in Schränken und Schubladen, weil es immer mehr neue interessante Spiele gibt, die Spielzeit im Monat aber selten weiter wächst. Und das ist auch das Besondere and Andor - es geht immer noch interessant weiter, und so soll es auch bleiben.


In diesem Sinne

Liebe Grüße

ChrisW

LG

ChrisW
Benutzeravatar
ChrisW
 
Beiträge: 307
Registriert: 2. September 2014, 14:50
Wohnort: in 'ner Stadt mit "K"

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon Butterbrotbär » 21. Mai 2019, 21:27

Hallo ChrisW,

Aufschlussreich und spannend. Nicht mehr als einen Fanhelden in einer Legende einzusetzen, ergibt Sinn, da diese das Spiel schon radikaler zu beeinflussen vermögen als die offiziellen. Und den Vorteil dahinter, die Helden zu kategorisieren und ein ausgeglichenes Team zu bilden, sehe ich auch – auch wenn die Heldenwahl bei meiner Gruppe relativ frei nach Lust und Laune stattfindet.
Dann ist auch klar, warum besonders ausgefallene (aber nicht zu starke) Fan-Helden einen viel höheren Anreiz haben – sie bringen was eigenes in die Spielrunde.

Ich weiss, ich befasse mich zum Teil viel zu stark mit den Wurfstatistiken. Und dann habe ich deine Aussage auch noch falsch verstanden. Sorry dafür. Ich stimme dir natürlich zu.

Und deine Betrachtungen im Bezug auf die ferne Zukunft dieser Website finde ich äusserst interessant. Dass so viele Wettbewerbsteilnehmer von FB her kommen (bin auch kein grosser Fan), zeugt davon, dass immer noch Leute zu dieser Welt finden. Ich glaube auch, dass immer mal wieder Spiele wie Die Befreiung der Rietburg oder weitere Helden publiziert werden werden, so dass uns nicht so rasch das Material ausgeht, und auch neue Spieler auf dieses Franchise aufmerksam gemacht werden. So was wie diese Taverne habe ich bis jetzt noch nicht mal ansatzweise bei einem anderen Spiel gefunden, und ich hoffe, dass sie noch einige Zeit lang Bestand hat. Und bei einer derart aktiven Sammlung an "Andorhasen", wie du's so schön ausdrückst, habe ich auch keine grosse Angst, dass der Saft bald draussen wäre. :D

Liebe Grüsse
Der Butterbrotbär
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 62
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon ChrisW » 22. Mai 2019, 07:17

[quote="ChrisW"][quote="Butterbrotbär"] Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob ein gewisser neuer Held in deine Heldengruppe passen würde? :P
[/quote]

Also grundsätzlich spielen wir das erste Mal eine Legende mit den 4 Haupthelden,

Ansonsten nehmen wir 3 von den Erweiterungshelden und max einen Fanhelden um die gleiche Legende anders zu erleben.

Dabei schauen wir, dass wir keine "ähnlichen" Heldenfertigkeiten haben wie z.B. 2 Fernkämpfer oder zwei Magier, zwei "Pasch" Helden etc, also eine möglichst ausgewogene gemischte Heldengruppe (was natürlich immer relativ ist).

Wenn ein Held also nur Minimal von der Spielweise abweicht oder durche eine Fähigkeit einen anderen Held doubelt, so kommt er nicht in die nähere Auswahl überhaupt gewählt zu werden. Ausserdem dürfen die Helden insgesamt auch nicht wirklich stärker sein als die Original Helden, dann die Originale sind für mich die Messlatte für overpowert oder nicht.

Also ich würde keinen Originalhelden durch einen Herkules ersetzen, dagegen wenn ein Held eine neue Spielmechanik bietet, kommt er in den "Topf" der druckreifen Helden, und nur aus diesem "Topf" mache ich bei Bedarf überhaupt gedruckte Helden.

[quote="Butterbrotbär"]
Da würd ich’s wagen zu widersprechen. Mit der MACHT DER MATHEMATIK. Sorry, vielleicht ein wenig überspitzt. Was ich eigentlich sagen will:
Die dunkle Eara hat einen durchschnittlichen Würfelwert von 3.5.
Valbourne/Darkmar hat mit 2 Würfeln einen durchschnittlichen Würfelwert von rund 4.5, mit drei Würfeln sogar rund 5[/quote]

Da es sich um ein Spiel handelt, lasse ich die mathematisch statistischen Wahrscheinlichkeiten fast immer aussen vor und vergleiche nur nach Bauchgefühl.
Du hast Recht, das mathematisch die Würfelwahrscheinlichkeit ganz anders ist bei einem Helden der nur einen Würfel hat, aber das wollte ich damit gar nicht sagen. Ich wollte nur relativieren, das es sich nicht um eine neue Spielmechanik oder neue Fähigkeit handelt, die bei mir damit unberücksichtigt bleibt. Mir ist auch klar, das sich die Ideen der Heldenfertigkeiten bei der Masse an veröffentlichten Fan-Helden oft nur um Nuancen verändern, wer kann und will sich jedesmal alle anderen Fan-Helden ansehen um zu checken, ob es diese Fertigkeit schon gibt, deshalb habe ich auch nur mit den offiziellen Helden verglichen und festgestellt, das das Ergebnis der hier eingesetzten Fertigkeit nahezu identisch ist mit einer bekannten Heldenfigur.

Es ist mir auch klar, das nicht alle Teilnehmer alte Andorhasen sind, die schon lange dabei sind und viel gesehen und gelesen haben. Deshalb freue ich mich, das auch unbekannte nicht Tavernenbesucher in den Wettbewerb einbezogen wurden (auch wenn ich persönlich von FB wenig halte), denn nur wenn die Teilname auf Dauer nicht abebbt, wird es die Taverne in dieser Form noch lange geben. Wie wenige Spiele gibt es schon, die nach so langer Zeit immer noch Gesprächs- und Spielstoff sind. Selbst "Spiele des Jahres" schlafen jahrelang ungespielt nach einer kurzen Euphorie in Schränken und Schubladen, weil es immer mehr neue interessante Spiele gibt, die Spielzeit im Monat aber selten weiter wächst. Und das ist auch das Besondere and Andor - es geht immer noch interessant weiter, und so soll es auch bleiben.


In diesem Sinne

Liebe Grüße

ChrisW

LG

ChrisW[/quote]
Benutzeravatar
ChrisW
 
Beiträge: 307
Registriert: 2. September 2014, 14:50
Wohnort: in 'ner Stadt mit "K"

Re: Fan-Heldin: Valbourne & Darkmar

Beitragvon ChrisW » 22. Mai 2019, 07:18

[quote="ChrisW"][quote="ChrisW"][quote="Butterbrotbär"] Nach welchen Kriterien entscheidest du, ob ein gewisser neuer Held in deine Heldengruppe passen würde? :P
[/quote]

Also grundsätzlich spielen wir das erste Mal eine Legende mit den 4 Haupthelden,

Ansonsten nehmen wir 3 von den Erweiterungshelden und max einen Fanhelden um die gleiche Legende anders zu erleben.

Dabei schauen wir, dass wir keine "ähnlichen" Heldenfertigkeiten haben wie z.B. 2 Fernkämpfer oder zwei Magier, zwei "Pasch" Helden etc, also eine möglichst ausgewogene gemischte Heldengruppe (was natürlich immer relativ ist).

Wenn ein Held also nur Minimal von der Spielweise abweicht oder durche eine Fähigkeit einen anderen Held doubelt, so kommt er nicht in die nähere Auswahl überhaupt gewählt zu werden. Ausserdem dürfen die Helden insgesamt auch nicht wirklich stärker sein als die Original Helden, dann die Originale sind für mich die Messlatte für overpowert oder nicht.

Also ich würde keinen Originalhelden durch einen Herkules ersetzen, dagegen wenn ein Held eine neue Spielmechanik bietet, kommt er in den "Topf" der druckreifen Helden, und nur aus diesem "Topf" mache ich bei Bedarf überhaupt gedruckte Helden.

[quote="Butterbrotbär"]
Da würd ich’s wagen zu widersprechen. Mit der MACHT DER MATHEMATIK. Sorry, vielleicht ein wenig überspitzt. Was ich eigentlich sagen will:
Die dunkle Eara hat einen durchschnittlichen Würfelwert von 3.5.
Valbourne/Darkmar hat mit 2 Würfeln einen durchschnittlichen Würfelwert von rund 4.5, mit drei Würfeln sogar rund 5[/quote]

Da es sich um ein Spiel handelt, lasse ich die mathematisch statistischen Wahrscheinlichkeiten fast immer aussen vor und vergleiche nur nach Bauchgefühl.
Du hast Recht, das mathematisch die Würfelwahrscheinlichkeit ganz anders ist bei einem Helden der nur einen Würfel hat, aber das wollte ich damit gar nicht sagen. Ich wollte nur relativieren, das es sich nicht um eine neue Spielmechanik oder neue Fähigkeit handelt, die bei mir damit unberücksichtigt bleibt. Mir ist auch klar, das sich die Ideen der Heldenfertigkeiten bei der Masse an veröffentlichten Fan-Helden oft nur um Nuancen verändern, wer kann und will sich jedesmal alle anderen Fan-Helden ansehen um zu checken, ob es diese Fertigkeit schon gibt, deshalb habe ich auch nur mit den offiziellen Helden verglichen und festgestellt, das das Ergebnis der hier eingesetzten Fertigkeit nahezu identisch ist mit einer bekannten Heldenfigur.

Es ist mir auch klar, das nicht alle Teilnehmer alte Andorhasen sind, die schon lange dabei sind und viel gesehen und gelesen haben. Deshalb freue ich mich, das auch unbekannte nicht Tavernenbesucher in den Wettbewerb einbezogen wurden (auch wenn ich persönlich von FB wenig halte), denn nur wenn die Teilname auf Dauer nicht abebbt, wird es die Taverne in dieser Form noch lange geben. Wie wenige Spiele gibt es schon, die nach so langer Zeit immer noch Gesprächs- und Spielstoff sind. Selbst "Spiele des Jahres" schlafen jahrelang ungespielt nach einer kurzen Euphorie in Schränken und Schubladen, weil es immer mehr neue interessante Spiele gibt, die Spielzeit im Monat aber selten weiter wächst. Und das ist auch das Besondere and Andor - es geht immer noch interessant weiter, und so soll es auch bleiben.


In diesem Sinne

Liebe Grüße

ChrisW
Benutzeravatar
ChrisW
 
Beiträge: 307
Registriert: 2. September 2014, 14:50
Wohnort: in 'ner Stadt mit "K"

Nächste