Zurück zur Taverne

Euer Feedback

Re: Euer Feedback

Beitragvon Panatzu » 16. Juli 2019, 05:18

Du hast am Anfang der legende meine ich die Brücke bekommen mit der musst du mit einem Helden mit 20 wp auf die andere Seite gehen.

Lg Panatzu
Panatzu
 
Beiträge: 11
Registriert: 3. Februar 2019, 22:08

Re: Euer Feedback

Beitragvon Terreon » 20. Juli 2019, 08:01

Liebe App Andori,

Ich bin hoch begeistert von der App Version meines Lieblingsbrettspiels, aber ich stecke leider fest.

Spoiler!?

In Legende 12 nachdem der Urtroll von Hademar besiegt wurde habe ich alle Helden in die Höhle gebracht, aber es geht nicht weiter. Ich spiele mit Orfen, Thorn und Eara. Der Fehler ist reproduzierbar. Ist das Problem bekannt? Gibt es eine Lösung, die ich übersehen habe?
Terreon
 
Beiträge: 1
Registriert: 20. Juli 2019, 07:52

Re: Euer Feedback

Beitragvon Boggart » 20. Juli 2019, 13:41

Bei L12 kann ich nicht helfen, aber ich wollte auch mal mein Feedback los werden ;)

Hallo Usmo!

Ich steh derzeit in der ersten Minenlegende (L6) und bin im Großen und Ganzen begeistert von der App!
Es gibt ein paar Winzigkeiten, die in meinen Augen besser sein könnten, zB fehlt mir eine Erklärung/Begründung, warum von meinen bisherigen 4 Helden jetzt nur noch 3 mit in die Mine können ("weil Orfen der 4. Held ist" ist keine Storytechnische Begründung), aber wie gesagt, dass sind Kleinigkeiten.
Generell steh ich aber auch oft da, und weiß nicht, was ich mit den Helden machen soll (spiele mit 4ren). Es gibt leider weniger zum Einsammeln/Erkunden als im Brettspiel.

Größer ins Gewicht fällt dann doch ein Punkt, der schon mehrfach angesprochen wurde: Es ist einfach saublöd, eine Legende zu verlieren, weil man etwas nicht wusste!
Zum Teil hängt es damit zusammen, dass man das Brett ja nicht selbst aufbaut, man sich daher erst nochmal extra orientiern muss, was an sich ja ok ist. Wenn es aber darauf hinaus läuft, dass ein neuer Mechanismus ins Spiel kommt, den ich beim Brettspiel selbst ausführen müsste und er mir daher erklärt werden würde, und das in der App halt so nicht passiert und ich deswegen die Legende verliere, ist das hart. Speziell denke ich an das Auftauchen der neuen Fluggors in L4(?).

Noch härter wird das Ganze aber bei Aufgaben, die ein zeitliches Limit haben. Ich ziehe wieder die selbe Legende als Beispiel heran: Der kürzeste Weg zum Baum der Lieder führt über einen Bauern und einen Brunnen. Es wäre Blödsinn, beides nicht mitzunehmen. Folglich braucht ein Held 3 Aktionen, bis er dort ist und die Aufgabe abschließen kann. Was machen die anderen Helden in der Zwischenzeit? Man stürtzt sich schonmal auf einen Fluggor, löst eine Erzählerbewegung aus und schwupps, Legende verloren.
Jetzt ist es eine Sache, die sehr selten im Brettspiel vorkommt, dass eine Legende gleich verloren ist, wenn man bestimmte Aufgaben nicht rechtzeitig erfüllt. Dort verliert man Bonis oder macht es sich unnötig schwer, aber gleich verloren kommt selten vor. Das ist aber an sich auch nicht das Schlimme, es ist ein eigenständiges Spiel mit eigenständigen Regeln, kein Ding! Aber dann sollte man deutlicher auf ein Zeitlimit aufmerksam gemcht werden.
Am einfachsten, in dem es bei der Aufgabenstellung im Legendenbuch dabei steht. So einfach könnte es gehen!

Ansonsten aber toll, und da die entsprechende Stelle schon auf B ist, geht auch nicht viel Spielzeit drauf, daher halb so wild.
Ich bin wirklich sehr gespannt, wie es weiter geht und freu mich drauf!

Gruß
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 588
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Euer Feedback

Beitragvon Boggart » 8. August 2019, 14:29

So, jetzt bin ich durch, alle 12 Legenden erfolgreich auf Herausfordernd gewonnen, auch wenn ich bei L11 den Schlusstext nicht lesen durfte, weil sich das Spiel nach dem Sieg über den Schwarzen Reiter aufgehängt hat. Nach neuem Starten war die Legende aber als gewonnen markiert ;)

Nun also mein Abschließendes Urteil:

Beigeistert bin ich vom optischen und der Umsetzung der Spieltechniken!
Die Undo-Funktion ist mir vielleicht noch etwas ungenügend, weil man doch, vor allem, wenn man mal eine Pause macht, geerne noch was vergisst, aber offiziell gibt es die im Brettspiel ja auch nicht.
Die Optische Umsetzung der Menzel-Vorlagen, die Neuen Bilder, die Animationen, einfach herlich, gelungen, sehr toll!
Die Umsetzung der Regeln funktioniert auch sehr gut, ein paar sachen sind gewöhnungsbedürftig, weil anders, aber hey, es ist ja auch ein eigenständiges Spiel, nichtmal eine Fan-Legende!
Das man sogar halbherzig Würfeln kann (also Würfel "fallen" lassen und hoffen, dass sie nicht kippen), ist zwar bestimmt nicht im Sinne der Entwickler, aber sehr realistisch.
Krams SF wirkt auf den ersten Blick krass, verliert schnell seinen Reiz, da man sie ja nicht sehr oft verwenden kann, und gewinnt dann wieder an Qualität. Aber so ganz überzeugt hat sie mich noch nicht.
Aber auch die anderen neuen Mechanismen, in sich schlüssig und gelungen, tragen zu einem tollen Spielerlebnis bei. Einzig die genaue Wirkungsweise der Türme in L12 bleibt ein Buch mit sieben Siegeln, oder hab ich da was übersehen?

Auch die Story funktioniert. Sie haut einem jetzt zwar nicht vom Hocker, es ist ja aber auch kein Roman ;)
Einzuordnen gegen Ende der "Tage des Widerstands"? (Nach L3, vor "Die Eskorte des Königs")

Nun aber zum Negativen:
Bei L9 war ich ziemlich gefrustet, und das, wo ich doch bei L6 noch recht begeistert war. Die letzten 3 Legenden haben es dann wieder zurechtgebogen, aber die Kritikpunkte bleiben:

  • Bei manchen Legenden (zumindest auf Herausfordernd) scheint man kaum eine Wahl zu haben, welche Kreaturen man nun besiegt und welche nicht. Wege frei räumen, das Lager/den Trosswagen verteidigen und zugleich noch genug Gold verdienen... An sich ja auch kein Problem, wären da nicht die zum Teil sehr knapp gehaltenen Zeitlimits. Und dann kommt dazu, dass nach Beendigung der ersten Aufgabe eine zweite mit neuen Enschränkungen und eine dritte mit weiteren und so fort kommt, man das Ganze aber garnicht von Anfang an wissen kann! Folglich spielte ich mindestens bei einer Legende immer von einer Aufgabe zur nächsten und durfte dann neu anfangen, weil ich es nicht mehr schaffen konnte!
  • Das ist dann auch der Große Kritikpunkt: Diese zeitlichen Limits sind für mich nicht ANDOR. Gut, auch da mag es mal vorkommen, dass etwas bis zu einem bestimmten Zeitpunkt erledigt sein muss (und damit meine ich jetzt nicht das Legendenende), aber nur äußerst selten bedeutet ein "Nichterfüllen" gleich eine Niederlage. Es kann dadurch deutlich schwerer werden, die Legende zu gewinnen, weil man gewisse Boni verliert oder ähnliches, vielleicht wird es dadurch auch des öfteren mal unmöglich, aber das eine Legende verloren ist, weil man xy auf B noch nicht erledigt hat, und nur darum, das gibt es im Brettspiel kaum.
    Hier ist es leider die Regel, und wie gesagt, für mich ist das nicht Andor.
  • Der zweite große Punkt, der mir missfällt und für mich "nicht Andor" ist, sind die ganzen Leerläufe. Vielleicht hab ichs auch nur irgendwie untypisch gespielt, aber es kam oft vor, dass nur ein oder zwei Helden noch was zu tun hatten und die anderen standen dum in der Gegend rum und hatten nichts zu tun! Es war auch nichts zu sehen, was man noch tun könnte! Ich hab immer mal wieder teileweise Tage vorzeitig beendet, was mir bei Brettspiel nahezu NIE passiert, und es liegt sicher nicht daran, dass ich jetzt mal 4 Helden gleichzeitig steuern muss, das mach ich sonst nämlich auch fast immer.
    Der Grund dafür liegt für mich in den fehlenden Nebenaufgaben, als da wären:
    - Bauern retten
    - Nebel erkunden
    - Gegenstände sammeln

    Ok, kommt alles mal vor, aber:
    - Bauern retten gabs nur in einer einzigen Legende, und in der war es sowas von unnötig.
    - Nebel gibts immer mal wieder, aber nur, wenn darin auch was Legendenrelevantes versteckt ist, nicht standardmäßig.
    - Auch Gegenstände sind nur versteckt, wenn sie storyrelevant sind, es gibt aber keine Runensteine oder Heilkräuter, die man sich holen kann, aber nicht muss.
    - Als dann in L10 auch noch die Brunnen ausfielen, war ich schon sehr enttäuscht!

So, das wars jetzt.
Eure 12 Legenden sind alleinstehend und für sich betrachtet, gut, in sich geschlossen, unterhaltsam und spielenswert, zumindest für mich aber nicht DAS Andor, das ich liebe.

Eine Funktion, die diese App zu etwas unvergesslichem für mich und wahrscheinlich auch viele andere machen würde, wäre die Möglichkeit von Fan-Legenden.
Dort könnte man dann all eure schönen Bilder und Funktionen, die bekannten und neuen Mechanismen, und so weiter und so fort in eigenen Legenden verpacken, und dass es hier im Forum gute Legendenschreiber zur Genüge gibt, steht außer Frage.

Mir ist bewusst, dass das digitale Legendenschreiben nicht einfach ist (ich hab auch schon bei einem anderen Spiel ähnliches gemacht). Entweder ist es ein ganzes Gebirge an Daten und Funktionen, oder aber der Schreiber muss sich erst mühsam in die Materie einarbeiten.
Daher, denke ich, wird es so eine Funktion leider nicht geben. Aber davon träumen und sie sich wünschen wird immer erlaubt sein!


Hut ab, dass ihr euch an dieses Spiel gewagt habt, und es ist etwas Tolles dabei herausgekommen, wenn es auch nicht mit dem Original mithalten kann. Habt euch aber auch eine verdammt hohe Messlatte rausgesucht ;)

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 588
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Euer Feedback

Beitragvon UsmoDerSiliciumzwerg » 22. August 2019, 14:47

Hallo Boggart,

vielen Dank für das tolle und detaillierte Feedback. Ich habe dein Review an unser ganzes Team weitergeleitet und warte noch auf ihre Reaktionen.
Ich bin mir aber sich, dass sie sich sehr freuen werden.
Es ist immer schwer den Schritt in ein neues Medium zu schaffen und trotz unterschiedlicher Kritikpunkte sind wir im Endeffekt sehr froh, wie das Spiel bei den erfahrenen Brettspielern angekommen ist.
Es freut uns sehr, dass du deine Zeit mit der App scheinbar als gut genutzt gesehen hast!

Dir noch einen fantastischen Tag.

Beste Grüße
Usmo
UsmoDerSiliciumzwerg
 
Beiträge: 40
Registriert: 27. August 2018, 12:32

Re: Euer Feedback

Beitragvon Bennie » 7. September 2019, 12:12

Xancis hat geschrieben:SPOILER: Eine weitere Frage noch, vorrangig an die community:
Ist Legende 2 mit 2 Helden zu schaffen?
Der Troll hat 16 Stärke und ist so schnell in der Burg. Gibt es überhaupt eine Möglichkeit?


Hallo Xancis,

nach einigen Fehlversuchen ist es mir heute tatsächlich gelungen, mit zwei Helden auf herausfordernd zu gewinnen.

Gespielt habe ich mit Kram und Thorn.

Mein Weg:
S P O I L E R

Tag 1 (A)
Die zwei Startgold bekam Thorn.
Kram leerte die Brunnen auf 5 und 35, passte irgendwo, damit Thorn als erstes den Tag beendete und übernachtete auf 23.
Thorn lief in den WW, wo ich ihn lediglich das NP auf 53 entdecken ließ (leer), dann leerte er den Brunnen und beendete seinen Tag auf 51.

Tag 2 (B)
Ein Gor lief in die Burg.
Kram leerte wieder die Brunnen auf 35 und 5 (19WP), wobei ich ihn (genau wie Thorn) Feld für Feld laufen ließ. Seinen Tag beendete er auf Feld 6.
Thorn zog Feld für Feld durch den Nebel 50-49-48-47 und fand 2 Gold, 1 SP, leer und die Hexe, (Belagerungstroll aufgestellt) sodass er mit der Hexe Feld 53 passierte, ohne das NP zu aktivieren (hier lauerte vermutlich der Gor). Thorn leerte den Brunnen und beendete seinen Tag auf 57 (BdL).

Tag 3 (C)
Zwei Gors liefen in die Burg (alle Schilde besetzt).
Es gab die Aufgabe, einen Bogen von 57 zu 40 zu bringen. Die zwei Gold bekam Thorn, der ja schon richtig stand.
Folglich kaufte Thorn ein: Einen Bogen für die Aufgabe, einen Helm und einen SP, womit Thorn jetzt 3 SP hatte.
Anschließend leerte Thorn den Brunnen auf 45 (20WP) und brachte den Bogen zu Feld 40 (Aufgabe abgeschlossen). Dann lief er weiter und traf in seiner 10. Stunde Kram auf Feld 17, dem er die Hexe und den Helm übergab.
Kram brachte Reka in die Burg (Aufgabe abgeschlossen, die 4 Gold Belohnung bekam Thorn) und stellte sich anschließend dem Gor direkt vor der Burg (Feld 1?).
Kampf:
Einen Pasch erzielte Kram leider nicht, aber er würfelte eine 6. In der Hoffnung, dass der Gor nicht höher als 6 würfelt (was in den letzten Versuchen nicht immer der Fall war), setzte ich 5 WP ein, sodass der Zwerg einen KW von 12 erreichte. Der Gor würfelte einen 2er-Pasch und war in einer KR besiegt (D). Als Belohnung nahm Kram 2 WP.

Tag 4 (E)
Zeit den letzten Gor zu besiegen, war leider keine mehr. Also lief Thorn zum Händler (18) und kaufte sich noch zwei SP (insgesamt 5 SP), während Kram noch einmal den Brunnen auf 5 leerte (19WP).
Anschließend liefen beide Helden zum Belagerungstroll. Kram gab den Helm zurück an Thorn (was ich in einer der letzten Partien vergessen hatte und mich letztendlich den Sieg kostete :roll: ).
Thorn lud zum Kampf ein und legte mit einem 6er-Pasch(!) vor. (Das hatte ich nicht erwartet, anscheinend schien mir das Glück heute hold zu sein. :P )
Kram schaffte dann auch nur eine 3 (2/2/3), versetzte sich aber in Zwergenwut und trug immerhin noch 18 WP bei, sodass ich einen - bisher nie dagewesenen - KW von 39 erreichte.
Jetzt kam es darauf an. In den letzten Partien hatte der Belagerungstroll regelmäßig hohe Pasche erzielt, viel häufiger als es im Brettspiel der Fall gewesen wäre. Aber dieses Mal schaffte er tatsächlich nur einen 3er-Pasch, also einen KW von 22 und ward besiegt! :D
-> Die Legende nahm ein gutes Ende.

Fazit:
Es ist also möglich, den Belagerungstroll mit nur zwei Helden auf herausfordernd zu besiegen.
Allerdings gehört da auch etwas Glück dazu.
Da es nur wenig Gold gibt, hatte ich mich absichtlich gegen ein FR und für einen weiteren SP entschieden. Allerdings "klaut" der Nebelgor Thorn eine Stunde, evtl. auch WP, sodass der Krieger im Endkampf nur 3 Würfel nutzen kann und seine Pasch-Chancen erheblich geringer sind.
Auch gegen den von Kram besiegten Gor hab ich schon mal 3-4 KR benötigt, sodass der Zwerg im Endkampf nicht mehr ganz so wütend war.

Auf "Normal" ist es aufgrund der höheren Start- und Goldwerte wohl etwas einfacher, aber - wie der Name schon sagt - ist es dann nicht mehr "herausfordernd" (wer will das schon) und somit eines echten Andori auch nicht wirklich würdig.

LG Bennie
Bennie
 
Beiträge: 237
Registriert: 21. September 2016, 08:53

Re: Euer Feedback

Beitragvon Boggart » 7. September 2019, 17:45

Ich bin mit Orfen und Kram schon knapp am Troll gescheitert, knapp genug, um zu wissen, dass es geht. Aber es ist mMn nervig: es muss wirklich alles gut durchgeplant werden und wenn man nicht ganz genau aufpasst, übersieht man, dass Reka bis F in der Burg sein muss, also nochmal von vorn! Nervt mich etwas.
Bei Normal kann man sich mit zwei Helden wenigstens noch aussuchen, ob man sich jetzt Stress macht oder es einfach darauf ankommen lässt, mit weniger SP den Endgegner anzugreifen. Aber ich finde das Balancing diesbezüglich nicht sonderlich gelungen!

Gruß
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 588
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Euer Feedback

Beitragvon Bennie » 11. September 2019, 18:39

Boggart hat geschrieben:Ich bin mit Orfen und Kram schon knapp am Troll gescheitert, knapp genug, um zu wissen, dass es geht. Aber es ist mMn nervig: es muss wirklich alles gut durchgeplant werden und wenn man nicht ganz genau aufpasst, übersieht man, dass Reka bis F in der Burg sein muss, also nochmal von vorn! Nervt mich etwas.

Deswegen heißt es "Herausfordernd". ;)
So etwas wie mit der Hexe kann man im Eifer des Gefechts immer mal übersehen. Allerdings finde ich die "Sicherungen" mit Nachlesen des Legendziels links am Bildschirm, Nachlesen des Buches unten rechts und den Ausrufezeichen an der Legendenleiste vollkommen ausreichend. Was soll Usmo denn noch machen?


Boggart hat geschrieben:Bei Normal kann man sich mit zwei Helden wenigstens noch aussuchen, ob man sich jetzt Stress macht oder es einfach darauf ankommen lässt, mit weniger SP den Endgegner anzugreifen. Aber ich finde das Balancing diesbezüglich nicht sonderlich gelungen!

Ich finde "Normal" nicht mittel, sondern eher leicht bis sehr leicht, insbesondere mit 4 Helden. "Herausfordernd" ist dagegen tatsächlich schwer. M.E fehlt also die Mitte; von daher stimme ich dir zu, dass das Balancing etwas unausgewogen ist.

Ich finde es toll, dass du schon mit Orfen spielst. Bei meinem ersten Durchgang bin ich (glaube ich) bis Legende 8 gekommen, dann hab ich mich anderen Projekten zugewendet (anderen als Andor).

Gruß Bennie
Bennie
 
Beiträge: 237
Registriert: 21. September 2016, 08:53

Re: Euer Feedback

Beitragvon Boggart » 16. September 2019, 06:01

Hallo Bennie!

Bennie hat geschrieben:Allerdings finde ich die "Sicherungen" mit Nachlesen des Legendziels links am Bildschirm, Nachlesen des Buches unten rechts und den Ausrufezeichen an der Legendenleiste vollkommen ausreichend. Was soll Usmo denn noch machen?

Ja, du hast recht, es ist an sich ausreichend!
Ich glaub, das Problem da ist, dass ich bei der App weder den Erzähler so gut im Blick habe noch, wie nah die Ereignisse jetzt wirklich sind. Beim Brettspiel hab ich die Sternchen selbst platziert und bewege auch den Erzähler selbst. Da ist das dann, zumindest für mich, einprägender :D

Normal ist selbst mit zwei Helden noch leicht, so leicht, dass ich immer mal wieder versucht bin, den Endgegner mit eigentlich noch zu wenig SP zu besiegen.
Herausfordernd mit zwei Helden ist aber echt eine harte Nuss! Das einzige Balancing, das ich da bisher gefunden habe, sind die Schilde an der Burg. Die Endgegner sind genauso stark wie gegen 4 Helden. Und dabei haben vier Helden zu Beginn mehr SP und im Kampf auch sicher einen höheren Würfelwert. Das hat zur Folge, dass zwei Helden mehr Kreaturen besiegen müssen, um auf die gleiche Gruppenstärke zu kommen, und das in weniger Zeit. Da bringen die Schilde um die Burg herum nicht viel, außer, dass man zu zweit die Gors um die Burg ruhig ignorieren kann und sich lieber auf Skrale, Wardraks und Trolle wirft...
Ääähm, war der Gedanke beim Brettspiel nicht genau anders herum? ;)

Zu Orfen: Ich hab mich durchgebissen :D. Und zum Teil war es wirklich ein Beißen, das nicht so viel Spaß gemacht hat. Erst die letzten 2-3 Legenden haben es dann wieder etwas gerade gebogen.

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 588
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Vorherige