Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon Gilda » 29. Mai 2017, 14:17

Fan-Legenden-Erfinder: UhrMensch

Inhaltsangabe:
Erschöpft kommen die Andori aus Krahd zurück nach Andor. Aber in der Zwischenzeit sind viele Kreaturen in das Land gezogen. Die Helden müssen den Tross der Andori auf seinem Weg zur Rietburg beschützen, die Menschen zurück zu ihren Dörfern bringen und ihnen beim Wiederaufbau helfen.
Doch noch etwas scheint sein Unwesen in Andor zu treiben: Die Kreaturen scheinen von einem anderen Wesen kontrolliert zu werden. Und als die Skelette der besiegten Kreaturen wieder aufstehen und die Helden angreifen, wissen sie, dass hier dunkle Magie am Werk ist. Sind die Krahder den Helden unbemerkt durch das Gebirge gefolgt? Oder hat ein unheimlicher schwarzer Geist, den die Helden in der Burg getroffen haben, etwas damit zu tun?

Schwierigkeitsgrad:
"Rückkehr nach Andor": mittel
"Der letzte Feind": mittel - schwierig (abhängig vom Ausgang der ersten Legende)


Info:
Die beiden Legenden erzählen die Rückkehr der Andori nach Legende 17. Daher sollte man "Die letzte Hoffnung" schon komplett gespielt haben. Die Legenden spielen direkt nacheinander. Einige Spielfortschritte können von der ersten Legende in die zweite übernommen werden.

Beide Legenden spielen auf der Vorderseite des Andor-Spielplans. Es wird Material aus dem Grundspiel und aus "Die letzte Hoffnung" benötigt. Die zweite Legende benötigt außerdem den Leitwolf und das Wolfssymbol aus "Der Sternenschild", allerdings kann hierfür auch der angegebene Ersatz (Prinz Thorald und ein Sternchen) verwendet werden.

Die Legende "Rückkehr nach Andor" benötigt eigene Kreaturenplättchen. Die Legende "Der letzte Feind" benutzt die drei Schwestern. Außerdem gibt es für beide Legenden ein (gemeinsames) neues Sonnenaufgang-Feld zur Übersicht. Die letzten beiden Karten der Legende "Rückkehr nach Andor" werden für beide Legenden benötigt.

Die Legenden sind für 2-4 Helden entwickelt. Sie sollten auch mit 5-6 Helden spielbar sein, wurden dafür aber nicht intensiv getestet. Wenn man die Legenden mit mehr als 4 Helden spielt, sollte man bei den Legendenkarten immer die Anweisungen so ausführen, als ob 4 Helden teilnehmen. Insbesondere sollten bei Anweisungen der Art "Legt für jeden Helden ein ... bereit" immer nur vier Objekte bereitgelegt werden.

Rueckkehr_nach_Andor_v2.pdf
(3.57 MiB) 151-mal heruntergeladen

Der_letzte_Feind_v1.pdf
Der letzte Feind
(3.3 MiB) 771-mal heruntergeladen

kreaturenplaettchen.pdf
Kreaturenplättchen
(490.76 KiB) 704-mal heruntergeladen
Dateianhänge
Rueckkehr_nach_Andor_v1.pdf
Rückkehr nach Andor
(3.55 MiB) 983-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1514
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon UhrMensch » 29. Mai 2017, 16:07

Hallo,

danke an Gilda für das Hochladen der Legenden. Danke auch an Troll, Tarok und Koraph fürs Testen der Legenden.

Zu 5-6 Helden: Ich habe die Legenden dafür nicht getestet, weil ich ohnehin nur alleine testen konnte und es zu kompliziert finde, alleine den Überblick über 5/6 Helden gleichzeitig zu behalten. Troll hat aber beide Legenden einmal mit 6 Helden getestet und für spielbar befunden, auch wenn er der Meinung war, dass 5 Helden wahrscheinlich besser sind. Wer die Legende aber zu fünft oder sechst spielen möchte, kann es auf jeden Fall versuchen.

Viele Grüße und viel Spaß mit der Legende!
UhrMensch
UhrMensch
 
Beiträge: 165
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon adleraugexy » 7. Juni 2017, 13:51

Die Legende schaut spannend aus und ich finde es super, dass die Geschichte weitererzählt wird. Auch ich habe in meiner Legende "Die Flucht aus Krahd" die Geschichte weitererzählt.
Eine Frage, die mir vor Probieren aufgetreten ist:
Welche Heldentableaus werden verwendet? die Neuen aus Andor III?

lg adleraugexy
adleraugexy
 
Beiträge: 149
Registriert: 4. Mai 2015, 20:23

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon UhrMensch » 7. Juni 2017, 17:11

Hallo adleraugexy,

nein, da die Legenden auf dem Andor-Spielplan spielen und die Regeln des Grundspiels gelten (sofern nicht anders angegeben), sollen auch die Helden des Grundspiels benutzt werden. Auf den A1-Karten beider Legenden steht deshalb auch, dass beim Ausführen der Checkliste nur Material aus dem Grundspiel verwendet wird (das "außer ihr benutzt andere Helden" bezieht sich auf die Neuen Helden oder Fan-Helden). Entsprechend werden auch die Nebelplättchen, Kreaturen, ... aus dem Grundspiel benutzt.

Viele Grüße
UhrMensch
UhrMensch
 
Beiträge: 165
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon adleraugexy » 8. Juni 2017, 19:15

Gestern haben wir deine Legende endlich probiert!
Sie hat uns sehr gefallen! Wir haben deine Legende mit Chada, Eara, Thorn und Kram auf m gemeistert. Toll fanden wir, dass die Geschichte weitererzählt wurde und die Gegenstände aus Andor 3 passend eingesetzt wurden.
Etwas Verwirrung brachten die Kreatur-Skelette und der Einkauf bei Garz. Beim Letzteren waren wir uns nach mehrmaligen Durchlesen immer noch uneins. Thorn hatte den 6er und 4er Edelstein und zwei Gold. Wieviel Stärkepunkte hätte er sich kaufen können?
Die Kreaturenplättchen und das neue Sonnenaufgangfeld sind eine passende Komponente der Legende und zahlreichen Kreaturen auf dem Spielplan machen das Zurückerobern der Heimat Andor zu einem tollen Erlebnis.
Die zweite Legende werden wir sobald als möglich spielen, cool ist, dass man dort einiges aus der ersten Legende mitnehmen kann.
lg adleraugexy
adleraugexy
 
Beiträge: 149
Registriert: 4. Mai 2015, 20:23

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon UhrMensch » 8. Juni 2017, 20:43

Hallo adleraugexy,

schön, dass dir die Legende gefallen hat.

Zu den Edelsteinen: Sie selbst haben keinen Kaufwert, sie erlauben euch nur, mit Gold Sachen zu kaufen. Für den 4er-Edelstein darf man also bis zu 8 Gold ausgeben, um dafür 4 SP oder Gegenstände (in beliebiger Kombination) zu kaufen und unter den Helden zu verteilen. In eurem Fall wäre also leider nur 1 Stärkepunkt drin gewesen. :( Dafür hätte Thorn dann 2 Gold und einen der Edelsteine abgeben müssen, hätte aber 3 bzw. 5 Käufe vom Edelstein verfallen lassen müssen. Da wäre es vielleicht besser, noch zu warten, bis er mehr Gold hat.

Was war bei den Kreatur-Skeletten unklar?
Die Kreaturen-Skelette werden eigentlich wie die normalen Skelette aus Teil III behandelt, nur haben sie andere Stärkepunkte und Belohnungen. Außerdem ignorieren sie den Trosswagen und werden natürlich auf andere Felder eingewürfelt.

Die zweite Legende ist übrigens schwieriger als die erste, gerade weil man beim ersten Mal wahrscheinlich nicht gut genug ausgerüstet ist. Nur zur Vorwarnung :)

Viele Grüße
UhrMensch
UhrMensch
 
Beiträge: 165
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon Koraph » 13. Juni 2017, 09:20

Hallo UhrMensch,

nachdem ich nach meinen Tests nicht mehr dazu gekommen bin :oops: , sind hier noch weitere Rückmeldungen:
Zunächst mal hat uns deine Legende (bzw. deine Legenden) sehr gut gefallen.
Sie fügen sich, was die Story angeht, sehr gut an L17 an und haben interessante neue Spielmechanismen (wie die Kreatur-Skelette).
Ein großes Lob ist auch die Gestaltung wert, die Legendenkarten und das SA-Feld sehen klasse aus.
Da wir die Legende relativ häufig testgespielt haben, werde ich jetzt keinen Spielbericht verfassen ;) , es war aber meistens knapp und sehr spannend, besonders "Der letzte Feind" ist definitiv keine leichte Legende.
Zusammenfassend kann ich für diese Legenden definitiv eine Spielempfehlung abgeben.

LG, Koraph
Benutzeravatar
Koraph
 
Beiträge: 297
Registriert: 5. Januar 2016, 16:38
Wohnort: Stunde 4 der Legendenleiste, falls Kirr mitspielt

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon Vakmar » 5. Oktober 2017, 21:15

Hallo Uhrmensch,

vor kurzem spielten wir den ersten Teil deiner Legende.
Dieser hat uns gut gefallen.
Die Zufallswürfel bescherten uns Kheela und Dunkle Eara, mit denen wir auf M erfolgreich waren.

S P O I L E R
Spielbericht
Wir hatten eine etwas "ruhigere" Partie, was vermutlich an der Verteilung der Kreaturenplättchen (KP) lag. Von den 12 ins Spiel kommenden KP hatten wir die drei "Leerplättchen" und die beiden Gegenstände. Zwei weitere KP wurden gar nicht aktiviert.
Ins Spiel kamen bei uns zwei Trolle, zwei Skrale und ein Gor. Allerdings war die Verteilung hier so, dass die Kreaturen selten Ketten bildeten und somit fast immer nur 1 Feld vorrückten.

Insgesamt besiegten wir zwei Skrale und drei Gors, wobei die "Sternchen-Pflichtsiege" sowie der Gor auf Feld 0 hier eingerechnet sind.
Der Skral von Feld 57 sowie ein aktivierter KP-Skral im östlichen Teil des Wachsamen Waldes waren lange Zeit die einzigen Kreaturen-Skelette in unserer Partie. Am Anfang wurde DEara einmal festgehalten, ansonsten waren diese Kreaturen-Skelette immer weiter als drei Felder von den Helden entfernt.

Dafür wurde der Endkampf dann doch noch mal spannend.
Den Troll konnten wir mit 4 SP (DEara) und 10 SP (Kheela) ja noch besiegen, aber nach dem Sieg über den Troll standen wir nun dem Troll-Skelett mit 24 SP gegenüber.
Da der Erzähler für den Troll auf L gegangen war, mussten wir auf M einkaufen und den Endkampf aufnehmen. Wir hatten noch einen freien Schild für den Trosswagen, "morgen" wären aber drei Kreaturen auf die Schilde gelaufen.
Sodass wir nun doch noch den Sternenschild einsetzen mussten, um die Gor-Bewegung zu verhindern und Kheela auf ihrem Weg zum Händler einen Skral ablenkte.
Auf ihrem Weg zurück zur Burg wurde sie tatsächlich noch einmal von einem Gor-Skelett festgehalten.
Den Endkampf gewannen wir dann in genau 1 KR mit 36:27.
Sieg auf M in der 2. bzw. 8. Stunde. :D

Fragen/Unklarheiten/Anmerkungen:
- Karten A1/A2/B/Material: Der Markierungsring fehlt.
Im Grundspiel gibt es keinen Markierungsring und aus Teil III wird keiner bereitgelegt.
- Bewegungsplättchen
Es gibt keine Anweisung, wann diese ins Spiel kommen. Wir haben sie jetzt mit den Karten "Eine schlimme Entdeckung" bzw. "Kreatur-Skelette" ins Spiel genommen und auf Stunde 4 gelegt. Genau genommen gibt es hierzu aber keine Anweisung (auch nicht im Begleitheft).
- Karte "Die magischen Schilde"
Im Gegensatz zu den anderen drei Schilden triffst du beim Feuerschild eine leicht abweichende Regelung zu der offiziellen. Offiziel ist ein Passieren (also kurzzeitiges Betreten) des "Feuerplättchen-Feldes" problemlos (ohne WP-Verlust) möglich.
Auf drei WP fällt der Held nur, wenn er auf dem Feld stehen bleibt und sich nicht schützt.
Nach deiner Regelung fällt ein Held für den Rest der Legende auf 3 WP, sobald er das "Feuerplättchen-Feld" betritt (und sich nicht schützt), unabhängig davon, ob er dort stehen bleibt, oder das Feld nur passiert. Was ist denn der Grund dieser Regelabweichung?
- Arbon
Wir haben mit diesem Helden ja nicht gespielt, aber rein interessehalber:
Dürfte Arbon seine SF auf die Kreaturen-Skelette anwenden?

S P O I L E R - E N D E

Fazit
Eine schön zu spielende Legende, die die Geschichte nach Krahd weitererzählt.
Die Spielmechaniken sind interessant und leicht verständlich umgesetzt.
Von uns gib es eine Spielempfehlung.

VG Vakur & Vakmar
Vakmar
 
Beiträge: 27
Registriert: 13. August 2016, 10:27

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon UhrMensch » 6. Oktober 2017, 12:26

Hallo Vakmar,

vielen Dank für die Rückmeldung. Schön, dass euch die Legende gefallen hat.

S P O I L E R
Mit den Kreaturenplättchen hattet ihr wirklich Glück. Dass man einige Plättchen gar nicht aktiviert, ist beabsichtigt, aber dass ihr die fünf Plättchen ohne Kreaturen aufgedeckt habt, war schon sehr hilfreich.

Die Kreatur-Skelette sind in der Legende wirklich nicht so schlimm, weil die meisten im östlichen Teil des Spielplans ins Spiel kommen. In der zweiten Legende werden sie euch wahrscheinlich etwas mehr stören.

Die Stärke des Troll-Skeletts wurde von meinen Testspielern übrigens sehr unterschiedlich bewertet. Aber bei euch schien sie ja genau passend zu sein. Schade nur, dass ihr den Sternenschild schon einmal benutzt habt, denn natürlich wird die zweite Legende leichter, wenn man da noch beide Seiten zur Vefügung hat.

Zu euren Regelfragen:
- Ja, den Markierungsring habe ich beim Material vergessen. Den muss man zu Beginn auch bereitlegen.
- Bei den Bewegungsplättchen habt ihr richtig gespielt. Die sollen auf Stunde 4 gelegt werden, wenn die Kreatur-Skelette ins Spiel kommen. Bei der zweiten Legende fehlt das leider auch.
- Bei dem Feuerschild hatte ich mir einfach nur die Regeln falsch gemerkt. Ich dachte, schon das Passieren löst den WP-Verlust aus. Da war ich vor einigen Wochen auch überrascht, als ich das bemerkt habe. Ihr dürft aber gerne nach den offiziellen Regeln spielen. Ich werde das bei meiner Legende auch anpassen.
- Bei Arbon würde ich erst einmal sagen, dass er seine Sonderfähigkeit nicht auf die Skelette anwenden darf. Wenn mir da noch eine schöne Regelung einfällt, ändere ich das noch.

Danke für die Anmerkungen. Ich werde das bei der zweiten Version berücksichtigen.
S P O I L E R - E N D E

Viele Grüße und viel Spaß beim zweiten Teil.
UhrMensch
UhrMensch
 
Beiträge: 165
Registriert: 19. April 2015, 20:34

Re: Fan-Legende: Der letzte Feind/Rückkehr nach Andor

Beitragvon Vakmar » 8. Oktober 2017, 17:07

Hallo UhrMensch,

vielen Dank für deine schnelle und ausführliche Antwort. :)

Heute haben wir den zweiten Teil deiner Legende gespielt. Auch dieser hat uns gut gefallen, insbesondere die große Variabilität.
Wie vorgegeben, spielten wir wieder mit Kheela und Dunkler Eara. Dieses Mal bekamen die beiden Heldinnen allerdings Verstärkung von Thorn (Zufallswürfel).
Wir ließen diesen mit 2 SP und 7 WP starten. Zwar hatten wir den ersten Teil nur mit zwei Spielern gespielt, sahen aber kein Problem darin, diesen Teil nun zu dritt zu spielen. ;)

S P O I L E R
Spielbericht
Die 1. Partie haben wir leider verloren.
Zunächst freuten wir uns über das Kreaturenplättchen (KP) mit der Trollbewegung, wurde doch hier gleich die "Mini-Kreaturenkette" (auf 29/30) ausgehebelt. Danach bekamen wir allerdings alle KP, die zwei Kreaturen ins Spiel brachten. Am Ende hatten wir dann auch 15 Kreaturen über die KP bekommen. :(
Durch die Flut an Kreaturen mussten wir uns überwiegend um die Burgverteidigung kümmern und konnten die Aufgaben erst recht spät angehen.
Wir hatten die Wiederaufbau-Aufgaben mit den Geröllplättchen, den Holzplättchen und den Pergamenten.
Die Endphase war schon fast dramatisch bei uns.
Wir hatten zwar noch zwei Tage Zeit, aber keinen freien Schild mehr in der Burg. Den Sternenschild hatten wir schon eingesetzt und drei Kreaturen (Gor, Skral und Troll) standen direkt vor der Burg. Wir überlegten, wie wir noch gewinnen könnten. Wir hätten zwar noch zwei Kreaturen besiegen können, dann aber keine Zeit mehr für die Schwestern gehabt...
Dann passierte folgendes:
Zunächst erreichte der Trosswagen die Burg, womit wir einen Schild wieder frei machen durften. Dann wurde eine Schwester besiegt und wir durften eine Kreaturenbewegung verhindern. Wenn wir es jetzt noch schafften, die dritte Kreatur zu besiegen, hätten wir noch eine reelle Gewinnchance! Dunkle Eara und Kheela konnten leider nicht mehr helfen, beide hatten ihre 10. Stunde bereits erreicht. Thorn beschloss, alles auf eine Karte zu setzen. Mit seinen restlichen Stunden holte er sich noch den Eisernen Handschuh und erreichte in seiner 9. Stunde das Gor-Feld.
Tja, aber leider war er dann doch zu erschöpft. Trotz Eisernem Handschuh erreichte Thorn nur einen KW von 11. Der Gor würfelte...natürlich eine sechs. Der Gor verlor 3 WP und marschierte am nächsten Tag in die Burg.
Gescheitert an einem(!) Willenspunkt.

2. Partie
Wenn man eine Legende kennt, ist es ja immer etwas einfacher.
Aber hier hatten wir auch Glück. Durch die KP bekamen wir insgesamt nur 10 Kreaturen aufs Brett, am Anfang sogar nur 2.
Obwohl wir die Wiederaufbau-Aufgaben der letzten Partie nicht aussortiert hatten, bekamen wir drei neue:
Die Aufgaben mit den Apfelnüssen, den Heilkräutern und dem Bogen.
Da die Heilkräuter auch noch günstig fielen (in der Nähe der Burg und der Mine) konnten die ersten beiden Aufgaben "in einem Rutsch" erledigt werden.
Wir folgten in dieser Partie einer etwas anderen Taktik. Alle Helden absolvierten fast jeden Tag 10 Stunden, was Dank der Rietgraskrone auch kein Problem war.
DEara und Kheela machten regelrecht Jagd auf die Kreatur-Skelette, während Thorn überwiegend die Laufarbeiten erledigte.
Den Sternenschild hatten wir für einen zusätzlichen Tag eingesetzt. Die Schilde der Burg waren zwar wieder alle besetzt, aber die nächste Kreatur, ein einsamer Troll, stand noch zwei Felder von der Burg entfernt, als wir auf M den Endkampf bestritten.
Diesen gewannen wir in zwei Kampfrunden mit 51:46 und 62:44.

Resümee
Uns hat die Legende gut gefallen. Die Geschichte ist schön erzählt (toller Einfall mit "Darz" :lol: :lol:) und auch die Grafik weiß zu gefallen. Von den Wiederaufbau-Aufgaben haben wir ja nun sechs gespielt und fanden die Belohnungen zu den jeweils gestellten Aufgaben durchaus angemessen. Die Mechaniken sind wieder leicht verständlich umgesetzt. Gut gefallen hat uns auch, wie die drei Schwestern zu besiegen sind.
Was uns nicht so gefallen hat, war der extreme Glücksfaktor durch die
Kreaturenplättchen. Ich habe noch einmal nachgesehen. Bei 11 KP kann man zwischen 8 und 16 Kreaturen aufs Brett bekommen, was ja doch ein deutlicher Unterschied ist.
In der ersten Partie hätten wir gern noch die Edelsteine (ES) gehabt. Leider hatten wir alle 4 bereits in Teil 1 eingesetzt (2 zum Ablenken, 2 zum Einkaufen). Wir hatten nicht das Gefühl, verschwenderisch mit den ES umgegangen zu sein. Aber wenn wir gewusst hätten, wie "dringend" wir sie im zweiten Teil bräuchten, wären wir doch noch den weiteren Weg zu einem der anderen Händler gelaufen. Hier hätte ich mir einen deutlicheren Hinweis im ersten Legendenteil gewünscht (geht sparsam mit den ES um o.ä.). Oder war das von dir so gewollt?
Evtl. habe ich es auch überlesen, aber ich glaube, es gibt nur den delphischen Hinweis in "Gildas Post", dass der Schwierigkeitsgrad des zweiten Teils vom Ausgang des ersten Teils abhängig ist.
Von den 4 Schilden haben wir nur den Sternenschild verbraucht (eine Seite im ersten Teil, eine im zweiten). Die anderen drei haben wir ausschließlich im Endkampf genutzt.

S P O I L E R - E N D E

Trotz der kleinen Kritik gibt es von uns auch für den zweiten Teil wieder eine Spielempfehlung.

VG Cassia, Vakur und Vakmar
Vakmar
 
Beiträge: 27
Registriert: 13. August 2016, 10:27

Nächste