Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Wachsamer Waldläufer » 13. Mai 2020, 12:42

Können Schattenwesen von Arbon beeinflusst werden? Das wäre total unfair. Immerhin gibt's für die keine Belohnung....

Bisher (C) gefällt's mir! :D

LG, WW
Benutzeravatar
Wachsamer Waldläufer
 
Beiträge: 493
Registriert: 25. Januar 2020, 09:56
Wohnort: Der Wachsame Wald natürlich!

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Moai » 14. Mai 2020, 15:45

Hallo Wachsamer Waldläufer

Es freut mich, wenn dir meine Legende gefällt. Ich hoffe, der viele Text wirkt nicht allzu abschreckend. Andererseits bist du ja auch jemand, der gerne Geschichten erzählt. :D
Ich hoffe, dass dir der "Rest der Legende" auch so gefällt.

Was Arbon betrifft: Nein, seine SF ist bei den Schattenwesen (und später auch beim Hraak) nicht einsetzbar. Beim Schreiben der Legende habe ich zugegebenermaßen gar nicht an diese Möglichkeit gedacht. Das liegt wohl daran, dass Arbon/Talvora bei uns seit Jahren kaum einmal auf dem Tisch landet. Am Anfang fand ich ihn noch "cool", weil er so etwas von einem Assassinen hat. Aber seine SF wird doch recht selten eingesetzt, daher entscheidet sich (leider) kaum ein Spieler bei uns für ihn.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 410
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Wachsamer Waldläufer » 14. Mai 2020, 16:29

Jup, jetzt hab ich verloren. Da entdecke ich auf H den Turm, und muss dann feststellen, dass ich den Hraak besiegen MUSS! Schade aber auch. So haben dann die Keaturen die Burg gestürmt.

Nö, der Text hat nichts Abschreckendes. Ein Hauptgrund, warum ich mich dazu durchgerungen habe, 27.451.403 Legendenkarten auszuschneiden und zussmmenzukleben.Geschätzt.

Mit Arbon hätt ich nicht spielen sollen. Ich hätte doch Bragor nehmen sollen. Der wäre viel besser davongekommen.

Ich werds nochmal spielen, diesmal besser vorbereitet.
Benutzeravatar
Wachsamer Waldläufer
 
Beiträge: 493
Registriert: 25. Januar 2020, 09:56
Wohnort: Der Wachsame Wald natürlich!

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon kalfano » 17. Mai 2020, 07:24

Hallo Moai,
erst einmal möchte ich mich für die sehr interessante Legende bedanken.
Da, wie man sieht, ich in diesem Forum noch recht neu bin, habe ich ein "kleines" Problem, bei dem du mir hoffentlich hilfst.
Wir,ich und meine Mitstreiter, hätten diese Kampagne gerne komplett, finden aber Teil 2-6 nicht. :oops:
Kannst du mir bitte mitteilen wie oder wo ich sie finden kann?

Danke!

Grüße Kalfano
kalfano
 
Beiträge: 0
Registriert: 17. Mai 2020, 07:11

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Falkenstadl » 17. Mai 2020, 08:44

Benutzeravatar
Falkenstadl
 
Beiträge: 222
Registriert: 4. Februar 2020, 14:27
Wohnort: 87651

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Moai » 17. Mai 2020, 10:08

Hallo kalfano

Zuerst mal danke für deinen Beitrag. Es freut mich, wenn euch die Legende gefallen hat.
Falkenstadl hat die Frage eigentlich schon beantwortet. Wobei ich noch hinzufügen möchte, dass es noch einen 7. Teil ("Die Rückkehr des Eisernen Königs") gibt. Teil 2-7 findet ihr unter den "Fan-Legenden". Teil 1 war Teil des Fan-Legenden-Wettbewerbs 2017, daher ist dieser unter der entsprechenden Rubrik zu finden.
Ich wünsche euch dann viel Spaß mit den übrigen Teilen der Kampagnen.

@Falkenstadl: Vielen Dank für den Link zu den Legenden.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 410
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Moai » 17. Mai 2020, 10:09

Und noch eine Ergänzung:
Willkommen hier im Forum. :D
Moai
 
Beiträge: 410
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Vakur » 23. Mai 2020, 12:01

Hallo Moai,

neulich spielten wir den ersten Teil deiner Heptalogie. Dieser gefiel uns gut.
Wir spielten mit Mairen (gewählt) und den Zufallshelden Jarid, Kram und Drukil und waren auf L erfolgreich.

Unser Spielbericht:

S P O I L E R

Tag 1 (A)
Die 5 Gold bekam Kram, die 2 SP gingen an Drukil.
Der Hautwandler begann dann auch den Tag und lief in den Wald; die Aufgaben überließ er den anderen.
So brachte Mairen den Bauern von 24 in die Burg. Auf ihrem Weg fand sie drei verschiedenfarbige Runensteine (23/25/11). Jarid versetzte sich von Brunnenfeld 35 zu Brunnenfeld 45 (6 WP an Drukil) und fand hier bzw. im Wachsamen Wald die beiden anderen Runensteine und das 3er-Heilkraut.
Kram wollte nicht alleine in der Taverne bleiben. Er lief 'rüber in die Zwergenmine und verprasste lieber dort sein Gold (+5 SP). Seinen Tag beendete er auf 39.

Tag 2 (B)
Tja, der Tag begann nicht so schön, erkrankte doch der verbliebene Bauer. Aber Medica Mairen heilte den Bauern per Ferndiagnose (-4 WP).
Ansonsten gab es heut' nicht viel zu tun. Drukil (jetzt als Bär), Jarid und Mairen leerten jeder noch einen Brunnen, dann ging's zur Burg.

Tag 3 (C)
Die Schattenwesen wurden aufgestellt.
Bei den Gaben entschieden wir uns für das Hadrische Stundenglas und den Hornfalken.
Das heutiges KP zeigte 1 Gor auf 12, 1 Gold auf 15, sodass Kram vorschlug, das Angenehme doch mit dem Vergnüglichen zu verbinden. Der Zwerg, Mairen und Drukil liefen also zu Feld 15, sammelten das Gold ein und verprügelten das erste Schattenwesen.

Nach dem Kampf kehrten Drukil und Kram zurück in die Burg. Mairen hingegen hatte noch etwas vor. Unter Nutzung von Stundenglas und Überstunden zog die Kriegerin über Brunnenfeld 35 (also nicht über den Krallenfelsen) zu Feld 33, der Heimat des durstigen Einsiedlers.
Und noch ein weiterer Einwohner Andors war ebenfalls durstig. Daher versetzte Jarid sich von Brunnenfeld 5 zu Brunnenfeld 45 (+6WP) und brachte den Bauern von 40 in die Taverne.

Tag 4 (D)
Heutiges KP: 1 Skral auf 19, 5 WP auf die Gruppe verteilen
Gleich zwei Gors liefen in die Burg.
Dies weckte den Kampfgeist von Kram und Drukil, die loszogen, den Skral auf 6 zu verprügeln (E).
Mit E wurden zwei weitere KP ausgelöst. Eines davon brachte einen Troll auf 36, den Kram und Drukil sogleich dem Skral auf 80 hinterherschickten (F). Das andere KP ließ das HK auf 61 sprießen. Dieses wurde von Jarid gepflückt. Zuvor jedoch brachte die Wassermagierin den Bauern aus der Taverne in die Burg, versetzte sich von Brunnenfeld 5 zu Brunnenfeld 55, stattete den Bewahrern einen Besuch ab und erhielt neben der Information auch noch die leckeren Waldpilze.
Auf seinen leckeren Met hingegen musste der Einsiedler noch länger warten. Denn zwischenzeitlich hatte Mairen zwar Kram getroffen, der ihr zwei Gold gab, und auch den Met bei Gilda gekauft, aber auf dem Rückweg fing die Kriegerin lieber erstmal das sie nervende Schattenwesen ein.
Drukil war vom Kämpfen ebenfalls durstig. Er lief zum Fluss und entdeckte hier (auf 16) die Hexe.

Tag 5 (G)
Der Hraak kam ins Spiel (das +3WP-NP wurde entfernt).
Drukil stand auf Feld 16 recht zentral als Schattenwesen- und Hraakmagnet. Er blieb einfach stehen.
Auch Mairen konnte (oder wollte) sich nicht bewegen. Sie holte sich per Falken die Pilze von Jarid (+3 SP). Dann lud sie Kram zum Kampf ein, der sich zwischenzeitlich zu ihr gesellt hatte.
Nach dem Kampf eilte Kram weiter und besiegte erneut einen Skral auf Feld 6 (H).
-> Der Hraak schritt voran und fraß auf 46 ein EK-NP. Nicht ganz so hungrig, aber dafür umso durstiger war der Eremit auf 33, der nun endlich seinen Met von Mairen bekam. Die Information, die sie hierfür erhielt war eher dürftig, Jarid hatte da schon mehr Glück. Die Wassermagierin lavierte sich an Schattenwesen und Hraak vorbei zur Mine, wo sie die entscheidende vierte Information sowie Kampfgefährten (!) erhielt.

Tag 6 (I)
Der Hraak folgte weiterhin Drukils Spur und erreichte Feld 32, womit ein weiteres EK-NP aus dem Spiel kam.
Mairen, die gestern noch in den Südlichen Wald gelaufen war (Feld 23), erhielt das Pergament per Falken von Kram und wir erfuhren, dass sich der Hexenturm auf Feld 22 befand. Dann widmete sich der Zwerg wieder seiner Lieblingsbeschäftigung: Er verprügelte einen Skral (Feld 1/Erzähler auf J). Mit der Belohnung eilte der Zwerg zum Händler, denn inzwischen hatte der Hraak das Feld erreicht, auf dem Drukil, die Hexe und ein Schattenwesen standen. Letzteres kam aus dem Spiel. Ein anderes Schattenwesen hatte jetzt den Weg für Jarid frei gemacht. Die Wassermagierin lief zum Händler, wo sie Kram traf, der neben vielen SP (für sich und einen für Jarid) auch einen Helm für Mairen kaufte. Im anschließenden Kampf der vier Helden gegen den Hraak wurde der Helm auch gleich erfolgreich eingesetzt (3er-Pasch für die Kriegerin). Da wir besonders gut (6/6/2x3/10) und der Hraak besonders schlecht (2/2/1) würfelten, besiegten wir die Chimäre mit beeindruckenden 62:36 (K).

Tag 7 (L)
Ein Schattenwesen wurde besiegt, der Händler noch mal aufgesucht, dann eilten die Helden zum Hexenturm bzw. zum

Endkampf:
Heldenstärke mit Schildzwergen: 34
gewürfelt:
Jarid 6 -> verdoppelt 12, + 4er-HK
Mairen 5, + 3er- u. 4er-HK
Kram 10 (SW)
Drukil 3

Die Schwester verteidigte sich mit 2 x 10 und ward mit 75:60 besiegt.

Sieg auf L in Stunde 3 (Drukil) und 4 (Kram, Mairen, Jarid)

Endstatistik:
Helden:
Kram: 14 SP / 12 WP / 3 RS (SW)
Mairen: 5 SP / 20 WP / Helm / Hornfalke / Hadrisches Stundenglas
Jarid: 3 SP / 15 WP / 1/2 Hexentrank
Drukil: 4 <-> 8 SP / 14 WP

Besiegt: 3 Skrale, 1 Troll, 4 Schattenwesen, Hraak, Dunkle Schwester
In der Burg: 3 Gors
Aus dem Spiel: 1 Schattenwesen

Fragen/Unklarheiten/Anmerkungen:
- An einigen Stellen ist die Geschichte nicht ganz stimmig. Beispielsweise sind wir gar nicht über den Krallenfelsen zum Einsiedler gegangen.
- Trotz deiner vielen Beispiele zu den Schattenwesen-Bewegungsregeln blieb für uns eine Frage offen: Wenn ein Schattenwesen zwei gleichlange Wege zu einem Helden hat, auf welches Feld läuft es dann zuerst?
Bsp.: Ein Held steht auf Feld 33, das Schattenwesen auf Feld 26. Mögliche Wege wären jetzt 27-31-33 oder 25-31-33. Wir entschieden uns generell für das Feld mit der kleineren Feldzahl. In diesem Beispiel war das egal, später jedoch hätte die Wahl des Feldes durchaus verschiedene Auswirkungen gehabt.
- In deinen Beispielen stehen die Schattenwesen und Helden relativ dicht zusammen. Da aber weiter nichts angegeben war, sind wir davon ausgegangen, dass es für die Schattenwesen keine "Sichtweite" gab und verstellten diese auch bei Helden in sieben und mehr Feldern Entfernung.
- Die Legende spielt nach L 17. Dennoch waren wir nicht sicher, ob Drukil seinen Ring einsetzen durfte und haben ihn "vorsichtshalber" nicht genutzt. Evt. ergänzt du noch ein paar Hinweise zu den Dunklen Helden.
- Unrühmliches Ende: Auf G kommt der Hraak ins Spiel und wird auf Feld 64 gestellt. Das dort liegende NP kommt aus dem Spiel. Zeigt dieses NP den Trank der Hexe, ist die Legende sofort verloren. Ist das tatsächlich s o gewollt?

S P O I L E R - E N D E

Fazit:
Ein gelungener Auftakt deiner Kampagne. Die Geschichte ist sehr schön erzählt, wenn auch ein wenig lang. Das ist aber in Ordnung, da ein Großteil der Karten zu Beginn der Legende vorzulesen ist und es so während des Spiels kaum zu längeren Unterbrechungen kommt.
Auch die Sonderregeln zu Schattenwesen und Hraak sind – trotz der kleinen o. g. Unklarheiten – gut verständlich und leicht nachvollziehbar erklärt. Vom Schwierigkeitsgrad würden wir die Legende eher leicht bis mittel als mittel bis schwer einstufen, wobei es auch – wie immer - ein wenig von den gezogenen KP abhängt.
Uns gefiel die Legende und wir freuen uns auf den nächsten Teil. :D

VG Vakmar, Vakur & Co
Vakur
 
Beiträge: 10
Registriert: 20. März 2015, 13:41

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Moai » 24. Mai 2020, 11:55

Hallo Vakmar, Varkur & Co

Vielen Dank für euren ausführlichen Bericht. Es freut mich, dass euch die Legende (trotz der doch langen Texte) gefallen hat.
Ja, ich gebe zu, in der gesamten Kampagne gibt es sehr viel "Erzähltext", was vielleicht nicht jedermanns/jederfraus Sache ist. Aber mir ging es im Prinzip darum, die Geschichte von Andor weiter zu erzählen, und da fiel es mir schwer, mich auf das Wesentlichste zu konzentrieren. Darum sind die Texte doch um einiges umfangreicher geworden, als möglicherweise gut ist. Aber so wird der/die eine oder andere vielleicht auch "gut unterhalten".

Zu euren Fragen/Unklarheiten:
- Dass z.B. der Krallenfelsen erwähnt wird, hat eigentlich nur damit zu tun, dass ich einfach die Namen von ein paar Lokalitäten mit reinbringen wollte, um die Geschichte ein bisschen "atmosphärischer" zu gestalten. Ob ein Held wirklich über den Krallenfelsen reist, war für mich nicht wichtig. Da ist der "Geschichtenerzähler" mit mir durchgegangen. ;)
- Da habt ihr euch richtig entschieden. Bei mehreren Wegmöglichkeiten läuft ein Schattenwesen immer zuerst über das Feld mit der kleineren Feldzahl. 25-31-33 wäre also der richtige Weg gewesen.
- Nein, die Schattenwesen haben keine "Sichtweite". Als ich die Legende geschrieben habe, kannte ich DlH noch nicht und wusste noch nichts von den Skeletten und Krahdern, die ja nur 3 Felder weit sehen können. Daher habe ich da keine Sichtweite angegeben. Also ja, auch Helden, die mehr als 3 Felder entfernt stehen, werden "verfolgt".
- Hier gilt das gleiche wie oben. Auch hier kannte ich die DH noch nicht. Ich glaube, dass diese auch erst nach dem Wettbewerb veröffentlicht wurden, oder? Darum bin ich auf Sonderregeln bzgl. der DH nicht eingegangen. Von meiner Seite aus aber war es richtig, den Ring nicht zu besitzen. (Wald gibt es im Grundspiel ja genug :D )
- Ja, das war so beabsichtigt. Wenn es schlecht läuft, kann der Hraak mit seinem Erscheinen die Legende beenden. Er ist eben ein übles Monstrum. ;)

Ach ja, der Schwierigkeitsgrad. Damit tue ich mich immer schwer. Am liebsten würde ich gar keinen angeben. Gerade mit den Kreaturenplättchen, u. U. auch mit der Heldenwahl (Kram ja oder nein), kann der Schwierigkeitsgrad sehr variieren.
Zum Teil aber auch, wieviele Helden an der Legende teilnehmen.

Noch ein letztes Wort in eigener Sache. Ohne meine eigene Legende zu sehr abzuwerten, finde ich, man merkt ihr an, dass es mein Erstlingswerk ist. Trotz vieler beschriebener Details hat sie immer noch so einige kleine Fehler und ist noch nicht perfekt ausgearbeitet. (Wie die Sache mit den Bewegungen der Schattenwesen). Ich hoffe, meine anderen Legenden sind da "fehlerfreier" und wünsche euch viel Spaß mit den weiteren Kampagnenteilen. Ich freue mich jetzt schon auf eure Spielberichte.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 410
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Fan-Legende: Die Feinde von Andor - Schattenjagd

Beitragvon Vakmar » 28. Mai 2020, 17:58

Hallo Moai,

Danke für deine Antwort. Dann haben wir ja alles richtig gespielt. :)

Das mit dem Hraak und dem Nebelplättchen ist ist ja ein ziemlicher Hammer. Ich bin mir nicht sicher, ob wir die Legende noch einmal spielen würden, wenn wir sie auf diese Weise verloren hätten. Vermutlich hätten wir sie als zu "unfair", als zu "glückslastig" abgehakt.

"Erstlingswerk" ist für mich/für uns kein Qualitätsmerkmal (mehr). Es gibt Autoren, deren Erstlingswerke richtig, richtig gut sind. Die Legenden erzählen eine tolle Geschichte, sind sehr ausgewogen und oftmals gibt es einen "WOW-damit-hab-ich-jetzt-gar-nicht-gerechnet-Effekt". Und dann gibt es Autoren, die ihre 5. oder 6. Legende veröffentlichen und immer noch mehr Kreaturen aufstellen, als es im Spiel überhaupt gibt. :roll: Von daher...

Wie gesagt, dein Erstlingswerk gefiel uns aber.

Ich denke, wir werden jetzt über Pfingsten den nächsten Teil spielen; den Spielbericht werde ich dann ein paar Tage später einstellen.

Bis dann
Vakmar
 
Beiträge: 27
Registriert: 13. August 2016, 10:27

Vorherige