Zurück zur Taverne

Fan-Legende: Der Eiserne König - Die Intrige

Re: Fan-Legende: Der Eiserne König - Die Intrige

Beitragvon Troll » 10. Juni 2019, 16:18

Hallo ihr drei,

schön dass die Legende euch alles in allem gefallen hat. :)

Der Schwierigkeitsanstieg kommt vielleicht daher, dass ihr die Schwestern erst relativ spät besiegt habt und es deshalb am Ende anscheinend ziemlich eng wurde. Zumindest meine ich mich zu erinnern, dass ich in meinen Testspielen in der Regel schneller war, aber die sind schon eine Weile her, also irre ich mich vielleicht... :roll:
Südbauern und Vorräte habt ihr auf jeden Fall flott eingesammelt! Und ja, der Schwierigkeitsgrad "leicht" ist vermutlich - gerade im ersten Spiel - nicht ganz angemessen... :oops:

Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1181
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Fan-Legende: Der Eiserne König - Die Intrige

Beitragvon Antigor » 26. Juli 2019, 19:19

So Troll,
da ich im Moment Zeit ohne Ende hab :mrgreen: habe ich mich alleine an deine Legende herangewagt.
Ich habe diese Legende ausgewählt, weil die Story ziemlich Eindruck auf mich gemacht hat. Zuerst hat mich der (angeblich) niedrige Schwierigkeitsgrad abgeschreckt, aber als ich in den Kommentaren gelesen habe, dass die Legende anscheinend recht knackig ist, war die Sache entschieden. :) (Ja, ich mag keine leichten Legenden.) :D
Die Befürchtungen waren sowieso komplett umsonst. Ich habe lange nicht mehr eine so fordernde Legende gespielt. Aber der Reihe nach.
Diesmal mussten es Thorn, Eara und Orfen richten. Mir war schon von vorneherein klar, dass Orfen vielleicht etwas fehl am Platz sein könnte, aber ich konnte aus Symphatiegründen nicht auf ihn verzichten. Und tastächlich, mein feines Gespür :mrgreen: behielt recht und ich konnte seine Vorteile kein einziges Mal ausspielen, weil sich der Kampf um Andor großteils auf der linken Flussseite abgespielt hat und wir Trolle sowieso nicht bekämpft haben. (Aber dazu später mehr). Das einzige Mal, wo seine Fähigkeit von Nutzen hätte sein können, der Kampf gegen eine der Schwestern, habe ich das ganz vergessen. Da sieht man, was so eine Andorpause anrichten kann.
Generell waren meine Kapazitäten schon ziemlich ausgelastet. Ich musste jeden Schritt genau im Voraus planen. Teilweise fühlte ich mich fast wie meine Mutter sich oft fühlen muss. :mrgreen:
An Aufgaben mangelt es in der Legende sicherlich nicht und für deren meisten ist auch die Zeit ziemlich knapp bemessen. Langeweile kommt somit nie auf und ein Abstecher zum Brunnen kann einem schon teuer zu stehen bekommen. Auch Kämpfe gegen Kreaturen waren eher Mangelware, weil der Erzähler sowieso schon gefühlt zu flink unterwegs ist.
Das heißt, am Ende waren die Helden ziemlich schwach auf der Brust, zusammen 15 Stärkepunkte nur. Auch Willenspunkte waren knapp. Vereinzelt kamen Fragen auf, aber mit einem bisschen Nachlesen hat sich alles geklärt. :D
So, nun zum Ende. Ich hatte am letzten Tag (M) noch zwei Schwestern zu besiegen. Eara und Thorn waren bei der Tante im Südlichen Wald, Orfen musste mit sage und schreibe einem Stärkepunkt (ja, eigentlich wären es wohl 6 gewesen wegen seiner Sonderfähigkeit, aber das habe ich vercheckt) gegen die im Wachsamen Wald ran. Fairerweise muss man sagen, dass er Radan und das ganze Pack zur Unterstützung dabei hatte. War zwar trotzdem noch ein ordentlicher Kraftakt, der aber dank Trank der Hexe und Heilkraut erfolgreich geschafft wurde. Thorn und Eara hatten nicht so viel Mühe. Danach war aber immer noch nicht fertig, Eara musste noch mit allen drei Pergamenten zum Krallenfelsen. Und dann musste auch noch der Eiserne König zur Burg gebracht werden. Blöd nur, dass sie gerade einmal 4 Willenspunkte hatte und somit nicht viele Überstunden drin waren. Thorn hätte es auch nicht geschafft, Orfen war am Ende der Welt, ich dachte kurz, ich hätte schon verloren, da sah ich ein Heilkraut in der Nähe von Orfen liegen. Orfen hat sich das geholt und unser treuer Freund der Falke, der uns in dieser Legende schon so oft den A**** gerettet hat, brachte das Heilkraut zu Eara und sie hats tatsächlich samt König in die Burg geschafft. Noch im letzten Moment die Kurve gekriegt. :)
Aber... :roll:
die Siegesfreude währte nur kurz. Auf N1 las ich, dass man Prinz Thorald befreien muss, damit die Legende gewonnen ist. Tja, J2 habe ich wohl überlesen. :mrgreen:
Egal, ich hätte es wahrscheinlich eh nicht geschafft. Das Lager befindet sich ja schon fast in Krahd, da hätte ich noch 2 Tage gebraucht, um es überhaupt zu erreichen. Und auch der Kampf wäre sicher kein Zuckerschlecken gewesen.
Auch egal, die Legende hat mir trotzdem sehr gut gefallen. War wirklich eine Herausforderung, sehr kurzweilig und mit vielen laufintensiven Aufgaben und guter Story.
Spielempfehlung für die schwierigste leichte Legende ;)
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 868
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Vorherige