Zurück zur Taverne

Epilog: Die Wege trennen sich ...

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon Tost » 29. April 2015, 17:28

@Markus
Narkon? Wann kam das denn?
Benutzeravatar
Tost
 
Beiträge: 1596
Registriert: 5. September 2014, 15:41
Wohnort: Im Schicksalsberg. Noch wärmer als ein Toaster :)

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon MarkusW » 29. April 2015, 17:45

[quote="Michael Menzel"]...
Beste Grüße
und viel Spaß in Andor, Hadria und Narkon
Micha[/quote]
Benutzeravatar
MarkusW
 
Beiträge: 1755
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:38
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon Tarkan der Waldfaun » 29. April 2015, 17:48

wurde hier noch irgendwas diskutiert, dass man wissen sollte?
(ich bin gestern etwa bis Seite 24 dabei gewesen...)
Benutzeravatar
Tarkan der Waldfaun
 
Beiträge: 969
Registriert: 15. Februar 2014, 18:17
Wohnort: Auf einer Fahrt ohne Wiederkehr

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon fussssohle » 29. April 2015, 17:50

Narkon war der ursprüngliche Name für Silberhall.
Benutzeravatar
fussssohle
 
Beiträge: 512
Registriert: 28. Mai 2014, 12:30
Wohnort: Hütte auf Feld 6

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon Speerkämpfer » 29. April 2015, 18:13

Silberhall ist die größte der drei Nebelinseln, hinter der Mine an sich ist noch eine Landschaft mit üppigen Wäldern, unter anderem bewohnt von den sogenannten Nordskralen.
Benutzeravatar
Speerkämpfer
 
Beiträge: 1632
Registriert: 6. Oktober 2014, 08:54
Wohnort: Endlich sesshaft in Sturmtal

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon Tassilo » 29. April 2015, 18:22

[quote="MarkusW"]...Den Hinweis von Hagen finde ich auch sehr interessant: das erste Koopspiel für genau zwei Spieler. Stimmt. Es gibt viele Spiel zu zweit, aber gegeneinander und das einzige Koopkartenspiel, das mir auf Anhieb einfällt ist Hanabi (habs leider noch nicht gespielt), welches zu mehreren spielbar ist, und das dürfte etwas ganz anderes sein. Aber ein Kartenspiel, dass wirklich Partnerschaftlich gemeistert werden muss, klingt beim zweiten Hinschauen sehr reizvoll....[/quote]
Das ist nicht ganz korrekt. Es gibt welche, sie sind nur nicht so bekannt, BGG hat ca. ein Dutzend Einträge. Das mir bekannteste ist The Ravens of Thri Sahashri
Benutzeravatar
Tassilo
 
Beiträge: 841
Registriert: 20. März 2013, 17:18
Wohnort: Rhein-Main-Sprawl

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon Tost » 29. April 2015, 19:26

@Alle, die mir geantwortet haben
Wo steht das?
Benutzeravatar
Tost
 
Beiträge: 1596
Registriert: 5. September 2014, 15:41
Wohnort: Im Schicksalsberg. Noch wärmer als ein Toaster :)

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon StreifenmarderSevero » 29. April 2015, 20:09

@ Tost: in Michael Menzels Posts: Seite 27 wird Narkon genannt, Seite 28 von ihm erklärt :D

Irgendjemand Berühmtes hat mal gesagt: "Es ist alles gesagt, nur noch nicht von allen." Frei danach gebe ich jetzt mal meinen Senf ;) dazu.

Obwohl (wie erwartet) die Geschichte des Kartenspiels die Rückreise wie Araq und ich sie in unserer Fan-Legende (*** Schleichwerbung *** :lol: :lol: :lol: ) zusammengesponnen haben, wohl komplett hinfällig macht, bin ich überhaupt nicht enttäuscht über ein kooperatives Kartenspiel für den Rückweg der Helden :D . Warum? Auch wenn Andor ein Spiel ist, dass auf viele Spieler ausgelegt ist (hab es auch schon einmal mit Freunden zu SIEBT gespielt :mrgreen: ) mit Mehrspieler-Erweiterung, hab ich es viel häufiger bisher zu zweit oder zu dritt gespielt. Solo-Bonus-Legenden und Solo-Varianten zeigen, dass es auch Andori gibt, die lieber allein spielen oder nicht immer jemanden zum Mitspielen finden (schade, aber kenn ich gut :( ...). Daher finde ich ein "tragbares" Andor nur für 2 Spieler echt sinnvoll. Und wer häufiger mal das "alte" Siedler-Kartenspiel mit richtig fiesen Aktionen wie Feuerteufel oder Spion gespielt hat, weiß ein schönes KOOPERATIVES Kartenspiel mit einem netten Mitmenschen seeehr zu schätzen :D
Sooo, noch kurz zum "LegendenundMythenvorüberlegen" zu Kartenspiel: Eine große Stärke der Andor-Reihe - egal ob das Original-Spiel selbst, die Taverne mit hunderten Fanlegenden oder das geplante Buch von Stefanie - ist das erzählerische Moment im Spiel. Daher vermute ich stark, dass jedes Mal Kartenspielen eine etwas andere Legende auf Narkon erzählen wird mit anderen Einleitungs-Herausforderungen, Helden-Aufgaben, End-Gegnern, etc., sonst wir es auf Dauer ja auch langweilig :) ... Bin jedenfalls sehr gespannt!
Und zu guter Letzt: Ja, die "neue" Chada sieht klasse aus :D ! Da ist meine Trauer, darüber, dass meine Lieblingsheldin Eara (verständlicherweise) in Hadria bleibt, in Grenzen :roll: . Ahhh, wer soll nun meine Lieblingsheldin werden Chada oder die hübsche Rhega ;) :D :lol: :lol: :lol: ...???
Benutzeravatar
StreifenmarderSevero
 
Beiträge: 2
Registriert: 15. März 2015, 17:07
Wohnort: die südlichen Wälder- Paradies für einen Streifenmarder

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon MarkusW » 29. April 2015, 20:48

@Tassilo
Es ging in der Aussage vor allem um Koop-KartenSpiele für genau zwei Spieler. Ist das bei den von dir genannten Spielen auch der Fall?
Wenn ja, hatte ich es bei deiner ersten Anmerkung anders interpretiert. :roll:
LG MarkusW
Benutzeravatar
MarkusW
 
Beiträge: 1755
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:38
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

Re: Epilog: Die Wege trennen sich ...

Beitragvon MarkusW » 29. April 2015, 20:58

Okay...
Frage selbst beantwortet...
Das von dir genannte Spiel "The ravens of Thri Sahashri" ist definitiv ein Kartenspiel für zwei Spieler in Kooperation. Ich gehe dann mal davon aus, dass das für die anderen Spiele, die du angedeutet hast auch gilt. Somit ist die Aussage weiter oben tatsächlich nicht korrekt. Angesichts des BGG ist mein Spielehorizont aber auch sehr beschränkt. :oops:
Benutzeravatar
MarkusW
 
Beiträge: 1755
Registriert: 21. Oktober 2013, 08:38
Wohnort: Rhein-Neckar-Kreis

VorherigeNächste

cron