Zurück zur Taverne

Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Albus der Bewahrer » 17. Oktober 2022, 16:20

Hallo, hier bin ich wieder! :P

Nun gut also weiter geht´s mit dem Abenteuer der Tavernengäste:

Albus setzte sich Noston auf die Schulter und bat den Takuri, ihm zu folgen. Staunend betrachtete er ihn. Wie er aus den alten Schriften am Baum der Lieder wusste kamen diese seltenen Feuerwesen aus dem fernen Land Tulgor hinter dem Koulema-Gebirge. Er hätte jedoch niemals gedacht, selbst einmal einen von ihnen zu erblicken. Durch sein Leuchten konnte er das Innere des Verlassene Turms erstmals im Licht betrachten, als er die Treppe heruntergestiegen war. Er erkannte seltsame Gegenstände in fauligen Holzregalen, da waren Hüte, Stäbe und alte Bücher. Im Schatten eines dieser Regale entdeckte er eine verhüllte Gestalt. Mit einem Kreischen flog Noston aus dem Turm heraus. "Feigling!", grummelte Albus. Nun stand der Unbekannte direkt vor ihnen. Wer war er? Varkur, der dunkle Magier? Oder der Hexer Turrus, von dem man den Kindern am Baum der Lieder so manche Schauergeschichte erzählte? Oder jemand ganz anderes? Albus wusste es nicht. "Nicht so eilig, Kleiner. Du hältst dich wohl für besonders schlau und denkst, ich wüsste nichts von der Zwergentür in diesem Turm, na?", lachte die verhüllte Person. Albus lief ein kalter Schauer über den Rücken.

LG Albus

PS: Der Grund für mein langes Fehlen war, dass mein Benutzername (wie ich vermute) versehentlich oder wegen eines Programmfehlers gesperrt wurde. Ich schrieb ihm eine E-Mail und wenig später konnte er meinen Benutzernamen wieder freischalten (Danke, Garz :D ). Heute hatte ich endlich mal wieder Zeit zum Schreiben.
Albus der Bewahrer
 
Beiträge: 43
Registriert: 13. August 2022, 14:57
Wohnort: Baum der Lieder

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Phoenixpower » 17. Oktober 2022, 22:15

„Bewachst du etwa die Tür?“, fragte der Takuri frech und sprang auf Albus Schulter, an den Platz, wo Nostron bislang gesessen hatte. Er war sich bewusst, dass es Albus ziemlich warm sein würde, aber er brauchte einen besseren Rundumblick. Und sooo schnell würden die Haare des Bewahrers schon nicht zu brennen beginnen. Albus zuckte kurz überrascht zusammen, versuchte aber nicht, den Flammenvogel abzuschütteln. Aber irgendwie hatte er die kleine Schulter des Bewahrers überschätzt. Eigentlich war er mittlerweile um einiges zu groß für diese. Wie anstrengend es für ihn war, nicht von der Schulter des Bewahrers zu fallen und gleichzeitig zu versuchen, seine Krallen nicht in dessen Schulter zu schlagen, ließ er sich aber fast nicht anmerken. Ein bisschen musste er mit den Flügeln schlagen und zerzauste dabei die Haare Albus, aber dann hatte er sich gefangen.
Der dunkle Unbekannte hatte das Kunststück Takuri mit einem hämischem Grinsen bei seinem Kunststück beobachtet. „Ob ich die Zwergentür bewache, fragst du?“ „Jaja, natürlich“, erwiderte der Takuri. „Wieso würdest du ausgerechnet da an der Wand stehen. Jetzt wissen wir, wo die Tür ist. Du musst nur noch auf die Seite gehen und dann können wir den Durchgang zu den anderen öffnen.“ Fordernd blickte der Takuri dem Fremden ins Gesicht. Zwei bösartige Augen mit geschlitzten Pupillen blickten zurück. Schließlich stahl sich ein Lächeln auf das Gesicht des Unbekannten. Die Zähne wirkten im flackernden Schein der Takurifedern dämonisch, mit spitz zulaufenden Schneidezähnen, wie gemacht um Fleisch zu zerreißen, so dachte Albus. Lange hielten der Vogel und der Unbekannte den Blickkontakt. Doch schließlich trat die Gestalt zur Seite, immer noch, ohne den Vogel aus dem Blick zu lassen. „Sieh nach, du wirst keine Tür finden.“
Albus warf dem Mann einen misstrauischen Blick zu und meinte an den Phoenix gewandt: „Meinst du ni...“ Doch dieser achtete gar nicht auf den umsichtigen Bewahrer. Fröhlich rief er aus: „Wetten doch!“ Er sollte diese Wette verlieren. Denn, als er von Albus Schulter sprang, kurz bevor er die Wand erreichte, wurde für ihn alles schwarz...
Benutzeravatar
Phoenixpower
 
Beiträge: 1939
Registriert: 8. August 2019, 16:11
Wohnort: Auf Danwar, bei den Feuerkriegern

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Taris Norr » 21. Oktober 2022, 15:43

Er fühlte sich hier nicht mehr sicher. Er wusste, jemand in der Taverne lieferte Informationen an wen auch immer weiter. Der Alte kramte sein Zeug zusammen, nahm einen alten Wanderstock und warf Dwain einen vielsagenden Blick zu. Der Zwerg würde den Verräter finden. Das dachte Taris, doch kaum trat er aus der Tür heraus stand ihm ein großer Mann gegenüber, der mit einem schiefen Grinsen Taris ansah. Das Amulett, das um Taris´ Hals hing explodierte fast, so viel Energie lief durch es hindurch. Der Mann zückte ein Messer und ging langsam, gewissen Schrittes auf den Thorne zu. Taris war nicht das, was man im Allgemeinen als einen Zauberer bezeichnen würde, man kannte es eher unter dem Wort des Alchemisten oder Magiekundigen, der aber selbst keine Magie wirkte. Dafür hatte er genug magische Gegentsände, die der Alte immer zu seinen Gunsten nutzen konnte. Er schloss seine Augen und nahm aus einer Manteltasche eine kleine nicht entzündete Fackel, er hielt sie hoch und plötzlich fing sie von selbst and Feuer zu fangen. Der große Mann war verwirrt und Taris nutzte den Moment um die langen Zöpfe seines Gegenübers in Brand zu stecken. Der Mann fing an zu schreien und es dauerte nicht lange, bis einige Tavernengäste herauskamen, unter diesen auch Dwain. Als der Zwerg den brennenden Mann sah und dann Taris mit der Fackel erblickte verstand er und befahl ein paar der Tavernengäste den Brenenden zu fesseln. "Danke für eure Hilfe, Meister Zwerg" Dwain lächelte den alten Mann an und frage, ob der Mann der Spion gewesen sei. Taris nickte und deutete auf ein Pergament, dass dem Mann heruntergefallen war. Als er es aufnahm, sah er die auf die Außenseite geschriebenen Runen, es war eine Teleportationsmagie, die hier im Spiel war. Der Spion hatte die Nachrichten direkt zu seinem Auftraggeber teleportiert. Doch zu wem. Taris inspizierte die Runen genau, , solange, bis er einen Namen erkennen konnte. Da ergab alles Sinn, Teleportationsmagie, natürlich. Die Runen ergaben den Namen Ühra, den Gehilfen Varkurs, der einst Ragomiter im Gebirge geholfen hatte um diesen danach zu verraten und jener, der Argwydd ins Verderben gerissen hatte. Taris hätte sich denken müssen, dass wenn Varkur seine Finger im Spiel hatte auch Ühra nicht hätte weit sein können. "Ich muss los, sofort! Keine Zeit für Erklärungen." Taris erkannte den fragenden Blick Dwains und sagte: "Diese Nachricht hätte zu Ühra gesendet werden sollen, einem Handlanger Varkurs und erklärten Feind der Thorne. Ich muss ihn selbst aufhalten. Wahrscheinlich bewacht er Albus, womöglich ist er sogar mit diesem zusammen im Turm. Ich muss sofort dorthin aufbrechen, ich kenne Ühras Schachstelle, ich kann helfen." Dann zog Taris eine Feder aus seinem Mantel und änderte die Runen so, dass nicht Ühra sondern Albus selbst die Nachricht empfangen sollte. In das Pergament hinein schrieb er folgende Worte:
Albus, seid gewarnt. Einer von Varkurs mächtigsten Gehilfen, Ühra, ist in eure Entführung involviert. Ich weiß nicht allzu viel über ihn, nur dass er Teleportationsmagie beherrscht. Er ist ein Agren und seine einzige Möglichkeit ihn aufzuhalten ist es ihn direkt dem Einfluss eines Runensteins auszusetzen. Falls ihr das tut, wird er geschwächt sein und wird automatisch in sein Reich zurückteleprotiert. Er ist so zwar nicht tot, doch für mehrere Wochen muss er sich wieder erholen. Falls ihr ihn trefft, setzt ihn irgendwie Runenmagie aus, dann wird er verschwinden.
Bleibt Tapfer,
Taris
Benutzeravatar
Taris Norr
 
Beiträge: 198
Registriert: 9. Juni 2020, 11:04
Wohnort: Niergends, früher einmal in Rundon

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Liphardus773 » 21. Januar 2023, 09:16

Lipardus773 und Die Tavernen Gäste die ihm gefolgt waren, stolperten ins graue Gebirge. Nun machten sie sich auf den Weg um Albus zu retten. Es war ein langer Weg der vor ihnen lag!
Nach einiger Zeit rief ein Tavernen Mitglied: da kommen Khrader!
Liphardus773 fragte die Tavernen Mitglieder, ob einer von ihnen einen Falken besaß. Tatsächlich besaß einer von ihnen einen Falken und er gab Lipardus773 den Falken.
Liphardus773 begann einen Brief zu schreiben doch dann näherten sich die Khrader viel zu schnell um ihn zu beenden. Lipardus773 schickte den Brief ab.
Liphardus773
 
Beiträge: 125
Registriert: 28. August 2021, 12:45
Wohnort: Im Babarenland

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Liphardus773 » 21. Januar 2023, 09:18

Einige Zeit später traf ein Falke in der Taverne ein und brachte einen fetzen Pergament mit.
Hilfe!
Khrader jagen uns! Sie nähern sich!
Bitte helft uns, Lip
Liphardus773
 
Beiträge: 125
Registriert: 28. August 2021, 12:45
Wohnort: Im Babarenland

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Trollerei » 21. Januar 2023, 17:42

Liphardus773 hat geschrieben:Lipardus773 und Dieter werden Gäste die ihm gefolgt waren, stolperten ins graue Gebirge. Nun machten sie sich auf den Weg um Albus zu retten. Es war ein langer Weg der vor ihnen lag!
Nach einiger Zeit rief ein Tavernen Mitglied: da kommen Khrader!
Liphardus773 fragte die Tavernen Mitglieder, ob einer von ihnen einen Falken besaß. Tatsächlich besaß einer von ihnen einen Falken und er geht Lipardus773 den Falken.
Liphardus773 begann einen Brief zu schreiben doch dann näherten sich die Khrader viel zu schnell um ihn zu beenden. Lipardus773 schickte den Brief ab.

Solche "Beiträge" sind der Grund, warum ich bei dem Projekt ganz sicher nicht mehr mitschreibe...
Trollerei
 
Beiträge: 995
Registriert: 22. Januar 2022, 13:23
Wohnort: Auf einer höchst spirituellen Insel

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Liphardus773 » 21. Januar 2023, 18:17

Trollerei hat geschrieben:
Liphardus773 hat geschrieben:Lipardus773 und Dieter werden Gäste die ihm gefolgt waren, stolperten ins graue Gebirge. Nun machten sie sich auf den Weg um Albus zu retten. Es war ein langer Weg der vor ihnen lag!
Nach einiger Zeit rief ein Tavernen Mitglied: da kommen Khrader!
Liphardus773 fragte die Tavernen Mitglieder, ob einer von ihnen einen Falken besaß. Tatsächlich besaß einer von ihnen einen Falken und er geht Lipardus773 den Falken.
Liphardus773 begann einen Brief zu schreiben doch dann näherten sich die Khrader viel zu schnell um ihn zu beenden. Lipardus773 schickte den Brief ab.

Solche "Beiträge" sind der Grund, warum ich bei dem Projekt ganz sicher nicht mehr mitschreibe...
schreib mir was ich besser machen kann
Liphardus773
 
Beiträge: 125
Registriert: 28. August 2021, 12:45
Wohnort: Im Babarenland

Re: Story: Das Abenteuer der Tavernengäste (Story)

Beitragvon Trollerei » 21. Januar 2023, 18:27

Liphardus773 hat geschrieben:
Trollerei hat geschrieben:
Liphardus773 hat geschrieben:Lipardus773 und Dieter werden Gäste die ihm gefolgt waren, stolperten ins graue Gebirge. Nun machten sie sich auf den Weg um Albus zu retten. Es war ein langer Weg der vor ihnen lag!
Nach einiger Zeit rief ein Tavernen Mitglied: da kommen Khrader!
Liphardus773 fragte die Tavernen Mitglieder, ob einer von ihnen einen Falken besaß. Tatsächlich besaß einer von ihnen einen Falken und er geht Lipardus773 den Falken.
Liphardus773 begann einen Brief zu schreiben doch dann näherten sich die Khrader viel zu schnell um ihn zu beenden. Lipardus773 schickte den Brief ab.

Solche "Beiträge" sind der Grund, warum ich bei dem Projekt ganz sicher nicht mehr mitschreibe...
schreib mir was ich besser machen kann

Beitrag nach dem Schreiben 1x durchlesen und grobe Fehler wie in Satz 1 korrigieren. Autokorrektur beim Schreiben ausstellen. Sich ein bisschen Mühe geben und nicht einfach "Da kommen die Krahder" ohne Zusammenhang schreiben. Und vielleicht einfach etwas schöner (muss ja nicht direkt gut sein, aber ich denke, dass man schon mehr als 8 kurze Sätze schreiben kann) schreiben.
Trollerei
 
Beiträge: 995
Registriert: 22. Januar 2022, 13:23
Wohnort: Auf einer höchst spirituellen Insel

Vorherige