Zurück zur Taverne

33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Moai » 9. Juni 2022, 14:52

Hier der Link zur Legende.
Moai
 
Beiträge: 2315
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Okc, der Elf » 9. Juni 2022, 15:38

Moin! Moai hatte ja schon den Anfang der Diskussion gemacht:
Moai hat geschrieben:Mein Vorschlag zu den Startgegenständen:
Den SP würde ich einem Helden geben, der sich vielleicht wirklich mit dem Beschaffen der Baumstämme beschäftigen wird. Wobei ich noch nicht sicher wäre, wer das denn übernehmen soll. Vielleicht Sela. (Bevor ich es vergesse, sie zog als Schneezauber 1x Eis und 1 Portal.) Mit dem Portal könnte sie sich sogar über die Wasserfelder teleportieren.
Wer das HK bekommt, ist mir gleich. Einzig Xarites kann es (noch) nicht nehmen, weil er kein Ablagefeld frei hat.
Und was die Gaben der Andori anbelangt: Beim Stundenglas sind wir uns bestimmt einig. Ich würde dazu auch den Hornfalken nehmen. Zum einen können wir uns dann den Kauf eines Falken sparen (gerade zu Beginn recht nützlich, um die RS schnell zu einem Helden zu bringen) Und außerdem kann der HF auch gegen die Statuen eingesetzt werden. Und dann wäre ich für die Flöte. Die Fackel ist mMn meistens sinnvoller, aber da durch den Luftelementar die Kreaturen mehr oder weniger von der Burg ferngehalten werden und wir zur Not auch noch die Feuerwand haben, um eine Sperre für die Kreaturen zu errichten, brauchen wir sie vielleicht nicht unbedingt. Und WP können wir dieses Mal sehr gut gebrauchen: Ijsdur, um 2 Eisblitze zu erhalten; Sela, um einen Schneezauber mehr ziehen zu können; Xarites, um 3 Würfel zu haben; und Aćh, um später den Takuri wieder zurück auf die 5 setzen zu können.
Moai

Erstmal: Die Verteilung macht mMn großen Sinn: Die Fackel ist sehr unnütz, da wir Xarites UND den Luftelementar "haben". Wenn wir sie also nicht unbedingt brauchen, holen wir uns einfach die anderen Sachen.

Wir könnten ja schonmal grob die Aufgaben zuteilen:
Ich als Ijsdur würde gerne mit einer anderen Person in den ersten 2 Tagen
1. Die Runensteine Einsammeln,
2. Den Elementaristen Befragen
und 3. Eine Statue Besiegen.
Ich kann meine SP auf 7 erhöhen, und eine der anderen Personen sollte die Runensteine bekommen (Xarites fällt dann ja schonmal weg, ich würde für Ach plädieren), sodass wir das schaffen sollten.

Die anderen beiden (Sela und Xarites?) könnten sich dann um Stärke kümmern, um das Floß zu bauen. Ihnen würde ich also auch den Extra SP überlassen.
Okc, der Elf
 
Beiträge: 1306
Registriert: 18. April 2020, 21:14

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Galaphil » 9. Juni 2022, 18:11

Hallo Mitstreiter

Auch ich habe nur kurz Zeit, da die Andor-Prinzessin bald ins Bett gebracht werden soll.

1; SP und Baumaufgabe würde ich Ach oder Xarites geben, da die beiden wohl auch beim Kämpfen gefragt sind.
Um Baumstämme zu tragen müssen wir Kreaturen besiegen. Zumindest ein Skral würde sich anbieten, aber auch einer der beiden Gors, die sich sonst überspringen würden.
Alternativ: gibt es ein Feld, wo wir den Zauber mit der Schwächung -4 WP vielleicht auf den Wardrak und noch eine Kreatur anwenden können?
Ich würde auf jeden Fall auch den Wardrak besiegen wollen, aber vielleicht nicht am ersten Tag.

2; den Elementaristen würde ich noch vor dem ersten Kampf befragen wollen. Kann auch gerne Sela machen.

3; bei den Gaben der Elemente bin ich bei euch, die Andorische Flöte ist mMn aber genauso ein Muss wie das Hadrische Stundenglas. Und ich plädiere dafür, sie JETZT sofort einzusetzen, damit wir alle die WP bekommen.
Gegenstände: die Flöte zu Ach, weil Ach hat schon eine Flöte, kann also Flötespielen.
Den Hornfalken kann gerne auch Sela übernehmen, ich glaube, bei ihr ist er auch sinnvoll.
Das Heilkraut Ach oder Ijsdur. Und das Stundenglas Sela oder Ijsdur. Vielleicht besser Ijsdur, weil ich habe das dumpfe Gefühl, dass Sela in dieser Konstellation die Runenstein-Nutzerin sein wird.

Also Flöte an Ach.
Heilkraut und Stundenglas an Ijsdur.
Falke an Sela.
SP an Xarites.

Ach spielt uns in der Rietburg eine tulgorische Weise auf der andorischen Flöte.

Dann schauen wir mal, wer aller noch einen Brunnen braucht (Sela wohl sicher), wer zum Elemenaristen geht, wer sich um einen Gor (und welchen der beiden) kümmert und was der Rest so macht.

Was hab ich vergessen?

Lieben Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 4556
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Galaphil » 9. Juni 2022, 18:31

Kurze Regelfrage:
Laut Anweisung zur RidN könnte Sela ein Eis auch auf Wasser zaubern, also auf die Überschwemmungen. Auf die Flutwellen hätte ich jetzt eher nein gesagt, oder?

Ijsdur müsste mit einer Eisbrücke ebenso Wasser, aber vielleicht auch Flutplättchen überqueren können, oder?

Lieben Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 4556
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Okc, der Elf » 9. Juni 2022, 19:18

Moin nochmal, oben mein Beitrag ist geupdated.
@Galaphil:
Ich glaube auch, dass das einsetzen der Flöte jetzt am Sinnvollsten ist, schließlich haben wir jetzt den größtmöglichen Nutzen davon.
Zur Verteilung: Wenn Ijsdur wirklich beim RSS (Runensteinsammeln :lol: :lol: ) mithelfen soll, sollte er möglichst kein Heilkraut bekommen.

Galaphil hat geschrieben:Ijsdur müsste mit einer Eisbrücke ebenso Wasser, aber vielleicht auch Flutplättchen überqueren können, oder?

Moai hat geschrieben:Diese Plättchen stellen überschwemmtes Gebiet bzw. eine Flutwelle dar. Alle diese Felder können die Helden (zur Zeit) nicht betreten. Evtl. könnte Ijsdur aber eine Brücke darüber bauen.
Okc, der Elf
 
Beiträge: 1306
Registriert: 18. April 2020, 21:14

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Schattenhexe » 9. Juni 2022, 19:55

Hallo zusammen, dann mal los! :D

Eingangs je eine Regelfrage zu den beiden Fan-Helden:
bzgl. Sela: Wirkt ein bis zum Ende des Tages liegenbleibenden Eisplättchen auch auf alle weiteren Entitäten, die im Laufe des Tages das Feld betreten? (ausgenommen Endgegner) Falls ja, tritt es nur in Kraft, wenn eine Figur auf dem Feld stehenbleibt, oder auch, wenn sie es nur überquert?
bzgl. Xarites: Muss er das Feld der Feuerwand nach deren Einsatz so schnell wie möglich verlassen oder kann er sich dazu entscheiden, z.B. erstmal eine Stunde auf diesem Feld zu passen?

Bei der Wahl der Gaben der Andori stimme ich voll zu. Hornfalke an Sela, Stundenglas an Ijsdur, Flöte an Aćh.
SP würde ich an Sela geben, HK an Aćh.

Habe meine Vorschläge für Verteilung darauf abgestimmt, dass Sela tatsächlich Holz sammeln geht. Wie wichtig ist uns das Floß? Funktioniert es wie das Boot in AG?

Falls wir ein Floß haben wollen, sollten wir möglichst schnell dafür sorgen, dass Sela genug SP dafür bekommt. Das wäre ein hübscher Nebeneffekt davon, schnell die Kreaturen nahe der Burg zu erledigen.
Beim Sammeln der Baumstämme kann Sela die RS für sich einsacken und weitere Funde per Hornfalke verschicken.

Reichen drei Helden für den Kampf gegen eine Statue? Dann müsste Sela dafür nicht ihre Tätigkeit unterbrechen.

Vorschlag für später: Taktischer Einsatz der Feuerwand als Barriere gegen Luftelementar
(ist ja ganz schön fix)

Soweit erstmal meine Gedanken.
Benutzeravatar
Schattenhexe
 
Beiträge: 145
Registriert: 19. Oktober 2021, 07:29

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Schattenhexe » 9. Juni 2022, 19:57

Okc, der Elf hat geschrieben:Ich kann meine SP auf 7 erhöhen, und eine der anderen Personen sollte die Runensteine bekommen (Xarites fällt dann ja schonmal weg, ich würde für Ach plädieren), sodass wir das schaffen sollten.

Sela sollte die RS bekommen; Aćh braucht ihre Steinflöte.
Benutzeravatar
Schattenhexe
 
Beiträge: 145
Registriert: 19. Oktober 2021, 07:29

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Galaphil » 9. Juni 2022, 20:03

Ich habe noch ein paar Fragen an Moai:

Zur Feuerkugel: Wenn Xarites die Feuerkugel auf Feld 3 setzt, stimmt dann folgender Ablauf:
Alle Helden beenden den Tag. Gor auf 10 geht nach 3 -> verliert 4 WP, wird auf Feld 80 gesetzt, der Erzähler geht eins vor und wir bekommen 2 GS/WP Belohnung. Danach geht Gor auf Feld 20 nach 3 -> verliert 4 WP, geht nach Feld 80, der Erzähler geht eins vor, wir bekommen die Belohnung.
Außerdem ist es mMn ein Widerspruch, dass Kreaturen und Helden auf dem Feld der Kugel dauerhaft 4 WP verlieren, die Kreaturen diese aber wieder zurückerhalten, wenn sie das Feld verlassen (und nicht besiegt sind).

Wenn ich das richtig verstanden habe, dann geht der Skral von 48 nach 16 und bleibt dann stehen, oder?

So, dann zu okc und seinem bearbeiteten Beitrag.
Warum meinst du, dass Ach geeignet wäre, die Runensteine zu bekommen? Sie müsste dann ja ihre Steinerne Flöte ablegen und könnte den Takuri nicht mehr dorthin bewegen, wo er gebraucht wird. Ach muss also immer ein Feld für einen kleinen Gegenstand mit der steinernen Flöte belegen, hat also de facto nur Platz für 2 kleine Gegenstände.

Ijsdur fällt aus, da er nur 2 kleine Gegenstände tragen kann.

Xarites muss erst seine Zauber loswerden, bevor er Gegenstände aufnehmen kann. Und dann ist er der einzige, der sogar 3 Würfel (und damit vielleicht auch einen Helm) bekommen sollte.

Sela dagegen hat immer nur einen Würfel, bei ihr ist also wie bei Eara (oder Kheela) ein Würfeltausch am sinnvollsten. Ob sie ebensooft kämpft ist natürlich eine andere Frage, aber noch ist nichts genaues über unsere Aufgaben beschlossen. Mit den Runenwürfeln würde Sela sicher eine kämpferischere Rolle einnehmen als im Normalfall.

Nichtsdestotrotz würde ich trotzdem Ach oder Xarites den Start-SP zukommen lassen.

Derzeit haben wir deutlich mehr kleine Gegenstände, die wir aufnehmen (wollen) als freie Ablageplätze. Entweder lassen wir also das Heilkraut in der Burg, oder wir setzen es möglichst früh ein, oder Ijsdur legt einen der beiden Gegenstände ab, wenn er einen Runenstein einsammeln will - und am Besten holt ihn sich Sela dann mit dem Falken, falls möglich. Dann könnte er sofort wieder seinen abgelegten Gegenstand aufnehmen.

An Moai hab ich noch die Frage, wann und wie er es sinnvoll hält seine Zauber zu sprechen. Soll er sie möglichst schnell einsetzen, oder sich damit Zeit lassen? Und will er sich um das Rietland südlich der Burg und den Südlichen Wald kümmern?

An Schattenhexe ebenso die Frage, was sie mit Ach tun möchte. Und ob sie einverstanden ist, wenn sie die beiden Flöten bekommt und ob sie sich in der Rolle sieht, Kreaturen zu bekämpfen und Baumstämme einzusammeln, also den SP von Anfang an bekommen möchte.

Lieben Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 4556
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Galaphil » 9. Juni 2022, 20:20

Ach, die Schattenhexe hat in der Zwischenzeit geantwortet!

Zuerst mal zur Frage: Ja, die Figur/Kreatur betritt das Feld und rutscht sofort entlang der Pfeile weiter. Wir könnten auf diese Weise auch den Skral von 48, wenn er am nächsten Tag 16 ereicht, in die Flut hineinrutschen lassen. Eis auf Wasser dagegen wirkt wie ein Landplättchen, man könnte mit dem Eis also auch eine Brücke über die Überschwemmung bauen. Der Nachteil: über Nacht verschwindet das Eis wieder und damit die Brücke.

Zur Frage nach dem Floß: Wir brauchen das Floß, um zu erfahren, wie wir den Wasserelementar angreifen können. Also je schneller wir das Floß haben, umso schneller erfahren wir, was wir zu tun haben.

Zum Luftelementar: Wenn ich richtig gerechnet habe, braucht er 5 Tage, um die Rietburg zu erreichen. Wenn wir heute noch den Elementaristen befragen, dann sollten wir doch hoffentlich in den restlichen vier Tagen etwas gegen den Luftelementar unternehmen können. Aber ja, die Herausforderung ist sicher, dass wir gleichzeitig gegen alle vier Elementare etwas tun müssen. Aber dafür sind wir ja auch zu viert... :roll:

Witzig, dass alle Sela in der Rolle der starken Frau sehen... ich würde ja nach wir vor eher für Xarites oder Ach plädieren. Was spricht gegen die beiden?
Was gegen Sela spricht: In den bisherigen Legenden, wo sie mitgespielt hat, bestimmte meist der TroII, wer der Kämpfer ist und die SP bekommt - und das war dann zumeist Thorn. In der Rolle hat sich Sela schon gut eingefunden. Das hier weder ein TroII, noch Thorn mitspielt, ist durchwegs neu für sie.
Rein spieltechnisch muss man aber auch sagen, dass der TroII durchaus recht hatte. Sela mit ihrem einen W6 ist jetzt nicht gerade für den Kampf prädestiniert und außerdem hat sie 2 Stunden weniger pro Tag zur Verfügung.

PS: Heilkraut an Ach statt an Ijsdur ist für mich auch in Ordnung.
Galaphil
 
Beiträge: 4556
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 33. TavSp: Zorn der Elemente (Disk.)

Beitragvon Moai » 10. Juni 2022, 02:39

Moin

So, jetzt habe ich auch mal Zeit, was dazu zu schreiben.
Zunächst mal bekommt die Idee, gleich zu Begin die Flöte mal einzusetzen, meine volle Zustimmung.
Ansonsten würde ich auch sagen, dass Sela mit den RS wohl am sinnvollsten wäre. Dann hätten sie ja zumindest einen Schwarzen Würfel statt ihren normalen Heldenwürfel. (Jetzt haben wir endlich mal wieder RS in einer Legend und kaum ein Held kann was mit ihnen "anfangen". :lol: ) Ijsdur fällt ja ohnehin weg, Aćh braucht idR einen Platz für die Steinflöte und Xarites muss erst noch seine Zauber "loswerden".
Darum ja, Sela sollte auch den Falken bekommen, Aćh das HK und die Flöte und Ijsdur das Stundenglas.

Zu den Bewegungen: Der Luftelementar braucht sogar länger als der Feuerelementar, um die Burg zu erreichen. Aber stimmt, vielleicht kann es nicht schaden, einen der beiden mit der Feuerwand aufzuhalten.

Zu der Idee mit der Feuerkugel auf 3:
Die Gors werden ja vorher noch durch die Windstöße des LE versetzt. Ein Gor auf 19, der andere auf 22. Daher würde am nächsten Tag nur einer von beiden auf die 3 laufen. Und beim nächsten SA wird der Gor auf der 19 auch in die Taverne gepustet. Von daher wäre jetzt nur ein Gor betroffen.
Statt dessen könnten wir die Kugel auch auf die 19 legen. Dann wären beide betroffen. Aber die Frage ist, wollen wir wirklich beide Gors besiegen?
Der Erzähler geht dadurch nur "unnötig weiter" und wir erhalten gerade mal 4 Gold. Wollen wir da nicht lieber einen der beiden Gors und dann den Skral auf 28 bekämpfen? Wären 2 Gold mehr und wir könnten 2 SP (zum Holzsammeln) und z.B. einen Helm für Xarites kaufen.

Dann noch zu den Regelfragen:
- Der Skral von 48 würde bei SA auf das Feld 16 gepustet werden und dort stehen bleiben, weil er das Feld mit dem Lichtplättchen nicht betreten darf. Von daher müsste er nicht ins Wasser geschoben werden. Er ist für uns ungefährlich.
- Ijsdur kann Eisbrücken über Licht- und Nebelplättchen legen.
- Sela darf ein Eisplättchen über Licht- und Nebelplättchen zaubern. Bei Sela ist eher das Problem, dass ein Held auf dem Eisplättchen nur in eine Richtung rutscht. Daher kann sie (oder ein anderer Held) die Überschwemmung nur in eine Richtung überqueren.
- Wenn Xarites die Feuerwand zaubert, kann er durchaus auch eine Stunde dort stehen bleiben (macht storytechnisch vielleicht nicht viel Sinn, aber es gibt wohl nicht viele Gründe, warum er dort länger verweilen sollte. Außer er kämpft z. B. mit einem Bogen)
- Wenn es sinnvolle Möglichkeiten gibt, kann Xarites seine Zauber auch gerne relativ früh einsetzen. Zumindest die Feuerkugel und Heilende Flammen (die Wand würde ich vielleicht noch aufheben. Könnte auch gegen die Statuen wichtig werden), um seine Ablagefelder frei zu bekommen.

So, zu mehr komme ich heute früh nicht mehr. Aber nach der Arbeit werde ich nochmal melden.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 2315
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Nächste