Zurück zur Taverne

Story: Der Ewige Rat

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 19. Dezember 2021, 22:38

Soo, und der vorletzte Buchstabe ist da! :D :o
Jaja, "Der letzte Kampf" scheint ein beliebter Titel zu sein, immerhin gibt es auch eine Fan-Legende und ein Kapitel im "Fluch des Roten Drachen" dieses Namens ... aber so ganz daneben gehen kann man nicht mit einem Klassiker! 8-)

Den Titel von Z enthülle ich noch nicht. (Unter anderem, weil ich immer noch nicht weiß, welchen der potentiellen Titel ich am besten finde.) Aber viel Freude dabei, auf das endgültige Finale zu warten. ;)

Wer sich die Zeit vertreiben will, darf gerne versuchen, selbst auf den "Namen" zu kommen. (Nicht auf den des Kapitels natürlich, sondern auf ihr wisst schon welchen.) Die Informationen sind alle da - nur gut versteckt. Wie üblich bei mir. :roll: 8-)


Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 20. Dezember 2021, 20:22

Vielen Dank fürs neuste Kapitel! Griechischer geht’s kaum. :D

Ah, ich unterlag nach dem letzten Buchstaben dem Missverständnis, dass bereits alles vorbei wäre. Einerseits ist es schön, anderseits aber auch unglaublich nervenauftreibend, zu erfahren, dass dieses Ende einer gewissen zeitlichen Entwicklung unterliegt und der letzte Kampf noch in dieser Welt stattfindet.
Die Geschehnisse in Krahalzar waren mal wieder absolut spannungsgeladen, kreativ (insbesondere Meres’ Kämpfe) und zu den verschiedenen Figuren passend, Kompliment. :P Insbesondere gefallen hat mir Lonas, der trotz der schrecklichen Krahder-Ketten wächst, um den Bruderschild zu berühren, um Chada die Kraft zu geben, um Callem den Feuerschild... ah, alles passt zusammen. :D

Der Moment von Chadas totaler Entscheidungsfreiheit finde ich ein sehr interessantes Konzept. Zunächst vermutete ich dahinter eine Aussage darüber, wie freier Wille (wobei ich für diesen noch nicht einmal eine gute Definition hätte, dieser ganze Absatz hier basiert nur auf Inuition) nicht mit einem rein kausalen Modell der Welt kompatibel ist, sondern nur mit einem chaotischen, zufälligen.
Dann verirrte ich mich irgendwie in meinen Gedankengängen, als ich versuchte, eine Meinung dazu zu finden, ob jemand eine Entscheidung treffen kann, ohne dass diese von irgendetwas abhängt. Letzten Endes vermag ich im Moment immer noch nicht zu beurteilen, ob diese Vorstellung meinem Verständnis der Welt wirklich widerspricht oder bloß unintuitiv ist.
Zumindest vermag ich zu sagen: Natürlich ist ein Modell einer Welt vorstellbar, in denen mehrere mit diesem Modell kompatible mögliche Zeitlinien zum selben Anfangszustand existieren, sodass man von diesem Zustand aus nicht eindeutig voraussagen könnte, welcher möglichen Zeitlinie die Welt folgen wird. Und da man beim Erzählen einer Geschichte vollkommene Kontrolle über das Modell seiner Welt hat, kann man einfach postulieren, dass ein solcher Zeitpunkt mit mehreren möglichen Zukunftsverläufen existiert, und dieser Zeitpunkt kann natürlich auch gerade mit der Entscheidung einer handelnden Person zusammenfallen. Sobald die Geschichte diesen Punkt erreicht (oder auch schon vorher), kann der Autor dann entscheiden, welcher Zeitlinie wir folgen, und dieser folgen wir dann.

Nun, ich vermute zwar nicht, dass ich im Voraus auf den Namen kommen werde, aber ein bisschen überlegen kann sicher nicht schaden. Los geht’s!
Wie früher schon einmal gesagt (glaube ich zumindest), assoziiere ich "Der aus Stehen Werden macht" mit dem Erzähler (der quasi die auf den Legendenkarten stehenden Anweiseungen wahr werden lässt). Doch das dürfte kaum ein Name sein, auf den die Helden kommen könnten. Und dasselbe gilt für alle anderen möglichen Meta-Antworten für Werden-Machende wie z.B. Meister Menzel, den Troll als Autor oder uns als Leser der Geschichte (wobei all diese ohnehin höchstens Träumer der Zeit sein könnten, aber weder reglos noch ewig sind).
Mutter Natur kommt in den Sinn, da ihre Herzen etwas mit dem Lauf der Zeit zu tun haben. Aber ob sie die Zeit "träumt "? Und ob in dieser Welt überhaupt "irgendeine Entsprechung zu ihr existiert", wie Kenvilar es so schön ausdrückte?
Der Urtroll kommt in den Sinn, sowohl wegen seines Schlafes als auch wegen der Reglosigkeit, doch der existiert wohl kaum mehr.
Kimbusela kommt in den Sinn als Wächterin der Welt, sie hat doch eine tiefe Bedeutung im Lore und verhindert irgendwie eine endlose Nacht, vielleicht könnte sie dabei ja auch gerade noch die Zeit erträumen, während sie schläft? Vielleicht, je nachdem, wie weit entfernt die Himmelssäule von Hadria liegt und wie tief unter der Erde Kimbusela sich gerade befindet, könnte sie vielleicht tatsächlich noch existieren? Doch dürfte sie weder reglos noch ewig noch in der Nähe von Krahal sein. EDIT: Und Nachgucken im Kapitel zeigt: Sie existiert nicht einmal mehr. :sad:
Der tulgorische Hüter der Zeit kommt in den Sinn. Mit ihm hatten die Helden immerhin schon Kontakt, sodass sie auf seinen Namen kommen könnten, und er hat einen besonderen Blick auf die Zeit... vielleicht träumt er sie gar? Vielleicht ist er ewig? Dafür ist er weder reglos noch kennen wir seinen Namen, und in dieser Geschichte kam er mWn auch noch gar nicht vor, insofern müssten Hinweise auf ihn wirklich gut versteckt sein.
Wenn man die Suchfunktion nach "Hirten" suchen lässt, taucht der Ent, der Baumhirte aus der Mythologie der Agren aus dem allerersten Buchstaben auf. Nun, wenn das alles bereits seit dem allerersten Buchstaben geplant war, dann lüpfe ich erst recht meinen Chapeau! Auch vom Ent kennen wir den Namen nicht (sofern "Darn " nicht gilt ;) ), doch insbesondere in Anbetracht der Signifikanz, die der Übersetzung des Wortes "Hirte " zugeschrieben wurde, passt die Bezeichung "Baumhirte" wirklich sehr gut zu "Hirte der Herzen". Insofern werde ich wohl auf den Ent wetten. Grone meinte zwar, dass dessen Existenz widerlegt sei, weil die Krahder so viele Wälder im Grauen Gebirge fällen konnten, aber es wurde nie wirklich festgelegt, welche Bäume von diesem Ent behirtet werden. :P
Und egal, wer am Ende der schlafende Träumer der Zeit ist, Kenvilar könnte von ihm wissen:
Kenvilar hat geschrieben:Die Zukunft ist ein dunkler Schleier, der nur selten gelüftet wird, und der Träumer wird ihn nicht zerreißen, solange er schläft.

Ah, ich hätte nicht gedacht, dass ich für nächste Woche noch aufgeregter sein könnte als für diese, aber siehe da, die Vorfreude aufs finale Finale vermag’s doch. :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2297
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 26. Dezember 2021, 18:56

Butterbrotbär hat geschrieben:Griechischer geht’s kaum. :D

Tja, ich habe euch nunmal eine griechische Tragödie versprochen, also: Am Ende ALLE tot! Manchmal darf man mich ruhig wörtlich nehmen... :roll: ;)

Spannende Überlegungen zum Namen. Wie richtig sie wohl sind ...? Aber lies selbst!

In diesem Sinne: Z ist draußen! Und ich habe mich entschieden, den Epilog morgen hochzuladen. Das Jahresende hätte sich zwar angeboten, aber da liegen u.U. noch Termine, und so ist´s auch gut. :D

Also, viel Freude mit dem allerletzten Buchstaben! :P

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 27. Dezember 2021, 14:44

Und wie versprochen: Hier der Epilog!

Und damit ist der Ewige Rat tatsächlich ... FERTIG! :shock: :D :P

Nach all der Zeit... Unfassbar!

Tja, und weil sich das an solchen Stellen so gehört, werde ich hier nochmal ein riesiges DANKE an die Tavernengemeinschaft los, ohne die ich nicht so sehr in der Andorwelt aktiv wäre und ohne die ich dementsprechend auch nicht die Motivation gefunden hätte, das alles hier auch zu Ende zu bringen! Und wie üblich schicke ich noch einen Dank an den MMeister hinterher, weil er Andor erst erschaffen hat. Aber mit mehr Dankesworten langeweile ich euch nicht, versprochen! ;)


Tja, eine zweite Auflage mit ein paar Rechtschreib- und Chronikfehlern weniger und minimal angepassten Formulierungen erstelle ich im Verlauf des nächsten Jahres noch, dann kriegt jedes Kapitel etc. noch ein Bildchen, und dann geht das ganze in einem PDF gesammelt noch an Gilda. Also von daher, auch wenn der Ewige Rat jetzt zu 100% veröffentlicht wurde, ist die Arbeit evtl. noch nicht ganz getan. Aber die Mammutarbeit ist erledigt, und jetzt kann ich mich soo vielen anderen Projekten widmen: Andors Chroniken, meinen ca. 4 anderen Legendenideen, dem Wiki, den CGF-Projekten, und und und... Lauter schöne Dinge, wo ich schon jetzt weiß, dass ich natürlich auch weiter nicht für alle die Zeit finden werde. Aber hey, zumindest für einige davon! :P

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 2. Januar 2022, 23:14

Ah, und es ging doch noch griechischer. :o
Da unterscheidet sich der Ewige Rat deutlich von der meisten sonstigen Literatur, die ich bislang konsumiert habe. Nichtsdestotrotz oder gerade deswegen ein epischer Abschluss sondergleichen! :D

Schöne Geometrie Krahals, und schöne Erklärung, warum der Ort für Menschen eigentlich unerreichbar ist. :P

Nun macht es auch absolut Sinn, dass alles Fettgedruckte vom CHAOS kam. :D

Konnten Chada und Thorn da wirklich einfach so durch Krahal zur Zeit des Bruderkriegs zurückreisen? Auf jeden Fall könnte dies Kreatoks Zeitreise-Sphäre schön in einen Zusammenhang mit der Drachenmagie von Krahal stellen.

Ah, und der Rubin von Kreatok musste natürlich auch noch erwähnt werden! :D

JAAAAA, 100 Gummipunkte für den Bären! :P
Und dennoch ist der Ent nicht ganz, was ich erwartet hätte. Und selbst im REGlosen Herrscher versteckte sich noch ein Wortspiel! :lol: :lol: :lol:

Sie sah einen Mann mit Augengläsern, der sich über einen leuchtenden Tisch beugte.
Sie sah ein riesiges, offenes Haus ganz aus Zahlen und Licht.
Sie sah eine geschwungene Figur aus weißem Holz.
Sie sah dunkle, verschlungene Schrift, unmöglich zu entziffern, inmitten des Lichts einer auf ewig untergegangenen Sonne.
Und siehe da, Micha oder der TroII (vor einem Tablet?) und die Erzähler-Figur traten doch noch auf! :P
Ist dieses Haus aus Zahlen und Licht die Taverne? Ist die verschlungene Schrift diejenige auf dem typischen Andor-Cover-Hintergrund?

Dieser krönende Abschluss hat mich doch noch etwas beschäftigt. Während in den meisten andorischen Geschichten und Spielen üblicherweise Vorstellungen von einer von unserer Welt losgelösten Fantasy-Welt geweckt werden, wissen wir natürlich im Hinterkopf, dass wir eine Geschichte lesen oder ein Spiel spielen... und diese beiden Vorstellungen wurden hier auf eine einzigartige Weise vereint. Im Grunde genommen unvorstellbare Bilder des CHAOS werden doch auf eine Art und Weise kommuniziert, bei der sie intuitiv passend wirken. Uns bleibt ein Happy End und die typischerweise damit verbundenen erlösenden Emotionen vorerst verwehrt, dafür kriegen wir eine Geschichte, die sich selbst auf eine Art und Weise dekonstruiert, wie ich sie vorher noch nicht erlebt habe und nachher vermutlich nie erleben werde. Das verleiht dem Ewigen Rat nochmal eine ganz neue Note neben seinem Status als riesiges Passion Project von außergewöhnlichem Umfang, außergewöhnlicher Kompetenz und außergewöhnlicher... Außergewöhnlichkeit?
Einfach boah. Ich bin sprachlos, und warte gespannt auf den Epilog. Worin könnte dieser wohl bestehen? Eine Spielergruppe, die die Legende ein neues Mal aufstellt und diesmal darauf hofft, im Kampf gegen Ken ein bisschen besser zu würfeln?

EDIT: Und jetzt, wo auch der Epilog da ist: Nicht, was ich erwartet hätte, sondern viel schöner. Anstatt dass wir noch mehr aus der Geschichte rausgerissen werden, werden die Grundsteine für einen neue Geschichte gelegt, die mal wieder in typisch andorischer Manier die Fantasie anregt. Altbekannte Figuren werden für einen letzten Auftritt nochmal erwähnt. "Ein neuer Anfang" ist wirklich ein passender Titel. Und die erlösenden Emotionen eines Happy Ends können doch noch gefühlt werden! Juhu! :D

Wie nah liegt diese ganze Angelegenheit mit dem Ent am ursprünglich geplanten Ende, als der Ewige Rat noch die Idee einer Fan-Legenden-Trilogie war?

So, jetzt ist er durch, der beeindruckende Ewige Rat. Ein ganzes Kapitel pro Legendenleisten-Buchstabe, X-hunderttausend Wörter, eine einzige riesige Narrative mit dutzenden handelnden Figuren, die Fortführung und Neuerfindung der Geschichten dutzender Beziehungen, Ortschaften und besonderer Objekte, stets darauf bedacht, innerhalb des Kanons zu bleiben und Lücken darin gezielt zu füllen, gesprenkelt mit allerlei philosophischen Überlegungen... und dies alles als imposantes Werk einer einzigen Person. Wow! Es sollte keine Neuigkeit sein, dass ich von dieser Geschichte begeistert bin, aber zum Abschluss lohnt es sich doch, dies noch ein letztes Mal zu unterstreichen und dir zu danken dafür, dass du uns auf diese wilde Reise mitgenommen hast und dass du diese Reise bis zum Ende ausformuliert hast. Unvergleichlich! :P

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2297
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 3. Januar 2022, 14:56

Butterbrotbär hat geschrieben:JAAAAA, 100 Gummipunkte für den Bären! :P

In der Tat, die sind verdient! Und ich freue mich über den gelüpften Chapeau. ;)


Butterbrotbär hat geschrieben:Einfach boah. Ich bin sprachlos, und warte gespannt auf den Epilog. Worin könnte dieser wohl bestehen? Eine Spielergruppe, die die Legende ein neues Mal aufstellt und diesmal darauf hofft, im Kampf gegen Ken ein bisschen besser zu würfeln?

Tatsächlich wäre auch diese Interpretation denkbar... Das Spiel kann von vorne beginnen, nur ohne die Spielvariante "Schwarzer Herold". 8-)


Butterbrotbär hat geschrieben:Wie nah liegt diese ganze Angelegenheit mit dem Ent am ursprünglich geplanten Ende, als der Ewige Rat noch die Idee einer Fan-Legenden-Trilogie war?

Tatsächlich: Extrem nahe! Die nicht eintreffende Prophezeiung, die Erwähnung des Ents bereits ganz am Anfang - das alles existierte bereits in der 3-Plan-Legenden-Idee. (Da hätte man dann zusätzlich den Erzähler noch auf a stellen dürfen. 8-) )

Geändert wurden Details. Z.B. wurde die Krone in der ersten Fassung direkt nach dem Untergang Krahds zerstört, und es wurden noch ein paar Versuche von Plausibel-Machungen ergänzt: die Nacht direkt vor a im Buchstaben Z inkl. der Erwähnung des goldenen Baumes in den "letzten Traumbildern vor dem Erwachen", und vor allem nochmal die deutlichere Herausstellung, dass ALLES möglich ist und damit auch ein Paradoxon in einem gewisen selbstwidersprüchlichen Rahmen Sinn ergeben kann... Oder zumindest ließe sich darüber streiten. :)
Und natürlich wurde der ganze Rest des Epilogs sowieso erst für diese Fassung geschrieben.

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Brogg » 3. Januar 2022, 16:08

Ich die Geschichte jetzt auch durchgelesen. Ein ganz großes Lob von mir ;) .


LG Brogg
Benutzeravatar
Brogg
 
Beiträge: 640
Registriert: 6. Februar 2020, 18:59
Wohnort: Drachenberg (wenn ich nicht in der Taverne bin)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Butterbrotbär » 3. Januar 2022, 22:07

Natürlich, den Chapeau wollte ich ja noch lupfen!

__█_
__Λ
_--|
_--|
ꟼ⋅ᴥ⋅P

Du siehst mich hiermit reichlich beeindruckt. :P


TroII hat geschrieben:Tatsächlich: Extrem nahe! Die nicht eintreffende Prophezeiung, die Erwähnung des Ents bereits ganz am Anfang - das alles existierte bereits in der 3-Plan-Legenden-Idee. (Da hätte man dann zusätzlich den Erzähler noch auf a stellen dürfen. 8-) )

Oh, wow. Falls ich den Gedanken richtig verstanden habe, gefällt er mir ungemein gut. :P
Die Vorstellung, auf Legendenkarten einen solchen Text zu lesen, oder gar Anweisungen à la "Legt alle Kreaturen in die Schachtel zurück", "Klappt ab jetzt pro Aktion einen Teil eines Spielplans zusammen", etc... oder auf blau Z überraschend zu hören, wie die Helden doch noch verlieren, nur um den Erzähler auf a zurückzustellen, das Spiel wieder aufzustellen und die Endgefahr gleich zu Beginn aus dem Spiel zu nehmen... das hat schon was ziemlich Eindrückliches. Wie die Geschichte ja auch. :D

LG BBB
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2297
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon Kar éVarin » 16. Januar 2022, 08:00

Hallo TroII,

ich wollte auch noch meinen Glückwunsch zum Abschluss deines Epos und meine Hochachtung vor dir und deinem Werk zum Ausdruck bringen. Ich gebe zu, ich hab es nach wie vor nicht gelesen, aber inzwischen bin ich ja mit Teil III durch, jetzt muss ich nur noch die Zeit dafür finden. Ich denke, eine PDF-Version könnte mir da behilflich sein, ich freue mich also drauf!

Außerdem hab ich bei der Storytextsammlung nun mal das neue Thema verlinkt... längst überfällig ;)

Herzliche Grüße
Kar
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 1913
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Story: Der Ewige Rat - Backup...

Beitragvon TroII » 24. Januar 2022, 22:08

Danke für´s Verlinken, Kar, und bis zum PDF warte ich wahrscheinlich noch bis meine Prüfungen durch sind, also Anfang/Mitte März. :)

Und um auf eine Frage von anderswo zu antworten:
Trollerei hat geschrieben:Kennt jemand einen link zu trolls ewigem rat in nicht zerstückelter form?
Gibt es sowas überhaupt?
Ich bin beim rumsurfen in der taverne schon auf mehrere textfragmente gestoßen und würde die geschichte gerne in voller länge lesen.

Hallo Trollerei,

das hier ist das aktuelle und einzige Thema. Früher gab es noch ein anderes, aber das hat Gilda versehentlich gelöscht... :roll:

Was meinst du mit "in nicht zerstückelter form"?

Aktuell gibt es hier ja die ersten 2 Drittel als PDF herunterzuladen und den Rest direkt im Forum zu lesen. (Das erinnert mich daran, dass ich die gelöschten Buchstaben auch wieder ins Forum setzen wollte.)
Eine gesammelte und leicht überarbeitete PDF-Version soll bald kommen. (Irgendwann im März.)
Was hättest du also gerne? Die Buchstaben wieder alle direkt im Forum: Das wollte ich eh längst erledigen, also wenn es nur das ist, schreib es und ich habe genug Motivation, es diese Woche noch zu tun. ;)
Als ein gesammeltes PDF: Noch etwas Geduld. :)

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

VorherigeNächste