Zurück zur Taverne

Tavernentratsch

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 16. Dezember 2021, 07:28

Na, der letzte Stammtisch war auch schon ein Zeitl her, seh ich gerade. Anscheinend kommen die Gäste derzeit nur auf ein schnelles Getränk her. Oder hat der Lockdown auch Gildas Taverne erwischt?

Was ich berichten wollte: heute Nach fand eine für meine Erfahrung denkwürdige Partie Wasserkraft statt, es spielten die drei männlichen Unternehmer aus Italien, Frankreich und Deutschland gegeneinander, und das italienische Unternehmen, angeführt von Marco Olivi und technisch von Anton Khrylov beraten, hatte einen ungeheuren Lauf, eigentlich schon von Beginn weg, aber dank 5 sehr starker Patente konnte er alle 19 Gebäude bauen und am Ende unfassbare 220 Siegpunkte holen! Das wird wohl für immer unerreicht bleiben.
Nur zur Ergänzung: Oberst Dassler erreichte 85 Siegpunkte, Monsieur Fontane 78 Siegpunkte, sie wurden also nicht nur 'übeerundet', sondern noch deutlich danach deklassiert.

Einfach denkwürdig.

Lieben Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 3659
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 17. Dezember 2021, 08:18

Eigentlich wollte ich gestern früher schlafen gehen - aber dann hab ich um Mitternacht noch eine Partie Spirit Island begonnen - mit der Rache brennender Seuche und dem Grinsenden Gestaltwandler macht Ärger gegen das Königreich England auf Stufe 2.

Der Beginn war suboptimal, die Invasorenkarten waren Sumpf-Berge-Wüste und dann in der Eskalationsstufe Wüste-Berge-Dschungel-Sumpf, mit den Ereigniskarten hatte ich anfangs wenig Glück (die Tiere hätten Schaden gemacht, waren aber nicht dort, wo Invasoren waren. Die Invasoren bauten mich fleißig zu. Die Dahan sorgten dort für Verteidigung, wo nicht angegriffen wurde - nur einmal konnte ich genug Energie (Wassersymbole) abgeben, um den positiven Effekt auszulösen.

Die Wende trat ein, als ich mit dem Seuchenbringer die erste starke Fähigkeit nahm und die mit Pest verseuchte Blutbahn zog. Ab da konnte ich genug Seuchenmarker ins Spiel bringen und gleichzeitig Schaden und Furcht generieren.
Wie schnell es dann geht, zeigte sich, als die vollgebauten Wüsten binnen kürzester Zeit leergeräumt wurden, ebenso die Dschungel, die nach den Bergen gezogen wurden.

Als dann zu Beginn der Invasorenstufe 3 der Gestaltwandler seine erste starke Fähigkeit zog und eine Flammensäule bekam, war ich schon recht zuversichtlich, die Städte (ich war in Furchtstufe 3 angekommen) auch noch wegzubekommen. Und obwohl Mal sehen, was kommt mir plötzlich eine Ödnis bescherte, und ich beim Wüten ein Sumpfgebiet übersehen hatte, was noch eine Ödnis brachte, konnte ich die letzte Ödnis gerade noch auf der Ödniskarte halten - und dann wurden alle Städte restlos vernichtet - nur 5 Furchtmarker vor der letzten Furchtkarte und dem Furchtsieg, und das in der langsamen Phase - d.h.in der schnellen Phase hätte ich locker die letzten 5 Furcht generiert und auch noch einen Furchtsieg gefeiert.

Fazit: spannend, aber Grübellastig. Das Königreich England ist ein extrem harter Gegner, die bauen wahnsinnig schnell Dörfer und Städte überallhin, und dann mit zwei sehr risikoreichen, aber gut harmonierenden Geistern gespielt, macht das echt Spaß.
Nur zum Schlafen bin ich wieder nicht allzuviel gekommen... :roll:

Liebe Grüße, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 3659
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 21. Dezember 2021, 07:32

Gestern hab ich die Kombo von unserem Phoenixpower ausprobiert, mit dem Flackernden Nachtschatten und dem Boten der Alpträume gegen Schweden auf Stufe 2.
Allerdings (ich bin mir nicht sicher, ob PP das auch hat) mit den Ereignissen, einer Ödlandkarte und dem ganzen Material von Ast und Tatze und allen Fähigkeits- und Furchtkarten beider Erweiterungen.

Kurz gesagt: ich habe ziemlich glatt gewonnen, in der 7. Runde (da ivh einmal eine Invasorenkarte aus Stapel 2 und 3 entfernen musste, hatte ich dadurch schon die erste Runde mit 2 Gebieten), aber ich hätte alle Städte zerstört und, da ich in der letzten Runde über 20 Furcht erzeugt hatte, konnte ich auch einen Sieg komplett über Furcht erringen.

Was bei mir der Angelpunkt zum Sieg war: ich opferte früh eine Startkarte des Boten für eine Starke Fähigkeit, wie vorgesehen und bekam die Geistererscheinung. Und obwohl sie 6 Energie kostet, konnte ich sie drei mal spielen, und diese Karte hat nicht nur die perfekten Symbole, sondern generiert auch noch um die 10 Furcht und entfernt in einem Gebiet 1 Stadt, 1 Dorf und 1 Invasor. Damit bekam ich auch mit dem Alptraumboten Invasoren entfernt und mit der Permanenten Fähigkeit jede 2. Runde ~13 Furcht.

Liebe Grüße, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 3659
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Kar éVarin » 22. Dezember 2021, 09:55

Hallo, ich meld mich auch mal wieder!

Da Galaphil uns hier immer so schön mit Spielberichten versorgt, will ich auch mal was vermelden: Ich komme derzeit an sich sehr wenig zum Spielen, und wenn, dann nur kurz. Daher bin ich sehr froh seit dem späten Sommer nun auch Dominion zu besitzen, was einige von euch bestimmt mitbekommen habe. Ich spiel da in der Regel gegen einen Dummy und es gelingt mir sehr gut, diesen in Schach zu halten oder auch mal himmelweit zu übertrumpfen, je nach dem, was für Königreichkarten ausliegen.
Für den Dummy hab ich bisher zwei verschiedene Taktiken ausprobiert:
  1. Der Dummy kauft nur Silber, Gold und Provinzen, davon immer das höchste, was er sich leisten kann.
  2. Der Dummy kauft daneben auch Herzogtümer.

Um zu gucken, welche Taktik stärker ist, hab ich auch schon mal die zwei Dummys gegeneinander gespielt, und mein Gefühl, dass der erste besser ist, scheint zu stimmen, der Unterschied ist aber deutlich kleiner als erwartet und noch nicht hinreichend belegt.
Für die Zukunft nehm ich mir auch mal die ein oder andere neue Taktik vor: Ich markiere die sechste oder siebte Provinz (lege sie quer), und sobald diese gekauft wurde, darf der Dummy auch Herzogtümer kaufen. Oder aber, er darf Herzogtümer kaufen, sobald auch ich eine Provinz habe, schließlich ist er meist schneller damit. Bin mir da noch nicht sicher. Mal gucken.

Ich hab auch schon so gespielt, dass der Dummy neben den obigen Karten auch eine andere kaufen darf, wahlweise für 2 oder 5 Geld, aber nur, wenn er davon auch direkt Vorteile bekommt, und ja, meist macht ihn das deutlich stärker, aber eben auch weniger objektiv.

Ich wünsch euch allen ein schönes Weihnachtsfest und ruhige, besinnliche Tage!
Kar éVarin

PS: Zwischen den Jahren komm ich wahrscheinlich endlich dazu, mal eine meiner Legendenideen etwas weiter auszuarbeiten. Im Kopf reifen die Ideen dazu gerade sehr gut :D ;)
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 1913
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Phoenixpower » 22. Dezember 2021, 16:34

Galaphil hat geschrieben:Gestern hab ich die Kombo von unserem Phoenixpower ausprobiert, mit dem Flackernden Schatten (?) und dem Boten der Alpträume gegen Schweden auf Stufe 2.
Allerdings (ich bin mir nicht sicher, ob PP das auch hat) mit den Ereignissen, einer Ödlandkarte und dem ganzen Material von Ast und Tatze und allen Fähigkeits- und Furchtkarten beider Erweiterungen.

Nein, ich besitze immer noch lediglich das Grundspiel, doch wenn mich mein siebter Sinn nicht trügt, bin ich ab übermorgen im Besitz der Erweiterung(en?). Darauf freue ich mich schon :D
Ödniskarte hatte ich, wie gesagt, wurde nicht gewendet.

Bezüglich deines Spielberichts: Ich finde weiterhin, dass diese Kombi sehr stark ist, wenn man nicht mit den Ritualen des Terrors spielt.
20 Furcht in einer Runde hab ich noch nicht geschafft, auch wenn ich bei meiner Runde so manches mal nahe dran war.

Ich hab jetzt ein bisschen Zeit, warum denn nicht. Ich spiel ne Runde :D Wenn ich sie schon angesprochen habe, muss ich doch fast die Rituale des Terrors nehmen ;) Mit... England? Da ich die Rituale des Terrors durchaus nicht einfach finde, nur auf Basislevel... Ich melde mich...
(Ja, ich weiß, LifeTicker wäre heute Abend doch möglich, aber vielleicht hat AB ja nächste Woche ja auch Zeit :roll: Lies sich zuvor nicht abschätzen...)

LG Phoenixpower
Benutzeravatar
Phoenixpower
 
Beiträge: 1508
Registriert: 8. August 2019, 16:11
Wohnort: Auf Danwar, bei den Feuerkriegern

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 23. Dezember 2021, 08:17

Hallo Phoenixpower

Und wie ging die Partie aus? Hast du mit dem Flackernden Schatten und dem Boten der Alpträume gegen das Szenario gespielt?
Btw: England auf Stufe 2 sollte schon sein. Das Basislevel zählt nicht, das ist ja keine Herausforderung! ;-)

Ich hätte gestern auch noch spielen wollen, bin aber mit der Großen zusammen eingeschlafen. Da war wohl die letzten Nacht/die letzten Nächte dran schuld... :roll:

Zu den Szenarios: ich wollte schon desöfteren ein Szenario spielen, aber irgendwie hab ich den Stoss dann immer zur Seite gelegt. Die Szenarios finde ich einfach...komisch. oder irgendwie anders. Da bin ich einfach noch nicht (innerlich) bereit dazu.

Liebe Grüße, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 3659
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon TroII » 23. Dezember 2021, 10:19

Oh, eine neue verschneite Taverne! :P

Was schauen sich da denn Eara und Thorn an? :o :)
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3951
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Bergfeld » 24. Dezember 2021, 10:11

Ich wünschen allen Helden Andors schöne Weihnachten!
Bergfeld
 
Beiträge: 130
Registriert: 3. Januar 2016, 16:23
Wohnort: Im schwarzen Walde

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Okc, der Elf » 24. Dezember 2021, 10:46

Ebenso!
Okc, der Elf
 
Beiträge: 1249
Registriert: 18. April 2020, 21:14

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Phoenixpower » 24. Dezember 2021, 11:34

Erst einmal wünsche ich euch allen Frohe Weihnachten :)

Dann zu Spirit Island: Versprochen ist versprochen und so gibts an Weihnachten noch den Spielbericht von vorgestern. Dekoriert ist, die Verwandtschaft braucht aber noch, also hab ich Zeit ;)
Nein, ich hab nicht mit den beiden Furchtgeistern gespielt, da ich doch noch immer auch bei leichteren Schwierigkeiten Probleme bekomme und ich die Rituale des Terrors als das schwierigste Szenario (des Grundspiels?) sehe, auch wenn der Angriff der Dahan (?) eine höhere Wertung hat. Ich wählte zwei Geister, die ich schon sehr lange nicht mehr spielte: Die Lebenskraft der Erde und den Hunger des Ozeans.
Die Lebenskraft der Erde hatte es relativ leicht, schnell konnte sie die für's Ritual benötigten Dahan versammeln und platzierte dort sogleich eine heilige Stätte. Der Hunger des Ozeans lief wie immer relativ langsam an, hatte zu Beginn auch enorme Energieprobleme, da seine Startpräsenz einfach zu ungünstig platziert war, sodass er zu Beginn einfach keine Invasoren ertränken konnte und die Lebenskraft der Erde auch keine Invasoren in die Ozeane bewegen konnte.
Die Lebenskraft der Erde lernte gleich zu Beginn die starke Fähigkeit Angriff im Morgengrauen (2 Schaden pro Dahan im Gebiet), während der Hunger des Ozeans sich zuerst mit Schwachen begnügen musste.
Dann hatte die Lebenskraft der Erde auch noch die Möglichkeit eine weitere schwache Fähigkeit zu erlernen und erhielt eine, mit der sie Dahan bewegen konnte.
England machte mir, wenn auch nur auf Basislevel, einige Probleme, mit der vorletzten Stufe 2-Karte erbauen sie beispielsweise in einem Sumpf auf dem Plan des Ozeans eine dritte Stadt und hatten dort dann 6 Gebäude. Außerdem erkundeten sie mit der letzten Stufe 2-Karte die Sümpfe und hätten dort dann in der nächsten Runde zwei Mal gebaut (Hat England 7 Gebäude in einem Gebiet, hat man verloren)...
Doch zum Glück hatte der Hunger des Ozeans gerade eben die „Reinigenden Fluten“ gezogen und gespielt, eine starke Fähigkeit, mit der man, wenn man genügend Wasser hat (hatte er) 14 Schaden auf einmal machen kann, was er auch sogleich auf dieses Gebiet anwendete.
Am Ende musste ich trotzdem noch ein zweites Ritual durchführen und konnte auf Furcht- und Invasorenstufe 3 siegen.
Eine Frage hab ich noch bezüglich den Ritualen des Terrors und dem Hunger des Ozeans: Wenn der Ozean im Spiel ist und das Ritual an einem Küstengebiet ausgeführt wird, werden dann die Dahan auch in den Ozean verschoben? Beim ersten Ritual war das egal, da ich genügend andere freie Gebiete hatte, aber beim zweiten musste ich dann einen in den Ozean verschieben...

Galaphil hat geschrieben:Zu den Szenarios: ich wollte schon desöfteren ein Szenario spielen, aber irgendwie hab ich den Stoss dann immer zur Seite gelegt. Die Szenarios finde ich einfach...komisch. oder irgendwie anders. Da bin ich einfach noch nicht (innerlich) bereit dazu.

Hm, ich persönlich mag die verschiedenen Szenarios, da sie halt einfach noch ein bisschen mehr Variabilität ins Spiel bringen. Dennoch denke ich, dass es mit den Szenarios so ähnlich ist, wie mit den Mini-Erweiterungen bei Andor: Sind schön zum ausprobieren, aber doch hat das normale Spiel seinen eigenen Reiz, den man mit den Szenarios doch verändert.

LG Phoenixpower
Benutzeravatar
Phoenixpower
 
Beiträge: 1508
Registriert: 8. August 2019, 16:11
Wohnort: Auf Danwar, bei den Feuerkriegern

VorherigeNächste