Zurück zur Taverne

Tavernentratsch

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Phoenixpower » 16. August 2021, 18:28

Und jetzt hab ich noch was zu erzählen :)

Am Wochenende vor einer Woche war ich in einem Spieleladen. War leider nur ein sehr kleiner, doch da ich einen Gutschein hatte, musste ich natürlich etwas kaufen ;) Das einzige Spiel, von dem ich schon mal was gehört habe, abgesehen von den Exit-Spielen (da bin ich ja auch ein großer Fan von, da hab ich sogar ein Abo) war Harry Potter - Kampf um Hogwarts. Zufällig war dieses Spiel genau einen Cent weniger wert als mein Gutschein und so musste es natürlich mitkommen.
Am Montag hab ich das Spiel dann gleich ausprobieren müssen. Und siehe da, auch dieses Spiel hat mir gefallen :lol: Ich bin wirklich zu anspruchslos...

Beim ersten Spiel haben Ron, Harry und Hermine ratzfatz alle drei Bösewichte des ersten Schuljahres niedergemäht. Im zweiten Jahr, welches wir gleich im Anschluss spielten, ging es uns ebenso sehr gut und so konnten wir, bevor die Kreatu... äh Bösewichte den ersten Ort eroberten, alle besiegen. Einzie traurige Tatsache: Ich (Ron) hatte relativ früh mal 8 Einfluss und kaufte mir davon zwei gute Karten. Was kam als nächstes? Natürlich Dumbledore... Die 8 Einfluss für ihn haben wir das ganze Spiel nicht mehr zusammenbekommen...

Ich habe dann mit einer anderen Gruppe (zufälligerweise – wie mir gerade auffällt – mit der selben, mit der ich auch den Herrn der Träume gespielt habe) noch zu viert die ersten drei Jahre des Spiels gespielt. Und da merkte ich, wie viel Glück da mitspielen muss... Das erste Abenteuer war sehr knapp, es fehlte beim Spiegel Nerhegeb lediglich ein Totenschädel. Im zweiten Abenteuer haben wir alle Zauber, die uns Karten ziehen lassen natürlich beim Basilisken, der unser letzter Gegner war, gezogen und so konnten wir die erste Runde des zweiten Jahres nicht für uns entscheiden. Der Basilisk war von da an unser "Horrorbösewicht" Die zweite Runde lief wesentlich besser, da haben wir noch nicht mal den ersten Ort verloren...
Nach einer kurzen Pause gings dann auch gleich ans dritte Jahr. Das lief auch nicht ganz so gut, aber in der Heulenden Hütte gelang es uns doch, die Bösewichte zu vertreiben.

Ein mMn sehr schönes und kurzweiliges Spiel, bei dem es doch mehr auf's Glück ankommt, als ich zuerst dachte.

Habt ihr noch irgendwelche Empfehlungen für mich? Spirit Island? Everdell?

Ich muss zugeben, dass ich mir auch einmal, als ich einen Freund besucht habe fast Everdell gekauft hab. Auf dem Weg zu seiner Wohnung komme ich an einem Spieleregal vorbei und was sehe ich da: Everdell! Das hätte mich natürlich sehr interessiert und sofort wollte ich mir das Spiel kaufen. Aber daraus wurde nichst :? Der Laden hatte geschlossen...
Wahrscheinlich aber auch gut, ich hab mittlerweile schon zu viele Spiele, als dass ich sie noch alle spielen könnte...

LG Phoenixpower
Benutzeravatar
Phoenixpower
 
Beiträge: 2889
Registriert: 8. August 2019, 16:11
Wohnort: Auf Danwar, bei den Feuerkriegern

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Kar éVarin » 16. August 2021, 18:57

Hallo zusammen!

Entschuldigt bitte, dass ich mich nur noch selten hier blicken lasse, aber irgendwie... Ok, derzeit sind wir im Urlaub, aber auch davor schon. Die Kinder werden größer und die Zeit wird kleiner oder so, keine Ahnung. Naja, sei es, wie es ist, diesem Forum geh ich aber nicht verloren, versprochen (zumindest nicht in absehbarer Zeit). ;)

Weshalb ich heute mal wieder mehr mache als einfach nur zu lesen:
Ich hatte in den letzten Monaten öfter mal den Eindruck, dass hier manche manchmal etwas vorschnell Beiträge als Spam melden. Ein paar Indizien will ich anführen: Eine Zeit lang hat Dwain Zwerg jeden seiner Beiträge, der einen Link (selbst Links innerhalb des Forums) enthielt, mit Dies ist kein SPAM gekennzeichnet; mir selbst wurde mal ein Beitrag zur App gelöscht und zeitgleich mein Account gesperrt (auch nur ein Link innerhalb des Forums, aber da könnte ich mir auch einen anderen Grund für vorstellen ;) ); und erst kürzlich wurde ein wirklich hilfreicher Beitrag gelöscht, dessen Inhalt BBB zum Glück rekonstruieren konnte.

Ich gebe zu, die Spammer machen uns das Leben nicht leicht, bei diesem "schaefer" zum Beispiel bin ich mir, soweit ich das gesehen habe, nicht sicher, was es damit auf sich hat. Aber nicht alles, was auf den ersten Blick wie Spam aussieht, ist auch Spam und sollte gelöscht werden (oder wird irgendjemand von euch Okcs Smileys löschen?).

Daher wollte ich hier mal eine Liste mit Hinweisen anfertigen, anhand derer man leichter Spam von Nicht-Spam unterscheiden kann:
  • Alter des Benutzerkontos: Ist der Account deutlich älter als der verdächtige Beitrag => Kein Spam
  • Art des Links (könnte man sich zur Not auch über die Zitierfunktion genauer angucken): Forumslink => Kein Spam; ebenfalls unverdächtig: Dropbox, You Tube und ähnliches
  • Bezug zum Thema: passt es sehr gut, wahrscheinlich kein Spam; allerdings mit Vorsicht zu genießen, da manchmal alte Beiträge kopiert und später editiert werden
  • Fremde Sprache: das allein ist kein hinreichendes Indiz auf Spam! Wenn man die Sprache nicht versteht, dann überlasst es doch bitte andere Andori, diesen Beitrag zu beurteilen.

Solltet ihr unsicher sein, ob etwas Spam ist oder nicht, meldet es erstmal nicht. Wir sind ein Kollektiv, was der eine nicht kann, kann vielleicht ein anderer ;)

Die Hinweise gelten sowohl für Meldungen über den Meldebutton als auch für solche im Meldethread, wo ich sie auch nochmal reinstellen werde, da ich befürchte, dass Falkenstadl nicht mehr kommen wird, um seinen ersten Beitrag zu editieren.

Diese Liste ist nicht abgeschlossen, ich nehm auch gerne noch Ideen von euch mit auf ;)

Das Wichtigste zum Schluss:
Klickt bitte NIE NIE NIE auf einen Link, bei dem ihr euch nicht sicher seid! Aus welchem Grund auch immer, und sei es, um festzustellen, ob das nun Spam ist oder nicht!


Versteht mich jetzt bitte nicht falsch, es ist gut, dass hier fleissig gemeldet wird und wir so den Spammern wenigstens einigermaßen Parole bieten können, aber es sollte darunter nicht die Qualität und das Klima hier im Forum leiden.

Herzliche Grüße
Kar
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Towa » 16. August 2021, 19:16

Phoenixpower hat geschrieben:Habt ihr noch irgendwelche Empfehlungen für mich? Spirit Island? Everdell?

Ein Fest für Odin! Kann ich nur empfehlen! :D

Kar éVarin hat geschrieben:Diese Liste ist nicht abgeschlossen, ich nehm auch gerne noch Ideen von euch mit auf ;)

Vielleicht könnte man noch hinzufügen, dass englische Beiträge (oder in anderen Sprachen) oft Spam sind. Es gibt ein paar richtige Nutzer, die nicht auf deutsch schreiben, aber doch sehr wenige.
Vielleicht könnte man "Nicht deutsche Beiträge mit Link" hinzufügen.


Und dann hat Feuerland ja vor kurzem seine große Neuheit Arche Nova angekündigt. Die steht schon auf meiner Liste! ;)
Benutzeravatar
Towa
 
Beiträge: 2049
Registriert: 26. Februar 2019, 18:24
Wohnort: Im Haus auf dem Bild

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 16. August 2021, 21:52

Hallo Stammtisch

Auch ich melde mich aus dem Urlaub, aus der bezaubernden Sommerresidenz des Kaisers und seiner Kaiserin im Herzen des Salzkammergutes. Da es der Andor-Prinzessin letztes Jahr so gut gefallen hat, bin ich heuer wieder mit ihr hergefahren und so weit gefällt es ihr auch sehr gut.

Sie freut sich schon sehr auf den Thermenbesuch morgen und die Schifffahrt am Wolfgangssee übermorgen und auch Minigolf mussten wir schon spielen und den Flying Fox hat sie auch schon ausprobiert.

Nur den Bestieg des Kathrinkogels, bzw des benachbarten Elfenkogels, da nehm ich mal an, dass sie den nur mir zuliebe mitmachen wird.

Positiv: wie wir heuer angekommen sind, hat es im Gegensatz zum letzten Jahr nicht geregnet, sondern es war sogar sonnig. Erst gegen 17 Uhr setzte Starkregen und Gewitter ein, aber da hatten wir für heute alles erledigt.

So, dann Dank an Phoenixpower, ich denke nicht, dass du zu anspruchslos bist, immerhin hast du die überwiegende Mehrheit der Spieler punkto Gloomhaven auf deiner Seite.
Da bin wohl eher ich derjenige, der zu hohe Ansprüche stellt.

Was vielleicht noch ein Punkt ist: ich hasse es, ewig lange ein Spiel aufbauen zu müssen. Das ist mir bei manch verschollenen Legenden schon zu mühsam und Gloomhaven soll da noch eins draufsetzen.
Die Pranken des Löwen lösen das Problem zwar, aber da ist der Herr der Träume in meinen Augen dann das Spiel, das ich lieber spiele.
Und wenn ich so drüber nachdenke, dann fällt mir auf, dass ich mit der Prinzessin jetzt auch schon lange nicht mehr HdT gespielt habe. :(

Zu HP: ja, das Spiel ist sehr nett, hat einen hohen Spielreiz, weil abwechslungsreich, ist aber recht glückslastig. Die Herausforderung ist dann eher, trotzdem zu gewinnen, auch wenn man das Glück nicht auf seiner Seite hat.
Die Jahre 1 bis 3 sind eigentlich recht einfach, ab Jahr 4 wird es interessant und ab Jahr 5 herausfordernd, auch wenn man natürlich auch dann noch mit Glück fast kampflos durchmarschieren kann.
Und: zu zweit ist es am leichtesten, zu viert am schwierigsten.
Aber ein sehr schönes Spiel, fürwahr.

Zu Spielempfehlungen: Everdell uneingeschränkte Empfehlung! Unbedingt Spirecrest und bedingt Bellfaire als Erweiterung, Pearlbrook kann, muss aber nicht. Ist eines meiner Top 3 Spiele aller Zeiten, zumindest bisher.
Spirit Island: ja, hat einen sehr hohen Wiederspielreiz, und vor allem mit Ast und Tatze wirkt es komplett, mit Zerklüfteter Erde kommt noch eine unglaubliche Steigerung der Varianz hinzu. Es hat hohen Suchtfaktor (aber das hat HP auch, bis man zumindedt einmal alle Jahre gewonnen hat), es wird aber wohl nie zu einem meiner absoluten Top-Spiele aufsteigen.

Was mir vor allem gefällt ist, dass man mehrere Möglichkeiten zum Gewinnen hat und sich jede Partie anders spielt und die Varianz unschlagbar ist. Und natürlich der relativ schnelle Auf- und Abbau von ~ 10 Minuten jeweils.
Was mir eben leider nicht so gut gefällt ist, dass man im Großen und Ganzen halt doch immer wieder das Gleiche machen muss, nämlich die Invasoren der Insel zurückzuschlagen, sie zu zerstören oder durch Furcht generieren sie zu vertreiben. Das wirkt etwas repetitiv, wenngleich durch die Varianz eben immer etwas anders.
Immerhin ist Spirit Island das Spiel, das ich mir heuer mitgenommen habe, nachdem voriges Jahr Gaia-Project das Spiel meiner Wahl war. Ein weiterer Vorteil ist, dass man relativ viel Material recht kompakt mitnehmen kann, und dass man nicht so viel Platz braucht.
Heute Abend habe ich eine Partie mit den beiden Geistern Reißzähne im Dickicht und Verlockung der tiefsten Wälder gespielt und es war wirklich beeindruckend, wie stark die beiden zusammen gespielt haben. Wobei ich mit den thematischen Spielplänen SW und SO gespielt habe, die es sicher nicht schwerer gemacht haben, da vor allem die nicht so häufig vorhandenen Gebiete Sumpf und Wüste entdeckt wurden, und meistens kamen die Invasoren dann nicht mehr zum Wüten oder Bauen. :D
Und eine Karte hat mir besonders gut gefallen (ich hab heute nämlich erstmals mit den Fähigkeitskarten der 2. Erweiterung gespielt, nämlich Sanftes Verschwinden und Vergessen werden.
Die ist zwar langsam, kostet aber nur 3 Energie, und sie kann auf relativ große Entfernung zumindest eine Stadt und ein Dorf entfernen (nicht zerstören! Man generiert also keine Furcht), was einem dem Sieg durchaus nahe bringt.
Und bei dem Geist Verlockung der tiefsten Wälder finde ich zumindest 3 der 4 Startkarten so genial gut, dass man (fast) keine weiteren Karten braucht. Vor allem, weil ich die Permanenten Fähigkeiten dieses Geistes so mega genial finde. Komisch, dass ich ihn bis jetzt noch nie ausprobiert habe! :lol:

Ansonsten: für die Prinzessin habe ich heute das Spiel "Fabelwelten" ausgepackt und das erste Mal gespielt, aufgrund ihres Alters haben wir die Variante ohne Gewinnen gespielt, und es hat ihr gefallen. Wir werden wohl vor dem Schlafen gehen jetzt je eine weitere Geschichte spielen, weil man kann da wirklich sehr gut dann noch mal beim Einschlafen darüber reden, aber auch sich das Buch dazu anschauen und die fertige Geschichte noch mal vorlesen.
In Deutschland ist es zwar dem Spiel Dragomino unterlegen (ein Schicksal, das es mit Robin Hood teilt), in Österreich aber zum Kinderspiel des Jahres gewählt worden. Und das mMn zu Recht.

So, und damit schließe ich für heute, weil bald ist heute ja vorbei.

Herzlichen Gruß, Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 6897
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 16. August 2021, 22:08

PS: ich sehe gerade, auch Spirit Island hat 2019 den Preis der Wiener Spieleakademie: Spielehit für Experten gewonnen!

Das freut mich jetzt sehr. :)
Galaphil
 
Beiträge: 6897
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Moai » 18. August 2021, 10:18

Hallo zusammen

Nachdem ich jetzt auch mal ein paar Tage nicht in der Taverne war, muss ich mich heute mal wieder melden.

Butterbrotbär hat geschrieben:Coole Übersicht, Moai! Die hätte mMn einen eigenen Thread verdient, damit sie sicher nicht in den Tavernentratsch-Annalen verschollen geht und man auch in einem Jahr noch drauf antworten könnte.
Unabhängig davon werde ich sie gerne im "Überblick über die Taverne " verlinken. :D

Hallo BBB.
Das Verlinken wäre super. :D Ich hatte auch erst überlegt, für diese Übersicht einen neuen Thread aufzumachen, aber dann erschien es mir nicht "wichtig" genug, sondern sollte einfach nur mal eine Erwähnung sein.

Zu den Spieleempfehlungen:
Was Everdell anbelangt, kann ich Galaphil nur beipflichten. (Ich glaube, dass kommt jetzt nicht überraschend, oder? 8-) :lol: )
Das Spiel hat mich (und meine Partnerin) richtiggehend gefesselt und zZ ist es das Spiel, was bei uns am häufigsten auf den Tisch kommt. Zu den Erweiterungen sage ich ebenfalls, dass Spirecrest sicherlich die "beste" Erweiterung ist. Aber auch Pearlbrook und Bellfaire gefallen mir sehr gut.
Demnächst wollen wir mal versuchen, mit allen 3 gleichzeitig zu spielen. Es wird zwar empfohlen, dies der Übersichtlichkeit halber nicht zu tun, aber wir wollen es einfach mal probieren, um zu sehen, ob es wirklich viel komplizierter dadurch wird.
Kurz gesagt: Everdell erhält eine klare Spielempfehlung!
Kleine Randnotiz: Mein Bruder war am WE zu Besuch bei uns und wir haben mit ihm zu dritt (zum ersten Mal mehr als 2 Spieler) Everdell (ohne Erweiterungen) gespielt. Er war nicht so begeistert wie wir, was aber sicherlich daran lag, dass er als Neuling es schwerer hatte, sich mit den Handkarten und Spielzügen auseinanderzusetzen. Meiner Partnerin und mir als "erfahrenen Spielern" fiel es verständlicherweise wesentlich leichter, Spielzüge vorauszuplanen und sich genau zu überlegen, welche Karten man ausspielt und welche Locations sinnvoller zu besuchen sind. Aber für uns war es auch mal wieder schön, uns nach langer Zeit mal wieder "nur" auf das Grundspiel zu konzentrieren und sich keine Gedanken über Wunder, Perlen und Expeditionen machen zu müssen.

Spirit Island, was wir letztens über unsere Skype-Runde gespielt haben, gefällt mir auch sehr gut. Natürlich kann man sagen, dass es offenbar vom Spielziel her wohl immer auf das gleiche Spielziel hinausläuft - Invasoren aufhalten und besiegen. Aber da es ja auch ein kooperatives Spiel ist und es zum einen sehr viele "Charaktere" (bzw. Geister) gibt, die alle sehr unterschiedliche Fähigkeiten/Startkarten haben, und zum anderen auch das Spielfeld sehr variabel ist (wenn ich richtig verstanden habe gibt es wohl auch unterschiedliche Szenarien), kann ich mir gut vorstellen, dass das Spiel ohne weiteres immer mal wieder auf den Tisch kommen kann. Es also einen doch höheren Wiederspielreiz hat, als man sich zu Anfang vorstellen kann.

Zu Gloomhaven kann ich nichts sagen, allerdings hatte ich auch schon öfter mal mit dem Gedanken gespielt, mir das Grundspiel oder zumindest "Pranke des Löwen" zuzulegen, bin aber idR auf andere Spiele - HP, Everdell, Flügelschlag - umgewechselt... und es bislang auch noch nicht bereut.

Ansonsten ist natürlich Flügelschlag sehr empfehlenswert - ob mit oder ohne Erweiterung, weil es einfach ein sehr schönes Spiel und von der Aufmachung und Gestaltung schlicht mal "was anderes" ist.
Vor zwei Wochen war eine Freundin meiner Partnerin zu Besuch und wir haben ihr das Spiel vorgestellt. Sie war richtig begeistert. Und gestern kam die Nachricht, dass sie es schon gekauft hat. :D

So, damit beende ich erst mal diesen Beitrag, damit er nicht zu lange wird. Bald kommt dann mein Bericht von unseren Harry Potter-Erlebnissen am letzten WE.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 4018
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Galaphil » 18. August 2021, 16:32

Hallo

Was Spirit Island betrifft, denke ich schon, dass der Wiederspielreiz auch im Grundspiel schon recht hoch ist.
Die erste Erweiterung halte ich aber für essentiell, da das Grundspiel schon darauf Rücksicht nimmt.

Gestern hab ich übrigens zuerst einem Freund und ehemaligen Arbeitskollegen und seiner Enkeltochter, die auch hier Urlaub machen, Spirit Island beigebracht und es hat ihnen sehr gut gefallen.
Danach habe ich noch mit dem Nebel des leisen Todes und dem Geist Tagessplitter teilen den Himmel eine zweite, fortgeschrittene Partie gespielt und es war wieder ein richtiger Brainburner.
Eigentlich dachte ich dann auch schon, ich würde Knall über Fall verlieren, aber am Ende generierte der Nebel des leisen Todes so viel Furcht, dass ich gerade noch über Furcht gewinnen konnte.

So viel zur Herausforderung und der Abwechslung.

Liebe Grüße Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 6897
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Kar éVarin » 19. August 2021, 05:16

Towa hat geschrieben:
Kar éVarin hat geschrieben:Diese Liste ist nicht abgeschlossen, ich nehm auch gerne noch Ideen von euch mit auf ;)

Vielleicht könnte man noch hinzufügen, dass englische Beiträge (oder in anderen Sprachen) oft Spam sind. Es gibt ein paar richtige Nutzer, die nicht auf deutsch schreiben, aber doch sehr wenige.
Vielleicht könnte man "Nicht deutsche Beiträge mit Link" hinzufügen.

Hallo Towa,

ich glaube, dass würde ich lieber lassen. Dafür sind mir die ausländischen Nutzer zu wichtig, als dass ich sie quasi zum Abschuss freigeben will ;)
Es geht ja eher darum, dafür zu sorgen, dass weniger gemeldet wird, weil ich den Eindruck habe, dass manche hier zu fleissig sind. Und die englischen Beiträge, die Spam sind, sind in der Regel klar als solche erkennbar, weil es dabei eher um Reisepässe oder Adidas oder ähnliches geht.
Aber ein Vermerk, dass nicht jeder Beitrag in einer fremden Sprache Spam sein muss, und dass man, wenn man den Text nicht versteht, lieber die Finger davon lassen sollte und es jemandem zur Beurteilung gibt, der der Sprache mächtig ist.

Vielleicht kann man sowas ja auch im Meldethread posten mit der Bitte zur Überprüfung...

Guten Morgen allerseits!
Kar
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Towa » 24. August 2021, 14:04

Butterbrotbär hat geschrieben:
Galaphil hat geschrieben:Ich frage mich, wann der erste Spammer im Spam-Meldethread spammt... *popcorn*
Wie der Zauberer es prophezeite, so geschah es! :x :lol:

Heute hat es der zweite Spammer geschafft, sich selbst zu melden! :D
Benutzeravatar
Towa
 
Beiträge: 2049
Registriert: 26. Februar 2019, 18:24
Wohnort: Im Haus auf dem Bild

Re: Tavernentratsch

Beitragvon Kar éVarin » 30. August 2021, 18:01

Hallöle!

Am Samstag trafen sich mal wieder ein paar Mitgleider der CGF zum Spielen in einer Taverne. Allerdings nicht im "Trunkenen Troll" im Rietland, stattdessen im "Roten Stier" im Tiefen Thal.
Eigentlich ein Spiel für 2-4 Spieler, bei dem derjenige, der zum Schluss die meisten Punkte hat, gewinnt, lässt es sich auch ganz gut allein um einen Highscore kämpfen, was wir in diesem Fall auch taten, anders wäre es u.a. durch einen extremen Mehraufwand für mich als Spielleiter zu einer wesentlich längeren Spielzeit gekommen. Diese war eh ausreichend lang, auch wenn es unterm Strich ein vergleichsweise kurzer Abend war.

Eine kurze Spielbeschreibung:
Jeder Spieler ist Wirt einer Taverne. Über seine Gäste und Bediensteten (u.a. extra Tische), die jeden Abend neu in Form von Karten in die Taverne kommen, lassen sich Dublonen und Bier generieren, allerdings nur, wenn der tägliche Bedarf über Würfel auch gedeckt werden kann. Mit Bier lassen sich neue Gäste in die eigene Taverne locken, mit den Dublonen kann man seine Mitarbeiter anwerben oder die Taverne ausbauen, was die Boni, im Gegensatz zu den Boni der Bediensteten, dauerhaft macht. Am wichtigsten ist es jedoch, Adlige in seine Taverne zu locken, denn diese bringen die meisten Punkte für die Schlusswertung.
Das Spiel ist also durchaus Glücklastig, müssen doch zuerst die richtigen Karten kommen und sich anschließend auch die geworfenen Würfel passend einsetzen lassen. So kann es mal passieren, dass man eigentlich gute Karten ausliegen hat, man aber schlecht gewürfelt hat und die Würfel daher kaum nutzen kann. Andererseits ist es aber auch möglich, mit guten Würfeln auch bei mäßigen Karten noch gute Ergebnisse zu erwirtschaften. Dabei helfen ein paar Mechanismen des Spieles, z.B. darf man neue Karten direkt auf den Nachziehstapel legen und die Bediensteten helfen, Fortuna in die Schranken zu weisen. Zu guter letzt ist es auch hilfreich, den treusten Stammgast (einen Mönch) gut zu bedienen, um von den Vorteilen des nahen Klosters zu profitieren.
Da das Spiel nur über acht Abende geht, ist auch die Spielzeit stark begrenzt und deutlich kürzer als bei einer Runde Andor (außer man verliert auf B...).

Unser größtes Problem an diesem Abend war ein altes Sprichwort: viele Köche verderben den Brei. Wobei, nein, der Brei, oder das Bier wurde nicht schlecht, nichtmal schal, ganz im Gegenteil, aber sich zu fünft auf einen Weg festzulegen kostet nunmal mehr Zeit, als wenn man die Sachen nur mit sich selbst ausmacht, vor allem, wenn ein Troll hinterm Tresen steht. Also eher: viele Wirte brauchen länger, was aber kein so schönes Sprichwort gibt.
Ansonsten lief es aber ganz passabel. Vor allem konnten wir durch die gründlichen Überlegungen so manches Pech absorbieren, so dass wir zum Schluss mit 95 Punkten garnicht so schlecht da standen (für alle, die das Spiel kennen: wir spielten Modul 1). Noch fehlt mir die Erfahrung, um dieses Ergebnis vollends einordnen zu können, aber ich hatte schon deutlich schlechtere Ergebnisse und was wohl die erfolgversprechendste Taktik ist, ist mir auch noch nicht ganz klar.

So, das mal als kleiner Spielbericht!
Herzliche Grüße
Kar
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 2346
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

VorherigeNächste