Zurück zur Taverne

Dunkle Helden - Spielbericht (L1, 2 u. 2.5)

Dunkle Helden - Spielbericht (L1, 2 u. 2.5)

Beitragvon Bennie » 8. Januar 2018, 12:28

Hallo Andori,

nachdem zum großen W-Fest auch in unsere Spielgruppe die Dunklen Helden und die Bonus-Box Einzug hielten, mussten wir diese natürlich auch ausprobieren. :P

Wir waren zu viert, sodass wir mit allen vier Dunklen Helden spielten.

"Unerlaubterweise" begannen wir mit
Legende 1:
Für die Startfelder überlegten wir, welche Eigenschaft der Grundhelden wohl am ehesten der der Dunklen Helden entsprach und stellten die Helden entsprechend auf.
Die neuen SF waren noch ungewohnt, sodass wir diese kaum nutzten. Insbesondere Forns passive SF (Kreaturen vorsetzen) verlangte viel Aufmerksamkeit.
Fast hätten wir deswegen noch verloren - Zum Ende der Legende stürmten die Helden vor, um diesen "einsam" stehenden Skral zu erledigen, aber einem Helden fehlten dann doch die Stunden. Die Helden - einschließlich Forn - wollten den Skral dann auf ihrem aktuellen Feld erwarten und dahinter - in sicherer Entfernung - der Pergamentträger.
HA HA - Gut, dass wir unseren Fehler noch bemerkten.

Die Helden wurden getauscht und weiter ging es mit
Legende 2
Wir beschlossen, die SF intensiver zu nutzen. Das war auch notwendig, denn wir spielten ja mit der schwierigsten Heldenanzahl, brauchten also alle Hilfsmittel und hatten die Runenstein-Karte auf B gewürfelt.
Leander hatte eine 1 und nutzte diese, um das NP auf 8 aufzudecken (nicht die Hexe). Nun kam Forns große Stunde. Er hatte das Gold und beide TS. Der Halbskral lief zur Mine, kaufte FR und Falke und lief dann über die Brunnen auf 45 und 55 bis zur Burg. Er hat es tatsächlich geschafft, bereits auf A alle NP aufzudecken und sogar einen TS übrigzubehalten. Wow - was für ein Road-Runner. 8-)
Auch im weiteren Legendenverlauf sah man auf dem Spielfeld nur noch einen
roten Blitz, der hierhin und dorthin huschte und alles einsammelte, was es einzusammeln gab. ;)
Die verbilligten SP des Bären wollten wir ebenfalls nutzen. Wir sammelten daher das Gold für den Bären, rechneten aus wann er zum Händler gehen und wann sich Drukil für den Endkampf in einen Bären verwandeln muss. Dummerweise verzählten wir uns um einen Tag, sodass Drukil uns doch nicht mehr als Bär helfen konnte. :(
Für den Endkampf beschwor Darh ihren Knochengolem. Auch hier ist aufgrund der Einschränkung auf drei Erzählerbewegungen genaues Timing gefordert. Man muss sich schon genau überlegen, wann Darh die dazugehörige Kreatur besiegt.
Den Skral besiegten wir dann zwar in 1 KR, aber gerade so - trotz HT, SW und Knochengolem war unser KW gerade mal 6 Punkte höher als der des Skrals.
Zumindest hatten wir die SF besser genutzt. ;)

Die Helden wurden getauscht und weiter ging es mit
Legende 2.5
Neue Legende, neue Helden - da haben wir dann auch gleich die neue Spielvariante "Freund und Feind" ausprobiert. Hat echt Spaß gemacht. Einmal hat der Fluggor uns einen Gor aus der Kette genommen und sogar einen Tag weiter entfernt vor der Burg abgesetzt als dieser vorher stand. :D :lol:
Diese Legende fand ich echt gelungen. Sehr ausgeklügelt, wie die Barbaren ins Spiel kommen und auch die "Tücke-der-Kreaturen-Karten" haben mir richtig gut gefallen. Kreaturen von der Legendenleiste einzuwürfeln, ist zwar keine neue Idee, aber hier kann die Kreaturenart ja variabel sein, dazu gibt es zwar einen definierten Bereich, der aber ebenfalls variabel sein kann. Gefällt mir ausgesprochen gut. Beides bietet auch viel Potential für zukünftige FL. Top! Großes Lob an Michael Menzel.

Tja, was die Dunklen Helden in dieser Legende betrifft, so wurden die SF weiter "verinnerlicht" und auch besser genutzt. Dieses Mal war Drukil im Endkampf tatsächlich ein Held in Bärengestalt, was bei diesem barbarischen WP-Abzug gar nicht so einfach war. ;)
Darh konnte ihren Knochengolem gleich zweimal beschwören und auch Forn war dieses Mal nicht nur Läufer sondern auch Kämpfer.
Nur Leander blieb etwas zurück. Er hatte keine 1 und musste (durfte?) in der Legende auch nur 1 x nachwürfeln (ebenfalls keine 1).

Fazit nach drei Legenden:
Uns hat es Spaß gemacht, mit den Dunklen Helden zu spielen. Die SF sind interessant und wollen auch erst einmal ausgelotet werden. Drei der Dunklen Helden sind anspruchsvoller zu spielen als die Neuen Helden, insbesondere Drukil, wenn man die Bärenstärke nutzen will. Sodass man jetzt durch die Heldenauswahl auf den Schwierigkeitsgrad einer Legende einwirken kann und auch das "Zwei-Helden-Spiel" vielleicht nicht mehr ganz so einfach ist.

Einzig Leander kam bei uns nicht so gut weg. So interessant wie seine Geschichte ist, so langweilig ist er auch als Held. - Hat er keine 1, kann er seine zweite SF nicht einsetzen.
Wenn er nicht kämpfen kann oder will, dauert es u.U. sehr lange, bis er erneut würfelt.
Seine Würfelergebnisse stehen vorher fest. Das spannende Element, wenn es mal wieder um alles geht und beim Würfeln jeder Punkt zählt, entfällt bei ihm. :( Außerdem bringt er mMn. im Gegensatz zu den anderen D.Helden nicht wirklich etwas Negatives mit - oder?
Naja, mal sehen, wie das in den nächsten Legenden wird.

LG Bennie

Nachtrag:
Dunkle Helden - Spielbericht 2 (L3, 3.5 u. 4)
Dunkle Helden - Spielbericht 3 (L4, 4.5 u. 5)
Dunkle Helden - Spielbericht 4 (StSch u. Kampf um Cavern)
Dunkle Helden - Spielbericht 5 (L7, 8 u. 9)
Dunkle Helden - Spielbericht 6 (L10)
Dunkle Helden - Spielbericht 7 (L11, 12 u. 13)

Spielbericht: StSch mit Erdwurm, DH, Karte „E“ und Fluggors
Die Neuen Helden im Grauen Gebirge
Bennie
 
Beiträge: 256
Registriert: 21. September 2016, 08:53

Re: Dunkle Helden - Spielbericht

Beitragvon Luis » 8. Januar 2018, 13:23

Wie findet ihr bloß die Zeit? Ich habe seit Frühling Andor III und habe erst 2 :o :o :o Legenden davon gespielt...
Da hattet ihr ja (einen?) schöne/n Abend/e!
Auch wir haben einmal mit den dunklen Helden in Teil I gespielt, welche dort, wie ich finde, um einiges stärker als in Teil III sind.

Auf die dunklen Helden!
Luis
Benutzeravatar
Luis
 
Beiträge: 330
Registriert: 21. April 2017, 14:54
Wohnort: Rietburg

Re: Dunkle Helden - Spielbericht

Beitragvon Bennie » 10. Februar 2018, 23:00

Sorry Luis,

hab glatt übersehen, dass du hier etwas geschrieben hattest.

Wir haben die drei Legenden an einem Tag gespielt (hatten alle frei).

Zu Teil III kann ich nichts sagen, da wir mit den Dunklen Helden noch nicht dort waren.
Allgemein ist Teil III ja etwas schwieriger als das Grundspiel, allerdings stelle ich mir die Dunklen Helden dort ebenfalls sehr effektiv vor. Bspw. Darhs zusätzliche SP durch den Knochengolem oder Leanders bekannte Würfelzahlen im Kampf gegen Nomion u.ä.

LG Bennie
Bennie
 
Beiträge: 256
Registriert: 21. September 2016, 08:53