Zurück zur Taverne

Projekt: Das Lied des Königs

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 23. Februar 2019, 20:39

@Boggart: Für mich spricht nichts dagegen, die "Neuen Freunde" schon mal zu veröffentlichen. Ich muss gestehen, bisher habe ich sie noch gar nicht getestet, aber sie scheinen in DLdK zu funktionieren und ich wüsste nicht, weshalb das bei anderen Legenden anders sein sollte. Momentan mus eine Legende mit Freundschaften
1. im Grundspiel und
2. auf der Vorderseite spielen (wegen Humpen in Taverne) und darf
3. weder Humpen noch
4. Brot noch
5. die Zweitfiguren der Helden benötigen, außerdem wäre es gut, wenn
6. nicht alle Helden auf dem gleichen Feld starten. ;)
Vielleicht können wir diese Einschränkungen ja sogar noch weiter lockern. Wenn z.B. das Feld, auf das der Humpen gelegt wird, anders ermittelt wird...
Ach, und braucht es übrigens wirklich für jeden Helden eine eigene Karte? Könnte man nicht irgendwie mit sechs Kreisen, in die der Standfuß gestellt werden kann, sechs Ablageflächen für die Heldenfigur (ohne Standfuß) und sechs erwürfelbaren Belohnungen (u.U. jede nur einmal) zurechtkommen? Nur als spontane Idee.
Unabhängig davon würde ich aber sagen, dass die Freunde-Variante, wenn wir sie jetzt schon veröffentlichen, dann nicht noch mal in der Datei mit den eigentlichen Legendenkarten enthalten sein sollte. (Aber natürlich wird sie verlinkt!) Na ja, so weit sind wir eh noch nicht. :roll:


@Alle: Ich habe mich um die versprochene Kreaturenaufstellung gekümmert:
    A:
  • 1-3: Gors auf 4, 7, 37, 39 und 68. Ein Skral auf 20, je einen Troll auf 8 und 67.
  • 4-6: Gors auf 12, 26, 37, 39 und 46. Ein Skral auf 44, ein Wardrak auf 15, ein Troll auf 20.

    D:
  • 1-3: Gors auf 1 und 61, ein Troll auf 3.
  • 4-6: Gors auf 30 und 50, ein Troll auf 49.

    F:
  • 1-6 ( ;) ): Ein Gor auf 64, ein Troll auf 6.

    H:
  • 1-3: Gors auf 1, 2 und 51.
  • 4-6: Ein Gor auf 48, ein Wardrak auf 1.
In jedem Fall übrig sind: 3 Gors, 4 Skrale, 0 Wardraks, 3 Trolle
Je nachdem, wie die Würfel fallen und was der Nebel beinhaltet, auch noch bis zu vier Gors, zwei Wardraks und ein Troll dazu.

Dem aufmerksamen Leser ist gewiss nicht entgangen (und wehe wenn doch :twisted: ), dass ich die zweite Kreaturenwelle nicht wie bisher auf C, sondern erst auf D angesetzt habe. Das lag daran, dass die Karte D ja den für Forn diskutierten Effekt hat, während C zumindest vom spielerischen her irrelevant ist. Und von der Story her müssen wir einige Dinge vielleicht ohnehin noch mal überdenken. (Dazu unten mehr. :arrow: )
Ansonsten wäre D tendenziell vermutlich etwas leichter als C, es spricht aber außer Forn nichts dagegen, doch bei C zu bleiben.

Die Aufstellung ist bisher nicht getestet, also wird das wohl unsere nächste Aufgabe. Ich habe mich stark an der bisherigen Aufstellung orientiert (der Schwierigkeitsgrad war ja anscheinend in Ordnung) und mich darum bemüht, dass insbesondere BdL und Taverne etwa gleich stark belastet werden, dass die Brunnen auf 5 und 55 beide bedroht sind und dass auch auf dem Weg des Königs einigermaßen gleich viele Kreaturen herumkriechen.
Außerdem habe ich tatsächlich nur einen einzigen Skral mit drin, als ich fertig war, dachte ich mir also ganz stolz, dass der Kreaturengruppe bei zwei Spielern auch nichts mehr im Wege steht. Damit hatte ich recht, leider wird es jetzt allerdings bei einem Spieler etwas knapp. Wenn auf H eine 4-6 gewürfelt wird und beide Nebelgors aktiviert werden, sind nämlich nur noch drei Gors übrig anstatt der benötigten vier... :oops:
Außerdem hatte der Verzicht auf Skrale den Nachteil, dass ich den von C durch einen Troll ersetzt habe (dafür auf A einen durch einen Gor), sodass jetzt nach B (sofern keine Nebelgors aktiviert werden und auf H eine 1-3 gewürfelt wird) nur noch vier Kreaturen ins Spiel kommen, die keine Trolle sind - und das ist ein Problem für Arbon. (Aber hey, immerhin können unmöglich beide Probleme gleichzeitig auftreten! :mrgreen: )
Das erste Problem sollte sich lösen lassen, indem wir erlauben, den fehlenden Gor auch von Feld 80 aufzufüllen - es würde mich sehr wundern, wenn ein Solospieler es bis I schafft, ohne einen einzigen Gor zu besiegen. Das Arbon-Problem ließe sich theoretisch lösen, indem beim Endgegner (um deren Aufstellung habe ich mich bisher nicht gekümmert) ausreichend passende Kreaturen verteilt werden, allerdings gibt es da ein Problem: Wenn wir sie zu nahe an die Ziele setzen, wird dadurch die Schwierigkeit beim Endgegner zu sehr erhöht, wenn wir sie zu weit weg setzen, sind die Pergamente wahrscheinlich gar nicht in Gefahr. :o Aber mit genug Testen finden wir da schon eine Lösung. :D


Und mein oben erwähntes UNTEN beginnt jetzt:
Ich habe nämlich außerdem noch mal durch den Roman geblättert und versucht, einen Zeitstrahl zu erstellen. Das war tatsächlich etwas kniffliger als erwartet, weil zumindest während der Zeit in der Mine nicht ganz eindeutig ist, wie viel Zeit vergeht und weil einige Kapitel bei genauerer Betrachtung höchstwahrscheinlich nicht in der chronologischen Reihenfolge angeordnet sind. Mein Versuch, etwas Klarheit zu schaffen, sieht so aus:
Tag 0: Hinterhalt an Taubrücke, T an Rietburg
In der Nacht: Reka besucht Chada
Tag 1: Treffen C+E und T, am Abend Ankunft in Cavern
Tag 2: Reka heilt Brandur (Vormittag), C+T+E+K unterwegs in Cavern
Tag 3: Thorald verlässt Rietburg (Mittag), Garz trifft Reka, C+T+E+K bei Waffenkammer und Barathrum
In der Nacht: Dunkle Armee rückt aus
Tag 4: C+T+E+K im Rietland
In der Nacht: Kampf um Taverne
Tag 5: Thorald erreicht BdL (Nachricht von Varkur: Rietburg gefallen)
In der Nacht: Vision der Hexe
Tag 6: C wird entführt, Treffen am Wehrturm, Garz zur Rietburg
In der Nacht: T+E+K schleichen zum Ausfalltor, Wölfe verlassen Taverne
Tag 7: Das GROSSE Finale

Der Teil vorher ist für uns irrelevant, ob wir bei Tag 1 oder gewissermaßen noch am Abend von Tag 0 beginnen, ist offen. Wer C, E, T und K sind, könnt ihr euch denken, aber für uns wichtiger sind ja die Nebenhandlungen. :)
Damit können wir noch mal überprüfen, wo wir vielleicht noch ein bisschen staachen oder strecken müssen, aber ich würde es nicht so wichtig nehmen. Sofern die Reihenfolge stimmt, sind die Abstände nicht sooo entscheidend. ;)

Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1160
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 24. Februar 2019, 07:41

Hallo Troll!

Danke für deine Ausführungen! Klingt an sich alles recht gut, ich werd mich da aber erst wann anders genauer mit beschäftigen.
Aber soviel schon jetzt:
Ich hatte ehrlich gesagt gehofft, du hättest die neue Aufstellung noch nicht parat, weil mir eine Änderung für die Kreaturengruppe eingefallen war ;)

Alternative Verteilung:
  1. 4 Gors, 2 Skrale: 20 SP
  2. 3 Gors, 2 Skrale, 1 Wardrak: 28 SP
  3. 3 Gors, 1 Skrale, 1 Wardrak, 1 Troll: 36 SP
  4. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 44 SP
  5. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 56 SP
  6. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 68 SP

Dadurch hätten wir bis I sicher 3 Skrale und 1 Wardrak zur Verfügung und die SP ändern sich auch nicht. Dass es mir nicht eher eingefallen ist, Wardraks zu verwenden...

Naja, wenn du denkst, die zwei weiteren Skrale sind hilfreich und es macht nichts, dass nur ein Wardrak kommen darf, darfst du dich gerne nochmal dranwagen, ansonsten können wir auch gerne erst nochmal deine neue Aufstellung testen!


Zu den Freundschaftskarten:
Was haltet ihr von der Idee, eine Ligth-Version zu erstellen, für bis zu 4 Helden. Dann können wir das Brot und die Humpen raus nehmen und wir hätten nur noch die Bedingung, dass die Helden auf unterschiedlichen Feldern starten müssen.
Über die Idee mit einer Karte lässt sich auch reden, ein Versuch ist es wert. Hätte den Vorteil, dass man keine Storytexte mehr dazu schreiben müsste ;). Aber auch das könnte ja ein Anreiz dafür sein, sie in der Schlussendlichen Legende nochmal zu bringen.

Viele Grüße bis dahin!
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 436
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 24. Februar 2019, 16:00

Ok, der Wardrak ist clever! :lol:
Kein Problem, ich habe noch mal schnell über die Aufstellung drübergeschaut. Zwei Skrale statt ein Gor plus ein Troll gefällt mir alles in allem doch besser!
Also eine kleine Veränderung:
A1-3: Gors auf 4, 37, 39 und 68. Je ein Skral auf 7 und 20, je ein Troll auf 8 und 67.
A4-6: Gors auf 26, 37, 39 und 46. Je ein Skral auf 16 und 44, je ein Troll auf 13 und 20.

Außerdem wird der Troll auf D (?) jeweils durch einen Skral ersetzt.


Freundschaftskarten: Ich halte es für besser, direkt für sechs Spieler zu veröffentlichen, wahrscheinlich ist "für höchstens vier Spieler" eine größere Einschränkung als "Brot und Humpen dürfen nicht anderweitig gebraucht werden". Im Zweifelsfall können wir Humpen und Brot auch einfach durch etwas anderes ersetzen. Wir haben ja bereits fünf Belohnungen, wir bräuchten also nur noch eine weitere. Vermutlich irgendwas mit Zusatz-Wp, wenn Humpen UND Brot wegfallen. Also plus 3 Wp für beide oder so. (Und dann haben wir Brot und Humpen sogar wieder als Material für uns frei. Ein Träumchen! 8-) )
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1160
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 24. Februar 2019, 19:32

Hallo zusammen!

Ich hab jetzt mal die Änderungen der letzten Tage eingearbeitet:
- Zeitschwestern (Es kam kein Widerspruch zur neuen Namensidee, kann aber noch eingereicht werden)
- Kreaturengruppe
- Kreaturenaufstellung

Die Änderung der Kreaturengruppe und die daraus resultierende Aufstellungsänderung hat dann auch das Einspieler-Problem mit den 3 übrigen Gors beseitigt, oder?

Bei der Kreaturenaufstellung ist mir noch was aufgefallen (sorry Troll), was aber auch nicht zwingend erforderlich ist:
Der Skral auf Feld 30 (Karte C) war meine Idee, aber die kam wegen der Geschichte: Feld 30 ist der Krallenfelsen, also der Ort, an dem Varkur mit seinem Heer das westlicher Rietland betritt. Der Skral stand also symbolisch für das ganze Heer... :?
Wie gesagt, kann sein, muss nicht, und in einer Variante ist es ja dabei :D

Zu Forn: statt die Kreaturen erst auf D zu bringen, könnte man ja auch Forns Reka-Aufgabe nur bis C gehen lassen, oder meint ihr, dass ist zu hart? Troll, du hattest sie auf B schon gelöst, also machbar?

Freundschaftskarten:
Ein Brot und 6 Humpen haben wir auch so noch frei...
Aber insgesamt klingt das immer noch so, als wärst du, Troll, gegen eine Doppelveröffentlichung, oder?
Ich persönlich hätte auf jeden Fall gern eine Belohnung mehr als Helden im Spiel sein können, so dass man auch mit 6 Helden nicht sicher weiß, welche man bekommen wird.

Dann hab ich mich nochmal an die Heldenkarten und deren Farben gewagt.
Bei Kheela hab ich nochmal etwas mit Kontrast und Helligkeit gespielt, ich denke, das werde ich auch bei Arbon und Bragor noch machen. Außerdem ist mir Orfens Gelb noch etwas zu ... blass, mal gucken, ob ich da vielleicht noch was hinbekomme.
Außerdem hab ich mal ein bischen die Sammlungen hier im Forum durchwühlt und eine Bleistiftzeichnung von Reka und einen eingescannten Raben entdeckt, die ich für Forn und Fenn verwenden würde. Die Wolf- und Tarensymbole würde ich mal im entsprechenden Thema anfragen oder in ChrisWs Liste gucken, ein wirkliches Problem scheint mir allerdings Arbons Armbrust zu sein. Die Unteransicht der Heldentafel finde ich nicht sonderlich schicklich und die Seitenansicht der Figur ist zu klein. Was haltet ihr davon, statt dessen ein Bild vom BdL zu nehmen? Schließlich ist das der Dreh- und Angelpunkt seiner von uns erzählten Geschichte.

Zu Trolls Chronologie:
Die von unse direkt erwähnten Themen sind derzeit:
  • Tag 3, Thorald (Orfen A; sah Heer über Marktbrücke ziehen)
  • Tag 3 Nacht, Armee (C Feld 30;) )
  • Tag 4 Nacht, Taverne (Orfen G)
  • Tag 5, Thorald (Forn F, Brandur und Thorald am BdL)
  • Tag 6 Nacht, Reka am Wehrturm (I)

Ich denke, die Aufgabe, Reka zum Alten Wehrturm zu bringen, an den Roman zu knüpfen, wird dann doch etwas kompliziert, daher nahm ich ihre Vision mal nicht mit auf.
Ansonsten haben wir einen Widerspruch in Tag 4 und 5 bei zwei unterschiedlichen Helden, wobei Thoralds "Zeiten" wohl wirklich schwer abzuschätzen sind.
Die Taubrücke wird ja nicht erst zu Beginn unserer Legende zerstört, sondern ist das schon, daher sehe ich kein Problem darin, quasi erst mit Tag 3 (Orfen A) zu starten.

Das wären mal meine Überlegungen dazu. Mal gucken, was wir noch daraus machen :D

Ich wünsche einen schönen Abend!
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 436
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 24. Februar 2019, 22:48

Hallihallo noch mal!

Zu den Änderungen: Ja, jetzt sind immer genug Gors im Vorrat!
Die Kreatur auf Feld 30 halte ich jetzt ehrlich gesagt nicht für so elementar... 8-)

Freundschaftskarten: Ich habe nicht das geringste Problem damit, sie jetzt schon zu veröffentlichen! (Oder ging es dir jetzt wirklich nur um die DOPPEL-Veröffentlichung? Dann hast du recht. Wenn wir sie jetzt schon veröffentlichen, dann bin ich tatsächlich eher gegen eine Sondervariante der Variante für unsere Legende.)
Eine Belohnung mehr als Helden hätte den Nachteil, dass wir dann endgültig sieben (oder mehr) Karten brauchen, solange nicht in der nächsten Erweiterung ein sieben(oder mehr)seitiger Würfel enthalten ist. (Und wir bräuchten doch Storytexte. :mrgreen: ) Aber dafür ist es natürlich variabler. :?

Layout: Gefällt mir auf jeden Fall supi! Orfens Gelb ist doch in Ordnung, wenn überhaupt besteht bei Fenn eher Verwechslungsgefahr, der Beigeton der Karten sieht orange ähnlicher als gelb. Und ich finde, dass bei Arbon und Bragor die Einfärbung vielleicht etwas zu kräftig ist, sie haben halt die dunkelsten Farben. Etwas transparenter halte ich für das I-Tüpfelchen. (Auch wenn ein großes I kein Tüpfelchen hat. :roll: )
Bleistiftzeichnungen haben immer das Problem, dass der Hintergrund dann mitübernommen werden muss (es sei denn, du hast eine freigestellte Reka), aber wenn das klappt, kein Problem. Und der Rabe ist sowieso gut.
Für Arbon ist mir noch die Kapuze aus Teil 3 eingefallen. Meinungen?

Chronologie: Orfens letzte Karte kann dann ja auch ein F werden.
Ein größeres Problem sehe ich bei Forn und Orfen. Denn die Heilung des Königs findet statt, noch ehe die Armee die Rietburg verlässt. :?
Reka könnte schon irgendwie funktionieren, nur die Vision sollten wir vorsichtshalber vielleicht wirklich weglassen. Aber an sich ... wir könnten auch als Aufgabe nur haben, dass Reka bis I gefunden werden muss und dass (mindestens) ein Held bei I auf Feld 17 stehen muss, sollte im Spiel auch keinen großen Unterschied machen. ;)

Forn: Wenn die Würfel ungünstig fallen, kann bis C durchaus schwierig werden, zumal wir zusätzlich ja auch noch eine Apfelnuss aufnehmen wollten.
Und wenn wir die D-Frage geklärt haben, sollten Forns Aufgaben auch noch mal an unseren jetzigen Stand angepasst werden!
Und Boggart, wärst du so lieb und verlinkst noch mal Legendenkarten, Heldenkarten, Endgegner und Feldübersicht, damit ich nicht jedes mal bis Seite 35 zurückklicken muss? Das sollte es auch anderen die hier mitlesen und vielleicht über ein Testspiel nachdenken (GROSSE AUFFORDERUNG) einfacher machen. ;)


Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1160
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 25. Februar 2019, 14:20

Hallohalli!

Feld 30 nicht elementar, kann ich mit leben.

FrKarten:
Ja, mir ging es um eine Doppelveröffentlichung. Aber ansich spricht wirklich nichts dagegen, das unabhängig von der Legende zu veröffentlichen, komplett losgelöst. Aber 7 Varianten fände ich schon besser. Schlafende Katze, was meinst du dazu?
Mit sieben Standfußplätzen und sieben Figurenfeldern, oder auch nur jeweils sechs, wird die Karte eh schon ziemlich voll werden, dazu noch die Auswirkungen und Würfelsymbole... Könnte man dann auf 2 Karten verteilen und beim ersten Würfeln (gerade/ungerade) wird die Karte ausgewählt und mit dem zweiten Würfeln dann das spezielle Ereignis (ist dann aber auch ungelichmäßig verteilt).
Der große Vorteil, den ich durch verschiedene Karten sehe, ist, dass die am Anfang blind verteilt werden und man dann nicht für jede Freundschaft zum Teil x-Mal würfeln muss, wenn der Würfel nur auf schon erwürfeltes fällt.
Und der Gedanke, Storytexte dafür zu haben, gefällt mir seit Anfang an. Schafft halt gleich noch mehr Atmosphäre. Einen Hauch an Ideen hab ich auch schon dafür, aber es hat sich noch nichts konkretes eingefunden...

Layout:
Orfen also ok, Arbon und Bragor wollte ich mir eh noch genauer anschauen, deinen Punkt zu Fenn versteh ich aber nicht ganz. Seine Farbe ist doch Orange?
Die Anmerkung zur Bleistiftzeichnung stimmt natürlich, hmm, ich werds mal versuchen und dann kann man immer noch sagen, dass es blöd ist ;)
Kapuze, ich weiß nicht, wie sie aussieht, kann also wenig dazu sagen... Sieht die denn gut nach Arbon aus?

Chronologie:
Orfen als F, ja, möglich, wird dann etwas leichter... ;)
Das Problem mit Orfen und Forn sehe ich allerdings garnicht mehr, denn dank deiner neuen Texte wird die Heilung des Königs nicht mehr angesprochen, oder hab ich was überlesen? Ah doch, da steht was... Aber Orfen hat ja auf A schon die Armee die Brücke überqueren gesehen... Das ist ja (analog zum Roman, wenn ich mich nicht täusche) der Auslöser für seine Rettungsaktion.

Forn:
Das ist dann also eine Frage des Feintunings. Müsste man mal probieren, wobei das größte Manko auch Reka (zB auf Feld 9) sein könnte. Aber prinzipiell denke ich, das Forn eher zu den leichteren Helden zählt, wenn man ihn recht zu spielen weiß.

Links:
Ich pack die nochmal in den ersten Beitrag dieser Seite (ich glaub, der war von mir).
Am besten wäre es natürlich, wenn das in den ersten Beitrag des Themas kommen könnte, dann verschwindet es auch nicht immer ;).
Oder du behälst dir einfach mal den Link, speicherst ihn dir irgendwo ab, die ändern sich so schnell ja auch nicht!

Nein, ich war nicht der erste auf dieser Seite, dann pack ich sie hier her und auf jede Seite, die ich beginne!
Des weiteren werde ich mal versuchen, Kontakt zu Koraph aufzunehmen, oder weiß jemand da was genaueres?
Hier die Links:
Boggart hat geschrieben:Hier das Grundgerüst für die Legende: Legendenkarten
Hier die Endgegner: Endgegner
Hier das Heldenspezifische: Heldenkarten
Hilfreich könnte noch diese Karte sein: Bewegungen
Das ist auch die in "Legendenkarten" verlinkte Karte.

Damit ist die Legende spielbar! Allerdings sind wir noch lange nicht fertig. Auch wenn ich hoffe, dass alles klar ist, könnte es sein, dass sich manche Sachen widersprechen oder unklar sind. Fragen hierzu werden wir, soweit wir uns selbst darüber schon einig sind, gerne beantworten, im Gegenzug dazu hätten wir aber auch einen Testbericht und Meinungen! ;)



Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 436
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 25. Februar 2019, 17:34

Hillaholla!

Layout: Ich meinte, dass die normalen Karten ohnehin schon einen Orangestich haben und Fenns Karten deswegen vielleicht nicht herausstechen. Kann ich gerade aber nur schwer einschätzen.
Die Kapuze sieht aus wie ... eine Kapuze? Schwarz? Schwer zu beschreiben, ein Bild ist in ChrisWs Liste und eines im Begleitheft zu Teil III. Auf meiner Festplatte fliegt auch noch eine freigestellte Kapuze irgendwo rum...

Fr-Karten: Zugegeben, mehrere Freundschaftskarten haben durchaus Vorteile. Ich könnte mir halt vorstellen, dass der Druckaufwand vielleicht Andori abschreckt, aber mehr Platz, Unvorhersehbarkeit und Storytexte sind natürlich auch nicht zu verachten.
Boggart hat geschrieben:Könnte man dann auf 2 Karten verteilen und beim ersten Würfeln (gerade/ungerade) wird die Karte ausgewählt und mit dem zweiten Würfeln dann das spezielle Ereignis (ist dann aber auch ungelichmäßig verteilt).

Einfach zwölf Belohnungen. :mrgreen:

Chronologie: Na ja, die Heilung findet vor dem Abrücken der Armee statt. Aber egal, dann eben den Storytext abändern:
Die Andori sind in Not und brauchen meine Hilfe. :D


Boggart hat geschrieben:Nein, ich war nicht der erste auf dieser Seite, dann pack ich sie hier her und auf jede Seite, die ich beginne!

Tut mir sehr leid... :oops: ;)
Aber das klingt so nach einem Plan! Übrigens könnten in Helden- und Legendenkarten noch mal ein bisschen entrümpelt werden. Ich finde es zwar lobenswert, dass wir mit deinen Farben nachhalten können, was wann ergänzt wurde, aber ich glaube ein bisschen können wir schon aufräumen. Also zumindest (bis auf die beiden letzten Änderungen, Freundschaftskarten-Hinweise und I-Tabelle) die Farben angleichen und die durchgestrichenen Passagen streichen, es wird langsam unübersichtlich. Aber kein Stress!

Gruß, Troll

EDIT: Die Trolle auf C/D sollten noch durch Skrale ersetzt werden. ;)
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1160
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 25. Februar 2019, 18:03

Hallo Boggart,

kannst du mir nochmal den Link zu den Freundeskarten schicken? Ich bin, was die angeht, ehrlich gesagt ziemlich raus und hab das in letzter Zeit mit den Karten auch nur am Rande verfolgt, weil ich nicht mitgetestet habe.
Und spontan konnte ich sie leider nicht mehr finden O:)

Ob jetzt 6 oder 7 Karten ist somit spontan schwer zu entscheiden. Allerdings ist der Vorschlag von Troll, die Karten auswürfelbar zu machen schon gut. Also entweder 6 oder 12 Karten.

Ich würde tatsächlich sagen, dass wenn der Platz eng wird, es eben 2 Karten werden pro Freundschaft. So what ^^

Aber eine abschließende Meinung ist das noch nicht wirklich. Ich möchte es mir davor nochmal gerne durchlesen O:)

Grüßlis
die Katze, die, wenn sie das Spiel gerade da hätte 2 Trolle auf eine CD legen würde und zwei Skrale dazu stellen und ein Bild davon an Gilda schicken ^^
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 279
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 25. Februar 2019, 18:42

Hallo ihr zwei!

Die Trolle auf der CD wurden geändert ;)
Rekas Text bei Forn auch!
Entrümplung wird bald angegangen...
Die Kapuze kannst du mir ja mal zuschicken. Ich mag Kapuzen :D

Fr-Karten:
Schlafende Katze, die findest du ganz am Ende der Legendenkarten! Aber wenn wir die eh auslagern, mach ich da bald wahrscheinlich auch eine neue Datei drauß.

12 verschiedene Belohnungen würden das Problem, dass es bei 6 auf einer Karte wohl auch eng werden könnte, wohl kaum lösen ;). Aber man könnte geziel eine unterschiedliche Gewichtung verwenden. Ich denke gerade an 8 Belohnungen, pro Karte 4 (kann vom Platz her passen), zwei recht ausgeglichen für je zwei Würfelergebnisse und je ein eher zu gutes und ein eher zu schlechtes Ereignis für nur je einen Würfel.
Aber ob das Auszuklamüsern einfacher ist als Storytexte zu schreiben ... :mrgreen:

Naja, we will see!

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 436
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 8. März 2019, 20:00

Hallo zusammen.

Ich hab am Anfang der Woche viel Zeit auf dem Sofa verbracht (gut gelaunt, aber etwas schlapp) und hab mir mal den Roman vorgenommen, u.a. um mal zu gucken, wie den unsere Story passt. So im Großen und Ganzen sag ich JA.
Einzig unsere Story rund um Reka weicht etwas (sehr) ab, je nachdem, wie der Nebel fällt. Finde ich aber nicht soo schlimm, unsere Helden wurden im Roman halt auf Garz komprimiert :D
Mit einer Sache bin ich mir aber nicht so sicher, sie betrifft das Auftauchen Merriks bei den Zeitschwestern. Aber hier bin ich auch nicht sicher, ob sich nicht auch der Roman mit dem entsprechenden Storytext kratzt:
Im Roman verlässt Melkart den Wachsamen Wald das erste Mal. Sein gefühlt häufigster Satz ist: "Die Bewahrer verlassen den Wachsamen Wald nicht!", zumindest sinngemäß. Chadas Ausbruch ist schon ziemlich übel, da sie wirklich die erste ist, die den Wachsamen Wald verlässt.
Im Text zu Merrik steht jedoch:
Als 12 jähriger Junge durfte er Melkart den obersten Bewahrer und einigen andere Bewahrer auf eine Reise zur Rietburg begleiten...
Merriks Tatendrang war ungestillt und endlich, mit gerade 16 Jahren, erhielt er die Erlaubnis auf Wanderschaft zu gehen.
und
Und weil er selbst kein guter Kämpfer war, schloss er bald ein Abkommen mit einem jungen Wolfskrieger Namens Orfen.

Aus der Kombination beider Texte verlässt Merrik den WW frühestens 59 das erste Mal, darf 4 Jahre später auf Wanderschaft gehen und zwei Jahre später kommt er Laut Sternenschild schon wieder aus Krahd zurück. Des weiteren wirkt auch Orfen im Roman (und auf der Heldentafel) nicht mehr so jung.
Aber auch Gildas Text passt nicht ganz:
Gildas Vater war ein Bewahrer aus dem Wachsamen Wald. Sein Name war Kallun und er war in einem wichtigen Auftrag unterwegs zur Rietburg.

Damit ist Melkarts Gebot aus dem Roman schon relativiert...
So, worauf wollt ich jetzt hinaus? Wahrscheinlich darauf, dass auch diese Unstimmigkeit, im Anbetracht aller verfügbarer Quellen, hinnehmbar ist.

Soweit dazu.


Freundschaftskarten:
Unsere bisherigen 7 Ereignisse mit meinen Storyideen:
  • Die Helden verstanden sich prächtig und wollten sich gegenseitig einen Humpen voll Gildas Met oder ein Bier spendieren. Legt 2 Humpen auf folgendes Feld: Andor: 72; Mine: 71; Norden: 108; Hadira: 148; DlH: Feldlager/Trosswagen. Beide Freunde können einmal, wenn sie auf diesem Feld stehen und ihr Zeitstein nicht im Überstundenbereich ist, einen Humpen aufdecken. Der Zeitstein wird um die angegebene Zahl vorsetzen. Anschließend erhält der Held die Stundenzahl, auf der sein Zeitstein nun liegt, als Willenspunkte dazu.
  • Der eine Held war gerade im Begriff, sein Proviant zu verzehren und lud den neuen Freund ein. Die Freunde erhalten den Gegenstand Brot. (Regeln wiederholen)
  • Die Helden vereinten die kläglichen Reste ihrer Trinkschläuche. Erstaunlicher Weise reichte das, um einen Schlauch halb zu füllen. Die Freunde erhalten einen 1/2 Trinkschlauch oder dürfen einen 1/2 Trinkschlauch wieder auf die volle Seite drehen.
  • Die Kraft des neuen Freundes stärkte auch den ermüdeten Krieger. Der Freund mit dem geringeren Willenspunktwert erhöht selbigen auf den Wert seines neuen Freundes.
  • Diese neue Freundschaft war wie ein Gedanke an ein letztes Lagerfeuer! Die Freunde dürfen ihre Stärke- und Willenspunkte frei tauschen oder verschenken. Wenigstens 1 Stärke- oder Willenspunkt müssen beide behalten.
  • Angespornt durch die neue Freundschaft liefen die Helden zu Höchstleistungen auf. An diesem Tag kosten beiden Freunden die Überstunden keine Willenspunkte. (Evtl. Konflikt mit EK...)
  • Die Helden gerieten ins Plaudern und vergaßen die Zeit. Beide Freunde legen ihre Zeitsteine auf die 3. Stunde der Tagesleiste.

Dann ist mir noch eingefallen, dass man ja nicht unbedingt ein Ablagefeld für die Zweitfigur braucht, da man ja die Figur des einen Freundes in den Standfuß des anderen stecken kann ;)

So, fällt mir spontan noch was ein?
Nein, allerdings muss ich zugeben, mich in letzter Zeit auch nicht sonderlich intensiv mit unserer Legende beschäftigt habe...

Es grüßt
Boggart

PS: Katze und Troll:
Ihr habt beide einen Beitrag auf der ersten Seite. Könntet ihr da nicht vielleicht auch einen aktuellen Stand oder wenigstens die Links zu den Datein reinpacke/verlinken? Dann sieht man das doch noch auf der ersten Seite!
Koraph hat sich noch nicht bei mir gemeldet...
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 436
Registriert: 5. September 2017, 05:59

VorherigeNächste