Zurück zur Taverne

Projekt: Das Lied des Königs

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 1. Februar 2019, 20:43

Hallo Frodo

Man kann, um den Endgegner zu testen ja auch einfach eine Aufstellung gegen Ende wählen, ohne die Legende komplett durchgespielt zu haben ;)

Um den Mechanismus zu testen, sollte das eigentlich reichen.

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 254
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 2. Februar 2019, 15:55

Hallo zusammen!
Schön, dass so viel passiert ;)

Ich versuch mal alles mitzunehmen:
  • Material:
    Schlafende Katze hat geschrieben:Von dem verschollenen Legenden hat es noch Feuerplättchen und Arbaks ;)

    Wollten wir uns nicht auf GS, StSch, BB, NH, DH beschränken? Natürlich liefern neue Schachtel neue Möglichkeiten, aber 5 Stück sind doch schon eine ganze Menge... Was gibt es denn eigentlich noch bei den Dunklen Helden zusätzlich? Zwei Minierweiterungen, oder? Kann man davon was für Forn (oder als Endgegner oder für Leander) verwenden? Ich hab sie leider noch nicht...
    Eine Horde Arbaks für alle, die die Alten Geister haben, könnte ich mir als Endgegner allerdings vorstellen (auch wenn dann Doro und Mjölnirs Story nicht mehr so ganz passt (oder das Ganze viel zu sehr an der offiziellen Überlieferung vorbei gegangen ist ;) )).

  • Endgegner:
    Für Ideen sind wir immer offen! Wie schon gesagt, da finde ich es auch nicht so schlimm, wenn wir uns nicht auf unser Material beschränken, vorrausgesetzt, wir haben auch genug Endgegner aus diesem Material. Also zusätzliche Endgegner für die, die mehr haben und wollen.
    Mein Katapult war allerdings... ich weiß nicht... und ich hätte die Feuerplättchen gebraucht. Vielleicht guck ich bei Gelegenheit nochmal rüber, ich weiß ja, wann Feuerplättchen frei werden ;)
    Frodos Kreaturengruppe klingt vom Prinzip her nicht schlecht. Man sollte die Größe und Stärke der Truppe noch irgendwie an die Heldenanzahl anpassen. Gerade die Trolle sind für 1-2 Spieler zu hart (By the Way: als Gruppe dann mit 3 roten Würfeln?). Ganz grober Testvorschlag:
    - 1Spieler: 4 Gors, 2 Skrale;
    - 2SP: 3G, 3S;
    - 3Sp: 3G, 2S, 1Troll;
    - 4Sp: 2G, 3S, 1T;
    - 5Sp: 2G, 2S, 2T;
    - 6Sp: 1G, 3S, 2T.
    Die Gruppe hat aber immer 20WP, ganz gleich, wie viele Kreaturen man sich schon rausgepickt hat? Klar, wenn es zum Schluss nur noch eine Kreatur ist, dann nicht, aber das wird auch mit den Erzählerbewegungen eng...

  • Storytexte:
    Also jetzt erstmal so lassen und nur eine Version, eventuell zum Schluss kürzen. Gebongt!

  • Kheela:
    Troll, dein Argument leuchtet ein!

  • Forn:
    @Troll
    1: Gebongt (min. 7WP für Bauern)
    2: Sehr gern! (Storytext)
    3: Die Geheimer-See-Karten-Variante gefällt mir!!! Vielleicht sollte man die nochmal durchchecken, ob auch wirklich alle Sinn machen oder vielleicht zu hart sind, aber prinzipiell finde ich, ist das eine Überlegung/einen Test wert.
    Wobei die Neutralen Zeitsteine auch was haben...

  • Tückekarten:
    Troll hat geschrieben:@Boggart: Ich stimme zu, dass der Brunnen auf Feld 5 noch eine kleine Gefährdung vertragen könnte. Aber die Tückekarten-Idee erscheint mir dann doch etwas heftig. Wenn die Einserstellen-Tückekarte im Spiel ist, beträgt die Wahrscheinlichkeit, dass mindestens eine Kreatur direkt auf Feld 5 erscheint, über 30 Prozent (11/36). Nicht, dass ich eine bessere Idee hätte. :oops:

    Wie kommst du auf diese 30 Prozent?
    Schon allein dadurch, dass nur zwei der drei Karten im Spiel sind, wirds weniger. Also nur 66% das die 40er Karte dabei ist, und für den Fall, dass sie dabei ist, die Wahrscheinlichkeit für eine 5 bei dieser Karte (1/6). Ich weiß, ist stochastisch nicht so ganz korrekt (Stochastik war mir auch der Dorn im Mathe-LK), aber so ganz grob überschlagen seh ich da nur so um die 11%, oder hab ich einen gewaltigen Denkfehler? Denkfehler gefunden, es sind 2 Kreaturen... Aber 33% von 66% macht was um die 22%, oder?
    Insgesamt gibt es nur 3 Fälle, dass Feld 5 Überhaupt bedroht wird (1, 4 und eben 5), und angesicht dessen, ist es dann garnicht so wild. Und wie gesagt, da würde ich ihm auch unbedingt die Möglichkeit geben 1-2 Brunnen (2er Holz) zu reparieren. Mit dem Anreiz Holz auf der Burg, ist es auch nicht mehr so wahrscheinlich, dass er seinen Würfel oder sogar die Flöte auf der Burg verliert.
    @Katze: Schwarzer Würfel bringt nichts, nur die Felder 0, 1, 4, 5 und 21 bergen Gefahr. Aber dazu ist Brainstorming ja da ;) Vielleicht Schwarzer Würfel - Kreaturenwürfel... Gibt sogar die Möglichkeit, dass eine Kreatur in der Burg steht :D

So, hab ich was vergessen? Keine Ahnung...
Da sich niemand zu meinem Schwarzen-Herold-Update geäußert hat, übernehm ich das dann mal so!

Viele Grüße!
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 403
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 2. Februar 2019, 17:05

Hallo zusammen!

@Boggart: Mir ist aufgefallen, dass auf Orfens G-Karte noch immer von liegenden Kreaturen die Rede ist. Und auf Karte I sollte noch die Möglichkeit erwähnt werden, dass liegende Helden ihren Tag auch beenden dürfen. ;)
Die Wahrscheinlichkeit kommt unter der Bedingung zustande, dass die 40-er-Karte im Spiel ist.

@Alle: Die Tückekartenvariante gefällt mir noch nicht so gut. Entweder der 5-er-Brunnen ist mit einer Wahrscheinlichkeit von fast 1/3 weg, oder er wird gar nicht bedroht, was ja auch nicht Sinn der Sache ist. Die Möglichkeit SW - RW ist schon besser, hier ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Kreatur genau auf Feld 5 landet, nur 5/36 bzw. 13,8 Prozent.
Was haltet ihr davon, stattdessen einfach auf I noch einen Troll auf Feld 1 zu stellen? Selbst im Solospiel hat Bragor ja immer noch die Schildzwerge, die ihn unterstützen können. Vielleicht bekommen sie so selbst nach L mal wieder was zu tun, zumindest wenn folgender Vorschlag angenommen wird:
Die Schildzwerge dürfen auch ab L noch bewegt werden, aber nur auf einstellige Felder. Feld 0 dürfen sie nicht betreten. Mehrstellige Felder dürfen passiert werden.

Übrigens ist mir aufgefallen, dass es ein wenig unlogisch ist, dass auf L die Schlacht schon in vollem Gange ist, obwohl der König vielleicht noch auf dem Weg ist. Evtl. ein Zeitbegrenzung bis L für Forn. ;)
Um die Forn-Texte kümmere ich mich jedenfalls, sobald seine 2. Aufgabe einigermaßen steht.

Anderes Thema: Ich stimme Boggart zu und fände es besser, wenn wir auf noch mehr Erweiterungen verzichten könnten. :?
Je weniger Schachteln wir brauchen, desto besser, das gilt insbesondere für DRidN und DlH. Wenn überhaupt, dann noch die Alten Geister, würde ich sagen. Da ist an sich auch genug Material drin, die Rietgrasblüten etwa würden sich für Forn eignen. Die Feuerplättchen für den Feuergeist, Feld 73 als Brücke für Fenn, und dann haben wir immer noch Arbaks, Hallgard, Gilda, Maasavi sowie Erd-, Wp-, Sp-, und Werkzeugplättchen u.v.m. übrig, falls wir was davon brauchen. Aber auch nur falls, bisher ging ja auch ohne. ;)

Die Kreaturengruppe klingt interessant. Boggarts Kreaturen-Vorschlag könnte passen, muss man natürlich testen. Bei fünf/sechs Spielern sollte aber bedacht werden, dass die Kreaturen sowieso mehr Sp haben.
Abgesehen davon würde sie momentan auf M die Rietburg erreichen, ohne dass die Helden es aufhalten können, man hätte also einen Tag weniger Zeit. Die Bewegung an sich ist aber gut, vielleicht kann ja die ganze Gruppe mit fünf (?) Gold von ihrem Weg abgelenkt (oder verlangsamt) werden. Ach so, und wie wäre es, wenn Kreaturen, die zufällig das Feld der Gruppe betreten bzw. andersrum, gleich mitgenommen werden? :)

Dann noch wie versprochen noch meine Idee zum Greim:
Im Grauen Gebirge lebte der Greim, ein entsetzliches Wesen, das sich von toten Kreaturen ernährte. Er trug dunkle Stacheln und lederne Schwingen, sein Gestank nach faulem Fleisch verpestete seine Umgebung für Jahre und sein schriller Schrei ließ das Blut in den Adern gefrieren. Auch der Greim hatte bemerkt, dass vor den Toren der Rietburg bald eine Schlacht geschlagen werden würde. Wenn er sich an den Überresten vollfressen konnte, würde niemand ihn mehr bezwingen können.
Stellt einen Skral auf Feld 50, einen Wardrak auf Feld 26 und einen Troll auf Feld 11.
Stellt den Greim auf Feld 80. Er kann dort nicht angegriffen werden. Jeden Sonnanaufgang wird er wieder auf Feld 80 gestellt, falls er sich dort nicht befinden sollte.
Wann immer eine Kreatur nach Feld 80 kommt, wird der Greim auf das Feld gestellt, auf dem die Kreatur besiegt wurde. Er würfelt immer mit drei roten Würfeln und hat 6 (?) Stärkepunkte pro Held. Der Greim hat zu Beginn so viele Wp, wie alle Kreaturen, die auf Feld 80 liegen, zusammen. Wenn eine weitere Kreatur besiegt wird, werden ihre Willenspunkte zum aktuellen Wert dazuaddiert. Ansonsten regeneriert der Greim sich nicht. Nutzt zum Markieren der Willenspunkte des Greims die Gemeinsam-Kämpfen-Leiste aus der Bonus-Box.
Wenn der Greim nach einer Kampfrunde noch lebt, wird der Kampf automatisch abgebrochen und er wird wieder auf Feld 80 gestellt, unabhängig davon, wer den Kampf gewonnen hat.
Sobald der Greim keine Willenspunkte mehr hat, wird der Erzähler auf das Feld N der Legendenleiste gestellt und die Legende nahm ein gutes Ende.
Hinweis: Wenn der Greim nach einem Kampf oder bei Sonnenaufgang auf Feld 80 fliegt, geht der Erzähler dafür kein Feld weiter!


Wenn man I durch Sonnenaufgang auslöst und sich dann ganz doll beeilt, hat man bis zu 4 KR gegen den Greim, aber wahrscheinlich eher drei oder zwei. Ob man seine Sp dementsprechend anpassen muss, können nur Tests zeigen. Vielleicht müssen auch die Wp angepasst werden.
Da er nur durch das Besiegen weiterer Kreaturen angelockt werden kann, wird er mit jedem Kampf etwas regenerieren. Ich habe übrigens absichtlich eher stärkere Kreaturen aufgestellt; falls keine Gors mehr zu Verfügung stehen, muss man den Greim noch zusätzlich stärken. :twisted:
6 SP pro Held klingt vielleicht wenig, aber man muss bedenken, dass mehr Spieler sowieso mehr Kreaturen besiegen müssen und bevorzugt Kreaturen mit höherer Belohnung (und mehr Wp) auswählen.

Anfangs hatte ich die Idee, dem Greim nicht die Wp, sondern die Sp aller Kreaturen auf Feld 80 zu geben, aber dann wäre er der Kreaturengruppe vielleicht zu ähnlich. Falls die Wp-Idee nicht funktioniert, ist das aber noch eine Option. :)


Gruß, Troll
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1148
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Frodo » 2. Februar 2019, 21:30

Hallo zusammen,
Boggarts Kreaturenvorschläge für die Gruppe klingen wirklich gut. Meine Werte waren auch nur dafür, dass überhaupt etwas da steht. Die 20 Wp sind vielleicht wirklich etwas zu viel, würden da 14 reichen? Oder einfach immer so viele Wp und damit Würfel, wie sie die stärkste Kreatur in der Gruppe hat?(Das kommt meistens wahrscheinlich sowieso aufs Gleiche raus.)
Das müsste alles noch ausprobiert werden.
Dass sich dann weitere Kreaturen, die sich auf dem Weg befinden, der Gruppe anschließen, ist auch eine gute Idee. Nur wird die Gruppe dann so ähnlich wie Shron (aber der ist beim Lied des Königs ja auch nicht dabei :) ).
Irgendwie finde ich das mit dem Kreaturen-einzeln-Besiegen noch nicht so gut, weil da ein Held vorher schon die schwächeren Kreaturen herauspicken kann. Beim Kampf zu viert gegen einen Troll, dem zwei Gors noch ihre Sp zusteuern, kommt wahrscheinlich keine große Endkampf-Stimmung auf. Vielleicht muss, wenn eine Kreatur einzeln aus der Gruppe besiegt wurde, jeder am Kampf beteiligte Held die Belohnung in Gold oder Wp abgeben (statt bekommen). Vielleicht mache ich mir aber auch unnötig Gedanken und eigentlich passt alles. :mrgreen:
Könntet ihr mir mal sagen, wie stark (Wp, Sp und Gold) eure Helden bei den letzten Testspielen vor dem Endkampf waren und wie viel Zeit ihr hattet?
Übrigens, Trolls Greim-Idee schaut auch super aus!

Frodo
Frodo
 
Beiträge: 80
Registriert: 12. Oktober 2018, 16:57
Wohnort: Mittelerde, auf der Grenze zu Andor

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Frodo » 4. Februar 2019, 12:19

Wegen zusätzlichen Materials: Es gibt in den Dunklen Helden noch 6 Apfelnüsse. Vielleicht können die noch irgendwie verwendet werden...
Frodo
 
Beiträge: 80
Registriert: 12. Oktober 2018, 16:57
Wohnort: Mittelerde, auf der Grenze zu Andor

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Boggart » 4. Februar 2019, 12:57

Hallo zusammen!

Ich hab mir nochmal über die Kreaturengruppe Gedanken gemacht, als mir das aufgefallen war, was auch Troll bemerkt hat: für 5 und 6 Spieler reguliert es sich von selbst, dass die Gruppe stärker wird.
Daher eine neue Verteilung, die auch weitere Reize breit hält:
  1. 4 Gors, 2 Skrale, 0 Trolle: 20 SP, einzeln 28 WP
  2. 2 Gors, 4 Skrale, 0 Trolle: 28 SP, einzeln 32 WP
  3. 2 Gors, 3 Skrale, 1 Troll_: 36 SP, einzeln 38 WP
  4. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 44 SP, einzeln 44 WP
  5. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 56 SP, einzeln 44 WP
  6. 2 Gors, 2 Skrale, 2 Trolle: 68 SP, einzeln 44 WP

Ich hoffe, ich hab mich nirgends verrechnet!
Bei 1-4 Spielern steigt es jeweils um 8 SP, bei 5 und 6 aufgrund der stärkeren Kreaturen um jeweils 12 SP. 20 WP finde ich erstmal ok zum Testen.
Ich habe nicht die Angst, dass einzelne schwächere Kreaturen rausgepickt werden, ich würde eher versuchen, die Großen raus zu nehmen, da sie mehr Belohnung und mehr SP ausmachen. In Anbetracht dessen finde ich die 20 WP für die gesamte Gruppe, egal wie stark, auch nicht übertrieben, zumindest kann man es mal so testen.

Zur Bewegung: Danke, Troll, fürs errechnen des Endbuchstabens!
Entweder wir ändern es so ab, dass sie auf N die Burg erreichen, oder wir lassen sie früher in die Burg kommen und schaffen Bremsmöglichkeiten. Ich persönlich bevorzuge spontan ersteres.

So, ansonsten grade nicht viel Zeit, durm nur kurz:
Apfelnüsse: Gebongt!
Greim: klingt sehr cool!
Weitere Endgegner: Mir schwirt eine Idee im Kopf rum, die aber noch Input braucht.

So, mehr dazu wahrscheinlich erst heute Abende!

Viele Grüße
Boggart
Benutzeravatar
Boggart
 
Beiträge: 403
Registriert: 5. September 2017, 05:59

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Frodo » 4. Februar 2019, 13:14

Hallo,
die neuen Werte sind noch besser. Jetzt sind die Abstände zwischen den Spielerzahlen regelmäßig.

Boggart hat geschrieben:Entweder wir ändern es so ab, dass sie auf N die Burg erreichen, oder wir lassen sie früher in die Burg kommen und schaffen Bremsmöglichkeiten. Ich persönlich bevorzuge spontan ersteres.

OK. Das wäre dann Feld 67.
Sonst wäre aber auch das Ablenken der Gruppe mit Gold möglich. Wenn man die Gruppe so ein Feld zurück lenkt, geht sie mit der zweiten Bewegung wieder auf ihr ursprüngliches Feld. So könnte man sich einen Buchstaben mehr verschaffen. Wenn man das Gold aber nicht abgibt, hat man nur bis M Zeit.
Frodo
 
Beiträge: 80
Registriert: 12. Oktober 2018, 16:57
Wohnort: Mittelerde, auf der Grenze zu Andor

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Troll » 4. Februar 2019, 13:26

Oder wir machen es so, dass die Gruppe schneller wird, je kleiner sie ist. Also z.B.:
6 Kreaturen -> 1 Feld pro Erzählerbewegung
5 Kreaturen -> 2 Felder pro Erzählerbewegung
4 (oder weniger) Kreaturen -> 3 Felder pro Erzählerbewegung

Als Startfeld könnte man hier Feld 64 oder 65 wählen. Wenn man die Kreaturen bis K unbehelligt lässt und dann an einem Tag zwei besiegt, landet die Gruppe genau vor der Burg - man hat aber nur noch wenige Stunden (oder weniger Helden) für den Endkampf. Nimmt man schon früher welche raus anstatt alle an einem Tag, hat man M (oder sogar M+L) nicht mehr zur Verfügung. :)

PS: Die Apfelnüsse sind top! :D
Benutzeravatar
Troll
 
Beiträge: 1148
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: Im Rietland (Im Winter in einer gemütlichen Höhle im grauen Gebirge)

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Frodo » 4. Februar 2019, 14:43

Ja, das ist eine sehr gute Idee! Wahrscheinlich die beste der drei Möglichkeiten.
Man müsste nur mal schauen, welche Kreaturen die Gruppe zu sich nehmen würde. Die würden die Gruppe zwar stärker, aber auch langsamer machen. Beides kann dann aber blöd sein, weil das die Berechnungen durcheinander bringt.
Dass die Gruppe Kreaturen zu sich nimmt, ist wahrscheinlich nicht zu vermeiden. Sonst wird es ein bisschen unübersichtlich, wenn einzelne Kreaturen mit der Gruppe auf einem Feld stehen, mit ihr aber nichts zu tun haben.
Frodo
 
Beiträge: 80
Registriert: 12. Oktober 2018, 16:57
Wohnort: Mittelerde, auf der Grenze zu Andor

Re: Projekt: Das Lied des Königs

Beitragvon Schlafende Katze » 4. Februar 2019, 16:15

Wir könnten die Kreaturen noch seitlich in die Halter stecken ;)
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 254
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32

VorherigeNächste