Zurück zur Taverne

Film über die Legenden von Andor

Film über die Legenden von Andor

Beitragvon adleraugexy » 20. April 2016, 21:01

Hallo zusamm
Hab jetzt schon mehrere Kommentare gelesen die enttäuscht sind dass andor zu Ende geht...ich freu mich auf Teil 3.. :D
Aber was haltet ihr eigentlich von einem Film über den Roman oder sogar über die 3 Teile? ;)
...War nur so eine Idee, die im Raum so herum flog ;)

Lg adleraugexy
adleraugexy
 
Beiträge: 209
Registriert: 4. Mai 2015, 20:23

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Jeedai » 20. April 2016, 21:49

Man könnte versuchen eine Kampange über Kickstarter laufen zu lassen. Die Frage ist nur, was einem als Budget vorschwebt. :)
Jeedai
 
Beiträge: 30
Registriert: 21. Februar 2016, 19:34
Wohnort: Halle (Saale)

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Tascon » 21. April 2016, 05:13

Sachen die Gekauft werden müssten für so ein Film :

1. Als erstes braucht man die Rechte and en Film
2. Kameras - Man kann auch einfache Spiegelreflex benutzen
3. Kostüme
4. Maske
5. Drehorte
6. Motion capture für Kreaturen
7. Szenbilder
8. Catering
9. Schneide Programme wie Adobe Premiere und 3d Software Maya
10. Transport kosten
11. Lohn für Schauspieler und Film crew


weiteres fällt mir gerade nicht ein aber es gibt noch mehr was ziemlich viel Geld kostet
Tascon
 
Beiträge: 257
Registriert: 14. Mai 2014, 18:09
Wohnort: Hadrias Unterwelt

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon before » 21. April 2016, 12:27

Also mit Drehort könnte ich glaub ich hier bei mir dienen.
Denke oft, da könnte man Andor drehen, wenns einen Film gäbe.

Und mit Punkt 11, ich würds für keinen cent machen. ;)
Das würde aber dann auch in meiner Qualität wieder Spiegel, durch meine keinsterweise Schauspieler Unterrichtsstunden Teilnahme...... Die es auch bei mir hier nie gab. :lol: :lol: :lol: ;) ;) ;) :D :D :D
Benutzeravatar
before
 
Beiträge: 265
Registriert: 28. Oktober 2013, 10:19
Wohnort: An der Grenze zum Wachsamen Wald

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Antigor » 23. April 2016, 16:30

Ich bin gerade fast ausgerastet. Ich hab einen ellenlangen Text geschrieben und dann Internet weg. :x :evil:
Naja, schreib ich halt von Neuem. :mrgreen:
Ich würde auch ohne Lohn bei einem Andor Film mitspielen :lol: allerdings bin ich wohl kaum dafür geeignet weil die meisten bekannten Andori so um die 200 Jahre älter sind (überhaupt nicht übertrieben :roll: ) als ich es bin.
Also, jedenfalls finde ich, sollte der Film keine Nacherzählung der 3 Teile sein.
Nein, ich finde es sollte eine neue Geschichte sein, mit Arbon im Mittelpunkt. Mir gefällt Arbon als Hauptperson, weil er ein wenig undurchsichtig ist und man wenig über ihn weiß.
Achtung, nun folgen ein paar merkwürdige Ideen: :ugeek: :arrow: :lol: :lol:
Arbon wurde aus dem Wachsamen Wald auf Lebenszeit verbannt, weil er ja neugierig wie er war, in den Schriften des Schwarzen Archivs gelesen hat. Doch er hat ein Problem, denn seine Liebste lebt im Wald und er muss jedesmal ein großes Risiko eingehen und all seine, ich nenn es Ninja-Künste aufwenden, um sich mit ihr zu treffen...
Doch dann bekommt Andor ein Problem. Varkur hat sich irgendwie auf den Thron Andors gesetzt und hängt einen entsetzlichen Fluch über Andor, nämlich ewige Hitze und Dürre. Der Fluss trocknet aus, die Bauern hungern und die Bäume des Wachsamen Waldes verdorren und gehen ein. Nun ist es Varkur ein leichtes, die Bewahrer zu attackieren. Doch Arbon setzt nun alles daran, den Fluch zu brechen. Er schleicht sich in die Rietburg, um die 4 mächtigen Schilde zu holen und riskiert noch in vielen anderen waghalsigen und actionreichen Situationen alles für Andor.
Natürlich begegnet er auch den Helden und anderen Helfern. Ich stelle es mir recht interessant vor, wenn sich Arbon und Chada begegnen, da Chada wohl der Auffassung ist, dass Arbon ein Verräter... ist. Und vielleicht auch die anderen Helden misstrauen ihm am Anfang, so muss er sich ihre Anerkennung wohl erst verdienen. Als Endgegner hat Arbon dann Varkur vor sich. :) Zum Schluss wird alles gut, Regen fällt, die Temperaturen sinken um gefühlte 40 Grad und Arbons Verbannung wird aufgehoben. :mrgreen: :lol:
---------------------------AUSBAUFÄHIGE IDEEN ENDE------------------------------------

VG
Antigor :mrgreen:
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 868
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Xancis » 23. April 2016, 20:20

@tascon: du sprichst von motion capturing für die Kreaturen aber Spiegelreflexkameras sollen ausreichen? Das ist mir nicht recht schlüssig.
Ich habe mit Freunden früher selber einen Film gedreht. Alles sehr amateurmäßig. Der Aufwand ist unfassbar hich. Wenn ihr es professionell machen wollt denke ich an ein mind. 4 stelliges budget
Xancis
 
Beiträge: 375
Registriert: 12. Juli 2015, 15:10

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Antigor » 25. April 2016, 10:56

Mit 4-stelligem Budget erreicht man nicht viel. Ich finde der Film sollte schon professionell werden oder man sollte es sein lassen.
Kennt ihr Born Of Hope? Dieser Film (Vorgeschichte von HdR) wurde mit einem Budget von 30 000 Euro gedreht und ist natürlich nicht so professionell wie HdR geworden, aber dennoch OK. :)
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 868
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Jaska » 26. April 2016, 11:44

Problematisch, wenn das ganze über Amateurniveau sein soll... es gibt nichts schlimmeres als Fantasy-Filme mit schlechten, unglaubwürdigen Effekten. Und gute Effekte sind teuer (und sie sind beim Andor-Material unumgänglich, die Kreaturen sind anatomisch zu weit vom Menschen entfernt, um allein mit Kostümen zu arbeiten.
Landschaftlich gäbe es vielleicht die eine oder andere Möglichkeit in Deutschland, aber auch das ist eher schwierig (weitläufige Wiesensteppen ohne Anzeichen für moderne Zivilisation? Eventuell mit Gebirge und Burg etc? wäre die Frage, wie nah das ganze an den Spielplänen dran sein soll)
Ich glaube am wirtschaftlichsten könnte man tatsächlich mit einem komplett animierten Film arbeiten, da fallen schonmal relativ viele Kostenfaktoren weg.
Was in der Kostenaufstellung noch fehlt wäre Drehbuchautor (vlt mal bei Familie Menzel anklopfen ;) ) und Regie; je nach Anspruch an die Qualität sollte das schon jemand vom Fach sein.
Und dann habe ich noch einen ganz generellen Zweifel: kann das überhaupt für die Fans zufriedenstellend umgesetzt werden? Hier werden alle Probleme einer Buchverfilmung mitgebracht (vorhandene Basis, die viele Dinge vorgibt wie Figurenbeschreibungen, Handlungsrahmen, Umgebung etc, und das alles natürlich noch von jedem unterschiedlich interpretiert; wie haben schließlich alle nicht die gleiche Fantasie) und noch das interaktive Element mit eingebracht. Man entscheidet selbst über Handlungsweisen der Figuren, über die eigene Vorstellung der Geräuschkulisse, über gefühltes Tempo (geht das ganze eher gemächlich und bedacht vonstatten oder äußert sich der Wettlauf gegen die Zeit des Spielers durch hektische Bewegungen, schnelles Rennen etc?) bis hin zu den eher grob umrissenen Hintergründen, die ebenfalls viel Freiraum für die eigenen Vorstellungen lässt. Wenn jetzt noch die Fan-Legenden, die ja ebenfalls Teil der Kultur von Andor sind und ein bisschen was vom "Gesicht" von Andor ausmachen, mit einbezogen werden, dann haben wir einen riesigen Pool verschiedener Erwartungen, denen ein einziger Film niemals allen gerecht werden kann. Selbst die besten Verfilmungen müssen sich von ihrer Vorlage lösen, damit eine ansprechende Dramaturgie aufgebaut werden kann; die meiner Meinung nach beste Buchverfilmung (im Sinne von "am nächsten am Buch dran") ist der erste Teil von Hunger Games, bei dem kaum Buchinhalte verloren gingen (und die Details, die es nicht in den Film geschafft haben, dürften mit der angestrebten Altersfreigabe zu tun gehabt haben), aber selbst hier mussten Dinge angepasst werden.

Also um eine Verfilmung reiße ich mich nicht, cooler fände ich eine Animations-Serie (sehr gerne auch im klassischen Zeichentricklook!) mit 30-minütigen Folgen, dem Legenden/Episoden-Format des Spiels entsprechend; ein großes übergreifendes Ziel, auf das über mehrere Folgen hingearbeitet wird, und für jede Folge neue Problemstellungen, die bewältigt werden müssen. Sowas könnte unter Umständen sogar realistisch über Kickstarter finanzierbar sein
Jaska
 
Beiträge: 155
Registriert: 11. Januar 2016, 14:55
Wohnort: Hanau

Re: Film über die Legenden von Andor

Beitragvon Liboa » 26. Februar 2021, 17:41

Ich weiß,
dass ich nun ein Altes Thema aufrolle. Aber ich fände einen Andor Fan Real-Film wirklich sehr schön. Und wenn man genügend Fans Zusammen bekommt die Helfen würde das sicher ein Mega Projekt werden.
Als Drehorte könnte ich mir verschiedene Gebiete vorstellen, so könnte ich mir Die Ostsee und Rügen als das Harnische Meer vorstellen, das Ritland und die Burg im Ruhrgebiet und das Graue Gebirge als Alpen vorstellen.
Story technisch könnte ich mir folgendes vorstellen:
1. die Geschichte aus Wakurs sich, ich dachte mir einmal, dass Reka seine kleine Schwester Nika seien könnte, dann könnte man auch die Geschichte aus ihrer Sicht schreiben
2. Wir schreiben die Geschichte aus Fanhelden siecht, in der Zeit wo unsere Grundspielhelden verschwunden sind findet sich eine Gruppe mutiger Junger Leute Zusammen die die Helden retten und Andor verteidigen möchten.
3. Die Geschichte der Aufbauarbeiten nach dem dritten Spiel/ Andori müssen aus dem Land evakuiert werden
4. Eine Geschichte über ihre Kinder
5. Oder Andors Gründungsgeschichte

Natürlich könnten auch die Spiele verfilmt werden, aber dann würden wir den Ramen sprengen und fiele unzufrieden machen.


Hat noch jemand Ideen?
Die Können es ja mit #Idee Kennzeichnen

Liebe Grüße
Juna.
Liboa
 
Beiträge: 9
Registriert: 26. Februar 2021, 15:55