Zurück zur Taverne

Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Re: Methode des Schreibens einer Geschichte

Beitragvon TroII » 18. Januar 2022, 13:15

Na ja, GAR KEINE Religion stimmt nicht ganz. Im LdK beten die Bewahrer zu Mutter Natur und die Rietländer glauben, dass ihre Seelen nach dem Tod und dem Herunterspülen durch die Narne im Ewigen Glück landen. Und die Barbaren haben explizit Götter, die die Gründungs-Brüder in mächtige Wesen verwandelten, und haben ihre heiligen Totems. (Stichwort: Yjotege Grate)

Aber im Vergleich zu anderen Welten scheint der Einfluss der Religion noch relativ gering zu sein, das stimmt.


Weihnachten kann ich als Atheist übrigens auch gut feiern. :D
Aber ich kenne tatsächlich Leute, denen es anders geht - Atheisten, für die Weihnachten so eng mit dem Christentum verknüpft ist, dass sie sich nicht daran freuen können, oder Juden bzw. Moslems, für die Weihnachten in der hier üblichen Wichtigkeit zu feiern nicht in Frage kommt. Insofern war Meres´ Kommentar nicht vollkommen falsch. ;)


Und zur Ursprungsfrage des Threads komme ich schon wieder nicht, dabei wollte ich darauf gerade auch antworten. Aber irgendwann schreibe ich dazu auch noch etwas... :?

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3954
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: Methode des Schreibens einer Geschichte

Beitragvon Kar éVarin » 19. Januar 2022, 10:12

TroII hat geschrieben:Weihnachten kann ich als Atheist übrigens auch gut feiern. :D
Aber ich kenne tatsächlich Leute, denen es anders geht - Atheisten, für die Weihnachten so eng mit dem Christentum verknüpft ist, dass sie sich nicht daran freuen können, oder Juden bzw. Moslems, für die Weihnachten in der hier üblichen Wichtigkeit zu feiern nicht in Frage kommt. Insofern war Meres´ Kommentar nicht vollkommen falsch. ;)

Hallo TroII,

nicht vollkommen falsch, hab ich nie behauptet. Man könnte jetzt überlegen, was schlimmer ist: verallgemeinern oder bei dem Versuch, alle mitzunehmen, doch wieder jemanden durchs raster fallen zu lassen.
Und bevor jetzt irgendjemand irgendetwas falsch versteht, mein letzter KOmmentar war sehr ironisch gemeint ;)
Ist ähnlich wie beim Gendern, ich finde ja, dass durch das "...*innen" erst recht sich all jene ausgeschlossen fühlen können, die sich werder als weiblich oder männlich sehen.

Meres hat geschrieben:Das mit Weihnachten soll ein typisch christliches Fest sein? Ach, Ja? Dann frag mal die Wintersonnenwende, die fast zeitgleich liegt. Vermutlich war Weihnachten also ursprünglich ein Termin, an dem sich Bauern gemerkt hatten, wann sie zu sähen hatten, oder so. Das jedenfalls aus objektiver Sicht.

Hallo Meres,

da hast du vollkommen Recht! Es gibt kaum ein christliches Fest, dass nicht zeitgleich mit einem keltischen, germanischen, römischen oder jüdischen Fest stattfindet. Im Grunde haben die christlichen Reformer und Missionare das vorhandene genommen und dem ein neues Gewand verpasst, selbst bei den evangelischen Reformen nach Luther und Co war das nicht anders. Nenn mir ein Fest und ich sage dir, woher es kommt ;)

Herzliche Grüße
Kar

PS: Aus so etwas lassen sich bestimmt auch ganz tolle Geschichten schreiben :P
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 1915
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Methode des Schreibens einer Geschichte

Beitragvon Dwain Zwerg » 22. Januar 2022, 07:18

Meres hat geschrieben:Da fällt mir auf... Menzel war sehr schlau, indem er den Andori GAR KEINE Religion gegeben hat
Doch hat er: Die Religion der Andori im Andorwiki (na gut, sie hat einen geringen Stellenwert (da sieht es bei anderen Völkern schon ganz anders aus (Bewahrer im Andorwiki, 3. Absatz))).
Ja gut viel zur Religion kann man da auch nicht finden, aber doch sicher bei den Schildzwergen ...wohl eher auch nicht. :lol:
...
Naja, wenigstens gibt es bei den drei Völkern Ansätze von Religionen, die bei den Bewahrern noch am größten sind!
LG,
Dwain
Dwain Zwerg
 
Beiträge: 755
Registriert: 20. Oktober 2018, 11:26
Wohnort: HH

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Meres » 31. Januar 2022, 15:42

Hallo an alle Andori,
ich habe den Thread umbenannt, da ich jetzt Hilfe für neue Fan-Helden brauche, den alten Thread nicht löschen wollte und ein neuer Thread wohl zu viel Prägnanz für dieses Thema gebracht hätte. So, zurück zum ersten Punkt… Hilfe:
Möglicherweise habt ihr bereits den Fan-Helden Horace gesehen. Leider meine Fan-Helden. Damit ein derartiges grafisches Desaster nicht erneut geschieht denke ich nun über den Erwerb eines Zeichentabletts nach. Dazu möchte ich jetzt bitte die Meinungen von Leuten wissen, die bereits eines haben, damit gearbeitet haben, oder sich anderweitig in diesem Thema auskennen.
Mich interessiert:
Lohnt sich der Kauf?
Wie gut sind die Ergebnisse wirklich? (Nicht die Werbung) Und vor allem: Wie gut sind die Ergebnisse bei Laien, die per Hand nicht gut zeichnen können (siehe Horace ;) )?
Und falls alles ja: Könnt ihr mir günstige und gute Zeichentabletts empfehlen?
Danke schon mal im Voraus! :)
Liebe Grüße, Meres
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 202
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Kar éVarin » 1. Februar 2022, 12:51

Hallo Meres,

ach komm, so schlimm ist Horace auch wieder nicht. Aber sind die 15 SP Absicht?
Ein Zeichenpad wird aus dir keinen besseren Zeichner machen, da hilft nur eins: üben, üben, üben! Und sobald ein Pad da ist, nochmal von vorn und die ganzen neuen Features erlernen.
Ich empfehle dir vorerst, dich mal mit einem Programm wie Photoshop oder Gimp auseinander zu setzen, da lernst du schonmal das wichtigste zum Arbeiten mit Ebenen. Gibt's ja auch kostenlos. Und wenn das dann gut klappt, du aber merkst, dass es mit einem Stift doch besser wär als mit der Maus, dann ist ein Zeichenpad wirklich eine Option.
An dem Punkt bin ich ungefähr, nur mach ich wohl zu wenig, als dass sich die Anschaffung lohnen würde.

Herzliche Grüße
Kar

PS: Das ist nur meine Meinung ;)
Benutzeravatar
Kar éVarin
 
Beiträge: 1915
Registriert: 5. September 2017, 05:59
Wohnort: In einem gemütlichen Heim ganz nah bei Freunden ;)

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Meres » 1. Februar 2022, 13:00

Hallo Kar,
danke für deinen Rat. Und das mit den 15 SP war tatsächlich ein Versehen, aber sieh es als Sonderfähigkeit ;) .
Mit Photoshop und Gimp habe ich bisher keine Erfahrungen gemacht. Mit welchen Betriebssystemen sind Photoshop und Gimp eigtl. kompatibel?
Gründe weshalb ich die beiden Programme bisher noch nicht in Betracht gezogen habe, sind, dass ich A nicht wusste was Gimp ist und B ich dachte, dass Photshop nur fürs zusammenfügen von Bildern ist :? .

Liebe Grüße,
Meres
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 202
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Dwain Zwerg » 1. Februar 2022, 13:13

Hallo Meres,
verzeihe mir bitte, dass ich dir nur so kurz und knapp und ohne Links schreibe (bin grad am Handy). Ich persönlich nutze ein convertible Notebook mit Touch zum digitalen Zeichnen und das Zeichnen ist digital eher schwieriger als einfacher.
Gimp gibt's für Windows (nutze ich selbst), Linux und Mac und Photoshop Express für Android (dementsprechend auch Chromebook, Windows 11 und SailfishOS (haben ja Android Subsysteme)), Windows (8.1+) (habe ich mir runtergeladen, aber noch nieso richtig benutzt) und iOS (13+)
LG,
Dwain
Dwain Zwerg
 
Beiträge: 755
Registriert: 20. Oktober 2018, 11:26
Wohnort: HH

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Meres » 1. Februar 2022, 14:40

Hallo Dwain,
vielen Dank für die Infos mit der Kompatibilität.
Liebe Grüße,
Meres
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 202
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Schlafende Katze » 1. Februar 2022, 17:28

Hallo Meres,

Marc und Dwain haben ja schon ganz gute Hinweise gegeben.

Wie Kar schon gesagt hat macht ein gutes Tablet noch keinen guten Zeichner.
Ich kann dir nur empfehlen: schnapp dir ein Blatt Papier und übe darauf. Ist deutlich preiswerter als ein Tablet, wenn es nicht funktioniert.
Die Skizzen kann man dann einscannen und mir Gimp oder Fotoshop nachbearbeiten. Keines von beiden ist nur auf Bildbearbeitung von Fotos beschränkt, sondern bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten.

Ich selbst habe auch genau so angefangen. Bzw. Mit einem preiswerten USB-Grafiktablett an Stelle der Maus. Das tut es für den Anfang ohne Probleme.

Wenn du damit gut zurecht kommst und zufrieden bist, lohnt es sich weiter zu investieren.

Ich persönlich nutze zum skizzieren ganz gerne mein Repaper. Einfach weil ich da direkt auf Papier zeichnen kann und es das ganze direkt Digital überträgt. Und ich nicht zwingend einen Laptop oder ein anderes Gerät für die Nutzung dabei haben muss.

Ansonsten bin ich sehr froh über mein Surface mit Stift, auf dem ich sehr viel in Richtung Bildbearbeitung mache und ab und an zeichne.

Zum Thema Zeichenprogramme noch ein Satz:
Gimp und Fotoshop sind zwar mMn. richtig toll, wenn man ein Bild aus vorhandenen Vorlagen zusammenstellt. Für das reine zeichnen nutze ich persönlich allerdings lieber das Programm Krita.
Ist ebenfalls kostenlos und Open Source und sollte auf den meisten Betriebssystemen funktionieren.

Ich hoffe, das hilft dir weiter!

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 1771
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32
Wohnort: In einer gemütlichen Hütte am Ufer der Narne

Re: Methoden zum Erstellen von Andor Fan-Artikeln

Beitragvon Meres » 1. Februar 2022, 17:35

Hallo Schlafende Katze,
wie man möglicherweise am Kontrast im Weiß der Heldentafel vom Weiß des Hintergrundes sieht, habe ich absolut keine Bildbearbeitung des Papiers am PC durchgeführt. Probier ich dann beim nächsten (Axtwerfer). Dann ist der Name Krita auch notiert.
Was ich jetzt aus allen Beiträgen als Quintessenz herausziehe:
- Mit Papier und Stift üben.
- Gimp und Photoshop mal probieren
- Erstmal mit dem Erwerb eines Tablets warten

Hoffen wir dass ich im Laufe der Woche/des Monats die Zeit finde ;) . Danke an euch drei!

Liebe Grüße, Meres





Jetzt ein Nachtrag: Ich habe keines der Programme im Programm-Kauf-Programm meines Rechners gefunden. Könnt ihr nix für, aber vielleicht finde ich ja auch was anderes gutes 8-) .
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 202
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

VorherigeNächste