Zurück zur Taverne

29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd Dis

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Moai » 22. Oktober 2021, 07:38

Moin. Ich wäre auch für Feld 339.
Moai
 
Beiträge: 1656
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon kram1 » 22. Oktober 2021, 08:24

Moais Plan finde ich auch gut und natürlich hat Brandur schon WPs bekommen ;) Habe ich ganz vergessen zu erwähnen...

Bei den Wachtrollen ist Recht egal, welchen wir bekämpfen, für den weiteren Verlauf der Legende ist das ziemlich egal. Aber mit Feld 339 bin ich ebenfalls einverstanden. Wenn Brogg auch noch zustimmt, führe ich den Plan aus.
Benutzeravatar
kram1
 
Beiträge: 736
Registriert: 17. Oktober 2020, 15:23
Wohnort: Cavern

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Brogg » 22. Oktober 2021, 14:48

Ich bin auch einverstanden, wenn wir nur zwei Skelette heute besiegen.
Ich bin auch für 339.
Benutzeravatar
Brogg
 
Beiträge: 580
Registriert: 6. Februar 2020, 18:59
Wohnort: Drachenberg (wenn ich nicht in der Taverne bin)

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Moai » 24. Oktober 2021, 12:49

Hallo kram

Danke fürs Aktualisieren. Das lief ja (mit Ausnahme der Verlies-Befreiung zu Beginn) recht angenehm für die vier Helden.

Wer den Sturmschild erhält, ist meiner Meinung nach egal, also kann ihn Bart ruhig behalten. Den Feuerschild würde ich Zorf geben. Er könnte ihn bedenkenlos einsetzen, da er mangels hoher WP keine Würfel verlieren würde. Und falls er gegen Skelette kämpft, darf er seinen Wurf ja verdoppeln.
Den SP würde ich Brandur geben, da er wie schon gesagt wohl unser Hauptkämpfer werden wird (er braucht unbedingt noch einen Helm. ;) ).

So, unsere nächste Aufgabe ist also: Alle Helden bis f zur Schmiede bringen. Da dieser Tag ja fast schon rum ist (und der Erzähler dann auf d wandert), bleibt nicht allzu viel Zeit dafür. Ich wage mal zu behaupten, dass wir kaum dazu kommen werden, unterwegs noch einen der Krahder oder Wachtrolle zu bekämpfen. Oder wenn, dann müssen sich die Helden ordentlich sputen.

Wie ich das sehe, gibt es drei mögliche Routen, um bis zur Schmiede zu kommen.
- Die 1. Route über die Festung scheidet wohl aus, da wir zu wenig Proviant haben und am nächsten Tag mindestens die Hälfte der Helden nicht über das 2. Sprungfeld kommen. Außerdem ist Gonhar da bedrohlich nahe, und gegen ihn zu kämpfen, wird zZ zu schwierig werden.
- Die 2. Route über das Katapult verbietet sich wohl auch, da wir dazu mindestens einen der Wachtrolle besiegen müssten und vielleicht auch Tuavahr, der jetzt wohl auch noch zu stark sein dürfte. (An dieser Stelle mal eine Frage: Dürfen mehrere Krahder auf dem gleichen Feld stehen? Ich habe schon mal auf die Karte "d" geschaut und da kommt Undavahr auf die Brücke, wo Tuavahr bereits schon steht.)
- Also bleibt wohl (mMn) nur die 3. Route um den Lavafluss herum, der allerdings einige Stunden in Anspruch nehmen dürfte. Und dazu kommt, dass dort noch Corion am Tempel "lauert". Ihn zu besiegen dürften wir sicherlich schaffen, aber das kostet uns eine Erzählerbewegung.
Was meint ihr? Welcher Weg ist der bessere?

So oder so würde ich heute noch mindestens bis 332 laufen (mit ÜSt), um aus der Reichweite der Skelette am Schwarzen Baum zu kommen. (Die Skelette haben ja jetzt 5 Felder Sichtweite) Wir könnten Orfen, der ja eine "freie" Stunde mehr zur Verfügung hat, noch schnell zur Höhle schicken, um den ES einzusammeln. Den gibt er dann an Bart, der ihn in 1x AN umwandelt. So hätten 2 Helden Proviant - und Brandur kann auch nochmal hungern, er steht ja bei 15 WP.
Und als Belohnung für den Wachtroll? Im jetzigen Fall ist beides sinnvoll. SP braucht man immer. Und WP könnten nützlich sein, um 1x Hungern bei einem Helden auszugleichen. Aber ich würde es riskieren und sagen: lieber SP. Wenn es mal zum Kampf gegen einen der mächtigeren Krahder kommt, brauchen wir die SP sicherlich.

So weit meine Vorschläge.
LG Moai
Moai
 
Beiträge: 1656
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon kram1 » 24. Oktober 2021, 14:52

Ja, natürlich dürfen mehrere Krahder auf dem selben Feld stehen!
Benutzeravatar
kram1
 
Beiträge: 736
Registriert: 17. Oktober 2020, 15:23
Wohnort: Cavern

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon TroII » 24. Oktober 2021, 17:05

Hallo Moai,

ich stimme zu, der Weg nach oben ist am attraktivsten. Um den grünen Krahder werden wir da aber mit Sicherheit nicht drumrumkommen, und für den sollten wir dann auch WP nehmen. (Jetzt SP hat meine Zustimmung.) Die 1. Route wäre echt nett gewesen, wenn wir ein paar Wp mehr hätten. :?

Auf Feld 332 sollten wir heute nicht nur, um vor den Skeletten zu entkommen, sondern auch, um nicht vom Katapult getroffen zu werden.

Insofern hätte ich nur kleinere Änderungsvorschläge: Erstens würde ich Bart direkt über die Höhle schicken, das bedeutet zwar den Umweg für ihn anstatt für Orfen, aber er kann dann noch nach Feld 315 (?) zur alten Waffe.
Zweitens würde ich es bevorzugen, wenn heute noch niemand verhungert. Dafür sehe ich zwei sinnvolle Möglichkeiten:
1.: Orfen und Brandur hungern, da Orfen bis 332 nur eine ÜS braucht, könnte er dann mit 2 WP überleben.
2.: Zorf geht nur bis 341 und hungert. Wenn er als einziger weiter hinten bleibt und in Stunde 5 auf 323 geht, nachdem alle anderen da in Stunde 4 hingelaufen sind, hätten wir die Skelette von 340 immer noch abgehängt.
Da Zorf dann aber auf 2 WP wäre und eine Stunde mehr zu laufen hätte als alle anderen, käme er dann, sobald er auch nur einmal kämpft, ohne zusätzliche WP z.B. vom Krahder nicht mehr auf 350 an. Wenn wir dagegen alle auf 332 (bzw. Bart auf 315) übernachten, hätten wir morgen sogar noch die Möglichkeit, jemanden über 351 zu schicken, ohne dass die Skelette uns einholen. (Und wenn dieser Held zusätzlich auch noch über 338 geht hätte zumindest der blaue Krahder noch immer keine Chance, und die Skeletthorde nur wenn beim ersten Plättchen die Horden mind. 1 Feld laufen, und bei allen vier zusammen mind. 5 Felder. :)
Dementsprechend halte ich die zweite Möglichkeit für besser.

Also insgesamter Vorschlag:
Brandur gibt seine AN an Zorf.
- Alle Helden gehen nach 332 bis auf Bart, der geht nach 318, wandelt den ES in eine AN um, und geht in der nächsten Aktion nach 315, um die alte Waffe aufzusammeln.
Sonnenaufgang, Brandur und Orfen hungern und fallen auf 7 bzw. 2 WP, Bart und Zorf geben AN ab, der Erzähler erreicht d, wir lesen die Karte und aktualisieren.

Gruß, Troll
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 3702
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Moai » 24. Oktober 2021, 19:25

Hallo Troll,

TroII hat geschrieben:Auf Feld 332 sollten wir heute nicht nur, um vor den Skeletten zu entkommen, sondern auch, um nicht vom Katapult getroffen zu werden.


Stimmt. Das mit dem "X vom Katapult nehmen auf SA-Feld" habe ich überlesen.
Also wäre es auf jeden Fall risikoloser, wenn die Helden auf 332 bzw. 315 übernachten.

TroII hat geschrieben:Also insgesamter Vorschlag:
Brandur gibt seine AN an Zorf.
- Alle Helden gehen nach 332 bis auf Bart, der geht nach 318, wandelt den ES in eine AN um, und geht in der nächsten Aktion nach 315, um die alte Waffe aufzusammeln.
Sonnenaufgang, Brandur und Orfen hungern und fallen auf 7 bzw. 2 WP, Bart und Zorf geben AN ab, der Erzähler erreicht d, wir lesen die Karte und aktualisieren.


Der Vorschlag gefällt mir. Können wir gerne so machen.

Für den nächsten Tag habe ich mir schon überlegt, ob wir Bart nicht oberhalb des Tempels entlang schicken, um dabei beide AN und beide ES einzusammeln. Bei der 2. Höhle könnte er sich einen TS für den ES holen, um insgesamt in 8 Stunden an der Schmiede zu sein. Und so hätten wir für den nächsten Tag schon mal 3 AN.

LG Moai
Moai
 
Beiträge: 1656
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Brogg » 26. Oktober 2021, 18:18

Ok dann machen wir Trolls, beziehungsweise Moais Vorschlag.
Benutzeravatar
Brogg
 
Beiträge: 580
Registriert: 6. Februar 2020, 18:59
Wohnort: Drachenberg (wenn ich nicht in der Taverne bin)

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon kram1 » 26. Oktober 2021, 18:24

Können wir so machen, nur wenn wir jetzt die Skelette nicht anlocken, wird es am nächsten Tag schwer, genügend ANs zu finden. Wäre aber ein erstanden.
Benutzeravatar
kram1
 
Beiträge: 736
Registriert: 17. Oktober 2020, 15:23
Wohnort: Cavern

Re: 29. Tavernenspiel: König Brandur 1: Die Flucht aus Krahd

Beitragvon Moai » 26. Oktober 2021, 19:48

Hallo kram

Ich würde es zum jetzigen Zeitpunkt nicht riskieren, die Skelett-Horden anzulocken. Wenn wir Pech haben, erreichen sie die Helden und wir müssen mindestens 2-3 Stunden pro Held "opfern", um sie zu besiegen (überwinden bringt uns da ja nichts). Und dann könnte es am nächsten Tag knapp werden, bis f die Schmiede noch zu erreichen. Wir müssen ja davon ausgehen, dass wir wohl auf dem Weg noch den grünen Krahder - Corion - besiegen müssen, also sollten die Helden innerhalb eines Tages in der Schmiede sein.

Wie oben mal erwähnt, war mein nächster Gedanke, Bart oberhalb des Tempels entlang zu schicken, wo er die AN und ES einsammeln (und in AN bzw. 1 TS für die letzten Felder umwandeln) kann. Dann hätten wir am nächsten Tag mindestens 3x AN. Und bei Corion sollten wir, wie Troll vorgeschlagen hat, lieber WP als SP nehmen. Da könnten wir von einem Helden so weit die WP aufstocken, dass er 1x hungern sicher übersteht.

Das ist zumindest meine Meinung. Wie sehen es die anderen?
LG Moai
Moai
 
Beiträge: 1656
Registriert: 15. Februar 2016, 17:25
Wohnort: Auf der Insel der Steinköpfe

VorherigeNächste