Zurück zur Taverne

35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon TroII » 31. März 2023, 14:55

Uh, ein Tutorial könnte wirklich gut funktionieren! :D

Wo die Spieler sich erstmal an Dämmerungsmodus und Zeitsprünge gewöhnen können, aber erstmal nur Fackel holen, Aikar mit Pergament abliefern und den nächsten Zeitsprung vorbereiten...
Und bei dem erhalten sie dann ihre restlichen Aufgaben ...
Das klappt tatsächlich! Ich bin begeistert! :P

Danke auf jeden Fall für den Vorschlag, den klingt sehr vernünftig! Die Frage ist, ob es so gut ist, so ein Tutorial jetzt noch in der laufenden Runde einzuführen, wenn die anderen Karten schon gelesen wurden...

Ich bastle jedenfalls mal an so etwas, noch habe ich viele Fahrtstunden vor mir. :roll:
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4885
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon Trollerei » 31. März 2023, 16:46

TroII hat geschrieben:Uh, ein Tutorial könnte wirklich gut funktionieren! :D

Wo die Spieler sich erstmal an Dämmerungsmodus und Zeitsprünge gewöhnen können, aber erstmal nur Fackel holen, Aikar mit Pergament abliefern und den nächsten Zeitsprung vorbereiten...
Und bei dem erhalten sie dann ihre restlichen Aufgaben ...
Das klappt tatsächlich! Ich bin begeistert! :P

Danke auf jeden Fall für den Vorschlag, den klingt sehr vernünftig! Die Frage ist, ob es so gut ist, so ein Tutorial jetzt noch in der laufenden Runde einzuführen, wenn die anderen Karten schon gelesen wurden...


Ich finde den Vorschlag auch gut. Aber wir sollten vielleicht wissen, ob wir auch mit Tutorial spielen. Ich persönlich hätte nichts dagegen, das Wissen um die anderen Karten bringt uns ohne die anderen Aufträge nicht wirklich weiter. Aber vielleicht braucht das Erstellen eines solchen Einführungsspiels auch zu lange für dich, TroII. Was meint ihr?
Trollerei
 
Beiträge: 1540
Registriert: 22. Januar 2022, 13:23
Wohnort: Auf einer höchst spirituellen Insel

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon Galaphil » 31. März 2023, 17:17

Hallo TroII

Das freut mich, dass der Vorschlag gut angekommen ist! Ich bin mir sicher, jeder der diese Legende noch spielen wird, wird darüber froh sein.

Also von mir aus kann ich dir sagen, dass ich definitiv froh sein würde und es überhaupt keinen Spoiler macht, obwohl ich die ganzen Karten schon zweimal gelesen habe, schließlich habe ich nichts von den Anweisungen behirnt.

(ich gebe aber zu, heute ist irgendwie überhaupt nicht mein Tag, es läuft fast alles schief und als Höhepunkt habe ich vergessen die Schlüssel für meinen Arbeitsplatz für meine Urlaubsvertretung nächste Woche zurückzulassen, sodass ich morgen irgendjemand treffen muss, dem ich sie mitgeben kann, weil wir ja am Sonntag auch wegfahren. Und nein, wir sind keine Glocken und fahren nur nach Bad Ischl und nicht nach Rom. :roll: )

Du hast es sicher schon gesagt, Troll, fahrt ihr mit dem Zug oder dem Auto?
Galaphil
 
Beiträge: 6854
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon TroII » 31. März 2023, 23:23

Ohje, klingt anstrengend... :?

Wir sind mit dem Auto unterwegs, zwei Tage. :|

Ach, das Tutorial ist nicht viel Aufwand, nur mein Laptop ist tot und sein lebensspendendes Kabel passt nicht in die Steckdose...

Aber ich habe da Mal was für euch vorbereitet. Insofern, viel Spaß mit den gleichen Regeln (zum Kennenlernen), aber DEUTLICH weniger Aufgaben.

Bis inklusive "Das Blutopfer" ist alles gleich geblieben, ab "Der Lauf der Zeit" könnt ihr nochmal lesen. (Sorry... :oops: )

(Eine Änderung, die sich neben der Strukturierung ergeben hat, ist, dass Zeitsprünge jetzt auch möglich sind, wenn die Kreaturen sich nicht mehr bewegen könnten, die bleiben jetzt einfach stehen. Nur um Verwirrung zu vermeiden.)

Danke für eure Geduld und eure Vorschläge, ich glaube, zumindest dieser Punkt hat die Legende signifikant verbessert! :D

Gruß, TroII

PS: Ich habe gerade keinen Zugriff auf meine Ereigniskarte, daher dürft ihr für den erzwungenen Sonnenaufgang ausnahmsweise eine (die wir noch nicht hatten) ziehen. Und dann überlegt euch, wie ihr die Kreaturen zurückbewegt, wer die Nacht beginnt und wie ihr vorgeht. :D
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4885
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon Trollerei » 1. April 2023, 19:38

Eine Frage zu den Schatten/Lichtplättchen: Mit welchem Schattenplättchen sollen wir springen? Zwischen M und L ist doch keins, oder?
Sonst habe ich den Mechanimus jetzt grob verstanden. Danke, TroII, die Minieinführung macht es viel übersichtlicher.
Zur Entscheidung Gold: Ich würde definitiv Reka fragen. Aikar vertraue ich immer noch nicht...
Trollerei
 
Beiträge: 1540
Registriert: 22. Januar 2022, 13:23
Wohnort: Auf einer höchst spirituellen Insel

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon TroII » 1. April 2023, 20:16

Zwischen M und L ist ein Schattenplättchen, dass ihr auch brauchen werdet, um nach euren aktuellen Aufgaben weiterzukommen.

Für den aktuellen Zeitsprung sind jedoch das Schattenplättchen zwischen M und N sowie das Lichtplättchen zwischen K und L vorgesehen. (Sollte glaube ich auch schon richtig auf der Karte stehen.) Ein anderes Schattenplättchen käme aktuell auch nicht in Frage, weil der Erzähler ja zwischen M und N steht.
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4885
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon Trollerei » 1. April 2023, 20:34

TroII hat geschrieben:Zwischen M und L ist ein Schattenplättchen, dass ihr auch brauchen werdet, um nach euren aktuellen Aufgaben weiterzukommen.

Für den aktuellen Zeitsprung sind jedoch das Schattenplättchen zwischen M und N sowie das Lichtplättchen zwischen K und L vorgesehen. (Sollte glaube ich auch schon richtig auf der Karte stehen.) Ein anderes Schattenplättchen käme aktuell auch nicht in Frage, weil der Erzähler ja zwischen M und N steht.

Verschreiber...
Ich sehe kein Schattenplättchen zwischen M und N.
Trollerei
 
Beiträge: 1540
Registriert: 22. Januar 2022, 13:23
Wohnort: Auf einer höchst spirituellen Insel

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon TroII » 1. April 2023, 20:52

Ach so. Also, auf der Karte steht ja, dass ein Schattenplättchen oberhalb des Buchstabens M gelegt werden soll. Auf dem Bild ist es wohl nicht gut zu sehen, weil der Erzähler genau darauf steht. (War zum Zwecke eines übersichtlichen Bildes vielleicht etwas ungeeignet.) :) Aber es ist da.
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4885
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon Galaphil » 2. April 2023, 01:52

Ja, jetzt ist es wirklich einfacher...
Sehr viel einfacher.

Ich bin ab heute auch in Urlaub, wie gesagt, und insofern ist eine Pause durchaus ok. Moai und Towa sind ja anscheinend auch schon weg. ;)

Was mir aufgefallen ist: Wir dürfen anscheinend nur drei Zeitsprünge nach unten machen, oder? Und ich fürchte, wenn man einmal den falschen Sprung macht, ist das Spiel automatisch verloren, oder? Vielleicht sollte man dann auch die anderen Sprünge von Aikar vorgeben lassen.

Was mir gefehlt hat: Auf 0 müsste doch die Erloschene Fackel liegen, oder?
Und müsste nicht auch noch irgendeine Möglichkeit sein, dass man vor B kommt? Weil wie sonst sollen wir uns selbst vor B besiegt haben?

Dazu ist noch meine Frage: Was passiert, wenn man sich nicht selbst besiegen kann? Muss man jetzt den Kampf gewinnen oder wird er gefaked wie im ersten Teil?


Zur EK: Wir sollten, um das Zeitparadoxon zu lösen, die EK Schatten im Süden einfach für die EK nehmen, damit es regelkonform bleibt, wenn du jetzt der Beschwörerin vier WP abnehmen willst.

Zur Goldenen Entscheidung: Ich bin auch dafür, dass wir noch einmal zu Reka gehen und sie fragen.

Ansonsten warten wir mal ab, bis wieder alle da sind, bis wir einen Plan ausarbeiten.
LG Galaphil
Galaphil
 
Beiträge: 6854
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: 35. Tavernenspiel: Das Wunder - Diskussion

Beitragvon TroII » 2. April 2023, 06:11

Wie viele Zeitsprünge man machen kann, hängt auch von der Spielerzahl ab. Bei vier Spielern ist man da nicht so flexibel, ja. Aber so viel Mitdenken traue ich den Spielern zu, wenn sie dann einmal ihre nächsten Aufgaben haben. (Vielleicht lasse ich rechtzeitig einen Tipp da.)

Jap, auf 0 fehlt die Fackel, das ist richtig.
Und: Sehr aufmerksam, aber wann und wie ihr vor B kommt, wird sich noch klären.

Die Kämpfe gegen euch selbst werden diesmal normal durchgeführt. Wenn man ihn nicht gewinnt, muss man später (also gleichzeitig?) wiederkommen und ihn gewinnen. Die Helden würden dann wohl sogar mehrfach von Vermummten angegriffen ...

Was die EK betrifft: Inhaltlich würde es zwarSinn ergeben, aber ich würde mich an dieser Stelle einfach an die Regeln halten, also die alte Karte aulösen und eine weitere Karte ziehen. ;)
(Kann ja sein, dass die Helden erst gerüchteweise von dem unbekannten Schrecken gehört haben, als der eigentlich schon wieder weg war.)

Gruß, TroII
Benutzeravatar
TroII
 
Beiträge: 4885
Registriert: 16. März 2015, 17:50
Wohnort: In einer gemütlichen Höhle im Grauen Gebirge (Im Sommer im Rietland)

VorherigeNächste