Zurück zur Taverne

PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Re: PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Beitragvon Schlafende Katze » 29. November 2022, 08:18

Dann will ich auch Mal was dazu schreiben.

Ich spiele aktuell mehr oder weniger in zwei Gruppen. Beide basierend auf dem Regelwerk "Dungeon World".

In der ersten Spiele ich einen Paladin der untergehenden Sonne, der ein bisschen zwischen die Fronten geraten ist. Durch die Gruppe bin ich überhaupt erst dazu gekommen PnP zu spielen.

In der zweiten Gruppe, bei der wir bisher nur die Charaktererstellung hatten, bin ich der GM. Nachdem mir zum Geburtstag das Regelwerk geschenkt wurde und ich mal unvorsichtiger Weiße erwähnt hab, ich würde das schon mal ausprobieren :lol: dir Gruppe liegt aber gerade ein bisschen auf Eis, weil der Storch bei zwei Mitspielern gelandet ist. ^^

Ungespielt liegen aktuell noch die Regelwerke "Cats of Cathulhu", "Mausritter" und "Kerkerpunk" zu Hause. (Letzteres kann man auf der Website der Kerkerkumpels finden. Sehr netter PnP-Podcast)

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 1859
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32
Wohnort: In einer gemütlichen Hütte am Ufer der Narne

Re: PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Beitragvon Butterbrotbär » 30. November 2022, 08:44

Mal wieder spannende Geschichtsauszüge, Galaphil. :D

Und Cats of Cathulhu! :lol: :lol: :lol: Welches Genie steckt denn da dahinter?!
Benutzeravatar
Butterbrotbär
 
Beiträge: 2597
Registriert: 26. Februar 2019, 20:56
Wohnort: Die gemütliche Hütte des Butterbrotbären natürlich^^

Re: PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Beitragvon Galaphil » 30. November 2022, 09:20

Danke, BBB
Ich habe das tatsächlich zum Anlass genommen und mir die letzten beide Nächte zur Hälfte um die Ohren gelesen, alleine nur aus diesem einem Ordner, und da habe ich nur einen Bruchteil geschafft, nicht mal die Hälfte! Und das war die letzte der großen Geschichten und bei weitem nicht die längste.
Wenn ihr wollt, so kurze Fragmente kann ich noch ein paar einstellen, aber alleine die Tagebucheinträge Stellas sind jeweils 8 bis 9 A4 Seiten, was dieses Format bei weitem sprengen würde.
Köstlich dabei fand ich die persönlichen Anmerkungen, die wunderschön das Roleplaying der Figur zeigen (zB über den Schamanen: wenn er sich die Haare schneiden und waschen würde, könnten wir uns sogar anfreunden. - oder: xy glaubt, dass auch die Zigeuner ohne Hilfe der Götter in die Zukunft sehen können. Na ja, ich will ihnen den Glauben nicht nehmen, obwohl das natürlich Unsinn ist. - Und.ä.)
Aber: es zeigte mir auch wieder, warum ich nur mit Erwachsenen rollenspielte. Für Kinder/Teenager sind meine Geschichten, bzw mein Rollenspielstil, wohl nicht geeignet.

Wer, wenn nicht die Schlafende Katze sollte Cats of Cthulu besitzen?
Galaphil
 
Beiträge: 4673
Registriert: 11. Oktober 2015, 20:46

Re: PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Beitragvon Schlafende Katze » 30. November 2022, 11:07

Wer, wenn nicht die Katze spielt mit Katzen und Mäusen? ;)

@Butterbrotbär: ich schicke dir die Tage einen Link dazu.
Erinnere mich im Zweifelsfall dran ^^

Grüßlis
Die Katze
Benutzeravatar
Schlafende Katze
 
Beiträge: 1859
Registriert: 7. Februar 2016, 22:32
Wohnort: In einer gemütlichen Hütte am Ufer der Narne

Re: PnP Geschichten, vergangenes & auch zukünftiges

Beitragvon Meres » 3. Dezember 2022, 07:16

PnP, was soll ich sagen?
Dass es sich bei uns etwas anders verhält…
So hat es sich denn zugetragen,
dass man ein Tablet nimmt,
damit man beim Radiern das Papier nicht so quält.

Meine Erfahrungen mit DnD 5e haben mir beigebracht, dass selbst das beste Papier irgendwann unter dem stetigen Ansturm von Bleistiftstrichen und Radierreibungen, den faserigen Geist aufgibt. Deshalb bin ich mittlerweile mit der ganzen Runde auf digitale Charakterbögen umgeschwenkt. Ja klar, man braucht Strom, aber sonst muss man das Blatt auch knitterfrei halten und ein Blatt geht leichter verschütt als dein Tablet.
Aber nun lasset mich erzählen von den Heldentaten von Leafe „Vindica“ Melerell, Thilo Zwitscherli, Himokashai Naïstacîa und dem allzu früh verschiedenen Venar.

Fangen wir mit meinem ältesten an: Venar

Er startete als niederadliger Hochelf im *smirk* Wachsamen Wald. Dort erhielt er Ausbildung als Magier und mit traditionellen ElfenWaffen. Mit einer sehr arroganten Persönlichkeit, war er seiner Familie oft auf die Neven gegangen und sollte deshalb eine Studienreise an die Schwertküste nach Tiefwasser untrnehmen, die sein Leben für immer verändern und verenden lassen sollte.
Er schiffte sich mit einem kleinen, lecken Nachen ein und erfuhr bald, dass er viel zu weit nördlich angelandet war. Irgendwann gelangte er über verschiedenste Wege zur Bergbausiedlung Phandalin. Während seiner Reise traf er auf Dölp, einen halben Krieger. Nein einen Halbling, so wars.
Dort erfuhr er, dass die Stadt von einem jungen weißen Drachen in Angst gehalten wurde. Alsbald machte er sich mit seinem Gefährten auf, um die Zwerge einer archäologischen Ausgrabung vor der Gefahr zu warnen.

Mehr demnächst…
Benutzeravatar
Meres
 
Beiträge: 230
Registriert: 7. Januar 2022, 17:29
Wohnort: Die sonnigen Felder Tulgors

Vorherige