Seite 1 von 1

Michael Menzel lässt sich in die Karten gucken :-)

BeitragVerfasst: 2. Dezember 2019, 00:02
von Gilda
Hallo liebe Andori,

in "Die Befreiung der Rietburg" findet ihr wieder viele neue von Michael Menzel illustrierte Spielkarten. Wie entsteht so eine Illustration eigentlich? :roll:
Das zeigen wir euch heute am Beispiel der Begegnungskarte "Kreideskral" und der Heldenkarte "Chada". :D

Rietburg-Kreideskral.jpg


Rietburg-Chada.jpg


"In beiden Fällen beginnt es mit einer groben Skizze.
Im zweiten Bild versuche ich die grobe Farbstimmung einzufangen. Es entsteht so eine Art "Farbsumpf".
Aus diesem Farbsumpf modelliere ich im dritten Bild die Figuren heraus.
Im letzten Schritt erhöhe ich die Kontraste und setze die Highlights.
Dann ist die Karte auch schon fertig :)

Michael Menzel"


Wie immer freuen wir uns über eure Kommentare und natürlich auch Fragen.


Beste Grüße
eure Gilda

Re: Michael Menzel lässt sich in die Karten gucken :-)

BeitragVerfasst: 2. Dezember 2019, 05:45
von Gwaihir
Also wenn man sich die Beschreibung von Meister Menzel so durchliest klingt das alles unglaublich einfach, aber wenn ich das versuchen würde, käme am Ende nichts auch nur annähernd erkennbares heraus :mrgreen:

Von daher wie immer mein tiefster Respekt für solch künstlerische Fähigkeiten :)

Re: Michael Menzel lässt sich in die Karten gucken :-)

BeitragVerfasst: 2. Dezember 2019, 06:45
von Gustav
Als Michelangelo 1504 in Florenz nach vier Jahren Arbeit die monumentale Statue des "David" fertiggestellt hatte, wurde er gefragt: "Wie kann man nur aus einem Marmorklotz eine so wunderbare Figur erschaffen?"
Darauf Michelangelo: "Das war ganz leicht: Ich habe nur alles weggeschlagen, was nicht David war."