Zurück zur Taverne

Zeit für Andor

Zeit für Andor

Beitragvon Gilda » 8. November 2019, 17:45

Werte Andori!

Im Ventil-Verlag ist ein Buch zu Brettspielen erschienen.
Der Verlag schreibt dazu:

„Begegnungen in der Welt der Brettspiele

Deutschland gilt als Spielenation und ist einer der ­größten Brettspielmärkte der Welt. Hier gibt es die wichtigsten Messen und mit »Spiel des Jahres« den international renommiertesten Preis. […]

Ähnlich wie ein gutes Buch entführen Spiele für ein paar Stunden in eine andere Welt. Man muss die Komponenten anfassen, fühlt die Textur der Karten und die Holzmaserung der Steine. Hier zeigt sich die weiterhin ungebrochene Anziehungskraft des Analogen. Spiele sind persönliche Schatzkisten, perfekte Geschenke und Narrative in einer Box. Und der Spaß am gemeinsamen Spielen verbindet: Sprachliche und kulturelle Barrieren können beim Spielen verschwinden. Im Spiel entfalten Menschen ihre Potenziale, lernen, sich veränderten Bedingungen anzupassen. […]

brettspiele.jpg

»Zeit für Brettspiele« macht in sechzehn Porträts in Wort und Bild auf Trends aufmerksam, weckt Erinnerungen, erklärt – auch wirtschaftliche – ­Zusammenhänge, wirbt für die analoge Unterhaltung und stellt die Persönlichkeiten und Geschichten hinter modernen Brettspielen vor: Wann weiß man, ob eine Spielidee das Zeug zur Ver­öffent­lichung hat? Inwieweit ergänzen sich digitale Kanäle und Brettspiele? Wie viele Spiele kann man besitzen? Und nicht zuletzt: Welches sind die Spiele, die man unbedingt gespielt haben muss?“

Und die Frage, die Michael Menzel in diesem Buch hoffentlich beantwortet, lautet:
Kann man mit dem Fernrohr über den Fluss gucken?
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1469
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39