Zurück zur Taverne

Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Gilda » 17. Juni 2015, 11:30

Hallo liebe Andori,

wie bereits angekündigt, möchten wir euch heute erste Eindrücke vom neuen Andor-Kartenspiel "Chada & Thorn" geben. Michael Menzel beschreibt im Folgenden die Entstehung einer Spielkarte.

Viel Spaß dabei
wünscht eure Gilda


Andor_2er_KartenEvo_00.jpg

Hallo zusammen

Seit einiger Zeit bin ich mit der Illustration des 2-Personen-Kartenspiels „Die Legenden von Andor – Chada & Thorn“ von Gerhard Hecht beschäftigt.

Ich kann vorwegnehmen, dass mir die Gestaltung sehr, sehr viel Spaß macht! Ein Kartenspiel bietet einfach ganz andere Möglichkeiten der Gestaltung. Jedes Motiv steht für sich und jeder Charakter kann optimal in Szene gesetzt werden. Und dieses Spiel ist voller neuer Charaktere! Dabei ist es Gerhard gelungen Andor eine neue „Qualität des Bösen“ hinzuzufügen. Denn bisher hatten es unsere Helden hauptsächlich mit starken aber eher einfältigen Kreaturen zu tun. Nur selten trafen sie auf gerissene Gegner wie z.B. den Dunklen Magier Varkur.
Auf Narkon, der Insel auf der Chada & Thorn gestandet sind, und auf der das 2-Personenspiel spielt, treffen die beiden aber immer wieder auf solche "gerissenen" Gegner. Einer der auffälligsten ist Callem, der Abtrünnige. Und an seinem Beispiel möchte ich heute die Entwicklung einer Spielkarte beschreiben.


Andor_2er_KartenEvo_01.jpg

1.
In den ersten groben Skizzen versuche ich den Charakter zu erfassen und die beste Haltung zu ermitteln. Es bedarf ein bisschen Vorstellungskraft aus ein paar groben Strichen die spätere Figur zu erahnen. Callem ist einer dieser besonders fiesen Gegner. Im Spiel haben Chada und Thorn häufig die Möglichkeit Gegner zu besiegen. Gelingt es ihnen nicht, so müssen sie stattdessen die (natürlich) bösen Eigenschaften dieses Gegners aktivieren. Außerdem bleibt ihnen der Gegner erhalten und wird bald schon wieder auftauchen.

Andor_2er_KartenEvo_02.jpg

2.
Im nächsten Schritt kommt die Farbe. Mit der Farbe legt man den Grundstein für die Stimmung der Karte. In diesem Fall hat die Färbung sogar eine spieltechnische Funktion, denn einige der Karten haben eine „Sonnenseite“ und eine „Regenseite“. Auf diese Weise wird die „Fitness“ von manchen Gegnern oder auch die der Helden visualisiert. Das ist vergleichbar mit der Willenspunktleiste aus dem Grundspiel, bei der man mit mehr Willen ja ebenfalls stärker ist. Obwohl „Chada & Thorn“ ein vollkommen eigenständiges Spiel ist, gibt es viele solcher Übersetzungen vom Brett- ins Kartenspiel.

Andor_2er_KartenEvo_03.jpg

3.
Im nächsten Schritt nehme ich die Konturen etwas zurück. Es soll ja kein „Comic“-Stil werden, sondern malerisch wie bei Andor üblich.

Andor_2er_KartenEvo_04.jpg

4.
Jetzt, da das Gerüst steht kann ich mit der Detailarbeit beginnen. In diesem Fall mit Callems Gesicht. Callem war ein Mensch. Ein Varatanier oder Werftheimer, wie man heute sagen würde. Ein erfahrener und tapferer Seekrieger. Doch an einem bestimmten Punkt in seinem Leben hat sich alles zum Bösen gewandelt. Mehr zu seiner Geschichte und der Geschichte seiner Mitstreiter, erfahrt ihr demnächst wieder hier auf legenden-von-andor.de

Andor_2er_KartenEvo_05.jpg

5.
Jetzt male ich die Rüstung. Wie alle Seekrieger trägt auch Callem eine hölzerne Rüstung die mit einem strapazierfähigen Leder überzogen ist. Zwar wäre eine Rüstung aus Metall im Kampf effektiver, doch auch gleichzeitig der sichere Tod, sollte ein Seekrieger über Bord gehen. Callem trägt zwei Schwerter. Doch auf dieser Seite der Spielkarte hat er eine Klinge bereits eingebüßt. Auf der Vorderseite (die hier noch nicht gezeigt wird) ist Callem noch ein Eckchen stärker und sogar noch besser gerüstet.

Andor_2er_KartenEvo_06.jpg

6.
Spiegeln! Hin und wieder ist es gut, dass gemalte Bild zu spiegeln. Nach Stunden in denen man sich nur auf das eine Bild konzentriert, fängt man an „schief zu gucken“. Ich kann das gar nicht richtig beschreiben. Aber nach dem Spiegeln, sieht man Fehler, die man vorher nicht mehr wahrnehmen konnte.

Andor_2er_KartenEvo_07.jpg

7.
Nachdem nun auch der Schild reingezeichnet ist, zeichne ich das Wappen der Schwarzen Kogge ein. Jenes Schiff, dessen Kapitän Callem einst war. Auch darüber sollt ihr hier demnächst mehr erfahren. Dann zeichne ich noch ein paar Kratzer und Kerben auf sein Schild. Thorn hat ihm vielleicht schon ein paar Hiebe versetzt. ;)

Andor_2er_KartenEvo_08.jpg

8.
Zu Guter Letzt werden die Kontraste erhöht, die Lichter gesetzt und der Regen eingezeichnet. Nach insgesamt 3 Stunden ist die Spielkarte damit fertig.

Andor_2er_KartenEvo_09.jpg

9.
Doch Callem ist nur eine von vielen, vielen weiteren Karten für „Chada & Thorn“.


Und damit endet mein Bericht und ich hoffe, die Einblicke in die Illustration und die ersten Infos zu Gerhards Spiel haben euch gefallen und eure Neugier geweckt.


Viele Grüße
Michael Menzel
Benutzeravatar
Gilda
 
Beiträge: 1039
Registriert: 25. Februar 2013, 12:39

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Jaxa » 17. Juni 2015, 11:52

Hallo Michael, das war ein sehr interessanter Einblick in die Entstehung einer Karte. Jetzt werde ich das fertige Spiel sicher noch mit ganz anderen Augen betrachten. :) Graphisch wird das Spiel auf jeden Fall schon einmal ein Augenschmaus! :) Auf die Spielmechanik bin ich nachwievor sehr gespannt.
Jaxa
 
Beiträge: 128
Registriert: 4. Dezember 2014, 20:34

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Antigor » 17. Juni 2015, 12:16

Kann mich da Jaxa nur anschließen!! :D Toll finde ich, dass wir demnächst etwas von der Story des Kartenspiels erfahren. Darauf bin ich schon wahnsinnig gespannt! :D
Benutzeravatar
Antigor
 
Beiträge: 864
Registriert: 2. Februar 2014, 12:44
Wohnort: Auf Andor übertragen im Grauen Gebirge

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Michael Menzel » 17. Juni 2015, 12:18

Hallo Jaxa,

vielen Dank für das Lob und schön, dass es Dir gefallen hat.
Ja, auf die Spielmechanik darf man gespannt sein. Reine kooperative 2er Spiele sind ja eher selten aber gerade das Kooperative ist Gerhard besonders gut gelungen. Man redet eigentlich ständig - wie beim Brettspiel.
So, bevor ich jetzt noch mehr verrate logge ich mich mal lieber aus. ;)

Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 766
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Mjölnir » 17. Juni 2015, 12:25

Hallo Micha,

vielen Dank für diesen Einblick. Ich fand es bereits spannend, die Entstehungsgeschichte anderer Deiner Karten zu sehen (z.B. der "Gehilfe" aus den Säulen der Erde oder die Entstehung einer Stadt in den Fürsten von Catan).
Hier hat man nun einen noch direkteren Bezug zum Inhalt, und ich bin schon sehr auf das fertige Spiel gespannt.
Auch wenn es Deine Arbeit ist, die Du schon sehr lange machst, bin ich trotzdem immer wieder über das Tempo erstaunt - 3 Stunden...?! :shock:
Einfach Klasse!

LG, Mjölnir :)
Benutzeravatar
Mjölnir
 
Beiträge: 3050
Registriert: 20. März 2013, 18:50

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Michael Menzel » 17. Juni 2015, 12:32

Hallo Mjölnir,

vielen Dank. Manche Karten gehen schneller, manche langsamer. Bei Callem lief es sehr rund. Es gibt auch Motive die viel mehr Zeit beanspruchen und ich könnte nicht einmal sagen woran es liegt.


Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 766
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Orweyn » 17. Juni 2015, 13:00

Das ist wirklich mal wieder sehr interessant und spannend. Vielen Dank!
Benutzeravatar
Orweyn
 
Beiträge: 813
Registriert: 15. Februar 2015, 19:32
Wohnort: Zurück in Yra

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon ChrisW » 17. Juni 2015, 13:01

Hallo Michael,

so langsam freue ich mich mehr und mehr auf das Kartenspiel. Durch die genialen Zeichnungen und die vielen neuen Figuren erweitern sich für uns alle auch die Möglichkeiten, der bisher bekannten Spielwelt durch neue offizielle Figuren und deren Eigenleben noch mehr Tiefe in die "Neuen" Legenden mitzugeben. Die Figuren auf den Karten werden bestimmt bald auch für Endgegner oder Neben-Quests verwendet werden, und das war das, was ich mir am meisten vom Kartenspiel erhofft hatte - viele tolle neue Zeichnungen - natürlich zusätzlich zum eigentlichen Kartenspiel :lol:

Danke dafür,

liebe Grüße

ChrisW
Benutzeravatar
ChrisW
 
Beiträge: 279
Registriert: 2. September 2014, 14:50
Wohnort: in 'ner Stadt mit "K"

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon Michael Menzel » 17. Juni 2015, 13:25

Hallo Chris,

na, das freut mich sehr. Wie ich schon in dem Bericht geschrieben habe, bietet ein Kartenspiel da einfach ganz neue Möglichkeiten für neue Typen. Daran, dass euch die neuen Charaktere zu weiteren Legenden anregen werden, zweifele ich keinen Moment. :D

Für mich ist es so, dass das Kartenspiel, Abenteuer Andor oder auch der Roman die Geschichte Andors einfach nur in anderen Medien weiter erzählen.


Viele Grüße
Micha
Benutzeravatar
Michael Menzel
 
Beiträge: 766
Registriert: 21. März 2013, 18:19

Re: Chada & Thorn: Entstehung einer Spielkarte

Beitragvon sachensucher » 17. Juni 2015, 16:51

Ich finde die Karten auch sehr, sehr spannend!
Tolle Gestaltung... und tolle Charaktere!

Ich bin wirklich gespannt, wie Chadas Flitzebogen :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:
Benutzeravatar
sachensucher
 
Beiträge: 75
Registriert: 6. November 2014, 09:41
Wohnort: Mainz

Nächste